Beiträge von dbrgn

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Zoom nutzt eigene, optimierte Codecs. Deshalb wollen sie auch nicht, dass man die Webversion benutzt, da sie dort weniger Kontrolle über die Video-Infrastruktur haben. Es gibt aber eine Browser-Extension um die Nutzung der Webversion zu forcieren: https://addons.mozilla.org/en-…ox/addon/zoom-redirector/


    Ich war diesen Monat an einer virtuellen Konferenz sowie an einem Workshop mit je über 250 Teilnehmern per Zoom dabei und das hat über Stunden zuverlässig ohne Ausfälle funktioniert. Vermutlich sind sie deshalb populär. User Tracking trotz Paid App geht jedoch gar nicht.

    Jitsi ist aber soviel ich weiss nicht e2e im Gegensatz zu Jami.

    E2E ist halt schwierig bei Videokonferenzen. Entweder macht man's im Peer-to-Peer-Modus (mit E2EE), aber dann muss man bei einem Call mit 10 Personen 9 Streams ((n-1)*2) senden und empfangen. Viele Internetleitungen machen das nicht mit.


    Die Alternative ist ein Medienserver, dann sendet man 1 Videostream und empfängt 9 Streams (n). Der Medienserver kann auch bei schlechter Verbindung die Qualität drosseln, sowie die Formate an die Zielgeräte anpassen. Allerdings kann er dann auf den Inhalt zugreifen (d.h. nur noch Transportverschlüsselung, kein E2E mehr). Ob es irgendwelche crazy Crypto gibt die das Transcoden von Videos ermöglicht ohne den Inhalt zu kennen, weiss ich nicht. Ist meines Wissens zumindest nicht verbreitet.


    In einer Organisation / Firma ist eine der besten Lösungen wohl das Aufsetzen einer eigenen Jitsi-Instanz. Das müsste eigentlich auch für die meisten Schulen möglich sein.


    (Edit: Mehr Details hier https://github.com/jitsi/jitsi-meet/issues/409)

    Sind die nicht insolvent?

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ginlo -> Anfang 2020 hat die ginlo.net GmbH das Projekt übernommen und arbeitet an einer erneuten Veröffentlichung.

    Es geht technisch mit starken Usability-Einschränkungen. Es ist aber ganz einfach unerwünscht.

    Das stimmt nur sehr begrenzt. Eventuell geht es über die Business API, wenn man sich dafür ein WhatsApp-Firmenprofil anlegt. Wenn WhatsApp aber bemerkt, dass man mit einem Bot / automatisierter Software auf sein privates WhatsApp-Konto zugreift, wird dieses sofort gesperrt. Scripting von WhatsApp Accounts wird aktiv bekämpft.


    (Ist auch logisch, WhatsApp will die User in ihrem Walled Garden halten...)

    Handynummer wäre mir egal.

    Handynummer ist nicht nur datenschutztechnisch ein Problem, sondern auch weil der "Account" an den neuen Telefonnummer-Besitzer übergeht, wenn man mal ohne Nummernportierung den Handyanbieter wechselt. (Wechselt man zB den Wohnsitz in ein anderes Land, ist eine Portierung gar nicht möglich.) In der Schweiz wird die Nummer schon nach ~3 Monaten neu vergeben. Plötzlich chattet man mit einem sicheren Messenger, aber mit der falschen Person...

    It says Google play and I looked through my old google play acct and it is not listed. Not in any of them.

    If it's not listed, then you must have bought it using a different Google account.


    This is a limitation of Google Play, there's nothing Threema can do about it because app purchases are always linked with a specific Google Account (and to my knowledge cannot be transferred to a different Google account). Google Play only offers updates if you're logged in with the same Google account that originally bought the app.

    Ist zwar total off-topic, aber ich verstehe ehrlich gesagt nicht im geringsten, wieso Leute Ihre Chat-Historie aufheben wollen.

    Führt ihr auch Protokoll, wenn ihr euch mit jemandem unterhaltet oder ein Telefongespräch führt? Nichts anderes ist ein solcher Char doch im Prinzip und damit von Natur aus volatil.

    Insofern finde ich das Feature in Signal eigentlich ganz klasse, von vorne herein nur eine begrenzte Lebenszeit für Nachrichten festzulegen.

    Ich glaube das ist Typsache. Es gibt die "Sammler", die jede Nachricht 10 Jahre lang aufbewahren wollen, dann gibt's die "Cleaner" die jeden Chat sofort wieder löschen, damit die Chat-History leer bleibt.


    Ich bewahre auch gerne Chats länger auf (meine History geht bis 2014), wäre aber auch nicht sonderlich traurig wenn ich ein Chat-Backup verlieren würde. In der Realität schaut man sich alte Chats ja meistens doch nie an.

    Je nach Gerät gibt's mit hoher Wahrscheinlichkeit irgend ein Custom-ROM mit Android 4.3 oder 4.4, das du installieren könntest.


    Claus hat recht, Android 4.0 unterstützt keine modernen Verschlüsselungs-Algorithmen (TLSv1.2+) mehr, das wird auch mit einer alten Threema-Version nicht mehr laufen wenn der Server die Verbindung ablehnt. Aus gutem Grund.

    Hallo Klaus. Was für ein Passwort meinst du denn? Bei Threema gibt es keine Online-Accounts, deshalb auch kein Login.


    Falls du Threema Safe meinst: Einfach deaktivieren und wieder aktivieren, dann kannst du das Passwort erneut wählen.

    Was ist denn genau dein Ziel? Was willst du implementieren?


    Das Python SDK für Threema Gateway ist primär das: Ein Software Development Kit. Es ist dafür da, dass Software-Entwickler eine eigene Lösung basierend auf der Gateway-API entwickeln. Es bietet dafür primär Primitiven, d.h. Funktionen zur Ver- und Entschlüsselung von Nachrichten sowie Hilfstools zur Kommunikation mit dem Server. Es ist keine Fertiglösung, sondern kann verwendet werden um eine solche zu bauen.

    Nun geraten alle in Panik, die schon lange keine Updates mehr gemacht haben oder die App bei Amazon erworben haben, wo Threema nicht mehr vertreten ist.

    Korrekt. Zudem gibt es Leute die sich nach der Installation von Threema mit einem anderen Google-Account eingeloggt haben. Da dieser neue Account keinen "Threema-Kauf" im Profil hat, kann der Play Store danach die App nicht mehr aktualisieren (zeigt aber leider auch keinen entsprechenden Hinweis an und auch keine Möglichkeit, die App erneut zu kaufen).


    Eine weitere Möglichkeit, wie man sich die Updates kaputtmachen kann, ist indem man sein Gerät rootet und dann mit Apps wie "Titanium Backup" die APK-Dateien exportiert und später wiederherstellt, ohne die Verlinkung zum Play Store wiederherzustellen. Dann gibt's ebenfalls keine automatischen Updates mehr.

    ????????

    Hm, sieht aus als hätte ich deine Frage falsch interpretiert. Ich dachte deine Kritik sei, dass man ungefragt in mehrere Gruppen aufgenommen werden kann, und dann aus diesen Gruppen manuell wieder austreten muss. Hier würde eine Gruppen-Einladung nichts bringen, weil man dann einfach stattdessen die Chat-Liste voll hat mit Gruppen-Einladungen und diese manuell ablehnen muss.


    Wenn ich es richtig verstehe ist die Kritik aber, dass Gruppenmitglieder die IDs von Personen sehen, die der Gruppe nicht zugestimmt haben, korrekt?

    Zitat

    Fremde Threema Personen erhalten somit meine Threema ID und meine RealNamen ( sofern hinterlegt).

    Das mit dem RealNamen/Nickname stimmt allerdings nicht. Der Nickname (wobei man keinen echten Namen eingeben muss, deshalb heisst es "Nickname") wird nur zusammen mit einer Nachricht übertragen. Wenn man die Gruppe verlässt, ohne darin eine Nachricht zu schreiben, sieht niemand den Nickname, der diesen nicht vorher schon gekannt hat.

    Auf dem Gerät wurde aber offensichtlich zu irgend einem Zeitpunkt eine Threema-Version von Google Play installiert. Die Google Play-Version überschreibt dann die Threema Shop-Version, weil die internen Versionsnummern von Google Play höher sind als die vom Threema-Shop.


    Die beste Lösung ist hier:


    1. Daten-Backup erstellen (https://threema.ch/de/faq/data_backup)

    2. Threema komplett deinstallieren

    3. Threema mit einer beliebigen deiner Shop-Lizenz-codes neu installieren (https://shop.threema.ch/download)

    4. Daten-Backup wieder einspielen

    Zitat

    Auch im Google Play - Store wird bei dem Gerät unter "Threema" keine aktualisierung angeboten.

    Eventuell hast du dich irgendwann mal mit einem neuen Google-Account eingeloggt? Oder du hast die App mit einem Backup-Tool von einem anderen Gerät transferiert? (Die meisten Backup-Tools können die Verlinkung mit dem Play Store nicht korrekt wiederherstellen.)


    Wenn die Verlinkung mit Google Play aus irgend einem Grund kaputt ist, hilft leider meines Wissens nur eine Neuinstallation... Also Datenbackup erstellen (https://threema.ch/de/faq/data_backup), deinstallieren, über Google Play neu installieren, Backup wiederherstellen. Das ist ein Problem von Google Play, es erstaunt mich auch dass App-Verbindungen mit Google Play nicht automatisch repariert werden.

    Fehlanzeige. Ich habe niemals über Google Play gekauft. Die Bilder sind aus dem Threema Menu

    Hm, deine Screenshot sagt aber etwas anderes:



    Entweder hast du früher mal (<=2017) Threema über Google Play gekauft (und dann später die Verlinkung zum Account verloren), oder du hast eine nicht selber gekaufte Version von einem Freund oder eine gecrackte Version über's Internet bezogen. Aus dem Threema-Shop kommt diese Version jedenfalls nicht.