Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 4.600 Mitglieder helfen dir weiter. > Frage stellen <
  • Betriebssystem
    Android
    Handy-Modell
    Xperia X SailfishOS unter Alien Dalvik

    Hallo zusammen, bis letzte Woche konnte ich mit meinem Sony Xperia Compact unter SailfishOS, die Android App von Threema mit der Einschränkung nutzen, dass ich eine Fehlermeldung erhalte habe, dass die Version veraltet ist und ich updaten soll.

    Update ist leider unter "Alien-Dalvik" (Andoid Sandbox Verfahren) nicht möglich.

    Die letzte funktionierende Version aus dem Shop war, die 4.59.

    Nun verbindet sich diese Vversion mit dem Internet , der "Balken" oben bleibt rot.

    Eine Support Anfrage kann ich ebenfalls nicht mehr mit der App versenden.

    Ich finde es echt schade nun kann ich Threema nicht mehr nutzen.

    Ein Upgrade der Alien Dalvik (Android Support) ist mit dem Xperia X leider nicht möglich.

    Ein zweites Smartphone oder anderes mit einem Android als Hauptsystem kommt definitiv nicht in Frage.

    Evtl. könnte sich ja der Support erbarmen, und die Version 4.59 wieder gangbar machen.. :(

    ||

  • Dann wars das für mich vorerst mit Threema.;(

    Komisch nur, dass es vor einer Woche noch funktioniert hat :/

    Wenn ich mein Gerät irgendwann gegen ein Xperia XA2 (SailfishOS) tausche, ist dann als virt. Maschine Android 11 drauf

    Dann werde ich die Threema ID wieder nutzen können.

  • Nein Jolla hat damals Alien-Dalvik für die Xperia Geräte gekauft meine ich.

    Alien Dalvik bleibt bei Kit Kat.

    Auf dem Xperia XA 2 geht Android 10/11

    Die Xperia X bleiben dort, liegt am Linux Kernel.

    Jolla hat weder die Manpower noch das nötige Kleingeld für die alten Geräte was zu machen.

    Ist ja eh die einzige App die ich noch als Android App nutze.

    Ansonsten nur SailfishOS apps ;)

  • Aber du kannst dich sehr gerne beim Support mit einem Debug Log melden. Wenn die App an sich funktioniert, sollte sie sich auch verbinden können. Kann natürlich sein, dass irgendwas im OS das verhindert, aber das wird sich hoffentlich schnell herausstellen.

    (Um Verwirrung zu vermeiden: Ich arbeite bei Threema, spreche hier aber für mich.)

  • Aber du kannst dich sehr gerne beim Support mit einem Debug Log melden. Wenn die App an sich funktioniert, sollte sie sich auch verbinden können. Kann natürlich sein, dass irgendwas im OS das verhindert, aber das wird sich hoffentlich schnell herausstellen.

    Threema 4.59 wird am Server nicht mehr zugelassen. Es ist deshalb vergebene Liebesmüh, ein Debug Log an den Support zu senden.

    Die Sicherheit eines Gesamtsystems ist immer nur so gut wie das schwächste Glied.

    Somit kann Threema leider nicht mehr mit Android 4.x (und damit SailfishOS) genutzt werden. Tut mir leid.

  • Die Sicherheit eines Gesamtsystems ist immer nur so gut wie das schwächste Glied.

    Hallo :)

    :thumbup:Das fängt übrigens beim Betriebssystem an. Android 4 ist bereits seit 10 (in Worten: zehn!) Jahren EOL.

    Somit kann Threema leider nicht mehr mit Android 4.x (und damit SailfishOS) genutzt werden. Tut mir leid.

    Mir tut das überhaupt nicht leid, ganz im Gegenteil. Ich finde es erschreckend und verantwortungslos, alte, nicht mehr gewartete und damit unsichere Software (inkl. Betriebssysteme) zu nutzen und damit auch andere zu gefährden. Dafür gibt es keine Entschuldigung. Glücklicherweise ist Threema da konsequenter als die meisten anderen wie z.B. Mozilla. Die Unterstützung des Firefox unter Windows 7 und 8.1 wird erst Mitte diesen Jahres auslaufen, also über vier Jahre nach deren Supportende.

    Gruß Ingo

  • Ich finde es erschreckend und verantwortungslos, alte, nicht mehr gewartete und damit unsichere Software (inkl. Betriebssysteme) zu nutzen und damit auch andere zu gefährden

    Ohne dem jetzt zu widersprechen ... aber wenn PSTN und Mobilfunk ohne E2EE oft für die Besprechung von privaten Inhalten verwendet werden ist das auch nicht die verantwortungsvollste Option - man denke, dass z.B. auch Ärzte und Banken nach wie vor diese Kommunikationsform täglich nutzen - oft sogar standardmäßig und ohne (elektronische) Alternativen!


    Bin nicht sicher, ob ich da - wenn ich die Auswahl treffen müsste - lieber einen aktuellen Messenger mit durchgehender E2EE auf einem veralteten Betriebssystem nutzen würde

  • Threema 4.59 wird am Server nicht mehr zugelassen. Es ist deshalb vergebene Liebesmüh, ein Debug Log an den Support zu senden.

    Die Sicherheit eines Gesamtsystems ist immer nur so gut wie das schwächste Glied.

    Somit kann Threema leider nicht mehr mit Android 4.x (und damit SailfishOS) genutzt werden. Tut mir leid.

    Achso, Jolla's Android Sandbox ist auf Android 4? War mir nicht bewusst.

    (Um Verwirrung zu vermeiden: Ich arbeite bei Threema, spreche hier aber für mich.)

  • Die Unterstützung des Firefox unter Windows 7

    Naja das ist auch nur für die idR von Firmen genutzte ESR Version so und man darf bei Windows 7 auch nicht vergessen das diverse Firmen dies noch bis Anfang 2023 mit kostenpflichtigem Support von MS (ESU Lizenz) genutzt haben. Firefox lässt die angefangene ESR Version jetzt noch auslaufen und das wars dann. Daher finde ich das jetzt nicht so extrem abstrus.

  • das ist auch nur für die idR von Firmen genutzte ESR Version so

    Hallo :)

    jein, bisher haben auch die aktuellen Releaseversionen Windows 7 und 8 unterstützt. Firefox-Nutzer von Windows 7, 8 und 8.1 werden auf ESR (Extended Support Release) umgestellt. Siehe dazu z.B. auch

    Einstellung der Unterstützung alter Windows- & macOS-Versionen
    Mozilla hat offiziell die bevorstehende Einstellung der Unterstützung veralteter Betriebssysteme seitens Firefox angekündigt.
    www.soeren-hentzschel.at

    man darf bei Windows 7 auch nicht vergessen das diverse Firmen dies noch bis Anfang 2023 mit kostenpflichtigem Support von MS (ESU Lizenz) genutzt haben

    Das ist korrekt. Aber was schätzt Du, wie viele von den aktuell rund 1,8 Millionen Installationen solche System sind (waren)?

    Firefox lässt die angefangene ESR Version jetzt noch auslaufen und das wars dann.

    Das ist inzwischen korrekt.

    Daher finde ich das jetzt nicht so extrem abstrus.

    Ich schon. EOL für Windows 7 war im Januar 2020, die letzte Releaseversion des Fx mit Unterstützung von Windows 7 wurde im Juli 2023 veröffentlicht, also 3½ Jahre nach EOL. ESR-Unterstützung gibt es noch bis September 2024, also über 4½ Jahre nach EOL. Windows 7 ist schon längst eine tickende Zeitbombe.

    Gruß Ingo

  • schlingo
    Grundsätzlich hast du recht, aber natürlich ist es für Firefox nicht so einfach, wenn auch technisch möglich, zu erkennen ob ein Windows 7 Nutzer das ESU Paket nutzt oder nicht.
    Das ist aber auch vollkommen egal, denn was erreicht man schon wenn ohne ESU eine neuere Firefoxversion verweigert werden würde.
    Nichts, im Gegenteil, Diejenigen denen eh alles egal ist würden einfach die zuletzt installierte Browserversion weiterverwenden und wären noch angreifbarer.
    Und bis sich die Netzstandards so weit geändert haben, dass der Browser nicht mehr funktioniert dauert es sehr seht lange.
    Wenn z.B.: TLS 1.2 von den Server ab sofort nicht mehr unterstützt werden würde, was nicht so schnell passieren wird, würde auch das nichts bringen, da Firefox bereits seit Version 63 (aus 2018) TLS 1.3 unterstützt.