Beiträge von Snoopy

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Dazu gibt es Neuigkeiten!

    Sicherheitsüberprüfung (Audit) durch Trail of Bits


    Da nicht jeder Lust auf lange englischsprachige Texte hat, zitiere ich hier meine Übersetzung der Einleitung des Artikels:

    Hallo sh_wolf,


    woher kommt denn Dein angegebener Wert „400 MB Daten”?

    Hast Du das schon aus Deinem Verbrauchsmenü für die Threema-App oder als Gesamtverbrauch abgelesen?

    Wieviel Datenvolumen bietet denn Deine Prepaidkarte von Vodafone pro Abrechnungszeitraum (4 Wochen)?


    Ist es wirklich eine Prepaidkarte direkt von Vodafone oder von einem Provider, also vielleicht kein echtes Prepaid,

    sondern ein Vertrag mit Vorkasseabrechnung, der keine echte Kostenkontrolle bietet und auch ins Minus rutschen kann?

    Oder es sind nicht fest 400 MB Daten und (z. B.) 400 SMS, sondern flexibel Guthabenverbrauch mit allen Diensten.


    Denn wenn Du Threema nutzt oder E-Mails empfängst, ist das Datenverbrauch und hat mit Telefonie oder SMS nichts zu tun.

    Hallo :)


    bei mir war die Mobilnummer erfolgreich, aber bei der E-Mail kam diese Meldung. Ich habe das Gefühl, dass das bedeutet, dass das Fratzenbuch diese Einträge nicht kennt. Dafür spricht auch, dass ich die heute Nachmittag erfolgreiche Mobilnummer gerade wieder probiert habe und jetzt genau diese Meldung bekomme.


    Gruß Ingo

    In welchem Format hast Du die Mobilnummer denn eingetragen?

    Das Eingabefeld scheint eh nur Ziffern zu nehmen, aber wer weiß, vielleicht nimmt es falsche Schreibweisen mit Bindestrich oder Schrägstrich?

    Dies habe ich nicht probiert.

    Hat bei mir auch mit Mobilfunknr. funktioniert, danke!


    Snooopy Hast Du auf die Ländervorwahl geachtet? Ich mußte (wg. VPN) auch erst auf D umstellen! ;)

    Ja, selbstverständlich. Aber weder mit noch ohne die führende Null hat es funktioniert.

    Nur Abfragen mit E-Mailadressen liefen ohne Fehlermeldung.

    Habe eben noch eine andere E-Mailadresse getestet, da ging es weiter und es kam die Meldung, dass kein Eintrag gefunden wurde.


    Wäre prima, wenn nun keiner meiner Kontakte länger Rufnummern/Mailadr. im Adressbuch hätte, also nicht mehr täglich mehrfach zu Meta hochlädt.

    Leider entspricht das nicht der Realität.

    Danke, ist aber nicht neu. Das nennt man Schattenprofile.


    Übrigens: in manchen Kreisen wird man für das, was FB- und WA-Nutzer mit ihren Freunden und Verwandten machen sehr hart bestraft.

    Das nennt sich nämlich Verrat.


    Aber die Nutzer solcher asozialer Netzwerke erwarten, dass man sie für ihren Verrat auch noch respektiert oder lobt. <X

    Der Verrat aller Freunde und massive Verstöße gegen die DSGVO gehen leider wieder weiter (komplettes Adressbuch (nicht nur die Rufnummern!) wird täglich hundertfach auf deren Server hochgeladen – dafür gilt übrigens keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung). <X




    Quelle: es gab damals von BlackBerry für deren letztes Schiebehandy eine App zur Prüfung der Privatsphäre von Apps.

    Diese App hatte das bei FB und WA festgestellt. Nur alle 24 h und dann auch nur Rufnummern genügen denen nicht.

    Also auf meinen (inzwischen verkauften) Fairphones 3+ und Fairphone 4 lief Silence perfekt, inklusive fehlerfreier Unterstützung von Dual-SIM, was die Standard-App nicht so gut konnte (weder die /e/OS-Version = Android 10 auf dem FP3+ noch die Android-OS-Version 11 auf dem FP4!

    Oder gute Ideen, die umzusetzen wären:

    Combine Silence with Signal

    Nein, gerade die Trennung ist ja der große Vorteil von Silence!

    Denn es benötigt kein Internet und auch nicht die kompromittierten Signal-Server.


    Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von Silence besteht zwar keinen Angriff einer Regierungsattacke, also wenn Dich jemand persönlich fertigmachen will. Aber gegen gewöhnliche Attacken schützt Silence ausreichend gut.

    Silence ist fertig entwickelt, da braucht es keine Veränderung mehr.

    Genial für alle Android-Nutzer. Bietet Im- und Export als plain text oder verschlüsselte ZIP-Datei.

    Also SMS mit prima Backup-Funktion!


    Ende-zu-Ende-Verschlüsselung wie damals bei Signal, das ist einfach der Code ohne die Internetfunktion.

    Also eine lokal arbeitende nur das SMS-Protokoll nutzende App, ergänzt um E2EE. :thumbup:

    Wer Signal nutzt und immer noch nicht weiß, dass deren Server seit der kaputten RAM-Verschlüsselung kompromittiert ist, wird deshalb nicht wechseln, sondern – sofern bekannt (oder Signal darüber informiert?), einfach zusätzlich die App „Silence” installieren und damit die eingebaute SMS-Funktion des Smartphones erneut überflüssig machen.


    Aber die Marketing-Maschinerie bei Signal läuft super, das glauben die Leute lieber, weil das so bequem ist.

    Dass die „Drei-Buchstaben-Agenturen” (CIA, NSA etc.) Milliardenaufträge an Amazon vergeben haben und dass man nur 1+1 zusammenzählen muss, begreifen die meisten nicht oder wollen es sich lieber nicht vorstellen, dass deren Server bestimmt direkt neben denen der Signal-Stiftung platziert wurden, um wie von Matthew Green beschrieben die Enklave des Signal-Servers auf einen anderen Server zu kopieren …


    Weitere Quellen:

    Hi Jaroslav,

    nach meiner Erfahrung hat es keinerlei Auswirkungen.

    Habe jetzt mal auf meinem iPhone 14 Pro Max im entsprechenden Menü nachgeschaut:

    Da sind jetzt sogar Sitzungen von beiden iPhones gelistet:

    • iPhone 14 Pro Max zuletzt am 15.10. benutzt
    • iPhone Xs zuletzt am 03.10. benutzt

    Das ist mir jetzt auch neu, dass auf einem Gerät beide Sitzungen von Threema Desktop/Web aufgeführt werden (finde ich klasse!) …

    Der Energieverbrauch war seitdem aber so wie immer, wenn ich Threema Desktop nicht nutze!


    Auch auf dem inzwischen verkauften Fairphone 4 war das nicht anders.

    Während Nutzung von Threema Desktop (entspricht Web, was ich schon lange nicht mehr nutze) anstatt verbrauchte das Android-Telefon deutlich mehr Energie als nach Beendigung von Threema Desktop.


    In Zahlen, soweit ich mich noch erinnere, ungefähr so:

    Ohne Threema Desktop/Web verbrauchte das Fairphone in einer Stunde weniger als 1 % Akkukapazität.

    Mit Threema Desktop/Web sank die Akkukapazität innerhalb etwa 15 Minuten um 1 %.

    Alles bei gutem Mobilfunkempfang mit 4–5 von 5 Balken, Smartphone am gleichen Platz auf dem Schreibtisch liegend.

    Video: #heiseshow - Achtung, Chatkontrolle: verlieren wir unsere digitale Privatsphäre?

    https://piped.sp-codes.de/watch?v=4vp2pb8SLLw

    Interessant ab 19:50 --> Es scheint tatsächlich Messengersysteme zu geben, die nicht erfasst wären: P2P, kostenlose Dienste...!?

    Danke für den Link; leider funktioniert es hier nicht (Probleme beim Laden, Fortschrittskreisel dreht sich endlos)

    Wer stattdessen gern Podcast nutzen möchte:

    Podcast-Links:

    Das passt zu meiner Erfahrung mit dem Fairphone 4 mit Android OS 11.

    Hallo Martin,


    es kann auch am Betriebssystem liegen.

    Du hast leider weder Gerät noch Betriebssystem noch Versionen genannt.


    Als ich noch ein Fairphone 4 verwendete, war der Energieverbrauch bei Verwendung von Threema Desktop auch deutlich höher als ohne.

    Inzwischen verwende ich ein iPhone 14 Pro Max (mit iOS 16.0.3, bis vor einer Stunde v16.0.2) und da ist der Energieverbrauch auch sehr gering.


    Allerdings verwende ich weder Threema-Version-Version 4.8.1 noch die ganz frische 4.8.2, welche beide „dank Apple” nun voraussetzen, dass der Threema-Client aktiv und oberstes Fenster sein muss, damit man am Desktop-Bildschirm Threema Desktop/Web nutzen kann.

    Dann wird der Energieverbrauch am iPhone bestimmt auch stark ansteigen, weil dessen Display an bleiben muss, damit Threema Desktop/Web funktioniert.

    Ich habe vor einiger Zeit ein Daten-Backup erstellt und leider dasPasswort vergessen.

    Kann ich jetzt mit einem neuen Kennwort ein neues Daten-Backup erstellen und die Threema-Daten dann mit Hilfe der "Schnellstart"-Funktion auf mein neues iPhone12 übertragen?

    Oder wird Threema sich immer auf das allererste Backup das ich von meinem iPhone7 erstellt habe beziehen und mich nach dem ersten Passwort fragen?

    Hallo und willkommen, Schweiz2022!


    Ein Datenbackup speziell für Threema aus der iOS-Version von Threema gibt es nicht.

    Du meinst also bestimmt das iPhone-Backup, also ein komplettes Backup Deines iPhones?


    Aber vielleicht hast Du auch an das Exportieren der ID gedacht oder davon gelesen?

    Da ist diese Frage ebenfalls sehr berechtigt!


    Um das also bei der Frage zu berücksichtigen, versuche ich es gleich mal ausführlicher, aber zuerst meine Kurzfassung:

    1. Threema für iOS kennt keine eigene Datensicherung per App wie Threema für Android OS
    2. für den Schnellstart müssen beide iPhones die gleiche iOS-Version haben (ggf. iOS-Update vor Schnellstart)
    3. Threema für iOS benötigt seit einiger Zeit den Export der ID für Schnellstart nicht mehr (trotzdem durchführen? Schadet nix)
    4. vor jedem Update sicherheitshalber lokale Datensicherung machen (Updates können steckenbleiben oder fehlerhaft sein etc.)


    Und jetzt die Langfassung ohne obige Grundlagen:

    Datenbackup (Backup für das iPhone, nicht für Threema)

    Hier gehört zu jedem Datenbackup das dafür ausgesuchte Passwort. Nicht irgendein älteres.

    Wenn Du also wirklich Dein altes iPhone-Backup wiederherstellen wolltest, bräuchtest Du (nur) dafür das alte Passwort.

    Dein iPhone 7 funktionierte aber durchgehend und Dir genügt jetzt eine aktuelle Komplettsicherung von dem, was inzwischen alles auf dem Gerät ist, bevor Du es durch das neuere iPhone 12 ersetzt.

    Also für den Fall, dass etwas nicht klappt oder das iPhone 7 vor erfolgreichem Schnellstart mit kompletter Übertragung des Speichers auf Dein neues iPhone 12 unverhofft kaputtgeht.


    Also: neues iPhone-Backup machen und das Passwort dafür gut merken (oder einfach Dein bewährtes Passwort für die Apple-ID verwenden).


    Oder Passwortmanager benutzen und darin außer dem Passwort für Threema Safe und dem Passwort für Threema Desktop/Web auch ein Passwort für Datensicherungen anlegen.

    Export der ID

    Achtung, hier besteht die Gefahr, dass Dein Threema-Client wirklich ein anderes Passwort hinterlegt als Du denkst!

    Das war mir auch selbst passiert.

    Glücklicherweise war ich dank Schnellstart nicht auf das Importieren der ID angewiesen.

    Was hier schiefgehen kann

    Du liest in der FAQ von Threema, dass man die ID exportieren soll. Das machst Du und wie bei jedem Export aus Threema musst Du dann ein Passwort dafür vergeben, da nichts unverschlüsselt gesichert werden soll.

    – Wenn Du danach oder irgendwann später nochmal den Export anstößt und wieder nach einem Passwort zum Speichern gefragt wirst, darfst Du kein anderes auswählen und das von vorher vergessen!

    – Sobald Du danach das Backup einspielen willst, verlangt Threema evtl. „das andere Passwort” (welches Du Dir nicht gemerkt hast, weil älter).

    Bei mir war es sogar so, dass es weder das eine noch das andere akzeptiert hat!

    – Ein schlimmer Fehler, der mich meine Daten gekostet hätte, wenn kein Schnellstart möglich gewesen wäre!


    Wenn Dir noch etwas unklar ist, bitte zuerst hier im Forum fragen und nicht trotzdem allein loslegen und nachher ist alles zu spät …

    Wir helfen uns hier alle gern gegenseitig! ;)

    Viel Erfolg!

    Hallo Hitch,

    wenn Du das alte Backup vom 29.08.2022 noch hast und das Passwort dazu noch weißt, kannst Du doch dieses wiederherstellen, um somit wieder an Deine (altbewährte) all Deinen Kontakten bekannte Threema-ID doch noch wiederherzustellen, selbst wenn Du aufräumen und viele alte Chats oder Bilder nicht mehr aufheben möchtest?


    Also selbst wenn Du inzwischen schon ein wenig mit der neu generierten Threema-ID gemacht haben solltest:

    Wenn Du viele/wichtige Threema-Kontakte hast oder selbst wenn es wenige Kontakte sind, den meisten noch nicht Deine neue Threema-ID mitgeteilt hast, lohnt sich doch eine Rettung der bisherigen Threema-ID?


    Falls es inzwischen doch schon neue wichtige Chats gab, die Du aufheben willst, würde ich zuerst ein neues Backup davon machen und diese neuenChats außerdem als Dateien exportieren, um sie ggf. nur auf dem PC zum später Lesen aufzubewahren.

    Denn altes und neues Backup kannst Du nicht mehr auf das Gerät zusammenbringen.


    Und dann das alte Backup mit Deiner alt(bewährt)en Threema-ID) wiederherstellen.

    Anschließend sofort Threema-Safe aktivieren (wird IMHO inzwischen sowieso bei Android und iOS im Installationsprozess abgefragt)!


    Sobald Dein Threema-Client wieder mit Deiner guten alten Threema-ID läuft, kannst Du immer noch aufräumen, bist aber auf alle Fälle wieder für Deine alten Kontakte erreichbar, vielleicht hast Du auch ein paar grüne Punkte dabei (verifizierte Kontakte).


    Ich wünsche Dir viel Glück dabei und hoffentlich machst Du nun regelmäßig Backups – tut doch nicht weh und dauert nur ein paar Minuten.

    Kann man als Ritual machen, wenn man das Smartphone sowieso ans Ladekabel hängt.

    Mit iMazing als Backup-Software geht es sogar zur Wunschzeit vollautomatisch mit oder ohne Kabel per WLAN, wenn man das möchte.

    Hallo Herbst2022,


    vielen Dank für Dein Feedback!

    Das ist immer sehr wertvoll, weil es künftigen Fragestellern hilft und uns freut, wenn wir helfen konnten. ;)


    Flugmodus während Threema-Umstellung (während Schnellstart):

    Ich hatte mich nicht getraut, das während meines Schnellstarts zu testen, ob iOS das alte iPhone dabei offline setzt oder sowas wie „Nicht stören” schaltet, um das Backup nicht zu irritieren oder gar zu unterbrechen.

    Interessiert mich auch, was passieren würde, wenn es wirklich während eines Schnellstarts klingelt oder eine SMS/Nachricht eingeht. :/

    Seltsamerweise wird das nirgends (?) erwähnt.


    Bei Software-Updates gibt es schon mal ein Hinweisfenster mit Warnung, dass man während des Updates nicht erreichbar ist und auch keinen Notruf absetzen kann.

    Hier aber gibt es weder beim Startdialog noch in Apples Knowledgebase eine Warnung vor Nichterreichbarkeit oder Gefahr des Abbruchs.

    Oder ich habe es übersehen. Allerdings achte ich üblicherweise auf so etwas.

    Hallo Herbst2022,


    prima. Ja, eben! Schaden kann es doch nicht!

    Und ich bekomme wirklich keine Provision von DigiDNA; die wissen ja gar nicht, dass ich als zufriedener Kunde das hier empfehle. ^^


    iTunes: ist schon eine seltsame Apple-Software. Richtig schlimm für Windows-Nutzer, denn die haben keine Wahl, wenn sie iMazing nicht kennen oder – Kostenlos-Mentalität – keinen Cent extra ausgeben wollen.

    Dabei ist es doch die eigene Lebenszeit und -qualität, welche man optimiert.

    – Muss man nicht verstehen, was da manchmal bei der Nutzung passiert.


    Altes iPhone 8 Plus: habe spaßeshalber bei wirkaufens.de nachgeschaut, was die noch zahlen: 64 GB: 183 € / 128 GB: 284 € / 256 GB: 239 €.

    Wenn es komplett und in Bestzustand ist, versteht sich.


    Aber es ist ein gutes iPhone, das würde ich an Deiner Stelle als Notreserve behalten und vielleicht hast Du auch Zeit und Lust, neue Beta-Versionen von Threema zu testen? Als Apple-Kunde kannst Du die Threema-App auf mehreren Geräten herunterladen, ohne neu zu bezahlen.

    Mit eigener Threema-ID könntest Du es zum Testen nutzen.

    Nur eine Idee, dafür braucht man ja auch ein wenig Zeit.

    Siehe Unterforum …

    Hallo Herbst2022,


    alles wie bei iTunes oder Finder.


    Also vor dem Backup den ID-Export machen (und für diesen immer das gleiche Passwort nutzen, damit Dir nicht das Gleiche passiert wie bei mir).

    Alles wie bei iTunes/Finder.


    Praktische Erfahrungen habe ich bisher nur mit dem Schnellstart, aber laut Threema gibt es ja für iOS das Backup, also müsste alles darin enthalten sein, auch wenn man nicht zufällig einen Gerätewechsel vor hat und deshalb Schnellstart dafür nutzt.


    Deshalb ist es auch gut, dass Du das kostenlos testen kannst.

    Ansonsten gibt es hier vielleicht auch Forumsmitglieder, die schon Wiederherstellungen aus ihren Backups inklusive Threema (mit Chats natürlich!) machen mussten und das erfolgreich hinbekamen.


    Wenn Du schon so lange Apple nutzt, hast Du vielleicht schon selbst ein Backup mit Threema zurückgesichert?

    Ich weiß, dass man zum Glück selten wirklich ein Backup zurückspielen muss, aber vielleicht hat es schon jemand auch inkl. Threema gemacht?


    Sollte sich niemand melden, bleibt Dir noch eines: ausprobieren.

    Vorschlag: Wenn Dein Softwareumzug endlich erfolgreich war und wirklich alles (nicht nur Threema) auf dem schönen neuen iPhone 14 Pro Max läuft und nichts mehr fehlt (Banking-Apps, DHL Packstation, Krankenkassen-App, irgendwelche andere freizuschaltende Apps oder Apps, in denen Du Dein neues iPhone als vertrauenswürdig freischalten musst), dann nutze Dein altes iPhone vor evtl. Weiterverkauf nochmal zum Nachstellen von Rücksicherung mit iMazing und/oder Finder, um zu sehen, dass es klappt.


    Aber: Threema auf altem Gerät nur mit Flugmodus nutzen, damit keine Nachrichten auf dem alten Gerät ankommen.

    Danach wieder löschen.