Beiträge von Kurisutian

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    =O Das ist ja ein Alptraum. Warum um alles in der Welt sollte jemand so etwas wollen?


    Eine Gruppe sollte doch immer unter der Kontrolle eines (oder ggf. mehrerer) Admins stehen, der die entsprechenden Mitglieder kennt und explizit hinzufügt.
    So 'ne Gruppe ist doch kein offenes Forum. Wo kämen wir denn da hin, wenn sich z.B. die NSA einfach ungefragt überall selbst einladen könnte.

    Soweit mir bekannt ist, soll man diese Funktion auch so nutzen können, dass ein Admin den Beitritt von jedem der über eben diesen Gruppenlink zur Gruppe kommt, erst nochmal explizit erlauben muss. Insofern wäre das wiederum halb so wild. ;)

    Ist es nicht bei den Sprachnachrichten, wenn man sie abhört so, dass automatisch zwischen Lautsprecher und Hörer gewechselt wird, je nach dem was der Annäherungssensor liefert? Das müsste doch recht leicht adaptierbar sein auf ein Telefongespräch. Muss sich ja nicht mal an die Kamera richten, der Näherungssensor sollte hier ausreichend sein.

    Mich nervt es mittlerweile nur noch. Woche um Woche vergeht und nix passiert. Bald sind die Ferien auch wieder rum und immer noch keine Videotelefonie.

    Finde es auch höchst ungeschickt wieder eine "Chance" liegen zu lassen. Ich hätte ja gerne schon zum Lockdown auf Threema verwiesen, dass man sich halt darüber wenigstens sieht, aber Pustekuchen. Mittlerweile haben daher viele auf der Suche nach sicherer Videotelefonie Signal entdeckt und kehren Threema den Rücken. Echt schade, dass man die Chancen die ja in letzter Zeit eher Mangelware waren seit dem Kauf von WA durch Facebook oder diverser Enthüllungen.
    Ich verstehe, dass manches etwas länger braucht, aber so rein gar keine Kommunikation, oder nennen wir es "Aufbau der Spannungskurve", ist doch ungeschickt. Seit der Beta ist viel Wasser den Rhein runter gelaufen und mittlerweile scheint bei einigen doch die gespannte Erwartung gewichen zu sein und eine gewisse Frustration diesbezüglich tritt an deren Stelle.

    Ich habe selbst lange Leute eingeladen, überzeugt und und und... und das weit über die Grenzen von Deutschland hinaus, aber mittlerweile habe ich auch schon einige Male gedacht, ob ich mit Signal nicht besser gefahren wäre, wenn man ansieht wie schnell es da geht. Klar die haben ein anderes Kapital durch die 50 Millionen Spende, aber mal ehrlich, so schlecht geht es Threema jetzt auch nicht, wenn man mal die Anzahl der Firmen sieht, die das nutzen. Da sollten genug Einnahmen da sein, dass solche Dinge ein wenig schneller an die Rampe gebracht werden können, zumindest deutlich schneller final ausgerollt werden, wenn schon ne Public Beta einige Zeit herumgeistert.

    Hier ist einmal RocketChat + Jitsi und Teams am Start. Noch ein paar alte Skype for Business Accounts, aber die sollen durch Teams nach und nach abgelöst werden... wobei mir RocketChat mit Jitsi deutlich mehr zusagt, muss ich gestehen...

    Kleine Anmerkung: Die Umsetzung der Reaktionen gerade in Gruppen finde ich auch sehr gut. Denn lediglich derjenige auf dessen Nachricht reagiert wird, bekommt einen dezenten Hinweis, dass darauf reagiert wurde. Finde ich gelungen. Bei Threema passiert das ja alles "silent". Da beide Varianten sinnvoll sein können, wäre es super sich das einstellen kann, ob eine Benachrichtigung kommt oder es stumm passiert. Gerne gruppenweise, denn wenn 30 Reaktionen aus einer Gruppe kommen wird es auch etwas "nervig", dass für jede Reaktion auch ne Meldung kommt. Anders herum bekomme ich Reaktionen aber auch mit, was bei Threema aktuell ja nur passiert, wenn zufällig darauf geschaut wird, sofern ich mich nicht irre.

    Nun, wenn die Schulen die Lizenzen behalten, dann heißt das in der Folge, dass wenn du aus der Schule raus bist, du kein Threema mehr hast. Zuvor hattest du dich aber X Jahre daran gewöhnt. Wie man ja bei WhatsApp sieht, ist genau eine solche "Gewohnheit" ja ausschlaggebend. Also hast du eine gewisse Anfangszeit zu überbrücken, danach aber jedes Jahr Schulabgänger, die danach mit hoher Wahrscheinlichkeit Threema privat kaufen. Sie kennen es ja und wissen, was sie davon haben.
    Wenn sie dann dort ihre bisherige ID wieder einspielen können, dann ist die Sache doch klar. Ich halte das für eine verdammt gute Idee, die auch gleich eine Rechtssicherheit für Schulen und Lehrer mit sich bringt.
    Plus, du sorgst für immer mehr User über die Zeit, einem der Argumente von vielen, Threema nicht zu nutzen, weil es ja eh keiner nutzt. Also sehr stimmig das Ganze, jetzt braucht es noch ein wenig um anzulaufen. ;)

    Habt ihr auch einen deutlich erhöhten Akkuverbrauch festgestellt, mit der aktuellen Version, sobald Threema Web verbunden ist? Seit dem Emoji-One Update kann ich quasi zuschauen, wie die Prozentanzeige rückwärts zählt. Vor allem eben in Verbindung mit Threema Web, da wird es ganz deutlich. Das war in der Version davor noch nicht der Fall…

    Eher nett dass iOS 9.3.5 überhaupt noch unterstützt wird.


    Vor allem wenn man sieht, wie Apple die Umstellung zu 64bit Apps angeht. Da kann man echt froh sein, dass Threema diesbezüglich keinen harten Schnitt macht, sondern noch entsprechende Rückwärtskompatibilität vorhält. :daumen:

    Wie bereits gesagt, ich halte gerade die vielfachen Möglichkeiten und damit verbundene Flexibilität bei Threema, bzw. keinen Zwang irgendwas tun zu müssen, für den großen Vorteil.
    Aus Informatiker-Sicht leuchtet mir auch vieles nicht ein, warum Leute manche Dinge in der digitalen Welt tun, dennoch tun sie es. Und gerade jedem nicht nur einen Weg (der aus der eigenen Sicht der passende ist) aufzuzwingen ist der Schlüssel. Hier punktet Threema bei mir ganz klar. Will ich die Telefonnummer koppeln, kann ich es machen; Telefonbuchabgleich ist optional; Telefonie kann ich abschalten; und und und. Es ist also für jedes Level an Sicherheit-vs-Komfort Denken etwas dabei und jeder kann tun und lassen wie es für sie/ihn passt. Und das in weit größerem Umfang als es bei der "Konkurrenz" der Fall ist. :)

    Dann kann man auch warten bis alles in Rambox integriert ist, dann kann man wenigstens mit einem Client ordentlich viel bedienen und muss sich nur ein großes Paket auf den Rechner knallen, dank Electron und dessen Abhängigkeiten. ;)


    Frage: Wieso will man ein Backup bei Google in der Cloud machen? Schutz meiner Daten beißt sich mit Cloudspeicherung aller Art.


    Nun, die Frage ist leicht zu beantworten (zumindest für mich). Die Besitzerin des Handys, welches ich vorher angesprochen habe, ist rüstige 71 Jahre alt und weiß zwar, wie das Handy grundlegend zu bedienen ist, aber ein regelmäßiges Backup eigenständig anzulegen, das wird nicht funktionieren.
    Klar könnte ich einmalig die ID zu mir mailen und gut ist, jedoch sind dann auch alle Chats weg, auch die mit den Kindern.
    Somit bleibt da nicht viel übrig als in den sauren Apfel zu beißen und die Backup Automatik mit Google anzustoßen.
    Einer der riesen Vorteile bei Threema ist ja, dass man selbst entscheiden kann, wie abgesichert was ist. Klar ist die Google Cloud die datenschutztechnisch bescheidenste Lösung, aber da man ja in der Regel nicht vorhersagen kann, wann ein Handy in so nem Bootloop feststeckt, ist es damit leider die "komfortabelste" Lösung, so denn sie auch funktioniert.
    Gerade weil es hier niemandem aufgezwungen wird, sondern einstellbar ist, würde ich diese Variante auch nicht streichen bzw. ersetzen sondern ggf. mit der privaten Cloudlösung über NAS ergänzen. Dann hat jeder wieder die Wahl aus vielen Optionen und kann flexibel auf die jeweilige Situation agieren. Gerade das ist für mich z.B. der große Mehrwert von Threema und was es auch gegenüber anderen Lösungen (Wire, Signal) klar abhebt.

    Ja. Beim Start der App nach der Installation wurde direkt gefragt, ob ich das Android-Backup wiederherstellen wolle, noch bevor die Auswahl für Daten-Backup und ID-Backup erschienen ist.


    Hast du auf deinem Handy in den Einstellungen die automatische Wiederherstellung aktiviert?


    Vielleicht musst du nach der Installation von Threema noch etwas warten, bis das Backup zurückgespielt ist, dabei sollte eine stabile Internet-Verbindung bestehen.


    Also ich hatte auch gerade genau das "Problem", dass ein Android Backup eingerichtet war, das Handy sich verabschiedet hatte, so dass ich nicht mal mehr eine Sicherung hätte anlegen können. Nach einem Reset des Geräts und einem Restore von allen Apps und Settings aus dem Android Backup, hatte ich erwartet, dass ich, wenn ich nun Threema öffne, eben auch das Backup aus Google wiederherstellen konnte. Selbst nach mehreren Stunden warten war da aber nix. Ich konnte das Backup sehen wenn ich über GDrive rein bin, aber wiederherstellen war da nicht. Auch nicht mal ansatzweise. Das war schon sehr ärgerlich, denn ich hatte erwartet, dass das deutlich reibungsloser funktioniert und extra das Android Backup eingerichtet, so dass man sich nicht drum kümmern brauchte (war nicht mein Handy und die Besitzerin würde das alleine nicht hin bekommen).


    Hier sehe ich nicht nur deutlichen sondern massiven Nachholbedarf, denn das darf so nicht sein. Ein Backup das angeboten wird, in welcher Form auch immer, muss funktionieren, ohne wenn und aber. Sonst kann ich es mir schenken und genauso gut einen Zettel mit der ID ausdrucken, irgendwo hinlegen und hoffen ihn jemals wieder zu finden, wenn ich ihn brauche. Und das hat ja nun wirklich nichts mehr mit dem eigentlichen Backup-Begriff zu tun.


    Insofern hatte ich es bislang auch noch nicht geschafft ein Android Backup wiederherzustellen. Gut, bisher hatte ich auch meist die manuellen Full-Backups verwendet, aber in dem Fall jetzt, wo das Handy plötzlich in einem Endlos-Bootschleife hing, kann ich das nicht mehr anfertigen und bin auf das automatische Backup angewiesen. Wie gesagt, war es nicht mein Gerät und daher konnte ich es nur beim initialen Einrichten mit Android Backup vermeidlich absichern. ;)


    Ach ja, bei dem Gerät handelte es sich um ein Moto G2 welches auch wieder zurückgesichert werden sollte, also kein Gerätewechsel statt gefunden hat. Insofern bin ich zum ersten Mal von einer Threema Funktion im Stich gelassen worden und entsprechend enttäuscht, dass man das Android-Backup nicht sicherer gestaltet hat. :D