Beiträge von Claus

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Parsing-Fehler ist eine Fehlermeldung das Package Managers.


    Ich würde das Paket nochmals direkt mit dem Browser auf dem Handy vom Threema Shop herunterladen (nicht über den Updater, am besten mit Chrome) und die heruntergeladene APK-Datei manuell installieren.

    Der Medium-Artikel ist verkappte Werbung für einen VPN-Anbieter.


    Zumindest die Aussage, dass Threema in den VAE nicht funktioniere, ist nicht korrekt. Ich war neulich in Dubai und konnte problemlos und ohne VPN Textnachrichten und Medien versenden und empfangen. Allerdings gab's tatsächlich ein Problem mit Threema-Anrufen. VoIP (auch von anderen Apps wie WhatsApp) ist dort auf Druck des staatlichen Telekomanbieters verboten bzw. wird unterbunden.


    Ich denke aber, dass in solchen Ländern die meisten Leute sowieso schon ein VPN benutzen, da braucht es nicht noch eines, das in Threema integriert ist.

    - Bekomme das der Nutzer immer mit, falls die ThreemaID anderweitig zugewiesen wird?

    - Kann mit Hilfe der vorberechneten Schlüssel ein Safe Backup ausgewertet werden, ohne dass dies der Nutzer mitbekommt?

    - Sind Chats, die vom Endgerät entfernt werden dann immer auch zuverlässig aus dem Safe entfernt?

    - Gibt es andere Möglichkeiten für Unternehmenskunden Kommunikation via Threema.Work zu duplizieren/auszuleiten und zu archivieren?

    1. Ja - du erhältst eine ziemlich aufdringliche Server-Nachricht, dass eine zweite Verbindung mit der gleichen ID aufgebaut wurde

    2. Vorberechnete Schlüssel haben nichts mit Threema Safe zu tun, also nein

    3. Im Threema Safe sind keine Chats enthalten

    4. Grundsätzlich nein. Der Arbeitgeber kann aber eine Gruppe erstellen (z.B. über Threema Broadcast). Wenn du dort reinschreibst, bekommt es der Arbeitgeber natürlich mit, weil er auch Teil der Gruppe ist.


    Zusammengefasst: Was du in Threema Work per 1:1-Chat oder in privaten Gruppen schreibst, bekommt der Arbeitgeber nicht mit und wird außerhalb deines Handys auch nirgendwo gespeichert. Einzige Möglichkeit: Der Arbeitgeber übernimmt deine ID, dann könnte er ab diesem Zeitpunkt unter Umständen zumindest einen Teil der an dich gerichteten Nachrichten mitlesen. Allerdings würdest du in der App darüber informiert.

    Leider hast du uns nicht mitgeteilt, was du für ein Handy verwendest.


    Fossil läuft mit Android Wear. Auf einem Android-Handy sollte das mit den Benachrichtigungen also problemlos funktionieren.


    Falls du ein iOS-Gerät verwendest, hängt es von der "Companion-App" auf dem Handy ab. Da müsstest du den Anbieter dieser App (also Fossil) fragen.

    I restarted the app and never got access to my account again because it offered me to create account anew or restore from a backup, but the backup didn't exist because it is not created by default.

    Many people don't realize that Threema does not work with "accounts". There's no central storage of your keys or your data on a server. This is a privacy feature that differenciates Threema from most other apps where you can just "log in" with your phone number or email address and get all your data back.

    Zitat
    I did not know that backup was needed, and that it was needed not only for data but for ID and contact list, too, and that I needed to manually set it up. I did not know it because it was not clear from the description of the service.

    The setup process explains the need of a backup in the first screen after the ID has been generated. Quote:


    "All you need to chat is stored only on your device. You don't have an account with us and we cannot help you out if you lose your phone or accidentally delete your data. Threema Safe creates automatic backups of all the important data, including your keys, your contact list and your group memberships, anonymously on a secure server of your choice."


    If you do not enable Threema Safe there is an extra confirmation step:


    "Do you really want to continue without enabling Threema Safe?"


    I know it's a lot of text and many users just skip it over assuming it works the same way as the other apps which collect as much peronal data as they can.


    Anyway, if you enabled Threema Safe, try to remember the password and restore your ID, otherwise you'd have to create a new ID. Revoke the old one if you setup a revocation password. If you cannot revoke is, it will be shown as "inactive" (greyed out) in other people's contact list after some time.

    Unter Android 10 kann sich eine App nicht mehr selbst neu starten.

    Threema zeigt in solchen Fällen eine Benachrichtigung an. Wenn der Nutzer dort drauftippt, wird die App neu gestartet.

    Da aber dieses behämmerte MIUI Benachrichtigungen standardmässig nicht anzeigt, sieht man als MIUI-Nutzer diese Benachrichtigung gar nicht.


    Du kannst aber einfach im Launcher auf das App-Icon tippen, dann wird die App mit den wiederhergestellten Daten gestartet.

    Den Grund habe ich weiter oben bereits ziemlich ausführlich zu erklären versucht. Es ist also kein Bug.


    Und dabei ist auch nicht relevant, ob es früher mal funktioniert hat oder nicht, denn die Pflicht zur Nutzung von Benachrichtigungskanälen gibt es erst seit anderthalb Jahren oder so.


    Zum Vergleich kannst du dir eine andere App, z.B. Signal, anschauen (wobei ich nicht weiß, ob das mit den markierten Kontakten dort überhaupt funktioniert). Da ist dann dein ganzes Adressbuch für alle einsehbar unter Einstellungen > Apps & Benachrichtungen > Signal > Benachrichtigungen ersichtlich. Finde ich persönlich gar nicht toll, weil dort dann auch private Chats auftauchen würden.

    Wenn man Threema bspw. zuvor über den Google Play Store gekauft und installiert hat, kann man die APK der Shop Version gar nicht installieren bzw. seine vorhandene App damit aktualisieren - aufgrund der anderen Signatur. Über Google ist die App halt anders signiert als über den Threema Shop.

    Das ist nicht korrekt.


    Die Signatur ist identisch, nur die Architektur unterscheidet sich (bei Android sind derzeit 4 verschiedene Prozessor-Architekturen gebräuchlich).

    Der Google Play Store liefert architekturspezifische Pakete aus, der Threema Shop Universal Builds - erkennbar an den Build-Nummern in 'Über Threema'.


    Universelle Builds haben die niedrigsten Build-Nummern, können deshalb nicht als "Update" über einen architekturspezifischen Build installiert werden.

    Gut, hast du's schließlich hingekriegt.


    "Package ch.threema.app signatures do not match the previously installed version; ignoring" bedeutet eigentlich, dass Threema bereits installiert ist, aber eine andere Signatur hat. Das ist eigentlich unter normalen Umständen gar nicht möglich, denn die Pakete werden immer mit der gleichen Signatur signiert. Den Schlüssel dazu hat nur der Entwickler.


    Es kann aber sein, dass ein Dritter eine App mit dem gleichen Package Name (ch.threema.app) bildet und zum Beispiel auf einem "alternativen" App Store veröffentlicht oder sonstwie ahnungslosen Nutzern unterjubelt. Solche manipulierten Gratis-Versionen von Threema, die oft irgendwelche Malware enthalten, haben natürlich eine andere Signatur. Es gibt diverse Tricks, solche Malware-Apps vor dem Nutzer zu verstecken.


    Es kann sich aber auch nur um einen Fehler des Betriebssystems handeln. Die xiaomi.eu-ROMs werden halt von Amateuren zusammengestellt.

    Hallo zusammen, Nokia bietet das Modell 8110 DS G4 mit Whats App an. Wann wird Threema auch auf KaiOS- Geräten möglich sein? Wer weiss etwas?

    Ich glaube nicht, dass es Threema auf KaiIOS geben wird. Die Geräte sind einfach zu schwach, so dass man zuviele Abstriche bei der Sicherheit machen (z.B. auf lokale Verschlüsselung verzichten) und die Funktionalität zu stark einschränken müsste.

    Hatte zufällig ein Redmi 3S rumliegen:


    MIUI by xiaomi.eu 9.5 | Stable 9.5.4.0

    Android 6.0.1


    APK habe ich mit dem Xiaomi-Browser direkt von https://shop.threema.ch/download heruntergeladen.

    Nach dem Download wurde ich sofort gefragt, ob ich das Paket installieren möchte.

    Auf "Installieren" getippt

    "Wird installiert..."

    "✔️ App wurde installiert" - "Fertig" / "Öffnen"


    Hat also problemlos funktioniert.


    Hast du vielleicht irgendeine "Internet Sicherheits"- oder "Antivirus"-App installiert oder CCCleaner oder Cleanmaster am Laufen?

    An den Benachrichtigungskanälen sollten keine Änderungen vorgenommen werden, sonst werden sie von Threema einfach neu erstellt.

    Stattdessen einfach in Threma unter Einstellungen > Töne & Benachrichtigungen die Option "Priorität" auf "Niedrig" setzen.

    Also läuft Threema defentiv nicht auf KaiOS oder wird es "nur" nicht offiziell unterstützt? Ein Weihnachtsgeschenk wird wohl ein Handy mit KaiOS. Ich hoffe nur, dass diejenige dann nicht doch irgendwann WhatsApp installiert, weil das da halt läuft.... Aber ein Smartphone will sie defenetiv nicht.

    Threema läuft nicht auf KaiOS - auch nicht als abgespeckte Version wie bei WhatsApp - und es sieht nicht danach aus, als wenn das in absehbarer Zeit der Fall sein würde.

    TLSv1.2 kann man ab Android API 16 (4.1) explizit aktivieren, allerdings ist Android ziemlich heterogen, weil die Handy-Hersteller oft essentielle Funktionen des Betriebssystems wie den HTTP-Client durch eigene Implementierungen ersetzen.


    Deshalb kann man nicht sagen, ob TLSv1.2 wirklich auf jedem Handy mit Android 4.1 und höher funktioniert.


    Auf jeden Fall kann man sagen, dass ab Januar 2020 mit Android 4.0 keine HTTPS-Verbindungen zu Threema mehr möglich sind.

    Ab Android 4.1 ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass es keine Probleme gibt.


    Ob eine Benachrichtigung kommt oder nicht, kann ich zwar nicht sagen, aber ich bezweifle es, denn der Entwickler kann zwar ein Protokoll verlangen, ob es dann auch genutzt wird, merkt man erst, wenn die Verbindung nicht zustande kommt.

    Die Mitteilungen, die schon vor der Kopplung auf dem iPhone waren, werden nicht synchronisiert. Aber alles seit der Kopplung ist auf iPhone und iPad identisch vorhanden.

    Also gleich wie bisher. Der Webclient (der "Desktopclient" von Signal ist einfach eine Electron-Applikation) hat sich bei Signal ja nach dem "Pairen" schon immer mit dem Server verbunden und nicht dem Handy. Die iPad-App funktioniert somit wie der Webclient.


    Nachteile halt:

    Alles geht über den Signal-Server. Eine direkte (lokale) Verbindung von Handy zu Webclient wie bei Threema ist nicht möglich.

    Die Schlüssel sind auf zwei Clients verteilt.

    Es braucht trotzdem noch ein Handy. Der iPad-"Client" ist kein vollwertiges Signal.


    Ein richtiges Multidevice ist das nicht, denn mehrere Handys mit der gleichen Signal-ID (?) geht nicht, aber es deckt immerhin einen wichtigen Use case ab.