Beiträge von LtCdr Data

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    mein Threema hat gemeldet, daß der Kontakt Threema Work verwendet.

    Gut, dann wird es wirklich an der Blockierung liegen.



    der "Admin" gerade in Vaterschaftsurlaub

    Oha, das kann dauern. Es muss gerade deswegen aber doch einen Ersatz-Admin geben, einen Stellvertreter, der sich dann daraum kümmert. Das ist doch eine Sache von Sekunden an Aufwand.


    Alternativ kann man natürlich Threema und Threema Work auch parallel nutzen.

    Insbesondere wenn der Work Account auch (nur) für die Arbeit gedacht ist, ist es ja auch generell empfehlenswert klar zu trennen.

    Da bin ich durchaus bei Euch, nur gibt es dann wieder diese elendige Diskussion um die vier Euro, die man nun bezahlen soll, obwohl man "ja Threema schon nutzt": "Wieso soll ich dafür bezahlen, das sehe ich gar nicht ein."

    Ich möchte immer selbst entscheiden, wem ich meine private Handynummer gebe.

    Dafür ist dann Threema absolut ideal. Woran hängt es denn bei den anderen, die derzeit noch kein Threema nutzen?

    ich habe gar kein spyphone

    Diese Wortwahl verrät, dass Du einem Smartphone im Grundsätzlichen sehr skeptisch gegenüber stehst. Freilich gibt es hier Lösungen, um auch diese Bedenken zu zerstreuen:


    -> https://grapheneos.org/

    -> https://de.wikipedia.org/wiki/GrapheneOS


    Diese Firmware auf einem Google Pixel installieren, und Du hast ganz plötzlich ganz andere (bessere) Voraussetzungen. Threema läuft auch darauf.

    Aus Versehen wurde Threema auch auf das Tablet übernommen.

    Hast Du denn für beide Geräte auch das gleiche Google-Konto verwendet?


    und nun die falsche Einrichtung auf dem Tablet löschen.

    Wie das geht, hat ja Miaz schon beschrieben. Allerdings:


    Wie mache ich das, ohne die Einrichtung auf dem Handy zu beeinträchtigen?

    Bitte denk stets daran, dass Du regelmäßig Backups a) von Deiner Threema-ID und auch b) Deinem kompletten Chatverlauf usw. anlegst und extern speicherst (z.B. auf dem PC oder Laptop). Dann kann Dir nie etwas passieren, selbst dann nicht, wenn Du auf einem der Geräte versehentlich etwas löschst.

    Die Besucher der Website https://www.qkk6.ch unseres Kulturvereins können über die Social-Share-Icons von Shariff unsere Seiten mit ihren Freunden teilen, u.a. über Threema.

    Ganz einfach, empfehle den Nutzern auf der Website grundsätzlich eine andere Browser-App als die Standard-Apps. Letztere werden sowieso im Vergleich zu alternativen Apps viel seltener bzw. nur zeitverzögerter mit Sicherheitsupdates versorgt, nach einem Supportende bezüglich der installierten Firmware durch den Hersteller (hier: Samsung) gibt es sogar für die Standard-Apps des Herstellers gar keine Sicherheitsupdates mehr!

    Das vorerst-weiter-WhatsApp-und-im-Septemper-eventuell-neu-entscheiden ist das, was wir Eltern dieser Klasse für uns Eltern entschieden haben. Nicht ideal, aber darauf konnten wir uns eben einigen.

    Ja gut, sich auf das Beibehalten auf eines Status Quo zu einigen, ist nun kein besonderes Ereignis. Das ist einfach ein Verharren auf der Stelle, kein Fortschritt.

    Die Aussage des Datenschutzbeauftragten war ja schon, WhatsApp und Telegramm sind beide nicht vertrauenswürdig, da sollten wir direkt Abstand von nehmen.

    Wenn wir aber diese Gruppe beibehalten werden, können wir nachher nicht herkommen und sagen, wir hätten nichts gewusst.

    Wenn er das so gesagt hat, ist aber die o.g. Entscheidung ja nochmal um so unverständlicher und weniger nachvollziehbar. Es gäbe ja auch noch mögliche kostenfreie "Zwischenlösungen",...

    -> https://www.messenger-matrix.de/

    -> https://www.messenger-matrix.de/messenger-matrix.html


    ... die es aus anderen Gründen aber gar nicht mal bräuchte, siehe weiter unten:

    böses Threema auf keinen Fall!

    Ihr konntet mich innerhalb der wenigen Tage, die ich nun in diesem Forum bin, erstklassig aufklären und sogar überzeugen :thumbup:

    Es geht dabei ja grundsätzlich nicht nur um Threema und ums "Überzeugen". Es geht vielmehr um eine Grundsatz-Medienkompetenz, die Lehrer, Eltern, ja, Bildungsverantwortliche im verallgemeinerten Sinne, von sich aus, aus eigenem Antrieb, erlangen und ins Handeln übertragen sollten, ganz unabhängig davon, ob sich da gerade ein spezielles Teil-Thema in der aktuellen Diskussion befindet.


    Nur, und das ist nicht unerheblich, ist es mir im Moment nicht möglich, die anderen Eltern zu einem Wechsel zu bewegen, wenn es noch nichtmal sicher ist, dass Threema im kommenden Schuljahr noch "erlaubt" sein wird von Seiten des Schulamtes.

    Das ist völlig unerheblich, weil sich ja die Datenschutzvorteile Threemas nicht in der Verschlüsselung erschöpfen, sondern in vielen anderen Punkten ganz offen auf der Hand liegen:

    • Vermeidung von Metadaten bzw. Prinzip der Datensparsamkeit
    • Rufnummernunabhängige Kommunikationsmöglichkeit
    • Kein Einbinden von Trackern, kein Teilen und Auswerten von Daten in großen Verbünden (Facebook, Instagram, Whatsapp), Stichwort Camebridge Analytica!
    • Möglichkeit der (verschlüsselten) Offline-Datensicherung (und nicht wie bei WhatsApp unverschlüsselt(!) in der Cloud) (alleine das ist schon ein Unding für sich).
    • erfolgte Sicherheitsaudits (fehlen bei WhatsApp)
    • Threema-App ist alternativ datensparsam über den Threema-Shop beziehbar.



    Das heißt, eine Entscheidung kann seitens Elternschaft völlig unabhängig von Dritten getroffen werden, weil es ja ohnehin die eigene Kommunikation untereinander (Eltern, Schüler) im Privaten betrifft, und alleine diesbezüglich bereits ein großer Vorteil wäre, ganz unabhängig davon, was die Schule später vielleicht mal entscheidet!


    Medienkompetenz ist nicht die Nutzung von Facebook, Twitter, Instagram, Youtube oder die Einrichtung von Alexa zu Hause in den eigenen vier Wänden, sowas ist eher eher das komplette Gegenteil davon, eine Medieninkompetenz. Vielmehr zeigt sich eine Medienkompetenz in einer aus Eigenantrieb erkannten Notwendigkeit, sich entsprechend der aktuellen Anforderungen und Entwicklungen selbst zumindest in dem Maße weiterzubilden (als Eltern und Lehrer), wie es erforderlich ist, den Heranwachsenden eine Orientierungsbasis für ihr Handeln zu vermitteln. Und dahingehend gibt es, wie dieses Beispiel wieder sehr gut zeigt, eklatante Defizite.


    Als Beispiel: Ich hatte oben Cambridge Analytica verlinkt, nicht ohne Grund, denn es zeigt, wie sehr sich sorgloser Umgang von Benutzern, die bereitwillig in "Ich-habe-ja-nichts-zu-verbergen"-Chöre einstimmen und dementsprechend freimütig mit ihren eigenen und den Daten anderer Nutzer um sich werfen, in gefährliche gesellschaftliche Entwicklungen ummünzen kann:

    -> https://www.fr.de/politik/us-w…chmeldungen-90079069.html


    Man gibt sich dadurch u.a. einer Manipulierbarkeit hin und gefährdet in elementaren Punkten, die man sich mangels Weitblicks und Sachkenntnis (#neuland) nicht vorzustellen vermag, auch Entwicklungen in der Zukunft und somit auch die der eigenen Kinder. Denn während "da draußen" die professionellen Kenner der Materie (Facebook & Co) von allen Werkzeugen profitieren (und diese auch schamlos ausnutzen), die ihnen durch die freimütig preisgegebenen Datenberge von Milliarden Nutzern an die Hand gegeben wurden, kauft der sich selbst als medienkompetent einschätzende Nutzer beim Aldi für zu Hause eine "Überwachungs-Cam" und glaubt, damit sein Heim abgesichert zu haben. So extrem klafft die Schere auseinander, zwischen Sachlage- und Selbsteinschätzung auf der einen, sowie der gegebenen Realität auf der anderen Seite.

    Windows 7 solltest Du unabhängig davon auch gar nicht mehr online einsetzen, das ist zu unsicher, zumal der Support auch schon lange abgelaufen ist und neue Sicherheitsfunktionen schon seit Jahren nicht mehr implementiert werden.


    bis ich mir ein neues gebrauchtes leisten kann

    Wie hoch liegt Dein Maximalbudget für ein "neues" Smartphone?

    kann ihn aber nicht einlösen da nach der Eingabe des Schlüssels kein Download stattfindet... Internet ist aktiv.

    Mit welchem Browser lädst Du herunter? Welche Android-Version liegt vor?

    vorerst ja. Eventuell nach den Sommerferien nochmal überdenken und ggfs neu entscheiden.

    Der Datenschutzbeauftragte soll von seinem Posten zurücktreten. Er ist nach diesen Schilderungen nicht in der Lage, diesen angemessen auszufüllen. Selten so einen Unsinn gelesen. Genau solche Leute in entsprechenden Schlüsselpositionen sind es, die für das Persistieren von #neuland signifikant mitverantwortlich zeichnen.

    wenn es in den jeweiligen Appstores über die Familien-Apps gekauft wird (z.B. über Google Family): Dann zahlt die ganze Familie nur einmal.

    Genau. Geht dann z.B. wie folgt, also an Mitlesender, nicht verwechseln mit z.B. Familiy-Link, das wäre wieder was anderes:

    -> https://support.google.com/googleplay/answer/7007852?hl=de


    Gut ist, dass die Familienmitglieder in ganz Deutschland verknüpft werden können:

    -> https://support.google.com/goo…de#zippy=%2Canforderungen

    Willkommen im Forum!


    Möglicherweise wurde das Backup am alten Handy nicht sauber erstellt (Stichwort "automatisch greifende Akkusparmechanismen" im Hintergrund). Welche Threema-Version befindet sich auf dem alten Handy installiert? Um welches handelt es sich beim alten und beim neuen Smartphone jeweils? Und kannst Du das zip-Archiv auf dem PC mit einem Entpacker öffnen?

    Da gibt es gar nichts zu diskutieren, alleine aus Sicherheitsgründen sollte ein aktuelles Android verwendet werden. Die hier genannte Version ist auch sicherheitstechnisch hoffnungslos veraltet. Auf dieser Basis betreibt man keine Internetnutzung mehr.

    Es ist kein Backup vorhanden... zumindest habe ich keines expliztit angestossen.

    Das ist schlecht. Backups sind das A und O bei allen Formen gespeicherter Daten, die man nicht verlieren möchte. Das gilt für PCs, Laptops, Tablets und auch Smartphones gleichermaßen. Daten, die einem wichtig sind, müssen stets aktuell auf mehreren externen Datenträgern gesichert werden. Lies dazu bitte:


    -> https://www.veeam.com/blog/de/…m-backup-replication.html