Beiträge von Buddabread

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛

    Falls du Android hast, geht es folgendermaßen:


    1. Gehe in den Chat der entsprechenden Person.
    2. Tippe oben auf den Namen
    3. Tippe rechts oben auf die 3 untereinander folgenden Punkte.
    4. Nun solltest du die Funktion (Profilbild jetzt senden) sehen.


    Nur zur Info: Falls dein Gesprächspartner eine alte Version von Threema installiert hat, in der es noch keine Profilbilder gibt, kann er diese auch nicht sehen.

    Ich habe mir gestern mal den Messenger Briar installiert und ich muss sagen, ich bin extrem gespannt wie es damit weitergeht.


    Die P2P Struktur von Briar kommt dabei komplett ohne Server aus.
    Die versandten Nachrichten werden, soweit ich das verstanden habe, auf anderen Geräten im P2P Netzwerk zwischen gespeichert und vom Empfänger periodisch abgefragt. Durch die E2E Verschlüsselung können die Zwischenstationen die Nachrichten natürlich nicht lesen.
    Auch Gruppen sind aktuell möglich und theoretisch in Zukunft auch Multidevice. Außerdem bietet die App die Möglichkeit in stark zensierten Ländern übers Tor Netzwerk zu senden.


    Pro:
    - Autonomes P2P Netzwerk
    - Nicht zensierbar oder abschaltbar
    - Open Source
    - senden geht auch über Bluetooth und WLAN


    Cons:
    - Hinzufügen von Kontakten aktuell nur durch scannen möglich
    - Sieht im Moment noch nicht ganz so schick und komfortabel wie Threema aus


    Theoretisch wäre es sogar möglich das ID-Backup bei bekannten Personen "verschlüsselt" zu hinterlegen und es bei Verlust direkt über Bluetooth oder Wifi-Direct mit dem richtigen Passwort wiederherzustellen.


    Der Messenger basiert auf der Technologie "Bramble" . Auf dieser können viele neue Anwendungen aufgebaut werden.


    https://briarproject.org/index.html


    EDIT: Sieht wohl doch so aus, als nutzt Briar doch keine Distributed Hashtable wie ein klassisches P2P Netzwerk, sondern benutzt darfür Hidden-Services im TOR Netzwerk.

    Jetzt funktioniert es auch bei mir. Vielen Dank @"Miaz" :)
    [hr]

    Ich könnte mir noch vorstellen, dass der Code vom verwendeten Passwort abhängt, war aber der Meinung, immer das gleiche Passwort verwendet zu haben.


    Wie kann das sein?


    Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk



    Vielleicht wird auch der Zeitstempel miteinbezogen? @"Julia" vielleicht könntet ihr die Zusammensetzung nochmal genauer erklären?

    Also, sind die Nachrichten wie man Schreibt, genau so sicher wie bei Threema?. An sonsten gehts um die Metadaten, und die sind
    dann wohl bei Whatsapp nicht so sicher ok.



    Die Goldgrube bei WhatsApp sind die Meta-Daten, sowie die übertragenen Kontaktbücher.
    Wenn Facebook weiß mit wem du viel im Kontakt stehst und sie diese Personen relativ gut kennen, also die likes und die Seiten die sie besuchen (cookies ect.) dann kann Facebook darüber auch viele Rückschlüsse über dich ziehen. Wenn Facebook den kompletten Freundeskreis kennt, kann das Unternehmen anhand dieser Daten festellen wie Geld zu hast, was deine Interessen sind und wie du tickst. Natürlich alles nur nach gewissen Wahrscheinlichkeiten, aber so arbeiten sie halt die Diskriminierungsalgorithmen. Je mehr man von sich Preisgibt (also den Preis der Herausgabe der Daten bezahlt), desto berechenbarer wird man für Algorithmen die dich Kategorisieren und bewerten.



    "Zeige mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist".


    Ich schließe mich auch mal an...


    Danke @"Buddabread" für die Idee. Find ich gut. :daumen:
    Wenn man natürlich das ID-Backup direkt mit Zahlenreihe und QR-Code als PDF druckt und abspeichert, erspart man sich das Eintippen.


    Naja, dann müsste man selber das ID-Backup machen und dann es dem Beschenkten zukommen lassen.
    Je nach Person mag schon so viel vertrauen herrschen, aber grundsätzlich sollte jeder Nutzer selbst über sein Threema bestimmen.
    [hr]


    Threema bietet im Übrigen beim ID-Backup selbst eine Funktion an den QR-Code samt Backup-ID auszudrucken.



    Ja das mag sein, jedoch haben nur die wenigsten die Möglichkeit das Backup direkt vom Handy aus auszudrucken.
    Meine Motivation war einfach ein Dokument zu erstellen, was die Zugangsdaten sowie die Backup-Daten direkt enthält.
    Dieses Dokument wird danach an einem sicheren Ort abgelegt und das Thema doppelte ID ist vergessen.

    Hallo Freunde der sicheren Übertragung,


    ich habe einen haufen Lizenzen aus dem Threema-Shop gekauft, den ich bei Bedarf an Leute verschenke mit denen ich in Verbindung bleiben möchte. Das erspart mir den Einsatz diverser privatsspähre feindlicher Kommunikations-apps.
    Damit auch niemand meiner Leute das Backup vergisst, habe ich ein kleines Formular erstellt, das direkt die geschenkte Lizenz enthält und Platz bietet um das Backup zu notieren.


    Falls ihr das Formular auch benutzen wollt, könnt ihr das gerne tun. Ihr findet es im Anhang :)


    Ich frage mich, ob man soetwas überhaupt benötigt? Heute hat fast jeder ne Allnet-Flat, und im EU Ausland zahlt man mittlerweile auch nichts mehr.


    Kann ich bei mir nicht so bestätigen. Grade Studenten/Schüler haben nicht so viel Geld im Monat zur Verfügung.


    Auch die Tatsache das die NSA Zugriff auf sämtliche Skype Gespräche hatte/hat, weckt in mir sehr wohl den Wunsch nach einer sicheren alternative.

    Ich denke jeder muss für sich selbst entscheiden wie berechenbar er/sie für Algorithmen wird. Früher oder später wird es vermutlich individuelle Preise geben, dann sollte man sich gut überlegen was man Zuhause so seiner Alexa alles verrät, sonst wird der nächste Einkauf gleich mal etwas teurer werden.


    Generell gilt:
    Daten = Informationen = Wissen = Macht --> kann missbraucht werden


    Wer lokal kauft, unterstützt die Geschäfte in seiner Region. Da das Geld nicht so schnell abfließt, profitiert man selbst und seine Mitmenschen am Ende wieder davon. Dieser Kreislauf funktioniert mit lokalen Währungen umso besser.


    Und hier noch ein guter Lobo Artikel zu den Smart Assis


    Ich finde es schade, mir geht da bisschen die Anonymität die Threema bietet verloren. :mundzu:
    Zum Glück gibts den Button
    Erscheinungsbild anzeigen An/Aus


    Warum geht dir die Anonymität verloren Moho? Der Threema-Server leitet nur dein lokal gesetztes Bild mit Ende zu Ende verschlüsselung an die Kontakte weiter, die du selbst bestimmst. Das war genau die Architektur, die ich auch vor gut einem Jahr (mit Skizzen) hier in einem Beitrag vorgeschlagen habe und ich bin glücklich das es so umgesetzt worden ist und nicht anders.