Links mit Unterstrichen verschicken

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Hallo,


    ich habe eigentlich eine ganz einfache Frage. Hoffentlich gibt es darauf auch eine mögliche Antwort.


    Zuvor: Ich bin ein großer Fan der Textformatierung für "fett" und "kursiv" im natürlichsprachlichen Fließtext und würde diese deshalb auch niemals komplett abschalten wollen.


    Wie aber schicke ich dann jemandem einen ganz normalen HTTP-Link in der Form dieses Beispieles?:
    https://www.hains.de/fileadmin…m_DSCF5549_f1c5a08ad9.jpg


    Jeder kann selbst testen (z. B. mittels ECHOECHO), was Threema daraus macht. Threema-Web erkennt dann sogar nur noch den Anfang als Link.

  • Ähm, bitte in Zukunft erst einmal anschauen, was als Screenshot verschickt wird!


    An dem Screenshot sieht man natürlich, dass es NICHT geklappt hat!


    nur weil etwas farblich hervorgehoben wird, heisst das noch lange nicht, dass es sich um einen gültigen Link oder gar den ursprünglich mal zu versendenen Link handelt!


    Auch bei Dir sind (wie bei mir die Unterschriche vor und nach "processed" verschwunden (und dieser Teilpfad dafür kursiv formatiert). Auch bei Dir wurde anscheinend vor dem "processed" ein Leerzeichen eingefügt. - Also schätze ich mal, dass auch Dein Threema-Web den Link dann als zerstört anzeigen würde. (Wegen dem Leerzeichen wird dann nur der erste Teil als URL erkannt und hervorgehoben.)


    Unabhängig von der farblichen Darstellung wird der Empfänger diesen Link niemals öffnen können (und Du auch nicht!).

  • Stimmt... Geht nicht. :oh: Hatte ich nicht getestet... Sorry.


    Ich hatte tatsächlich nur darauf geachtet (in der Eile am Handy), ob er etwas kursiv umwandelt...


    Getapatalked mit S7

    __________________________
    Gruß Miaz
    (Samsung Galaxy S7 / Sony Xperia Z1C / Threema seit 08-2014)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Normalerweise hilft Verdoppeln, also:


    Code
    1. https://www.hains.de/fileadmin/__processed__/9/d/csm_DSCF5549_f1c5a08ad9.jpg



    Formatierungszeichen werden nur an Wortgrenzen berücksichtigt. Offenbar betrachtet Threema den Schrägstrich ebenfalls als "Whitespace".


    Bei "csm_DSCF5549_f1c5a08ad9.jpg" greift dann die Formatierung nicht, da die Formatierungszeichen mitten in einem Wort sind.

  • Ja, das war mein erster Gedanke, leider hilft dies auch nicht.


    Das Ergebnis ist dann, dass zwar ein Paar Unterstriche beibehalten werden, aber trotzdem noch das Leerzeichen eingefügt wird. Im Threema-Web verschwindet sogar noch der Slash nach dem "fileadmin". --- Das hatte ich zuvor ganz vergessen zu erwähnen.


    "processed" wird weiterhin kursiv formatiert (wofür wohl das innere Paar von Unterstrichen verwendet wird.


    (Also das resultierende Konstrukt kann man weiterhin unter keinen Umständen öffnen.)

  • Ich hatte mit dem Verdoppeln der Unterstrich vor und nach processed Erfolg. Das Wort wurde zwar kursiv geschrieben, aber es fehlte kein Unterstrich und der Link war (in der Android App) erfolgreich anklickbar und ließ sich öffnen.
    Wie das Ganze nun in Threema Web aussieht, weiß ich nicht und kann es gerade nicht testen.


    Viele Grüße


    /edit: zu spät :)

  • Da das Problem auch in der aktuellen Beta auftritt, habe ich das mal als Bugreport gepostet (mit Bezug auf dieses Thema).
    Ich hoffe, es wird dann leichter gefunden. Bin mir nicht sicher, ob hier wirklich jedes Thema vom Support gelesen wird ...

    __________________________
    Gruß Miaz
    (Samsung Galaxy S7 / Sony Xperia Z1C / Threema seit 08-2014)

  • Dankeschön für den Tipp mit dem Versand direkt aus der App!


    Bis jetzt wusste ich nicht, dass es bereits bei reinen Textnachrichten (das Formatieren der Links wird ja nur nachträglich eingeblendet; so wie auch die erkannten Telefonnummern oder anderes) einen Unterschied macht, ob diese per App oder Threema-Web versandt werden.
    Zum Test habe ich den Link jetzt innerhalb einer Textdatei auf das Smartphone kopiert, von dort dann in die App, wo ich die entscheidenden Unterstriche verdoppeln und die Nachricht schließlich absenden konnte. - Das funktioniert zwar, aber ich hoffe mal, dieses Vorgehen wird jetzt nicht als "normal" angesehen. ;-P


    Selbst das händische Verdoppeln ist eigentlich (für normale Nutzer) nicht zumutbar. In meinem Beispiel fand ich den fehlerhaften Link erst eine Woche später im Chatverlauf wieder. Mein Chatpartner hatte sich nicht mal getraut, mir mitzuteilen, dass er nichts sehen / öffnen könnte. - Das ist leider der Normalfall, dass weniger versierte Nutzer den Fehler in ihrer eigenen Unwissenheit suchen und seltener nachfragen.


    Es sollte eigentlich keinen großen Aufwand bedeuten, Formatierungen in URLs (welche bereits recht sicher erkannt werden) zu unterbinden. (Die gesamte URL kann ja ruhig weiterhin formatiert werden.)

  • Das Verhalten in der (Android) App und in Threema Web (Android) ist echt erstaunlich unterschiedlich..!



    Bedeutet:
    - ganz unten (rechts): Texteingabe auf dem Smartphone in der App
    - mittig, da drüber: empfangene (ECHO-) Nachricht in der App
    - oben (links): Ansicht der Nachricht in Threema Web


    Wie man sehen kann, ist der Link in Threema Web ab "fileadmin" unterbrochen und nicht mehr klickbar - ebenso fehlt ein Slash ("/"), wie @"GerardoB" bereits angemerkt hat.