Backup + Passwort

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Betriebssystem
    Android
    Modell
    Huawai P10
    Threema-Version
    2021; kürzliches Updade

    Hallo zusammen!

    Meine Threema-App habe ich seit einigen Jahren auf meinem Android-Mobil. Anfangs machte ich fleißig und regelmäßig die Backups, vergaß das dann aber mit der Zeit. Nun habe ich ein neues Handy und wollte meinen Verlauf mitnehmen. Leider stimmt das Passwort aber nicht mehr für ein Backup: es wird inzwischen ein Zeichen weniger verlangt. Woran liegt das, hat sich die Passwortlänge mit einem Update verkürzt? Und auf welchem Server finde ich die einstigen Backups (die ich sonst auch auf dem PC) habe?


    Leider ist es mir folglich auch unmöglich, auf die Einstellungs-Option "Sicherheit" meiner Threema-App zurückzugreifen - eine Passwortänderung ist nicht möglich, da ich sofort abgewiesen werde.


    Um hilfreichen Rat bin ich sehr dankbar. :)


    ***

    Nachtrag: Die Backups habe ich inzwischen in einer Cloud gefunden, hilft mir jedoch nicht bei meinem Passwort-Problem weiter.

    2 Mal editiert, zuletzt von Mella () aus folgendem Grund: Habe eine Frage selbst beantworten können (s. Nachtrag unter den Sternen)

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Hallo Mella,


    es gibt 3 unterschiedliche Backup-Möglichkeiten:

    - einfaches ID-Backup / enthält nur die ID (den privaten Schlüssel)

    - Threema Safe Backup / enthält die ID (Schlüssel), die Kontakte und Gruppenzugehörigkeiten

    - Daten-Backup / ähnlich wie Threema Safe, jedoch mit Chats und optional mit Medien


    Je nachdem, welches Backup du meinst (Server -> Threema Safe / PC -> ID- oder Daten-Backup), erstelle doch einfach ein neues.

    Das Kennwort für Threema Safe kannst du in den Einstellungen jederzeit ändern und das Backup manuell anstoßen, falls dir das der letzten 24 Stunden nicht reicht (letzte Backupzeit steht bei). Beim ID-/Daten-Backup vergibst du jedes Mal ein eigenes/neues Kennwort.


    Du kommst jedoch nicht in das Backup-Menü, wenn du dein Sperrkennwort/-PIN/-Muster vom Handy (nicht Threema, außer du vergibst ein eigenes App-Kennwort) vergessen hast.


    Sollte nichts des obigen weiterhelfen, beschreibe doch mal detaillierter dein Vorgehen und was wo/wann aufkommt.

  • Hallo jnL ,


    vielen Dank für Deine Rückmeldung.


    Ich verstehe einfach nicht, warum meine notierten Passwörter nicht mehr passen; entweder dürfen keine Buchstaben verwendet werden oder es ist zu lang. Ein Threema-Update wird hier gewiss nichts verändert, stimmt's?


    Es geht um das Backup aus der mobilen App heraus.

    Über PC-Threema verfüge ich nicht, über "Safe" sehr wahrscheinlich nicht, keine Ahnung.


    Ansonsten werde ich das akzeptieren - nicht lebenswichtig.

  • Mir ist nicht bekannt, dass ein Update der App plötzlich zuvor eingestellte PINs oder Kennwörter nicht mehr akzeptiert.


    Wenn du uns denn mitteilen könntest, welche Ansicht du bekommst (und wie du da hingekommen bist), dann können wir sicher mehr Infos geben, weil wir dann wissen, wo du bist und wovon du sprichst. Aktuell weiß ich es leider nicht...

  • jnL danke & hallo!


    Ich klicke in der App (oben rechts) auf die drei Punkte. Bei

    A) Backups oder

    B) Einstellungen - Sicherheit

    werde ich nach der "PIN bestätigen" gefragt.

    Nun kann ich NUR Ziffern eingeben, keine Buchstaben.


    Meine Nummern-Kombinationen funktionieren nicht.

    Ein (notiertes) Passwort, das auch Buchstaben enthalten täte, könnte ich folglich nicht eingeben. Bei diesem ist der Hinweis "Threema Backups" notiert, allerdings mit Fragezeichen, da ich nicht wusste, auf welchen Mail-Account sie dann transferiert wurden.

    * Diesen Sicherungs-Account / diese Mailbox hatte ich aber gestern bereits ausfindig machen können.


    Sehr verflixt, da ich Ordnung schaffen möchte und hier nun stagniere. Dennoch ist das gewiss nicht lebensnotwendig. ;)


    Danke noch einmal sehr für Deine Nachfrage / Dein Interesse!

  • Hi
    das sollte ggf. die Handy (nicht SIM) PIN sein.

    Das ganze wird durch Einstellungen > Sicherheit > Schutzmechanismus festgelegt
    Dort kann man wählen:
    - Keiner
    - PIN (Handy unabhängige PIN, wenn du die vergisst, hast du ein Problem)

    - System-Displaysperre (= Handy PIN etc)

    - Biometrisch

  • Hi

    wenns nicht die Handy Pin ist und Du dich nicht erinnern kannst, könntest Du nur eine neue ID erstellen (ohne Backup der Daten).
    Aus der App heraus > ID löschen braucht auch die PIN, also müsstest Du in diesem Fall die App löschen und neu installieren um an eine neue ID zu kommen. Die Lizenz ist davon nicht betroffen, die kommt aus dem Android-Store (das Store Login muss natürlich das gleich sein) oder per Lizenz Key (den Du natürlich noch haben müsstest) wenn es die Threema-Store version ist.

    • Hilfreichste Antwort

    Einstellungen - Sicherheit

    werde ich nach der "PIN bestätigen" gefragt.

    Nun kann ich NUR Ziffern eingeben, keine Buchstaben.

    Das liest sich stark nach der Option "PIN" (2 Zitate tiefer von Robby)

    Ein (notiertes) Passwort, das auch Buchstaben enthalten täte, könnte ich folglich nicht eingeben. Bei diesem ist der Hinweis "Threema Backups" notiert

    Das ist wahrscheinlich das, welches du für das Daten-Backup (zip-Archiv) einmal verwendet hattest (wenn du die Datei noch findest - dürfte nur etwas ältern sein) oder aber für den Threema Safe? Letzteres kann man nur versuchen wiederherzustellen, sollte jedoch nur getan werden, wenn die ID vom Gerät bereits entfernt wurde.

    - PIN (Handy unabhängige PIN, wenn du die vergisst, hast du ein Problem)

    - System-Displaysperre (= Handy PIN etc)

    ^ hier das besagte Zitat, welches ich eingangs erwähnte.

    Je nach System-Displaysperre (Muster, PIN, Kennwort, Biometrisch (Fingerabdruck/Gesichtserkennung), ...) sollte diese Möglichkeit des Entsperrens angezeigt werden. Ist es die Option "PIN" (was du nicht nachsehen kannst, aber wie folgt prüfen), dann steht beim Aufruf der Backups oder Einstellungen/Sicherheit ein Fenster mit grünem Schriftzug "PIN bestätigen" und darunter steht "Threema-PIN eingeben um fortzufahren".

    Da hilft nur ausprobieren oder die Nerven sparen und (leider) neu beginnen. Oder mit einem (Threema Safe / alten Daten-) Backup, falls du es findest und das Kennwort stimmt (lässt sich z. B. am Windows-PC mit dem Programm 7-Zip testen).


    App löschen und neu installieren um an eine neue ID zu kommen

    Unter Android reicht es, in den Systemeinstellungen > Apps > Threema der App alle Daten zu löschen (nicht nur den Cache). Dadurch verhält sich die App wie bei einer Neuinstallation, benötigt aber keinen erneuten Download ;)


    Falls dir, Mella, manche Chats doch wichtig sind (oder du sie einfach irgendwie behalten möchtest), dann kannst du diese auch einzeln exportieren. Sie sind dann mit einem selbst vergebenen Kennwort geschützt und können über einen einfachen Texteditor angesehen werden (txt Datei). Nicht sehr schön, aber inhaltlich sollte es reichen. Und die Medien werden optional mitgesichert - dann musst du diese nicht einzeln aus dem Chat sichern.



    Wenn du mit neuer ID beginnen möchtest und ggf. zuvor ein Widerrufskennwort der alten ID gesetzt hast, widerrufe die alte ID, sodass sie innerhalb von 24 Stunden bei deinen Kontakten als gelöscht angezeigt wird und nicht erst nach 90 Tagen "inaktiv": https://threema.ch/de/faq/revoke

    Das Kennwort jetzt erst zu setzen ist ohne das Erinnern an die gewählte Threema-PIN leider nicht möglich...


    Viele Grüße



    PS: Für einen ganzen Satz an Kennwörtern, die man sich so im Laufe des Lebens merken muss, empfehle ich eine Kennwortdatenbank, wie z. B. mit KeePassXC erstellt und verwaltet. Nur noch das Kennwort zur Kennwortdatenbank merken und alles andere darin abspeichern. Bei Bedarf kann man auch eine Liste der Kennwörter exportieren und z. B. ausdrucken und gut abheften (Bankschließfach, Safe, unterm Kopfkissen, ... :D).

  • Also, 100-tausend Dank jnL !


    Werde Deins wohl noch 5 mal langsam studieren, um es gänzlich zu erfassen - und mich vorher ordentlich mit Geduld eindecken!

    Das mit dem "Threema-Safe" ist mir zwar ein schwebender Begriff, angewendet bzw. aktiviert habe ich das (meines Wissens) aber noch nie. (?)


    Danke auch für den KeePass-Tipp! Hatte schon manches mal kurz über diese Optionsmöglichkeit nachgedacht, doch bin nicht schlüssig, ob so etwas auch Sicher ist? Und was, wenn mein Smartphone abhandenkommt und das General-Passwort wird geknackt?


    Du wirkst sicher und zufrieden mit Deiner Empfehlung - werde es einmal näher beäugen.


    Herzlichen Dank - Euch beiden, jnL & Robby !!

  • "Threema-Safe" ist mir zwar ein schwebender Begriff

    Der FAQ-Eintrag dazu: https://threema.ch/de/faq/threema_safe

    Beachte dazu auch den Eintrag, was alles im Safe enthalten ist: https://threema.ch/de/faq/threema_safe_contents (kurz: KEINE Nachrichten oder Medien!)

    Aktuell kannst du ihn jedoch nicht aktivieren (falls noch nicht geschehen) oder das Kennwort dazu ändern -> du musst dafür nämlich in Einstellungen/Sicherheit, wofür du ja die "vergessene" PIN benötigst :/


    KeePass [...] so etwas auch Sicher ist?

    Es kommt auf die Länge + Komplexizität des verwendeten Kennwortes für die Datenbank drauf an. Und die Datenbankdatei solltest du natürlich nicht überall verteilen, sondern mit Bedacht abspeichern (z. B. nur lokal am eigenen Rechner, in der eigenen Cloud, in einer gesondert verschlüsselten Cloud, ...).

    Je nach Menge der Kennwörter lohnt es sich ggf. eine "abgespeckte" Datenbank für das Handy anzulegen. Darin dann z. B. das Kennwort für den Threema Safe oder das Daten-Backup, welches hin und wieder mal manuell erstellt werden sollte (falls man auf die Nachrichten + Medien im Fehlerfall nicht verzichten möchte).


    Smartphone abhandenkommt und das General-Passwort wird geknackt?

    Daher ein langes, komliziertes Kennwort, welches du dir ggf. (teilweise) für die ersten Male auf Papier niederschreibst und es nach Verinnerlichung dann entsorgst (einweichen oder verbrennen, um ganz sicher zu sein :D ).

    Sollte dir die Datenbank mal "abhanden" kommen (also ein digitaler Klau oder ähnliches), kannst (und solltest) du bei jedem in der Datenbank gespeicherten Dienst ein neues Kennwort vergeben. Mühselig, daher lieber mit Vorsicht statt Nachsicht an das Thema Speichern und (Ver-) Teilen der Datenbank gehen ;)


    Und bei Fragen einfach melden.


    Viele Grüße

  • Verzeih' jnL - Du bist ein SCHATZ! 8)


    Ja - PW mindestens 10 Zeichen lang, mit diversen Zeichen & Symbolen in klein und groß! :thumbup:


    Bin noch nicht zur Threema-Detektivarbeit gekommen, doch gebe gerne in ... ein paar Tagen(?) Rückmeldung.

    Bestimmt aber, wenn ich einen Erfolg erzielen konnte!


    Danke, danke - viele Grüße

  • jnL ( Robby )


    ICH HABE ES GESCHAFFT, well done!

    Es war ein 4-stelliger Zahlencode gefordert, mit dem Resultat: Threema-Safe!

    Ein aktuelles Backup mit kompliziertem Passwort (das bisher notiere) läuft gerade.


    Das finde ich einen großartigen Tipp, BRAVOOO, den ich mir unbedingt merken muss!! (nur wo?!):

    Unter Android reicht es, in den Systemeinstellungen > Apps > Threema der App alle Daten zu löschen (nicht nur den Cache). Dadurch verhält sich die App wie bei einer Neuinstallation, benötigt aber keinen erneuten Download ;)

    Herzlichen Dank, alles Liebe & Gute

    Think positive, stay negative!


    Mella

  • Super, dass es wieder geklappt hat. ?

    Ja - PW mindestens 10 Zeichen lang, mit diversen Zeichen & Symbolen in klein und groß! :thumbup:

    Hierzu noch ein Tipp. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass z.B.: dzhv9%<Gt5& ein sicheres Passwort wäre, nur weil Sonderzeichen drin sind. Solch ein Passwort ist nur eins, nämlich schwer zu merken, aber nicht wirklich sicher.


    Deshalb, size matters, als Beispiel: GorillaHüpfburgDonnerwetterSpezialaktion5EuroEintritt


    Sowas ist ein wesentlich sicheres Passwort als das obige und vor allem, kannst Du es Dir nach 5 Sekunden merken. Viel Erfolg mit Deinem Passwortmanager. ?

  • Noch ein kleiner Nachtrag. Natürlich nicht einfach ein sehr langes Wort nehmen, was so im Duden steht. Auch keinen ganzen Satz aus dem Lieblingsbuch nehmen. Einfach Worte vollkommen willkürlich zu einer Wortkette zusammen setzen und dazu im Kopf ein Bild malen. So ist das Ganze super einfach zu merken und ab einer gewissen Länge nach dem aktuellen Stand der Technik durch reines "ausprobieren" nicht zu knacken.

  • Hallo :)


    da bin ich etwas anderer Meinung. Mein Tipp: So sieht ein sicheres Passwort aus.


    Gruß Ingo

    Für was sollen Sonderzeichen gut sein? Ein rein mathematisches Rechenexempel. Die Länge des Passworts ist relevanter, als der zugrunde liegende Zeichensatz.


    Edit:

    Der o.g. Artikel ist bald 6 Jahre alt, die Erkenntnisse sind überholt.


    Edit 2:

    Stichwort Entropie, z.b. hier sehr schön dargestellt:

    https://xkcd.com/936/