Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Threema Lizenz
#1
Hallo,
bisher habe ich Threema nur über den Playstore bezogen. Auf den Handys der Kinder wollte ich nun aber weder Guthaben aufladen, noch eine Kreditkarte hinterlegen.

Hat der Kauf im Threema Store irgendwelche Nachteile, außer das man die unbekannten Quellen freigeben muss? Muss man die bei jedem Update freigeben? Kann man die Updates auch automatisieren?

Grüße

Noch eine ergänzende Frage. Wenn ich grundsätzlich den Playstore installiert habe mit den dazugehörigen Diensten, funktioniert dann der Push auch bei einer Threema-Installation außerhalb des Playstore?
Zitieren
#2
Hallo,

zu deiner 1. Frage:
Ich hatte bei einem Bekannten Threema auch per Lizenzcode über den werkseigenen Shop installiert. Ist aber schon ein bisschen her. Auch bei Installation über diesen Weg erhälst du die Benachtichtigung in der Statuszeile, dass es ein Update gibt. Eine (extra/nochmalige) Freigabe wegen der unbekannten Quellen war -damals- nicht erforderlich. Das ist jetzt 2-3 Jahre her auf einer alten Android-Version. Vielelicht kann da der eine oder andere noch was dazu schreiben, zumal sich ja aufgrund der nunmehrigen Android-Versionen Änderungen für die Berechtigungen der einzelen Apps ergeben haben.

zur 2. Frage kann ich nichts sagen.
Zitieren
#3
Hi,
Push über die Shop-Version funktioniert genauso gut wie bei der PlayStore-Version. Da gibt es keine Unterschiede.

Ich habe für der Familie einige Lizenzen erworben und verschenkt. Es hat sich bisher keiner beklagt, dass es Probleme beim Update gibt. Ob "Fremde Quellen" jedesmal beim Update aktiviert werden muss, kann ich aber momentan nicht genau sagen. Vereinfachungen gibt es ja bei Android 8, da es dort eine Berechtigung für bestimmte Apps wird (wenn man das denn aktiviert lassen will).
Zitieren
#4
Ich persönlich würde eine Lizenz NIE an einen google-Account knüpfen. Ist die E-Mailadresse weg, was gerade bei Kindern ja nicht ungewöhnlich ist, dass die vormals so coolen E-Mailadressen plötzlich sehr uncool sind, dann sind auch alle damit gekauften Apps weg. Unabhängigkeit ist besser. Außerdem bezahle ich lieber Threema, als google auch noch was abzugeben.

Ich würde IMMER den Weg ohne PlayStore bevorzugen. Bei Apple gibt es keine Alternative.
Zitieren
#5
Du kannst bei einem Google-Account mehrere Mailadressen hinterlegen und die verknüpften auch für Docs, Drive, etc. nutzen. Wenn dir eine "zu doof" geworden ist, dann hinterlegst du eben eine andere.
Der Google-Account bleibt trotzdem der selbe.

Wenn du dir eine GMail-Adresse angelegt hast: Korrekt, die lässt sich nicht ändern. Aber du kannst natürlich bei jedem anderen Anbieter eine neue Mailadresse registrieren und auch die im Account hinterlegen.
Oder du erstellst einen neuen und lässt den alten Account bei Android hinterlegt. Dann kannst du auch die alten, gekauften Apps nutzen.
Von "Apps gehen verloren" kann man da nicht reden.


Auch wenn das vermutlich nicht mehr aktuell ist:
Du könntest dir auch mal die Google Familienmediathek anschauen. Da hinterlegst du nur bei einem Eltern-Account eine Kreditkarte. Dazu schaltest du einfach Kaufbestätigungen ein. Heißt: Will ein Kind was über die KK kaufen musst du es bestätigen. Zahlungen über andere Methoden (Guthabenkarte z.B.) gehen trotzdem.
Vorteil: Du könntest die App einfach über die Familienmediathek frei geben und zahlst somit nicht extra für die Lizenzen.

Was das Update von Apps außerhalb des Play-Stores angeht: Komplett automatisieren kannst du das als Entwickler regulär nicht. Du kannst zwar die APK runterladen und die Installation anstoßen, aber auf den "Installieren"-Button muss der Nutzer selbst noch drücken.
Dazu musst du noch einmalig die Installation über externe Quellen aktivieren. Je nach Android-Version generell oder pro App.
Zitieren