Beiträge von Jaroslav

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛

    Dieser senkrechte Strich vor einer Textpassage wird auch bei meinem E-Mail-Client für Zitate verwendet und gefällt mir deutlich besser.

    Dann musst du aber die Zeilenlänge vorgeben und selbst umbrechen, was beim automatischen Umbruch auf dem Empfängerdisplay zu unschönen Darstellungen führen kann.

    Grüezi, möchte den Name und Nachnamen ändern. Sind verkehr darin.

    Ein Name erscheint bei dir genau so, wie du ihn in Threema (oder im ggf. verknüpften Adressbuch) eingegeben hast. Dort gibt es je ein Feld für Vor- und Nachname. Die Reihenfolge (Vorname oder Nachname zuerst) kannst du auch generell drehen (Einstellungen => Erscheinungsbild => Kontaktliste).

    Wenn du im selben Chat (oder in derselben Gruppe) etwas zitierts, dann markieren und Zitat-Icon tippen.


    Für Zitate "von außerhalb" hast du verschiedene Möglichkeiten, oft genutzte sind _kursiver Text_ und "Gänsefüßchen".

    Einer meiner Threema-Kontakte wohnt in der Schweiz und hat die App auf einem iPhone. Er hat das Handy tagsüber fast immer eingeschaltet und ist online ... aber Nachrichten an ihn werden permanent nicht zugestellt (geschlossener Briefumschlag), teilweise tage- oder wochenlang. Erst wenn ich (wenn's denn mal wichtig ist) seiner Frau schreibe, ob er bitte mal guckt, ruft er auf seinem Apple Threema auf, und erst dann bekommt er die Nachricht zugestellt.


    Ich habe mir bei seinem letzten Besuch die Einstellungen angesehen. Soweit mein iOS-Verständnis reicht, hab ich keine falschen Einstellungen gesehen, Benachrichtigung war erlaubt.


    Woran kann das noch liegen oder wo konnte man noch schrauben, daß Nachrichten auch ohne aktiv geöffnete Threema-App zugestellt werden?

    Weiß nicht, ob es eine Reaktion auf den Vergleich der Stiftung Warentest ist oder ob sowieso ein Update anstand: Die Verbraucherzentrale NRW hat ihre Einschätzung von Messengern aktualisiert (mit Datum von gestern). Es wird keine klare Empfehlung ausgesprochen, aber die Anleitung, wie man einen Whatsapp-Account löscht, ist zumindest ein Hinweis darauf, was nicht empfohlen wird.


    WhatsApp-Alternativen: Messenger im Überblick


    Im Anhang gibt es eine PDF-Datei mit Vergleichstabelle. Da werden kritische Features je nach Ausprägung rot oder gelb markiert, unkritische grün. Wenn man für rot einen Minuspunkt gibt und für gelb einen halben, ergibt sich folgende Milchmädchenrechnung:

    -1 Ginlo

    -3 Wire

    -3 Threema

    -3,5 Signal

    -6,5 Whatsapp

    -6,5 Skype

    -8,5 Telegram

    -9,5 FB-Messenger


    Bei Threema sind die roten Eigenschaften übrigens diese:

    • kein vorheriges Einverständnis für Gruppenchat (sehe ich auch kritisch)
    • keine selbstlöschenden Nachrichten (damit kann ich leben)
    • kein Löschen von Nachrichten beim Empfänger (mag im Einzelfall ärgerlich sein, aber im Grunde ist es ein Datenschutzfeauture: Ich habe die Datenhoheit auf meinem Gerät ... was da einmal drauf ist, geht andere nichts mehr an, da hat niemand auf meinem Endgerät was zu löschen)

    Ich habe eine neue Gruppe in Threema erstellt und möchte den Link zu dieser Gruppe in einem anderen Messenger posten, damit diese der Threema-Gruppe beitreten können.

    In Threema-Gruppen können nur Threema-Nutzer aufgenommen werden. Warum willst du Threema-Nutzer mit einem anderen Messenger anschreiben?

    Ob es hier bereits erwähnt wurde weiß ich nicht, aber ein Privater Verteiler währe von vorteilhaft, um z.B. grüße zu versenden.

    Das gibt es und heißt bei Threema Verteilerliste. Unter Kontakten neue Verteilerliste anlegen und alle gewünschten Kontakte hinzufügen. Wir dann als Einzelnachrichten gesendet (d. h. mögliche Antworten erscheinen als Privatchat).


    Hier habe ich noch einen dritten vorschlag, aber ob Threema dafür etwas machen kann weiß ich nicht, als ich früher neue nummern in meine iPhone-Kontaktliste hinzugefügt hatte, konnte ich gleich sehen, wer WhatsApp besitzt und wer FaceTime aktiviert hat. Nur bei Threema ist mir das noch nicht aufgefallen.

    Das gibt es ebenfalls bereits. Voraussetzung ist, daß der Inhaber der Nummer Threema nutzt und die Kontaktfreigabe erteilt hat (und natürlich du auch).

    Heute hat Mike Kuketz, ein in Sachen IT-Sicherheit und Datenschutz sehr kompetenter wie anerkannter Blogger, den Warentest-Vergleich mal erörtert.


    Eine Einordnung: Messenger-Test der Stiftung Warentest 03/2022
    In der Ausgabe 03/2022 hat die Stiftung Warentest Messenger-Apps wie WhatsApp, Signal, Telegram und Co. getestet. Die Ergebnisse haben ein lautes Echo…
    www.kuketz-blog.de


    Sein Fazit:

    Zitat

    Kurzum: Wer einen sicheren und datenschutzfreundlich Messenger sucht, der sollte sich nicht am Testergebnis der Stiftung Warentest orientieren. Werft lieber einen Blick in die Artikelserie »Messenger«, auf die Messenger-Matrix oder die Empfehlungsecke.

    Im Zuge der Diskussionen um den Messenger-Vergleich der Stiftung Warentest bin ich auf diese Messenger-Vergleichstabelle gestoßen, die den Charme hat, daß man die Vergleichskriterien selbst wichten kann (d. h. einstellen, was einem mehr oder weniger wichtig ist):


    Der große Messenger Vergleich - orcas
    22 Messenger im Vergleich Hier vergleichen wir 22 Messenger anhand verschiedener Kriterien. Die Reihenfolge der Kriterien  entspricht der Wichtigkeit. Am…
    www.orcas.de


    Gestolpert bin ich dort beim Kriterium "Zuletzt online"-Anzeige. Da steht bei Threema ein ja. Das wundert mich. Erstens weiß ich jetzt nicht, wo das stehen soll. Und wenn es das doch gibt, wo kann ich das für mich ausschalten? Es geht andere nichts an, wann ich zuletzt online war, solange ich nichts schreibe.

    Ich hab mal (ganz klassisch mit Papier) einen Leserbrief geschrieben; freundlich aber deutlich. Darin geht es nicht speziell um Threema, sondern um die ungerechte Generalisierung im Bewertungs-Segment "Wahrung der Privatsphäre" zulasten all jener Messenger, die dies jenseits des Kleingedruckten in der Praxis gut oder sehr gut umsetzen. Vielleicht kann sich ja der eine oder andere von euch auch dazu entschließen.


    Wer nicht genau weiß, worum es geht: Sollte jemand das Heft (oder die komplette Online-Version) nicht haben, bitte PN.


    Ganz offen ... das eigentliche was wirklich zählt, ist sich eine eigene Meinung aus unterschiedlichsten Quellen (sollten aber zumindest halbwegs seriöse sein ...) zu bilden

    Das ist im Prinzip richtig. Aber die Stiftung Warentest hat gegenüber x-beliebigen Zeitschriften- oder Online-Testern und -Vergleichern einen überregional und generationsübergreifend guten Ruf (es gibt auch Kritiker, aber das ist eine zahlenmäßig kleine Gruppe - heißt nicht, daß man ihre Kritik nicht ernstnehmen sollte). So gesehen ist der Test für die wirklich datensparsamen Messenger kontraproduktiv.

    Ich denke, das Ganze ist viel simpler: Es war einfach nicht kompetent genug umgesetzt, und es wurden vor allem beim Datenschutz Gewichtungsfehler begangen.

    Das denke ich auch. Damit meine ich weniger, ob die 30 Prozent Einfluß von Datensicherheit/Privatshäre angemessen sind, sondern dass innerhalb dieses Segments ausgehend von einer formalen Feststellung (Mängel in der Detenschutzerklärung) alle gleich sind: Threema und Whatsapp, Signal und Conversations (12 von 16 haben hier dieselbe Note). Die praktische Umsetzung der Privatsphärewahrung (die ja zB bei Whatsapp und Theerma wie Feuer und Wasser ist) wurde dann gar nicht mehr betrachtet. Und das verzerrt das Bild zuungunsten jener, die wirklich datensparsam sind.

    Soll das dann jedes Gruppenmitglied sehen, oder nur der Urheber? :/

    Bei allem, was ich selbstbestimmt in einer Gruppe hinterlasse, sollte ich davon ausgehen, daß es andere Gruppenteilnehmer sehen.

    Ich bin u. a. in einer Spaßgruppe, ich mag viele der geposteten Cartoons o. ä. - was mich aber ein bissel nervt, sind die bis zu zehn weiteren Nachrichten danach, die lediglich diesen Spaß bewerten. Oder wenn in der Genossenschaftsgruppe jemand eine Leistung würdgt, daß dann ein Haufen Nachrichten folget das finde ich auch, genau, der hats verdienst, bravo Dieter etc. (die also nur die Ausgangsnachricht betätigen oder ggf. ablehnen). Das alles könnte man auf die eingebaute Reaktionsebene verlagern, das gäbe viel weniger Belästigung. Und auch ein Daumen hoch ist eine selbstbestimmte Meinungsäußerung.