Beiträge von m-a-m

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit meldet mir Android den Eingang von Threema Nachrichten nur als kleinen Punkt in der Statuszeile. Das ist das Symbol für "Stille Benachrichtigungen". Man kann die Zeile runterziehen, mit dem Finger lange auf Threema Benachrichtigung bleiben und schließlich in das Feld "Laute Benachrichtigungen" ziehen. Speichern nicht vergessen, dann funktioniert es. Bis zum nächsten Mal. Mit schöner Regelmäßigkeit verschiebt Android die Threema Benachrichtigungen in den "stillen" Bereich. Das muss auch nicht beim erneuten Start des Smarties sein, das kann sich mittendrin wieder in den stillen Bereich verschieben. Ich habe die Threema Priorität schon auf die höchste Stufe gesetzt, das hat auch nichts gebracht. Kennt dieses Phänomen jemand von Euch? Mich macht das rasend...


    LG, Michael

    Ich hab keine Ahnung. Vielleicht hat sie eine Prepaidcarte, die sie unterwegs nicht gut aufladen kann (Fernwanderweg). Will ja auch nicht fragen, ob sie zu geizig ist ;), zu arm ist sie wohl nicht, obwohl ihr der Schotter nicht gerade aus den Taschen rieselt.

    Hallo zusammen!


    Eine Freundin fliegt nach Kanada. Wir haben sie gefragt, ob sie ein paar Fotos schicken mag. Sie hat WhatsApp und Threema, wir nur Threema. Jetzt frägt sie nach, ob sie Bilder ähnlich wie bei WhatsApp "in den Status stellen" kann. Ich kenne schon den Begriff nicht, aber es geht vermutlich darum Bilder nur zu zeigen ohne Datenvolumen zu verbrauchen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Threema das machen wollen würde, bitte aber um definitive Aufklärung.


    Danke!

    Hallo zusammen,


    Achtung (!!!), jetzt kommt eine heisse Frage von einem technischen Analphabeten..., soll heissen ich verstehe von dem Ganzen nur rudimentär was.


    Ich lese heute morgen einen Bericht von Januar 2018, in dem behauptet wird, dass Threema keine PFS vorweisen kann, weil der "Schlüssel" nur auf dem Transportweg benutzt wird, aber nicht bei der "Übergabe" vom Gerät ins Netz bzw. auf den Server. Das sei eine gefährliche Lücke u.a. für Man in the Middle Attacken. Jetzt habe ich dazu zwei Fragen: Ist das immer noch so, immerhin ist der Artikel schon älter und falls diese Lücke besteht, wird mein Handy sicherer, wenn ich darauf ein VPN nutze? DANKE!


    Zu dem Artikel

    ... das ist die Erfahrung, die ich in den letzten Wochen häufiger gemacht habe. Menschen haben oft auf ihrem Handy keinerlei Bezahlmöglichkeit eingerichtet, oder sie wissen nicht wie man z.B. im Google Playstore eine Bezahlmöglichkeit via "normaler Telefonrechnung" einrichtet. Wenn ich ihnen eine Lizenz schenke kommt die Hürde "Installation aus fremden Quellen zulassen", was offenbar bei vielen Usern funktioniert. Google will keine anderen Stores... Inhalt und Aufmachung des "Googelschen" Warnhinweises funktionieren offenbar sehr gut. Ich habe viele Menschen in meinem persönlichen Umfeld, die wenig technikaffin sind; selbst bei Interesse an Threema ist mit den beiden o.g. Hürden das Thema oft erledigt. Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


    P.S.: Eine mögliche Rückantwort meinerseits kann dauern.

    Ja kann sein, dass es nix bringt, aber solange man es nicht versucht hat kann man nie ganz sicher sein ;-)


    Ansonsten kann ich Deine Erlebnisse annähernd bestätigen. Bei mir in der Familie sind es so an die 50 %, bei den engen Freunden nahezu 100 % und der ganze Rest an Freunden und Bekannten ... nicht der Rede wert. Das war mal so ein Schub und jetzt ist es seit einiger Zeit ganz vorbei mit den "Neuzugängen". Deshalb ja die Idee es mal ganz anders zu versuchen. Natürlich will ich solche Pics nicht an Freunde und Verwandte mailen, ich dachte eher daran die Dinger in sozialen Netzwerken zu streuen. Müsste - wenn überhaupt etwas zustande kommt - ja auch die Threema Crew einverstanden sein, alleine schon weil ja "Threema." draufsteht und natürlich eine Verlinkung auf die Threemawebsite dazugehören müsste. Vielleicht gleich auf die Downloadseite?


    Wollte einfach mal Meinungen haben und sag schon mal "DANKE!" für Deine.

    Vorausgeschickt: Ich meine hier nur den "privaten" Threema Messenger, nicht Work, Gateway etc. pp.


    Viele Leute hier denken darüber nach wie man dem Threema Messenger zu mehr Popularität verhelfen kann. Da gibts viele gute Ideen mit den Verlosungen, Lizenzen verschenken, es gibt diese zahllosen Überzeugungsversuche mit pro und contra Listen, Vergleichstests usw. Es gibt den Shop mit den Threema "Devotionalien", auch eine prima Sache. Aber - sind wir ehrlich - all das hat es bislang nicht wirklich gebracht. Threema hat eine ganz "nette" Verbreitung, aber eine echte Konkurrenz zu WhatsApp ist es nicht. Mit Fakten scheint es der besseren Anwendung nicht zu gelingen, die Menschen für sich einzunehmen, also müssen Emotionen her. Beispiel ist angefügt. Dazu wird es vermutlich eine Milliarde Ideen geben, aber ich denke mit vier bis fünf guten Motiven könnte man die Sache mal anders angehen. Genauso viral natürlich, denn wer sollte / wollte / könnte eine Werbekampagne auch bezahlen?


    Ich bin gespannt auf Eure Meinungen, allerdings kann es mit meinen Antworten dauern, denn ich bin heute viel unterwegs.


    Das Problem ist halt, wenn du jetzt wieder WhatsDreck installierst, sagen / denken die anderen: "Wenn Er eh (wieder) WhatsApp hat, brauch ich ja kein Threema oder anderen Messenger installieren!" ;)


    Diese Ausrede höre ich leider sehr oft. Da installieren die Leute "zig" Messenger(-Alternativen zu WhatsDreck) wo sie erreichbar sind und wundern sich dann, dass die anderen nicht bereit sind, Threema zu installieren! :/:(


    Ja stimmt. Aber auf dem Zweithandy sind dann Kontakte drauf, da kann ich sagen es ist mir egal. Ich versuche eben noch ein wenig umzusortieren. Ich habe übrigens mal (vor Monaten) zum Spaß (behalten wollte ich keinen davon) Wire, Signal, Allo, Telegram und Hoccer installiert. Userverteilung aus meinen ca. 160 Kontakten:


    Wire = 1
    Signal = 0
    Allo = 0
    Telegram = 3
    Hoccer = 0


    Zum Vergleich Threema = 13 (ohne Threemaforum "Tester")


    Das einzige was du machen könntest, dass du eventuell einigen Leuten einen Google-Play-Gutschein kaufst. Den können sie dann im Play-Store einlösen und dann ganz normal Threema über den Playstore zu installieren. Leider ist das minimum 15,00 EUR, was nicht gerade günstig ist, um nur mal eben Threema aus dem Playstore installieren zu können!
    Und es geht auch immer nur ein Gutschein pro Person.


    Das wär schön. Aber da fehlt bei mir leider der "Krösus Faktor"...
    [hr]
    Aber ich werde wohl mein "Zweithandy" für WA nutzen. Bekommen eben alle Leute aus der Gruppe eine andere Handynummer von mir. Dort sind zum Glück keine Kontakte aus dem Bereich Familie / Freunde / Bank / Doc drauf und vielleicht kann ich noch ein paar vom Zweithandy auf das "Handy No. 1" umziehen.


    Leider ist weder mein Samsung S5 noch das Zweithandy für DualSim eingerichtet. Dann dauern Antworten im Zweifel halt länger, denn beide Handies schleppe ich nur selten mit mir rum. Basta!


    Hast Du es denselben Google-Account im Playstore genutzt? Dann ist es kein Wunder, dass der Download ohne erneute Bezahlung funktioniert (unter ein und demselben Google-Account kann eine bereits bezahlte App immer wieder neu aus dem Playstore heruntergeladen und installiert werden—ohne erneute Bezahlung).


    Ich habe einen anderen Google Account genutzt als den, den ich dort üblicherweise nutze. Aber auch mit dem anderen Account habe ich für das andere Handy schon einmal Threema gekauft. Jetzt wirds klarer.... schade :-(


    Das Dilemma dabei ist, dass ich nun mehr oder weniger gezwungen bin WA zu installieren. Die Gruppe Menschen, die mit mir zusammen immer die gleiche "Schicht" bei unserem Ehrenamt ausübt, hat schon vor meiner Mitarbeit ihre ganze Arbeit über Whatsapp koordiniert. Das hat eine Studentin soweit eingerichtet. Das sind überwiegend Menschen, die von und für die Feinheiten der Technik und Anwendungen auf ihren Smartphones zwar Begeisterung aufbringen, aber sich keinesfalls reinfummeln wollen. Da hat auch möglicherweise kaum jemand was im Playstore gekauft. Keine Zahlungsdaten hinterlegt etc... Also hätte ich bestenfalls mit einer "out of the box" Lösung was erreichen können.


    Als nächstes geht es dann darum, dass die Leute, die ich von Threema überzeugt habe, auf ihrem Handy nicht sehen können, dass ich jetzt auch WhatsApp habe. Die fahren seither nämlich fast alle zweigleisig, haben eben auch Threema installiert und damals WA nicht ganz abgeschafft. Mir schwant nichts Gutes...

    Ich habe gestern auf meinem "Zweithandy" den regulären Threemaccount plattgemacht. Danach "SD Maid" Appreiniger, Leichenfinder etc. drüberlaufen lassen, komplett ausgeschaltet und neu gestartet. Ganz neu aufsetzten geht nicht, sonst mache ich mir wirklich zu viel Arbeit. Jedenfalls konnte ich danach Threema vom Playstore kostenlos wieder auf meinem Handy installieren und ein Backup einspielen. Deswegen meine Frage nach einem Tester, der vllt. ein wirklich "leeres" Handy zum rumprobieren hat, das noch nie zuvor einen Threema Account gesehen hat (ACHTUNG Pathos ;-) ). Denn ich vermute eben auch, dass bei meiner Vorgehensweise in den Tiefen der Verzeichnispfade Dateien übrig bleiben, die dem Playstore erzählen, dass so ein Download schon o.k. ist. Vielleicht gibt's die Lücke aber doch?


    Dann ginge es ja nur um das Aufspielen eines ID-Backps und soweit dürfe der Unterschied zwischen Shop- und Playstoreversion doch keine Rolle spielen? Denn bei dem Backup handelt es sich um eine reine txt-Datei mit dem Schlüssel. Bei Kullo kann man den Schlüssel gleich direkt per Hand eintippen, da ist nichts Großes dran.

    Man kann Threema doch runterladen, um ein Backup einzuspielen. Zahlungspflichtig wird man doch erst sobald ein neuer Account angelegt wird?


    Das mit dem Bargeld ist schon schwer, wenn man sich nicht so leicht persönlich treffen kann, aber sonst wäre das natürlich eine Möglichkeit. Es geht hier aber nicht um den Sinn wie oder warum man verschenkt, sondern nur um die Frage, ob man es auf dem beschriebenen Weg machen kann. Die Vorgehensweise ist für Menschen gedacht, die mit dem normalen Procedere überfordert sind, oder zu viel Panik haben die Installation von unbekannten Quellen zuzulassen.

    Hallo, es geht mir um die weitere Verbreitung von Threema und speziell darum wie man verschenkte Android Lizenzen aus dem Threemastore für die Beschenkten besonders einfach handhabbar machen kann. Bislang finde ich das Handling ziemlich bescheiden.


    Ich suche jemanden, der/die ein ungenutzes Android Handy zum testen rumliegen hat auf dem noch nie Threema installiert war bzw. das man einfach auf Werkseinstellungen zurücksetzen kann, weil einfach nichts Wichtiges drauf ist (kann ich mit meinem leider nicht) . Wer hat evtl. Lust das Nachfolgende auszuprobieren:


    Ich habe eine Lizenz im Threemastore erworben.
    Ich habe mit der Lizenz auf meinem "Reservehandy" einen neuen Account (ID) erzeugt. Ohne Verknüpfungen mit Rufnummer / Mailadresse
    Ich habe die Sicherungsdatei von diesem Account auf meinem Google Drive abgelegt.
    Ich habe den Account auf meinem Handy gelöscht.


    So ginge es weiter:


    Ich würde die Backup Datei per Mailanhang versenden
    Man müsste diesen Mailanhang auf das passende Google Drive von dem Test-Handyaccount hochladen
    Dann Threema vom PLAYSTORE runterladen und das "Backup" einspielen.


    Vorteile für die Beschenkten:


    Dürfte - wenns klappt - keine Kosten verursachen.
    Man muss keine unbekannten Quellen zulassen.
    Updates würden automatisch via Playstore eingespielt und man müsste nicht jedes Mal wieder unbekannte Quellen zulassen.


    Hab ich jetzt einen fetten Denkfehler, oder mag das jemand probieren?