Beiträge von andyg

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Ich habe bisher beim Wechsel auf ein neues iPhone immer ein (verschlüsseltes!) iTunes-Backup erstellt und dieses auf das neue iPhone übertragen. Davor hab ich unter „mein Profil“/„ID Export“ auch ein Backup der ID erzeugt und dieses in’s iTunes-Backup aufgenommen. Ging bisher immer problemlos.

    [EDIT sehe grad, dass mein Vorredner oben auch schon einen Hinweis zur FAQ verlinkt hat—mein Vorgehen entspricht dem dort beschriebenen]


    Einzelne Chats kann man meines Wissens nach nicht auf einen iPhone importieren.

    Did you set up Threema Safe as mentioned above? As far as I know, setting up Thema Safe is suggested during the installation procedure of Threema since a couple of months ago. Maybe you set it up back then using a standard password and forgot about that? If so, you’re lucky and you may restore almost everything except for the chat contents.


    good luck!


    Andy

    No. The „traffic lights“ are only meant as a reminder to the user if he has checked the contract‘s identity (green) or not (red), or if the contact forms part of the address book (orange). The verification level has no effect on the crypto.

    leider ist diese Funktion unter iOS wirklich so unpraktisch implementiert. Du kannst nach Adressen oder POI suchen, die dann gesendet werden können oder dein aktuell eigener Standort.

    In der Praxis ist die Funktion so leider fast unbrauchbar. Habe entsprechendes Feedback an Threema gesendet; hoffentlich hilft es?

    Auf Android kann man den Ort auf der Karte antippen. Man muss die ganze Karte auf den Locatesymbole schieben, somit kann man jede Adresse posten.

    Leider handelt es sich hier — mal wieder — um eine der lästigen Unterschiede zwischen den Threema-Versionen...🙄

    Ich habe in den Einstellungen (Privatsphäre -> Chat) "POIs auwählen" deaktiviert. Dann wird die Adresse bzw. der Standort gesendet.

    So nutzlos wie die Funktion implementiert ist kann man das tatsächlich ausschalten...


    Andy

    Hallo zusammen,


    habe grad die Funktion „Standort senden“ nutzen wollen, um einen POI per Threema zu versenden.
    Dabei habe ich überraschend festgestellt, dass es nicht möglich ist, einen POI auf der Karte abzutippen, um diesen zum Versenden auszuwählen. Anscheinend muss man die Such-Funktion dazu verwenden, was überaus umständlich ist.
    Einen beliebigen Ort, der nicht als POI in der Karte bezeichnet ist, habe ich gar nicht zum Versenden auswählen können.


    Habe ich was übersehen oder ist diese Funktion zum POI-Versenden tatsächlich so überaus unpraktisch implementiert?


    Unterm Strich habe ich dann schlussendlich den POI in Google Maps ausgewählt und einen Google Maps Link verschickt... was wohl kaum im Sinne des Erfinders (und Nutzers) ist...


    Andy

    Ich könnte mir vorstellen, dass es über „Exportierte ID“ funktionieren könnte: wahrscheinlich hattest Du die ID mal exportiert und dabei die Option „in iTunes-Backup aufnehmen“ (oder ähnlicher Wortlaut) aktiviert, so dass die ID auch ins iTunes-Backup übernommen wurde.
    Wahrscheinlich musst Du dabei aber noch das Passwort eingeben, dass Du damals beim Export vergeben hattest... hoffentlich weißt Du noch, wie es lautete...


    Ich bin mir nicht sicher, ob ich richtig liege, aber ein Versuch wär’s vielleicht wert!

    Habt ihr schon mal ein Videotelefonat mit Signal geführt? Die Qualität war bisher eher mittelmäßig bis schlecht. Hat jemand andere Erfahrung damit?

    Bisher nur Audio, und das war eigentlich immer zufriedenstellend bis sehr gut, je nach Geschwindigkeit des Netzes der Gesprächspartner.
    Welche Probleme traten denn auf? Aussetzer/Ruckler? Oder schlechte Auflösung? Ton/Bildausfall?

    Zwei wichtige Punkte hierzu:

    • Unter „Meine ID“ / „ID-Export“ die ID exportierten (Passwort merken!) und dann die Option „In Geräte-Backup aufnehmen“ aktivieren
    • Dann ein iTunes-Backup verschlüsselt (!!) anlegen (also mit Passwort). Nur dann werden auch alle Informationen in das Backup übertragen.

    Sind diese Punkte beachtet worden?


    Andy


    PS: siehe auch Threema-FAQ unter https://threema.ch/de/faq/data_backup

    Hallo :)

    Ich verstehe das so, dass die älteren Menschen eine Textnachricht diktieren wollten und stattdessen eine Sprachnachricht gestartet haben, weil sie auf das falsche Mikrofonsymbol getippt haben - genau wie es mir und andyg schon passiert ist.


    Gruß Ingo

    Exakt so ist es! Es werden nämlich, zumindest unter iOS, zwei sehr ähnliche Mikrophon-Symbole mit unterschiedlicher Funktion gleichzeitig angezeigt, von denen eines (das obere) für Sprachnachrichten, und das andere (das untere) für die Diktier-Funktion steht. Siehe Screenshot unten. Sorgt regelmäßig für Verwechslung, auch wenn natürlich prinzipiell klar ist, dass das obere von der Threema-App ist und damit die SprachNachrichten meint, und untere von der iOS-Tastatur ist und damit die Diktierfunktion meint.


    Andy


    Screenshot:

    Bei vielen Dingen ist eine gute und sichere Implementierung sicherlich schwierig und Unterschiede zwischen den Systemen eine große Hürde. Der Webclient ist dafür sicher ein gutes Beispiel, wo iOS und Safari viele Probleme bereiten, die unter Android einfach nicht existieren. Oder umgekehrt die immer wieder berichteten Probleme mit der Nicht-Signalisierung neu eintreffender Nachrichten unter Android. Echtes Schwarzbrot für Entwickler.


    Aber eine Wischgeste für’s Zitierten? Wie es WhatsApp und seit kurzem auch Signal haben? Kann ich mir wirklich nicht vorstellen bei solchen GUI-Dingen... auch nicht, wo da Sicherheitsprobleme entstehen könnten. Selbiges bei Verteilerlisten...


    Ich glaube eher, dass da einfach eine andere Priorisierung in der Planung der Entwicklungs-Ressourcen seitens Threemas dahintersteckt. Solche Geschäftsentscheidungen sind ja auch OK und legitim, aber es sollte bewusst sein, dass solche Divergenzen zwischen den Versionen sorgen immer wieder für Verwunderung und Irritationen bei den Nutzern sorgen (erlebe ich immer wieder!) und sollten mMn wirklich auf ein Minimum begrenzt bleiben.

    Daher passiert es recht häufig, dass anstelle eines Textes eine Sprachnachricht gestartet wurde.

    Das ist mir tatsächlich auch schon mehrfach versehentlich passiert!
    Da ich kaum Sprachnachrichten verschicke (und ich bin da nicht alleine) fände ich es praktisch, das Symbol ausblenden zu können und,—falls doch mal Bedarf bestehen sollte—eine Sprachnachricht über das „+“-Button-Menü starten zu können.

    • Videobotschaften verschicken

    Geht das nicht schon? Unter Threema/ iOS:

    • im Chat das „+“ antippen,
    • dann im Menü das Live-Kamerabild antippen,
    • dann von Foto auf Video umschalten,
    • Videobotschaft aufnehmen, und
    • verschicken.

    Oder verstehst Du unter einer Videobotschaft etwas anderes?

    Das Feature existiert bereits.

    Vielleicht unter Android, unter iOS gibt es leider kein Wischen-zum-Antworten... leider mal wieder eine der unnötigen Feature-Differenzen Threemas zwischen den Plattformen... wie auch immernoch das Fehlen der Verteilerlisten unter iOS 🙄

    Aus dem verlinkten Text lese ich raus, das auch bei Whatsapp die Telefonnummern in einer gehashten Form übertragen werden.

    Stimmt, gemäß des unteren, „technischen“ Teils des Textes scheint der Telefonnummern-Abgleich tatsächlich gehashed abzulaufen (was natürlich kein echter Schutz ist, wie Du auch geschrieben hast).

    Im oberen Teil des Textes ist hingegen zu lesen, dass WhatsApp die Telefonnummern wohl dennoch bekommt. Etwas widersprüchlich...?