WhatsApp gibt Nutzerdaten an Facebook weiter!

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

  • Aber genau auf die 3 Antworten müsste man kontern. Aber nur wie, damit es jeder Dumme versteht


    Mit dem Verstehen, das habe ich mir seit dem Verfolgen der Bubcon-Sache abgeschminkt. Obwohl die Sicherheitsversprechen auch lt. Aussage im Playstore und der Web-Seite ("E2E-Verschlüsselung momentan nicht aktiv") nicht zutreffen, die Telefon-Nrn. der User vom Server gezogen wurden, juckt das keinen. Kommentare bei 5-Sterne-Bewertungen wie "Kann ja mal passieren", "Ist aber so schön bunt (die Oberfläche)", "Die Anderen wurden auch schon gehackt, sagen nur nix" treiben einem die letzte Hoffnung auf Verstehen solcher Sachen aus :/

  • Moin


    Dagegen zu argumentieren ist schwierig, weil das typische "geh mir weg" Antworten sind.
    Als Strategie hilft das nur "steter Tropfen hölt den Stein". Je öfter solche Leute gesagt bekommen, das sie falsch liegen desto schwieriger wird es diese falschen Aussagen vor sich selber zu rechtfertigen.
    Sieht man an der gestiegenen Zahl der Wechsler. Da fehlte nur noch der richtige Anlass, um über eine Veränderung im eigenen Verhalten nachzudenken.


    Meine Antworten dazu.


    - ich hab doch nichts zu verheimlichten, sollen die doch mitlesen


    Dann gib mir bitte mal die PIN für deine EC-Karte, das Passwort zu deinem E-Mail-Postfach und erlaube, das ich deinen WhatsApp Chat mitlese.


    Je nach Situation auch: Wann hattest Du das letzte mal Sex mit deinem Partner und wie war der?



    - die haben doch schon sowieso alles


    Das in der Vergangenheit deine Daten gesammelt wurden, heisst ja nicht, das Du das auch in Zukunft weiter dulden musst. Oder Das Du verpflichtet bist, denen weiter deine Daten zu geben, damit die damit weiter viel Geld verdienen können.



    - die anderen schnüffeln auch alle


    Du gibst denen also deine Daten lieber freiwillig, damit die ohne großen Aufwand noch mehr Geld mit deinen Daten verdienen können, statt es denen möglich schwer zu machen, dich auszuspionieren?

  • Ich habe gestern eine große Threema-Werbewelle und WhatsApp-Antiwerbewelle gestartet. Mal sehen, ob daraufhin was passiert. Leider habe ich unmittelbar einen der üblichen Kommentare bekommen "Mir doch egal".
    Aber da mir die WhatsApp-Politik so dermaßen gegen den Strich geht, dass mir die Worte für so viel Dreistigkeit einfach fehlen, frage ich mich, ob man nicht eine Sammelklage anstreben könnte. ICH MÖCHTE MEINE DATEN NICHT IRGENDWO IM NETZ FINDEN!!!
    Wenn schon die Nutzer so dumm und bequem sind bei diesem Anbieter zu bleiben, müsste man doch eigentlich dort direkt etwas erreichen können, oder? Ich tue mich schwer, diese Schweinerei stillschweigend zu dulden, schließlich geht es auch um meine Daten!


    Gestern habe ich die Welle in meinen Kontakten angestoßen. Für mich ist am 25.9. definitiv Schluss! Wie ich dann jedoch an Infos aus Gruppenchats komme, bleibt offen. Auch ein bescheuertes Gefühl.

  • PRAM


    In den Gruppen hast du ja bestimmt auch eine oder mehrere Personen, die du gut kennst und die Threema für dich nutzen oder?


    Wenn die sowieso erstmal weiterhin Whatsapp nutzen, können sie dir ja die wichtigen Mitteilungen senden.


    So habe ich das mit einer Klassegruppe gemacht.


    Da ist mir auch ganz schnell bewusst geworden, wie wenig nützliche Nachrichten eigentlich in der Gruppe kommuniziert wurden, obwohl ich dachte, dass es wirklich wichtig wäre in der Gruppe zu sein.


    Das meiste waren wirklich Diskussionen und irgendwelche "lustigen" Bilder und Videos...


    Entspannt war es dann wirklich einfach die Zusammenfassung in einem Satz zu hören und von sämtlichen anderen Mist verschont zu bleiben.


    LG m0

  • Leider geht es in den Gruppen nur um wichtige Terminabstimmungen, es kommt kein überflüssiger Müll. Ich hoffe, dass jemand für ich Threema installiert, aber mitreden ist so dann leider nicht möglich. Es ist ein furchtbarer Sozialdruck!


    Aber meine Datensicherheit ist mir wichtiger. Bevor mich jeder im Internet finden kann...


    Irgendwo habe ich gestern gelesen, dass man einen Brief an WhatsApp schicken kann, um die Veröffentlichung der eigenen Nummer zu verhindern. Schließlich bin ich ja noch auf vielen WhatsApp-Handys im Telefonbuch. Weiß jemand was Konkretes über diese Möglichkeit?

  • Jetzt mal ne ernsthafte Frage:
    Warum nutzt man auch nicht verstärkt xmpp/jabber, anstatt einen Messenger nach dem anderen auszuprobieren? Ich nutze es bzw würde es nutzen wollen, weil, tja, keiner da ist.
    Es wird auch nicht als Alternative irgendwo aufgeführt; lassen wir mal die kleinen Blogs weg ...
    Ich verstehe es nicht.
    Klar gibts da ein paar Hürden ...
    Möglichkeiten:
    Bedienung des Clients, Whatsapp ist vielleicht komfortabel. Nur "Conversations" kann man auch bedienen. Das kann mir keiner erzählen.
    Evtl. kompliziertes Anmeldeverfahren. Dafür Vielfalt, freie Entscheidung. Zur Not eigenen Server aufsetzen. Es gibt auf YT zig Tutorials für jeden Blödsinn und man befolgt sie ...
    Um es mal ganz provokant zu sagen: Zu blöd ein Loch in den Schnee zu pinkeln?


  • http://bit.ly/2crMBfw
    Guter Bericht....
    [hr]
    Ich glaube, die AGB Änderung wurde gestoppt von WhatsApp. Seit Tagen bekomme ich und bekommen Freunde keine Meldung mehr. Kann das jemand bestätigen?


    Nein, bekomme immer noch die Meldungen, ich denke mal das sie zugestimmt haben

    Samsung SM-G900F - LaOS 16.0 - TWRP - OpenGapps pico - Boeffla Kernel + GT-I9100 - LaOS 14.1 - TWRP - OpenGapps pico + Asus Padfone T00C - Dont drink as root


    Zu meiner Webseite

    Einmal editiert, zuletzt von Chris ()

  • PRAM okay, dann ist es wirklich ärgerlich, wenn die Mitglieder nicht umgestimmt werden können.


    Punkten könnte Threema im Falle der Terminabstimmung über die Abstimmfunktion. Erst kann jeder einen Vorschlag machen, mit den Vorschlägen wird dann über die Abstimmfunktion abgestimmt.


    So kann man auch schnell einfach in die abgeschlossene Abstimmung reinschauen um den Termin nochmals zu sehen und muss nicht den kompletten Chat absuchen.


    Um was für eine Gruppe/n handelt es sich denn?


    Firmengruppe? Der Chef könnte ja auch Interesse an einer sicheren Alternative haben.
    Bei einer größeren Firma vielleicht sogar über Threema Work?!


    Vereinsgruppe? Da könnte es schon schwieriger werden - je nachdem wie Reif die Einstellung im Verein ist. Aber erstmal mit ein paar Leuten anfangen, dann sollte das auch klappen.


    Aber eigentlich egal um welche Gruppe es sich handelt, du wirst vermutlich in der Minderheit sein mit deiner Meinung. Aber wenn du schonmal ein zwei Mitstreiter dazu bekommst auch Threema zu nutzen und sich so auch mal im Beisein der anderen über Threema unterhalten wird, und die es sich einfach mal angucken können, steigt ja vielleicht auch deren Interesse.


    Und dann bleibt natürlich noch die Möglichkeit die Lizenzen zu verschenken.


    Wenn du ein paar überredet hast, kannst du ja einfach mal parallel eine Gruppe in Threema aufmachen. :)


    LG m0

  • Für mich ist der Abschnitt in der Datenschutzrichtline: Telefonnummernweitergabe der " ... sonstigen Kontakte ... " also der Nichtnutzer aus dem Gerätetelefonbuch das, worüber ich mich richtig aufrege.


    Ich habe noch nie whatsapp / facebook genutzt und werde es auch nicht.
    Nun soll meine Telefonnummer ohne meine Einwilligung, Wissen und Kontrolle in der Unternehmensgruppe verwurstet werden, sobald sie im Telefonbuch eines Whatsappnutzers eingetragen ist.
    Ich halte das für einen Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz Paragraf 4.


    Ich hatte eine Beschwerde online an den Datenschutzbeauftragten meines Bundeslandes geschickt, war jedoch die falsche Adresse.
    Die haben mich an den Bundesbeauftragten für Datenschutz verwiesen.
    http://www.bfdi.bund.de


    Auf der Webseite ist kein Onlinebeschwerdeformular zu finden, deshalb habe ich eine Beschwerdemail gesendet mit Verweis auf den o.g. Abschnitt und das Bundesdatenschutzgesetz.
    Keine Ahnung, ob das was bringt, da die Facebookunternehmensgruppe eine ausländische Firma ist.
    Jedoch ist meiner Meinung nach deutscher Datenschutz verletzt worden.
    Antwort habe ich noch keine erhalten.

    Gruß olsch
    ------------------------------------------------------------------------------
    Sony Xperia Z5 Compact Android 7.0 / Sony XZ1 Compact Android 9

  • ok-mobil da es bei der neuen AGB zustimmen oder löschen heist, könnte ich mir auch vorstellen, das WA aufhört zu fragen, wenn der Nutzer es X mal weg geklickt hat. Verweigern ging ja eh nicht - es war ja eher als bekanntmachung zu sehen.
    [hr]
    Zu der Sache mit der Werbung, wird das wohl ein separaten einzelchats zwischen dir und dem Unternehmen laufen. Die Frage ist nur, wer diesen Chat eröffnen darf. Darf dich jedes Unternehmen anschrieben wenn es deine Nummer hat, oder wird Werbung erst versendet, wenn der Nutzer den erst-Kontakt gemacht hat!?

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen
Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Geht einfach!
Neues Benutzerkonto erstellen
Anmelden
Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.
Jetzt anmelden