Berichte über Threema

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛

  • Quelle

  • Hmm... das deckt sich leider nicht wirklich mit meiner Erfahrung:

    Zitat


    Wer Threema nutzt, verwendet in den seltensten Fällen auch WhatsApp parallel.


    Eher bin ich einer der ganz wenigen, die WA wirklich gelöscht haben. Fast alle haben WA noch parallel in Nutzung, und sei es nur wegen der Kindergarten-Gruppe etc.


    - Andy


  • Fast alle haben WA noch parallel in Nutzung, und sei es nur wegen der Kindergarten-Gruppe etc.


    Moin,
    nö... das kommt nicht in Frage!
    Aber ich kenne auch Leute, die beides Nutzen. Ist aber nicht wirklich sinnvoll, weil ja der Hauptkritikpunkt bei Whatsapp ist, dass Kontakte hochgeladen werden und geloggt wird... Dann ist es ja wohl egal, ob man mit 100 Leuten permanent schreibt, oder Whatsapp nur installiert hat, um mit einer einzigen Person selten zu kommunizieren...

    __________________________
    Gruß - Miaz (diverse Android-Handys: Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Sehe ich ganz genau so. Aber viele andere sind da nicht konsequent, leider, leider...
    Immerhin konnte ich einige der "Parallel-Nutzer" dazu bringen, WA den Zugriff auf die Kontakte zu verbieten (geht unter iOS via Einstellungen/Datenschutz; unter Android keine Ahnung). Dann wird wenigstens der Telefonbuch-Upload unterbunden (Metadaten entstehen aber natürlich dennoch), und WA läuft dennoch.


  • Immerhin konnte ich einige der "Parallel-Nutzer" dazu bringen, WA den Zugriff auf die Kontakte zu verbieten (geht unter iOS via Einstellungen/Datenschutz; unter Android keine Ahnung).


    Also ich hab wie gesagt kein Whatsapp - aber in Android geht dar Entzug von einzelnen Berechtigungenzumindest bis Android 5.1.1 mit Stock-ROM generell nicht.
    Ob sowas bei Android 6 gehen würde, kann ich leider nicht sagen. Das wäre aber auch nur ein Teil der Spionage bei Whatsapp...


    Aber eigentlich sind wir ja hier im Threema-Thema... Und wir gehen alle davon aus, dass bei Threema die Sicherheitseinstellungen bzgl. Telefonbuch korrekt und einstellbar sind und auch das Thema Metadaten beim Versand von Nachrichten sauber ist. Jedenfalls hab ich noch nichts gefunden, was mich daran zweifeln ließe...

    __________________________
    Gruß - Miaz (diverse Android-Handys: Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Hallo zusammen,
    laut einem Focus Bericht ( http://www.focus.de/digital/ha…uropa-aus_id_6183690.html ( hat WA die Weiterleitung der Daten an FB vorerst eingestellt, was wahrscheinlich viele WA Nutzer in ihrer Ansicht bestärken wird, das WA doch gar nicht so böse is, sondern im Gegenteil sogar gesprächsbereit, das das erst aufgrund der Datenschützer entstanden ist, wird die wenigsten interessieren und um nun den Zusammenhang zu Threema und Co herzustellen, es werden erstmal weniger wechseln wollen.


    Gruß Martin


    Ich habe übrigens auch meinen WA Account gelöscht mit entsprechenden Auswirkungen (ua deutlich weniger Kontakt)

  • Ich bin ja kein Informatiker, könnte mir bitte jemand folgendes erklären:


    Zitat


    So haben sie beispielsweise im vergangenen Jahr geschafft, die Verschlüsselung von Threema per Reverse Engineering nachzuvollziehen.


    Die Verschlüsselung von Threema ist eigentlich openSource:
    Was unterscheidet Threema von anderen populären Messengern mit Verschlüsselung?
    Ist es denn üblich, dass bei openSource nochmals Reverse Engineering durchgeführt wird? Und ist das überhaupt nötig? Ich dachte Reverse Engineering wird nur bei closed source gemacht?

  • Die APP wurde schon "reverse enginiered".
    Trotzdem ist die Verschlüsselung open-Source, es ist aber natürlich auch wichtig zu wissen, ob diese auch Sinnvoll und sicher implementiert wurde.


    Kann irgendjemand, der die Kontaktdaten da findet, mal drauf hinweisen, die Quelle an zugeben, worauf die sich beziehen, wenn sie in der Infografik meinen Whatsapp würde sparsam mit Metadaten umgehen.
    Ich denke dieser "Fehler" könnte viele dazu bringen bestätigt in der Nutzung von Whatsapp zu sein, was in diesem Fall ja faktisch falsch ist.