Beiträge von Claus

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 4.600 Mitglieder helfen dir weiter. > Frage stellen <

    Der Kopfhörer ist schon mit Threema gekoppelt, ich höre die Sprachnachrichten auch über die Kopfhörer. Bei WA ist es übrigens das gleiche Problem. Für die Aufzeichnung wird immer das Handy Mikrofon benutzt.

    Wird unten bei der Sprachaufnahme ein durchgestrichenes Bluetooth-Symbol angezeigt? Was passiert, wenn du drauf drückst?

    Bei einigen Threema- Kontakten wird ein falscher Name aus meinen Kontakten angezeigt. Dieser falsch angezeigte Kontakt hat kein Threema. Dürfte also überhaupt nicht verknüpft werden.

    Das liegt meistens an Microsoft Teams. Das bringt in manchen Fällen die Kontaktdatenbank durcheinander.

    Versuch mal, in den Handy-Einstellungen unter "Passwörter und Konten" unter "Microsoft Teams" die Kontaktsynchronisation zu deaktivieren.

    Dann in Threema die Kontaktsynchronisation ausschalten und anschließend wieder einschalten. Nun sollten die Kontakte korrekt zugeordnet sein.

    Die Fehlermeldung "Die Backup-Daten sind ungültig. Wiederherstellen nicht möglich." erscheint dann, wenn im "Central Directory" der Zip-Datei (wo sich das Verzeichnis aller Dateien des Archivs befindet) kein "File Header" für das "Settings"-File vorhanden ist. Das Settings-File wird ganz am Anfang eingelesen, um die Version des Backups herauszufinden.

    Das lässt zwei Schlüsse zu:

    - Die Zip-Datei ist unvollständig. Da sich das "Central Directory" im Zip-Format am Ende der Datei befindet, kann das Verzeichnis nicht eingelesen werden, entsprechend existiert kein "File Header". "Nearby Share" oder Cloud-Dienste können oft schlecht mit grossen Dateien umgehen. Auch SD-Karten machen manchmal Probleme, wenn die Dateigrösse 4 GB übersteigt.

    - Die Zip-Datei ist nicht lesbar oder leer. Threema muss zuerst eine Kopie der Backup-Datei im lokalen Verzeichnis erstellen damit sie nachher aus dem Vordergrunddienst darauf zugreifen kann (Danke, Google...). Wenn die App in ihrem eigenen lokalen Verzeichnis nicht schreiben kann, liegt das manchmal an Tools wie "Smart Switch" (Samsung). Ich würde die App vollständig deinstallieren und dann vom App Store oder vom Threema Shop neu installieren.

    Bei fast allen Kontakt erscheint: Cannot load Session.

    [...]

    ECHO Test funktioniert.

    Gruppenchats funktionieren problemlos.

    Das tönt so, wie wenn die Datenbank defekt ist.

    Ich würde baldmöglichst ein Datenbackup erstellen, solange dies noch möglich ist und die App vollständig deinstallieren und neu installieren.

    Im Playstore erscheint Threema und kann geöffnet werden aber kein Hinweis zu einem Update. Auch unter Budget und Verlauf ist es nicht registriert.

    Dann hast du es nicht gekauft. Zumindest nicht mit dem Google-Konto, das gegenwärtig aktiv ist.

    Versuche, dich zu erinnern, mit welchem Google-Konto du damals Threema gekauft hast und füge dieses Konto in der Google Play Store-App hinzu. Es können dort mehrere Google-Konten erfasst werden.

    Android lässt seit einiger Zeit den längerfristigen Zugriff auf Dateien über Activity-Grenzen hinweg nicht mehr zu.

    Deshalb müssen Apps für den Zugriff in einem Hintergrunddienst (sinnigerweise bei Android "ForegroundService" genannt) zuerst eine Kopie der Datei im internen Speicher der App erstellen, auf die sie dann vom Service zugreifen können.

    Wenn du also ein Backup einspielst, muss im internen Speicher des Handys mindestens doppelt so viel Speicherplatz frei sein, wie die Backup-Datei groß ist. Einerseits für die Kopie der Datei, andererseits für die Datenbank und die verschlüsselten Mediendateien.

    Du kannst in den App-Einstellungen des Systems bei der Threema-App den Cache leeren, um die temporären Daten wieder freizugeben.

    Hallo Claus, der Weg über das "Hamburger Symbol" hat tatsächlich geklappt (Danke !!) - allerdings kommt nach Auswahl der Datei und Eingabe des Passworts die Meldung "backup-Datei ungültig" und die Wiederherstellung bricht ab ...

    Soweit ich das dem Quellcode [1] entnehmen kann, überprüft Threema mittels ZipFile.isValidZipFile(), ob die Datei gültig ist. Schlägt diese Prüfung fehl, wird "Backup-Datei ungültig" angezeigt.

    Der Quellcode der Zip-Bibliothek [2] lässt vermuten, dass beim Lesen des Zip-Headers ein Problem auftritt. Da sich beim Zip-Format der Header am Schluss der Datei befindet, wurde vermutlich nicht die gesamte Datei vom alten aufs neue Handy übertragen. Das ist leider ein häufiges Problem bei großen Datenbackup - die Dateien sind einfach zu umfangreich und schwierig zu handhaben.

    Ich würde versuchen, die Zip-Datei nochmals per USB vom alten Handy zum PC und vom PC zum neuen Handy zu kopieren. Falls die Datei dann immer noch ungültig ist: Am zuverlässigsten beim Kopieren hat sich das Entwickler-Tool "adb" erwiesen. Im Netz gibt es diverse Anleitungen, wie man das installiert. Alles was du dann machen musst ist adb pull <Dateipfad/Dateiname> und dann adb push <Dateiname> <Pfad auf dem Handy>. Ich hatte so nie Probleme mit den Datenbackups.

    Wenn du keinen Zugriff mehr auf das alte Handy hast, kannst du auch versuchen, die "ungültige" Datei auf einem PC zu entpacken und neu zu packen. Auch wenn dann beim Entpacken vielleicht einige Dateien fehlen, hast du so eine gute Chance, alles Wichtige zu retten. Gibt hier im Forum auch einige Threads zu diesem Thema.

    [1] https://github.com/threema-ch/thr…rvice.java#L242

    [2] https://github.com/srikanth-linga…File.java#L1149

    Es kann auch sein, dass der Dateityp (der sogenannte MIME-Type) auf der Backup-Datei nicht korrekt gesetzt wurde und das System die Datei nicht als ZIP erkennt.

    In diesem Fall hilft manchmal, das Handy neu zu starten.

    Sonst würde ich versuchen, die Datei vom alten Handy auf dem PC und von dort aufs neue Handy zu kopieren. Kann sein, dass Google Drive den Dateityp nicht erkennt oder entfernt.

    Nur so aus Interesse - hat jemand ein Idee, woher die unterschiedlichen Zeiten der Veröffentlichungen kommen?

    Weil die App Stores die eingereichten Updates begutachten ("reviewen") und das unterschiedlich lange dauert. Manchmal muss man die App erneut einreichen, wenn sie wieder mal zu doof sind, das Konzept einer App zu verstehen. Bei einer App, bei der die Reproduzierbarkeit gewährleistet werden soll, muss die App dann komplett neu gebuildet werden und eine neue Version des Quellcodes und des Docker-Images hochgeladen werden.

    Was nie funktioniert ist, nach der Installation "öffnen". Ich muss immer manuell öffnen. Ist nicht schlimm, nur lustig, dass öffnen funktionslos angeboten wird.

    Da sich Apps bei Android aus Sicherheitsgründen nicht selber updaten können, erfolgt die Installation immer über das Betriebssystem. Von dort stammt auch der Installationsdialog. Wenn "Öffnen" nicht funktioniert, ist das wohl ein Bug des OS.

    Am Sonntag ging aber nichts mehr konnte die App nicht mehr öffnen und wurde aufgefordert die App zu kaufen.

    Könnte es sein, dass du die App im Rahmen einer Familienfreigabe genutzt hast und sie nicht mehr mit dir geteilt wird?

    Ansonsten schließe ich mich meinem Vorredner an: Vermutlich kann da nur der Apple Support helfen.

    Google bastelt derzeit am Android-Laufzeitsystem (ART) und speziell dem sogenannten Garbage Collector (GC). Diese Änderungen werden mittels Google Play System-Update auf Geräte mit Android 13 und 14 (dem Vernehmen nach auch 12) gepusht. Offenbar bekommt nur ein Teil der Nutzerschaft die Test-Versionen mit dem neuen Code untergejubelt. Die "Opfer" werden dabei zufällig ausgewählt.

    Es gibt im Android-Issuetracker einige Tickets zu dem Thema [1]. Allen gemein ist, dass die Betroffenen seit August/September 2023 häufige sogenannte Native Crashes (konkret Segmentation Faults) sehen. Allerdings passiert das nur bei Apps, die selber nativen Code enthalten (wie z.B. Threema). Reine Java-Apps scheinen nicht oder weniger betroffen zu sein.

    Da das Problem durch einen Fehler in der Speicherverwaltung des Betriebssystems ausgelöst wird, kann man die Häufigkeit des Auftretens deutlich reduzieren, indem man Apps solange wie möglich im Cache lässt, also nicht nach der Nutzung direkt aus dem App Switcher löscht, sondern einfach in den Hintergrund versetzt. Dadurch muss das Laufzeitsystem nicht neu Speicher allozieren, wenn die App wieder in den Vordergrund kommt, was die Chance auf einen Native Crash erheblich reduziert.

    [1] Einige Beispiele:

    Google Issue Tracker

    Google Issue Tracker

    Google Issue Tracker

    RenateG Ist auf deinem Handy noch Microsoft Teams installiert? Das verursacht manchmal seltsame Effekte in der Adressbuch-Datenbank von Android.

    Ich würde auf jeden Fall mal versuchen, in Threema die Kontaktsynchronisation vollständig auszuschalten und anschließend wieder zu aktivieren.