Threema Desktop Client - openMittsu

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

  • Ihr kauft euch für hunderte von Euronen Handys und jammert über drei Euro für eine vorzügliche Software. Ich könnte kotzen.


    Gaaanz ruhig - ich finde das auch nicht OK und würde das auch nicht machen. Jeder soll mMn von seiner Arbeit leben können.


    Allerdings ist die heutigen Zeit leider geprägt durch eine extrem ausufernde Gratiskultur, insbesondere im Internet, die ich persönich verabscheue: wenn es nach mir ginge müssten auch die ganzen Gratis-News-Sites hinter Paywalls gestellt werden (SPON, Heise, SZ etc.), denn die Gratiskultur ist eine große Gefahr für den unabhängigen Journalismus: Journalisten sollen unabhängig und frei recherchieren und berichten und keinesfalls mit ihrer Existenz von Klickzahlen und von Werbe"partnern" u. dgl. abhängig sein, wie es derzeit aber leider mehr und mehr der Fall ist. Aber ich weiche vom Thema ab.



    Die Lehren aus der sich über die Jahre etablierten Gratiskultur im Internet ist leider, dass alle Möglichkeiten, etwas irgendwie gratis zu bekommen (besser: zu ergaunern), auch genutzt werden. Leider. Und oft sogar mit erheblichem Aufwand, nur um ein paar Cent zu sparen (Stichwort: Volkssport). Auch wenn es Dir und mir nicht gefällt, diese Möglichkeiten werden leider ausgenutzt (Fakt) und auch weiterhin ausgenutzt werden.


    Es ist festzustellen, dass es grundsätzlich möglich ist, nicht nur IDs gratis zu erzeugen, sondern auch openMittsu auf Mobilplattformen zu portieren (ist ja OpenSource) - und fertig ist der Gratis-Threema-Messenger. Und wenn erst mal ein gratis-Threema-Client verfügbar ist - ich denke nicht, dass ich hier in's Detail gehen muss, wie es dann dem 2,99 -EUR-Originalc-Clienten gehen wird. Insbesondere, wenn die Usability ähnlich gut wie beim Original (oder WA) ist.


    Diese Problematik - Gratiskultur gepaart mit der Verfügbarkeit eines OpenSource-Clients - muss Threema mMn nun auf jeden Fall bedenken; alles andere wäre nun naiv. Wenn sie das nun einfach so laufen lassen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es zu massiven Problemen kommen wird...


    Ich finde das nicht gut - aber die Masse der Schnäppchenjäger lässt sich leider nicht durch meine oder Deine Meinung beeinflussen, fürchte ich. Daher besser Vorsorge als Nachsorge... gerade, wenn man Threema erhalten möchte!


    Just my 2 Cents,
    AndyG

  • Aber auch die Server müssen gewartet und unterhalten und werden und Kosten Geld. Und dreist wenn man Hamster zur Stromerzeugung einsetzt brauchen diese Futter.
    Natürlich kann jeder seine SW als Open Source verwerten, sei es jetzt im Zuge einer Bachelorarbeit oder Spaß an der Freude. Das bleibt jedem selbst überlassen. Aber es gibt auch Leute die von ihrer Arbeit Leben müssen.


    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

    Samsung SM-G900F - LaOS 16.0 - TWRP - OpenGapps pico - Boeffla Kernel + GT-I9100 - LaOS 14.1 - TWRP - OpenGapps pico + Asus Padfone T00C - Dont drink as root


  • Aber auch die Server müssen gewartet und unterhalten und werden und Kosten Geld. Und dreist wenn man Hamster zur Stromerzeugung einsetzt brauchen diese Futter.
    [...]
    Aber es gibt auch Leute die von ihrer Arbeit Leben müssen.


    Genau aus diesem Grund sollte sich Threema mMn zumindest mal Gendanken darüber machen, wie sie sich gegen die Schnäppchenjäger wappnen wollen. Aus reinem Eigentinteresse. Für Ihre Mitarbeiter. Lieber jetzt als gleich.


    Denn wenn ein konkurrenzfähiger Client erst mal existiert ist es u.U. zu spät.


    Und nochmal: ich verurteile diese Abgreif-Mentalität auch auf's Schärfste (ich selbst habe sogar mehrere Threema-Lizenzen für mich persönlich gekauft, obwohl es mit Familienaccount etc. auch billiger gegangen wäre). Aber diese Abgreif-Mentalität ist nunmal in der Welt, ob es mir gefällt oder nicht, und daran lässt sich realistisch betrachtet kurzfristig wohl leider auch nichts ändern (oder hast Du eine Idee?). Wenn überhaupt dann mittel- oder eher langfristig.


    AndyG

  • Aktuell sehe ich mehr die Problematik, dass dieser Client ein eigenständiges Produkt bleibt und ggf. von Threema geduldet wird. Sprich, entweder ich nutze hierfür eine eigene ID oder ich schalte (umständlich) zwischen Smartphone und PC umher. Die Chance auf Synchronisation ist eher gering. Zudem stört es mich (bitte nicht falsch verstehen), dass es sich nicht um eine Entwicklung von Threema direkt handelt.


    Mir persönlich wäre ein Client (lokal) lieber, der in direkter Verbindung zur App steht und sich mit dieser synchronisiert (ggf. auch über die App sendet / empfängt). Natürlich mit direkter Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung zwischen PC und Smartphone. Sprich es benötigt eine Integration direkt von Threema. Ggf. wäre eine Schnittstelle (PlugIn?) günstig, so dass sich Drittanwendungen hierüber "Zugang" beschaffen können (wenn es der Nutzer denn möchte...). Problematik hiervon ist, dass es einen Widerspruch zum Gateway geben könnte... (Betrifft auch den aktuellen Clienten, hierüber lässt sich sehr einfach ein automatisiertes System schaffen...)


    Zurück zum eigentlichen Thema...


    An sich funktioniert der Client bereits sehr gut. Auch die ToDo-Liste verspricht eine positive Entwicklung. Dennoch sehe ich die ganze Sache mit gespaltener Meinung....


  • Mir persönlich wäre ein Client (lokal) lieber, der in direkter Verbindung zur App steht und sich mit dieser synchronisiert (ggf. auch über die App sendet / empfängt). Natürlich mit direkter Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung zwischen PC und Smartphone. Sprich es benötigt eine Integration direkt von Threema.


    Genau daran arbeitet ja @"lgrahl" mit Threema wenns wahr ist. Leider hat man da seit einiger Zeit nicht mehr gehört, wie der aktuelle Stand ist.

  • ThE_-_BliZZarD :


    An dieser Stelle vielen Dank deine hervorragende Arbeit und deinen Support per Mail. Ich habe es gestern abend auch noch zum laufen gebracht. :)


    Ein paar Dinge bzw. Fragen habe ich noch:


    1.) Wenn man eine Gruppe mit vielen Mitgliedern erstellt, werden die Mitglieder in der Statuszeile in einer Zeile dargestellt und das Fenster wird überbreit. Wenn man nicht permanent im Vollbildmodus arbeiten will, muss man also das Fenster immer hin- und her schieben. Ebenso kann man nicht alle Kontakte in der Gruppe sehen, welche über den Bildschirm hinaus ragen!


    2.) Wie kommt man in eine bereits bestehende Gruppe, ohne dass man die neu anlegt bzw. klont?
    Ich bin in einer Gruppe Mitglied und habe über "AddGroups" eine Gruppe angelegt und dann alle Mitglieder, die in der Gruppe sind, hinzugefügt. Dann wurde die Gruppe allerdings 2x geklont, was nicht so geplant war. :/


    Schöne Grüße
    Mogli

  • Allgemein: Ich stehe mit Threema in Kontakt, das Projekt wird also geduldet und hier und da mit Informationen supported. Auch der Zugang zum Threema-Netz wurde in Absprache für meinen Client eingerichtet. Man muss sich also keine Sorgen bzgl. der Nutzung machen.


    Interessant, mir geht es eher umgekehrt: Ich will unabhängig vom Smartphone chatten können, die Historie ist mir dabei nicht unbedingt wichtig. Aber ich verstehe wohl, das es hier vielen anders geht ;)


    @"Mogli": Du hast Recht, die Beschreibung "Add Group" ist ein wenig fehlerhaft. Es müsste "Create new group" heißen.
    Du hast drei Möglichkeiten, bestehende Gruppen zu erhalten.


    • Du bist mit dem Client online und jemand schreibt eine Nachricht in eine Gruppe, in der du drin bist, aber der Client nicht kennt. Der Client empfängt eine Gruppennachricht, sieht das er die Gruppe nicht kennt und fragt beim Besitzer der Gruppe nach (Group Sync Request). Das geht natürlich nur, wenn die Gruppe nicht dir gehört.
    • Du bittest den Gruppenbesitzer darum, die Gruppe neu zu annoncieren. Das geht via dem Gruppeneinstellungsmenü, wo auch Titel und Bild der Gruppe gesetzt werden können. Wenn man dort etwas ändert (oder auch nicht) und dann wieder bestätigt, sollte die Gruppe neu an alle Mitglieder annonciert werden, d.h. der Client bekommt dann auch die Group Creation Nachricht und legt die Gruppe lokal an.
    • Du findest die Gruppen-ID raus und legst sie von Hand in den Kontakten an. Das ist eher schwierig ;)


    Bist du also nicht Besitzer der Gruppe, lass jemanden eine Nachricht in die Gruppe schreiben während du online bist und schwupps, Fall erledigt.


    Das mit den langen Gruppennamen... Tja, ich habe nicht so viele Freunde, ergo hatte ich das Problem noch nicht. Aber du hast völlig recht, das sollte behoben werden :/

  • ThE_-_BliZZarD :


    ich experimentiere gerade unter windows7(64bit) mit der Software herum. Grundsätzlich schon mal großes Lob, dass ich nun die Möglichkeit habe, meine mit Lightroom entwickelten Bilder weder über eine Dropbox oder Email, noch über eine Kabelverbindung direkt in Threema einzubringen. Optisch ist gegenüber der ThreemaApp offentsichtlich noch viel Luft nach oben, aber das ganze steht ja noch am Anfang ;-)


    Kleine Hinweise vom Testen:


    1) Mein OpenMittsu hat zunächst keine Kontakte abgespeichert. Lösung: Ich habe von der "__MyContatcs" eine Kopie ohne "__" erstellt und die in der Oberfläche angegeben. Läuft!


    2) Ich habe mit ECHOECHO ein wenig "geplaudert" ;-) und dabei festgestellt, dass wenn disconnectet ist und man was abschickt, die Nachricht auch nach Connect im "Status: Sending" verbleibt.


    3) Empfinde ich es als besonderen Vorteil von OpenMittsu, dass ich am Laptop auf der ordentlichen Tastatur schreiben kann, was längere Texte ermöglicht. Dabei wäre es für mich gut, wenn ich die Texte durch Einfügen von Absätzen mittels Enter-Taste lesbarer machen kann. Leider verursacht "Enter" unmittelbar "Send". Der eine mag es weil es schnell geht, der andere würde lieber Absätze einfügen. Wäre also mMn ganz klar was für eine "Option", wie es auch in der OriginalApp möglich ist.


    Weiter so! Dranbleiben!

    Gruß, Patrick
    -------
    Handy: Samsung Galaxy Note 8
    Android: 9
    Threema: V. 4.02
    ThreemaWork: V. 3.63k


  • Allgemein: Ich stehe mit Threema in Kontakt, das Projekt wird also geduldet und hier und da mit Informationen supported. Auch der Zugang zum Threema-Netz wurde in Absprache für meinen Client eingerichtet. Man muss sich also keine Sorgen bzgl. der Nutzung machen.


    Interessant, mir geht es eher umgekehrt: Ich will unabhängig vom Smartphone chatten können, die Historie ist mir dabei nicht unbedingt wichtig. Aber ich verstehe wohl, das es hier vielen anders geht ;)


    Dass du mit Threema in Kontakt stehst und dort entsprechend positiv mit der Sache umgegangen wird finde ich prima, das ändert auch meine Einstellung diesbezüglich.


    Das Senden/Empfangen über das Smartphone war bewusst unter "Ggf." geschrieben, da es so möglicherweise einfacher in der Umsetzung sein könnte ;-) (reine Vermutung). Unabhängig vom Smartphone wäre schon klasse, aber halt mit Sync zum Smartphone und keinem Disput wenn beide eingeloggt sind. So dass ich halt nur eine ID habe. Persönlich würde mir da die Sync zum Smartphone (Chat) reichen, so dass ich dort alles als Archiv habe. Zum PC bräuchte ich nur die Kontakte (ID, Nickname, Ampelstatus) und Gruppen synchronisiert.


    An Alle: Wie handelt ihr es derzeit mit der App, um damit offline zu sein? Komplettes Handy vom Netz nehmen?


  • Allgemein: Ich stehe mit Threema in Kontakt, das Projekt wird also geduldet und hier und da mit Informationen supported. Auch der Zugang zum Threema-Netz wurde in Absprache für meinen Client eingerichtet. Man muss sich also keine Sorgen bzgl. der Nutzung machen.


    Super, danke für die Erläuterung. Das zerstreut meine anfänglichen Befürchtungen etwas. Dennoch hoffe ich, dass das nicht zu einem Bumerang für Threema wird...


  • Persönlich würde mir da die Sync zum Smartphone (Chat) reichen, so dass ich dort alles als Archiv habe. Zum PC bräuchte ich nur die Kontakte (ID, Nickname, Ampelstatus) und Gruppen synchronisiert.


    Ein Sync wäre eine Möglichkeit. Macht WA ja auch, so weit ich weiß. Allerdings muss dazu Threema auf dem Smartphone erreichbar sein. Das ist insbesondere unter iOS ein Problem, da Apple nur für wenige Ausnahmen (VoIP, Streaming) eine App im Hintergrund permanent laufen lässt. Interessehalber: funktioniert das MultiDevice von WA eigentlich auch unter iOS? Wenn ja, wie haben die das gelöst?


    Vielleicht könnte man MultiDevice auch mit "Sub-IDs" für jedes Device, das zu einer ID gehört, realisieren, wobei die Sub-IDs auf Nutzerebene nicht sichtbar werden? Also wenn eine Message an die ID ABCDEFGH gesendet wird, wird sie von Threema automatisch an ABCDEFGH_1, ABCDEFGH_2,... gesendet. Und beim Senden entsprechend an den Empfänger und an die anderen Sub-IDs. Ganz so einfach wird's in der Praxis sicher nicht gehen, aber vielleicht gibt's ja eine Lösung in diese Richtung? Leider wäre das eine Aufweichung des strikten Zero-Knowlegde-Prinzips, denn der Server muss zu jeder ID die zugehörigen Sub-IDs permanent speichern.


    Oder vielleicht könnte man eine ID, die Sub-IDs enthält, auch intern wie eine Gruppe behandeln? Das könnte evtl. auch dezentral verwaltet werden, wie Gruppen auch schon. Erfordert natürlich auch größere interne Umbauten, da ja die Clients aller meiner Kommunikationspartner dann stets wissen müssen, welche Geräte zu der "Gruppen-ID" gehören.



    An Alle: Wie handelt ihr es derzeit mit der App, um damit offline zu sein? Komplettes Handy vom Netz nehmen?


    Habe eine extra ID für openMittsu erzeugt. Ansonsten müsste bei ID-Gleichheit wohl der Flugzeugmodus 'ran...
    unter iOS reicht es möglicherweise auch, Threema abzuschießen, bevor openMittsu geöffnet wird (nicht getestet, nur eine Vermutung) - aber ich weiß nicht, ob die Notifikations nach Beenden von openMittsu automatisch wieder auf dem iPhone ankommen?

  • Um hier einige Bedenken aus dem Weg zu räumen, möchte ich festhalten, dass wir nichts gegen ThE_-_BliZZarDs openMittsu-Projekt einzuwenden haben. Es ist eine tolle Leistung und wir freuen uns, wenn das Projekt mit der Hilfe der Community weiter wächst.


    ThE_-_BliZZarD hat uns netterweise vor der Veröffentlichung kontaktiert und diese wurde mit uns abgesprochen.


    Grundsätzlich untersagen wir das Reverse Engineering unserer Apps nicht. Da für die Nutzung von openMittsu eine ID benötigt wird, wofür eine legal erworbene App Voraussetzung ist, kann davon ausgegangen werden, dass der Client von bestehenden Threema-Nutzern verwendet wird, die eine rechtmässige Lizenz besitzen, und sich die Nutzung auf den normalen privaten Rahmen beschränkt.


    Sollte es allerdings zu Missbräuchen kommen (z.B. Spamming) würden wir uns allenfalls vorbehalten, den Zugang aufs Threema-Netz mit alternativen Clients ganz oder teilweise einzuschränken.


    Viele Grüsse
    Julia

  • andyg
    Die Idee mit Sub-ID kam mir auch schon. Sehe ich jetzt nicht als Problem, neben der ID noch ein oder zwei Subs zu speichern. Hier würde sich aber, wie bereits angesprochen, ein System bevorzugen dass direkt mit der App arbeitet. So gebe ich selbst meinem PC lokal die Möglichkeit über das Smartphone zu senden/empfangen. Damit ist auch die Synchronisation geregelt. Möglich wäre z.B. ein Hybridsystem. Nutze ich den Clienten am PC als "Fernsteuerung" für das Smartphone, so brauche ich nur eine Direktverbindung (WiFi / Netz). Hole ich mir direkt in der App eine ID (Direktbezug der ersten ID mit Bezahlung, alle weiteren kostenfrei), so kann ich den Clienten autark nutzen (sprich direkt mit dem Server, wie aktuell die Beta, kommunizieren).


    Julia


    Vielen Dank für deine Rückmeldung und der offene / freundliche Umgang mit solchen Projekten.

  • ThE_-_BliZZarD :


    Danke für die ausführliche Erklärung. Ich habe heute Nacht noch 2 Gruppen manuell in die "MyContacts.txt" eingepflegt, aber das ist natürlich schon ein bisschen Arbeit, wenn die Gruppe grösser ist. Vor allem muss man da auch sehr aufpassen, dass man die richtige ID der richtigen Gruppe zuordnet! :)


    Das mit den langen Gruppennamen... Tja, ich habe nicht so viele Freunde, ergo hatte ich das Problem noch nicht. Aber du hast völlig recht, das sollte behoben werden :/


    Das könnte man ändern. :freuen: ;) Es gibt hier einige Gruppen. Ich habe z.B. eine "Threema-Test-Gruppe". Dann gibt es noch eine Gruppe vom Forum hier, da wäre Simmac der richtige Ansprechpartner. :) Dann hätten wir noch eine "Threema-Allround"-Gruppe, wo es kein bestimmtes Thema gibt und über alles geredet und geblödelt wird! :)



    An Alle: Wie handelt ihr es derzeit mit der App, um damit offline zu sein? Komplettes Handy vom Netz nehmen?


    Bis jetzt bin ich immer mit dem Handy in den Flugmodus gegangen. Irgendwie finde ich das aber nervig, weil ich dann natürlich auch keine Emails, Anrufe und Benachrichtigungen von anderen Apps empfangen kann.
    Ich habe auch schon über eine zweite ID nachgedacht, aber dann fehlt mir natürlich der Chatverlauf. Ich bin bis jetzt noch unschlüssig wie ich das weiter handeln werde. Multidevice wäre an dieser Stelle natürlich schon ideal! :)


    Schöne Grüße
    Mogli

  • @All:
    Danke für eure Rückmeldung bezüglich ID. Ich nutze, rein für Testzwecke am Client, inzwischen eine zweite ID.


    @"ThE_-_BliZZarD"
    Lässt man die Anwendung länger laufen (Win10/64bit), so erscheint nach einiger Zeit (ca. 1-2h) folgende Fehlermeldung:


    "Could not connect to server. The error was: Remote Host Closed Connection."


    Anschließend muss man manuell neu verbinden.


    Edit: Hier wäre ggf. eine "ToastMessage" bzw. zzgl. Eintrag in eine Log ausreichend und anschließend ein automatischer Login prima.