Beiträge von Zedd

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Mir gehts eher darum, dass meine Telefonnummer nicht jedem bekannt sein muss, mit dem ich kommuniziere!

    Das sehe ich genau so und das ist einer der Gründe warum ich Threema bevorzuge!


    Jedoch hätte ich kein Problem damit mich lediglich mit meiner Telefonnummer bei Signal zu registrieren. Da würde ich Signal genauso wie Threema vertrauen und halte Befürchtungen hierzu für übertrieben. Ob nun meine Tel.Nr. gehasht bei Signal gespeichert ist oder meine Kontakte, beides erfordert ein Mindestmaß an Vertrauensvorschuss.

    Genauso mache ich es und viele, die ich kenne, auch.

    Ja genau. Ich denke, wenn man ernsthaft einen Ersatz für WhatsApp sucht, dann kommt man bei der Fragmentierung, bedingt durch die Walled Garden, nicht drumherum mehrere Messenger zu nutzen. Telegram hat von den Nutzerzahlen her gutes Potential, jedoch aus Datenschutzsicht wäre es ein Wechsel vom Regen in die Traufe. Aus meiner Sicht hat man mit Threema und Signal ein starkes Duo. Aber Feature hin oder her, letztlich entscheidet immer das persönliche soziale Umfeld und die eigene Bedeutung in einer Gruppe, denn nichts ist so stark wie der Gruppenzwang und die Angst davor ausgeschlossen zu sein...

    Signal arbeitet ja daran, die Verknüpfung mit der Telefonnummer aufzuheben.

    Das habe ich auch gelesen, was Signal für mich noch attraktiver machen würde. Wobei diese Änderung im Signal-Forum kontrovers diskutiert wird. Mal sehen wie es letztendlich implementiert wird. Trotzdem würde ich Signal jetzt schon installieren, falls ein Kontakt partout nicht Threema nutzen möchte. Aber noch bin ich standhaft und überzeugend... ;)

    Testsieger ist Signal. Als Nachteile von Threema (insbesondere gegenüber Signal) werden geltend gemacht:

    Die Argumente pro Signal sind klar nachvollziehbar und auch gerechtfertigt, jedoch für mich nicht entscheidend.

    Ich hatte auch lange zwischen Threema und Signal hin und her überlegt. Mich aber dann für Threema entschieden, weil...

    4. Kaum Vorteile von Threema gegenüber dem kostenlosen Signal

    ...die scheinbar kleinen Vorteile für mich letztlich entscheidend waren:

    1. Die Möglichkeit mich ohne Telefonnummer oder e-Mail anzumelden, bzw. die Threema-ID nicht an meine Telefonnummer zu koppeln.
    2. Server- und Gerichtstandort ist die Schweiz bzw. assoziiert mit der EU

    Der einzige wirkliche Nachteil ist für mich die fehlende Videotelefonie, was hoffentlich bald der Vergangenheit angehört. ;)

    Trotzdem spricht ja für viele nichts dagegen einfach beide zu nutzen...

    Na also, geht doch!!! Ich finde, das ist ein sehr guter Test mit einem fairen Fazit!!!

    Im Grunde was wir alle erhofft, bzw. erwartet hatten ;) Dennoch hatte ich mir mehr Zusatz- oder Background-Infos erhofft a la

    Zitat

    ...Fun fact: Im Gegensatz zur Nachrichtenverschlüsselung bietet die Verschlüsselung der Sprachanrufe auf Ende-zu-Ende-Ebene Perfect Forward Secrecy (PFS).

    Trotzdem fühle ich mich in meiner Wahl bestätigt, bin aber auch auf die anderen Kandidaten gespannt... ;)

    Kuketz ist ja ein bekennender XMPP-Fan

    Ich denke, dass er eher ein bekennender Fan von offenen Standards wie XMPP, Matrix oder sonst was ist.

    Prinzipiell finde ich das gut, was z.B. das leidige Thema "wie bekomme ich meine Freunde zu Messenger X oder Y"

    erübrigen würde. Eben die Idee des freien Internets ohne geschlossene Systeme bezüglich Kommunikation.


    Leider sind diese Standards bzw. die passenden Apps dazu nicht gut genug oder die Idee zündet einfach nicht...

    Haben wir den selben Thread gelesen?

    Keine Ahnung, ich habe nur den ersten Post in deinem verlinkten Thread gelesen...

    ...bin dann ausgestiegen und habe nicht weitergelesen, weil ich das so nicht meine.

    Ich finde es sehr gut, dass Mike Kuketz sich das Messenger-Thema etwas genauer anschaut und es aus
    verschiedenen Perspektiven durchleuchtet. Er ist bezüglich Sicherheit und Datenschutz ein erfahrener und

    renommierter IT-ler und betrachtet das ganze mal mit seiner Expertise.


    Dass er nicht alle Messenger testen kann und sich nur die z.Z. gängigsten anschaut ist doch klar, trotzdem

    hätte ich mir den einen oder andern "Geheimtipp" gewünscht. Naja, dazu muss er die halt auch kennen und

    sich die Zeit nehmen.

    Natürlich hat jeder seine eigenen Präferenzen und Ansprüche an einen Messenger, die nicht unbedingt mit

    Mikes Gewichtung übereinstimmen müssen, aber ich finde es gut, dass er seine (hoffentlich) unabhängige

    Einschätzung und Bewertung zu den einzelnen Messengern abgibt.


    So ist für mich z.B. der Punkt Open Source nicht zwingend ein K.O.-Kriterium, weil ich Threema vertraue
    (was bei einem anderen Unternehmen/unbek. Programmierer schon ganz anders aussehen würde), aber

    natürlich kann dieses Vertrauen auch missbraucht werden, was mich als Anwender in eine defensive Lage
    bringt, und das muss Mike auch entsprechend berücksichtigen.

    Auch die fehlende Perfect Forward Security bei Threema ist für mich als Normal-User kein K.O.-Kriterium

    (wobei ich es trotzdem gut fände, wenn sie implementiert wird). Wäre ich aber ein Enthüllung-Journalist oder
    Politischer-Aktivist, dann wäre das sehr wohl ein wichtiger Punkt.

    Dagegen ist die Möglichkeit mich ohne Telefonnummer anzumelden, bzw. einen Kontakt-Abgleich anonym

    und gehasht durchzuführen sehr wichtig, wo andere wiederum denken, so what...!?


    Von daher abwarten, lasst mal Mike Kuketz machen und zieht dann eure kritischen Schlüsse daraus.

    Ich bin sehr neugierig und gespannt auf seine Ergebnisse und Einschätzungen ;)

    Etwas ähnliches gibt es schon als Vorschlag: Threema Status der Zweite

    Ich habe es mir das eher als optionale und freiwillige Info an die Kollegen, bzw. als Assistenz-Funtion gedacht. Jedoch nicht als "Überwachungsfuntion" des Mitarbeiters, daher würde ich die vorgeschlagenen Status-Anzeigen aus Datenschutzgründen ablehnen. Aber vielleicht verstehe ich deinen Vorschlag auch falsch...

    Facebook plant weiterhin Werbung im WhatsApp.

    Werbung halte ich noch für das kleinste Übel. Im schlimmsten Fall nur nervig.

    Manchmal denke ich, dass die Datensammelunternehmen absichtlich selbst "nur" die Werbung thematisieren,

    quasi als Feigenblatt, um von den wahren Möglichkeiten und Gefahren von Tracking und Big Data abzulenken.

    Naja, aber das ist jetzt ein anderes Thema...