Beiträge von Julia

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Bei mir tritt mit dieser Version wieder folgender „Fehler“ auf:

    Threema-Kamera füllt nicht kompletten Bildschirm aus

    Das Seitenverhältnis wurde aus Kompatibilitätsgründen bis auf weiteres auf 4:3 beschränkt, weil die Kameras einiger Handys Probleme mit anderen Grössenverhältnissen haben und den Bildinhalt verziehen. Da fast alle Bildsensoren hardwaremässig ebenfalls einen Seitenverhältnis von 4:3 aufweisen, erhält man damit die optisch besten Fotos.

    Zitat

    Weiß jemand, was mit „Unterstützung von Proxy-Servern“ gemeint ist? Ich habe in den Threema-Einstellungen keinen neuen Punkt gefunden?

    Proxy-Server werden zum Beispiel in Schulen verwendet, um unerwünschte Inhalte zu filtern. Diese werden automatisch erkannt und müssen nicht konfiguriert werden. Siehe auch Proxy

    • Smartphone ist ein Sony XA1 Plus, Model G3421, mir Android 8.0.0

    Die Modelle XA1 und L3 von Sony [1] haben einen Fehler in der Firmware, der dazu führt, dass der HTTP-Client des Betriebssystem keine SSL-Verbindung zu gewissen Servern aufbauen kann, die OCSP Stapling [2] aktiviert haben.


    OCSP wird benötigt, um die Gültigkeit eines Zertifikats zu validieren. OCSP Stapling hat gegenüber dem traditionellen OCSP den Vorteil, dass es keine Abfrage beim Zertifikatsherausgeber auslöst. Das für uns besonders wichtig, weil die Information, welche IP-Adressen Threema verwenden, nicht in die Hände von Dritten gehört. Deshalb haben wir die Option auf unseren Servern aktiviert, einschliesslich des Vermittlungsservers für Threema Web.


    Nun ist OCSP Stapling eigentlich rückwärtskompatibel. Unterstützt der Client das Protokoll nicht, kann er trotzdem eine Verbindung zum Server aufbauen. Es findet dann einfach keine Validierung des Zertifikats statt. Das läuft problemlos auf tausenden verschiedener Android-Geräte bis runter zu Android 4.1. Nur nicht bei den zwei Sony-Modellen. Die fehlerhaften Modelle «verschlucken» sich beim Handshake (Händeschütteln) mit dem Server und brechen die Verbindung ab.


    Für die wichtigsten Funktionalitäten von Threema betreiben wir für diese Handys separate Server-Instanzen, die kein OCSP Stapling aktiviert haben und ein selbstsigniertes Zertifikat verwenden. Dadurch ist eine Nutzung trotz des Sony-Fehlers hinreichend sicher möglich. Bei erweiterten Funktionen wie Web, Calls, Maps und POIs gibt es diese Instanzen aber nicht. Es steht für uns ausser Diskussion, das OCSP Stapling generell zu deaktivieren, da sonst die Privatsphäre aller Nutzer leiden würde.


    Wir sind der Meinung, dass der Fehler an der Wurzel, also in der Firmware der Handys behoben werden sollte. Den Entwickler-Support von Sony haben wir bereits kontaktiert, es wäre jedoch hilfreich, wenn die betroffenen Kunden sich ebenfalls beim Support von Sony melden und um Behebung bitten würden. Das würde den Druck auf Sony erhöhen.


    Viele Grüsse

    Julia


    [1] Insgesamt sind uns derzeit 19 Subtypen mit diesem Fehler bekannt

    [2] https://de.wikipedia.org/wiki/…_Status_Protocol_stapling

    Hallo!


    In deinem Fall wurde die App während der Datenbankmigration von deinem Handy abgewürgt und neu gestartet.


    Die erfreuliche Nachricht: Die Datenbank kann in so einem Fall gerettet werden.


    Bitte lade die Version 4.03 der App mit dem Browser deines Handys bei uns im Shop herunter. https://shop.threema.ch/download und installiere sie wie gewohnt durch Draufklicken.


    Danach sollte die Migration durchlaufen und die App wieder startbar sein.


    Lass uns bitte wissen, ob's geklappt hat.


    Bitte beachten:
    Diese Methode funktioniert nur in diesem spezifischen Fall.


    seit einiger Zeit (ich vermute seit dem letzten Update) deaktivert sich Threema Web immer wieder selbständig.
    Weiss jemand was die Ursache ist? Absicht oder Bug?


    Hallo Jochen


    Das ist ein Bug. Er betrifft nur die Version aus dem Threema-Shop und Threema Work.
    In einigen Tagen wird es ein Update der App geben, welches diesen Fehler behebt.


    Viele Grüsse
    Julia


    Bei 60% hilft eigentlich immer, aufwendig das Handy holen und in die App Threema rein gehen... Ist halt mega nervig, bei Whatsapp war das nie so.


    Benutzt du die Shop-Version von Threema?


    Falls ja, dort gab's eine Racecondition beim Aufwachen der App, die inzwischen behoben ist. Update kommt bald.


    laut vorherigem Post von Julia setzt Threema die Einstellungen zurück, wenn am Kanal etwas geändert wurde. Ich ändere allerdings am Kanal nichts, außer daß ich, wie ebenfalls von Threema beschrieben, die dokumentierten Schalter (Sperrbildschirm etc...) umlege. Und trotzdem werden die Einstellungen zurückgesetzt - folglich ist da nach meinem Verständnis irgendwo ein Bug...


    Threema setzt die Einstellungen nur zurück, wenn am Kanal etwas geändert wurde.


    Leider sind die tatsächlichen Kanaleinstellungen bei MIUI 10 nicht direkt ersichtlich - was man bei MIUI sieht ist eine über die Benachrichtigungskanäle gestülpte eigene Implementierung von Xiaomi.


    Kann aber gut sein, dass irgend eine andere App die Einstellungen ändert (MIUI selbst macht das zumindest auf unserem Testhandy nicht).


    Hast du den Xiaomi-Support mal gefragt, wieso sie auf die extrem dämliche Idee gekommen sind, die Benachrichtigungskanäle standardmässig stummzuschalten?


    Threema beachtet die Favoriten Ausnahmen (mit Stern markierte Kontakte) auch bei diesem Gerät nicht... :(


    Das ist das korrekte Verhalten.


    Die Verbindung zwischen Adressbuch und Threema ist bewusst sehr lose und die Daten werden nur sporadisch synchronisiert, falls überhaupt aktiviert.


    Da sich das Adressbuch (bzw. die «Favoriten»-Markierung) jederzeit ändern kann würde jede eingehende Nachricht eine Abfrage beim Adressbuch verursachen, was nicht erwünscht ist.


    Ich nutze ein Fairphone 2. Zum abspielen der Videos ist automatisch die APP Leaf Pic eingestellt. Wenn ich ein Video damit aufrufe funkfunktioniert auch alles wunderbar.


    Vielen Dank. Das Problem ist uns bekannt und tritt nach unseren Informationen nur auf dem Fairphone 2 auf. Leider gibt es derzeit keine Abhilfe, wir sind der Meinung, dass das Problem durch das Betriebssystem des Fairphone verursacht wird und von Fairphone behoben werden müsste.


    Bei solchen Videos empfehlen wir, «Menü > In Galerie ansehen» auszuwählen, um den externen Player zu nutzen.


    das ist schon sehr allgemein gehalten. Reden wir von Samsung, Huawei, MIUI, oder einem reinen Android ohne Herstelle Aufsatz?


    Auf einem echten Stock-Android (Google, Nexus) solltest du keine Probleme haben.


    Samsung hat einen Dienst namens SPCM, der CPU-intensive Vordergrund-Services [1] nach 15 Minuten killt, ohne die onDestroy-Methode aufzurufen, sodass es die App nicht wirklich mitbekommt. Das führt dazu, dass Threema derzeit in solchen Fällen «Wiederherstellen erfolgreich» ausgibt, was natürlich falsch ist.


    Auch von OnePlus sind solche nicht standardkonforme Erweiterungen bekannt.


    Wir sind derzeit daran, verschiedene Workarounds zu implementieren, um diese herstellerspezifischen Killer auszutricksen. Bis wir ein Update bereitstellen können, hilft es, das Handy beim Wiederherstellen aktiv zu halten (Sperrbildschirm verhindern) und/oder alle 5 Minuten die App zu starten (ein «Toast» erscheint, der auf die aktive Wiederherstellung hinweist).


    [1] Ein Service ist eine Aktivität ohne User Interface. Ein Vordergrund-Service ist ein solcher Service mit einer permanenten Benachrichtigung - das ist für länger andauernde Tätigkeiten gedacht, die nicht unterbrochen werden sollten.

    Um Spekulationen ein Ende zu setzen: Es ist absolut ausgeschlossen, dass ein Dritter über Threema deine Handynummer erfahren kann.


    Wenn man seine Handynummer explizit verknüpft - und nur dann - wird die vom Nutzer explizit eingegebene Nummer an den Server gesendet und - sofern die Überprüfung per SMS/Anruf erfolgreich war - gehasht gespeichert und mit der ID verknüpft. Der Server speichert keine ungehashten Handynummern.


    Wenn ein Dritter die gleiche Nummer bereits in seinen Kontakten hat und bei ihm die Kontakte-Synchronisation aktiviert ist, wird die bei ihm gespeicherte Handynummer mit den gehashten Handynummern auf dem Server verglichen und bei einer Übereinstimmung wird der Threema-Kontakt dem Handy-Kontakt zugeordnet. Wenn es keine Übereinstimmung gibt, bekommt er ein leeres Resultat.


    Zu keinem Zeitpunkt erhält ein Dritter die (gehashte) Handynummer zu Gesicht. Er bekommt nur die Zuordnung von ID zu Handy-Kontakt.


    Auch hat Google in diesem Fall nichts damit zu tun, da die Übermittlung der Handynummern bei Threema nicht über Google-APIs oder die Google Play-Dienste läuft.


    Der Freund muss also anderweitig zu deiner Handynummer gekommen sein.


    Aber genau da scheint das Problem zu liegen! Genau nach Deinen Anweiseungen bin ich vorgegangen. Und wenn ich das so verstelle, dann geht es auch einige Stunden (manchesmal nur eine halbe, manches mahl mehrere Studen problemlos. Aber ohne - zumindest ersichtlichen - Grund, scheint Threema dann irgendwann die "angepassten" Kanäle zu "verlieren" und einfach neue Kanäle zu produzieren, die - wie Du ausgeführt hast - standardmäßig stumm sind.


    Wir haben uns extra ein MIUI 10-Gerät gekauft, um das ausgiebig zu testen, ein Pocophone. Auf diesem bleiben die Kanäle auch über Wochen hinweg bestehen.


    Kann aber durchaus sein, dass es sich auf anderen Geräten oder anderen Versionen anders verhält. Würde mich bei dieser bescheuerten (sorry!) Implementierung von Xiaomi auch nicht wundern.


    Am besten schaltest du das Logging ein in Einstellungen > Fehlerbehebung und sendest uns das Logfile, sobald die Kanäle wieder neu erstellt wurden. Das hilft uns, die Ursache einzugrenzen.


    Vielen Dank für dein Verständnis.

    Da muss ich etwas ausholen.


    Wenn Apps die Möglichkeiten neuerer Android-Versionen nutzen möchten, sind sie gezwungen, für jede Benachrichtigung einen sogenannten Benachrichtigungskanal (manchmal auch "Kategorie" genannt) zu erstellen, in dem Eigenschaften wie Ton, Vibration, LED-Farbe und Priorität definiert sind. Sind diese Kanäle einmal erstellt, können die Eigenschaften dieser Kanäle von der App aus nicht mehr verändert werden. Ein Kanal kann nur noch gelöscht und mit einem anderen Namen neu erstellt werden.


    Threema bietet umfassende Möglichkeiten, für jeden Chat die Benachrichtigungseinstellungen individuell anzupassen. Jeder Chat kann einen eigenen Ton haben, der Ton kann zeitabhängig oder inhaltsabhängig (Erwähnungen) stummgeschaltet werden, es kann eine LED-Farbe festgelegt und später verändert werden.


    Die meisten Chat-Apps (auch sogenannt «sichere») lösen das nun so, dass sie einfach für jeden Chat einen eigenen Benachrichtigungskanal erstellen. Das bedeutet, dass man die gesamte Kontaktliste sowie die Gruppen mit vollen Namen in den Benachrichtigunseinstellungen des Systems repliziert und diese Informationen so für jeden ersichtlich macht. So lässt sich von Dritten also problemlos feststellen, welche Kontakte man hat, wie sie heissen und vom wem man wann wie viele Nachrichten erhalten hat. Will ein Nutzer die Benachrichtigungseinstellungen nachträglich verändern, schickt man ihn zu den System-Einstellungen des Benachrichtigungskanals des entsprechenden Chats.


    Für Threema ist das natürlich ein no-go. Wir haben uns deshalb überlegt, wie wir das etwas sicherer machen können, ohne allzu viele Metadaten zu leaken. Unsere Lösung ist folgende: Für die Chats erstellen wir einen Benachrichtigungskanal für jede Kombination von Einstellungen (also Ton, Vibration, LED-Farbe, Priorität usw.). Als ID des Kanals wird ein Hash über diese Einstellungen verwendet, als angezeigter Name ein Fingerprint. Kommt eine neue Kombination von Einstellungen dazu, wird einfach ein neuer Kanal erstellt. Dadurch sind die Kanäle nicht direkt auf einen bestimmten Kontakt zurückzuführen.


    Threema behält damit die Hoheit über die Benachrichtigungseinstellungen. Man kann also wie früher die Benachrichtigunseinstellungen direkt in Threema anpassen. Das bedeutet aber auch, dass man keine Anpassungen in den Benachrichtigungseinstellungen des Systems vornehmen darf. Stellt Threema fest, dass die Kanäle ausserhalb der App manipuliert wurden, löscht es diese und erstellt sie neu unter einem anderem Namen. Damit wird sichergestellt, dass immer die Einstellungen von Threema verwendet werden.


    Die Regel ist also: Alle Benachrichtigungseinstellungen sollten wie bisher nur innerhalb von Threema vorgenommen werden und nicht in den Kanaleinstellungen des Systems.



    Wichtig: Die folgenden Ausführungen beziehen sich ausschliesslich auf Handys mit MIUI 10 (Xiaomi, Pocophone).


    Xiaomi hat sich bei MIUI 10 dazu entschlossen, den Android 9-Benachrichtigungseinstellungen ein eigenes System und User Interface überzustülpen. Dabei werden durch eine App erstellte Benachrichtigungskanäle standardmässig stumm geschaltet, egal was eine App beim Erstellen des Kanals für Eigenschaften angibt.


    Abgesehen davon, dass diese Bevormundung des Nutzers und der App-Entwickler durch Xiaomi eine absolute Frechheit darstellt, kommt noch dazu, dass nicht alle Apps von Xiaomi gleich behandelt werden. Bei WhatsApp und Facebook, zum Beispiel, sind die Kanäle von Anfang an mit Ton und allem aktiviert.


    Die Regel für Nutzer von MIUI 10-Geräten ist also: Bei jedem neu erstellten Kanal der Kategorie «Chat» muss in den MIUI-Benachrichtigungseinstellungen «Audio», «Benachrichtigung», «Sperrbildschirm-Benachrichtigung» und «Schwebende Benachrichtigungen» manuell aktiviert werden. Diese Einstellung muss für jeden neuen Kanal vorgenommen werden, der erstellt wird, nachdem man etwas an den globalen oder individuellen Benachrichtigungseinstellungen verändert und eine neue Nachricht hereingekommen ist. Die Einstellung «Benachrichtigung anzeigen» darf nicht manipuliert werden. Sie führt dazu, dass die Kanäle neu erstellt werden.


    Es ist zwar mühsam, solange man sich aber an diese Regel hält und nicht an den Benachrichtigungseinstellungen herumspielt, funktioniert das ordentlich.


    Trotzdem würde ich mich als Besitzer eines MIUI 10-Gerätes unbedingt beim Hersteller über dieses sinnlose «Feature» und die stossende Ungleichbehandlung verschiedener Apps beklagen.


    Sie haben zwar neben der Eingabezeile das kleine "Smiley-Symbol" dafür, bei "Druck" auf das Symbol passiert aber einfach gar nichts.
    Bei mir (Huawei) Handy und meiner Schwester (irgendein No-Name Android) funktioniert alles einwandfrei.


    Das ist ein bekanntes Problem auf gewissen älteren Samsung-Tablets. Diese melden offenbar die falsche Ausrichtung (Hochformat statt Querformat) und dadurch kommt die Anzeige der Emojis durcheinander.


    In der aktuellen öffentlichen Beta auf Google Play ist das Problem bereits mit einem Workaround behoben. Wir hoffen, noch vor Weihnachten eine neue Version der App veröffentlichen zu können.


    Ich habe es mit ownCloud eingerichtet. Der Server wird mir von der App auch bestätigt und Threema holt sich die Daten aus der Config-Datei. Wenn ich allerdings auf "Jetzt sichern" drücke, passiert nichts mehr. In meinem Backup-Ordner auf dem Server ändert sich nichts.


    Dann ist der backups-Ordner vermutlich nicht schreibbar.
    Beachte auch: Unix ist case sensitive. Der Ordner muss also "backups" heissen und nicht "Backup" oder "Backups".

    Hallo Betaman


    Threema Safe ist seit heute als Public Beta verfügbar.



    Das Backup kann auf einen beliebigen WebDAV-Server erfolgen. Wir werden in einigen Tagen eine entsprechende Anleitung veröffentlichen. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld.