Beiträge von Akela

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Es bleibt nur noch Threema oder?


    Ginlo ist weg, Wire nach Amerika verkauft. Gibt es sonst noch etwas europäisches?

    Hoccer gibt es noch.

    Aber das hab ich ehrlich gesagt nie getestet.


    Ginlo fand ich verdammt gut.

    Hab viele zum wechseln dorthin bewegt, da es eine kostenlose Alternative war und sie zu Threema nicht wechseln wollten, wegen dem kostenpflichtigen Anteil. Bin mal gespannt, ob manch einer jetzt davon zu Threema kommt oder wieder zurück zu Whatsapp :/

    Ich hab das Gefühl, dass es den WhatsApp-Usern gar nicht sonderlich juckt, ob Daten irgendwo gesammelt werden. Bei Werbung hört jedoch bei einigen der Spaß auf. Facebook bringt auch Werbung in WhatsApp aufgrund der analysierten Gespräche.

    Ja, kann ich so zum Teil bestätigen, da ich auch dazu gehör(t)e.


    Mich persönlich stört es tatsächlich ehr weniger, dass die Polizei etwas mitlesen könnte.

    Sondern die Tatsache, dass meine Daten und Nutzungsverhalten an Drittunternehmen, welche gezielt Werbung schalten und Profile anlegen, verkauft werden.


    Daher nutze ich überwiegend Ginlo, Signal und Threema.


    Ich denke, jeder hat so einbisschen selbst seine Gründe, warum er kein Whatsapp nutzt.

    Das ist auch Ok.


    Eine totale Abschottung und Anonymisierung brauche ich nicht, da ich paar Sachen sogar ganz bequem finde.

    Wie z.B. die Verknüpfung der ID mit der Telefonnummer oder E-Mail.

    Trotzdem gibt es eben auch Dinge, die für mich ein totales No-Go sind und mich von Facebook und WhatsApp weggetrieben haben.

    Also deine Familie, kannst du in die Familienbibliothek eintragen, dann sollte sich Threema auch auf den anderen Geräten installieren lassen und du müsstest keine weitere Lizenz erwerben. Das habe ich allerdings, aus mangel an Familie, nicht getestet ^^


    Ansonsten gibt es derzeit keine weitere Möglichkeit Apps zu verschenken, außer man kauft die Play Store Geschenkkarte.

    Dann hat derjenige schon mal das benötigte Guthaben dafür erhalten, ob er sich davon nun Threema kauft, oder nicht, bleibt seine Entscheidung. ;)

    stefan81 : Na das müsste man nochmal genauer durchleuchten.

    Ich wäre generell GEGEN eine kostenpflichtige Vollversion mit ABO ala heutigem "Fast-Standard". Darüber wurde ja schon ausschweifend diskutiert.

    Eine andere Alterantive wäre eventuell: Die jetzige Bezahlversion mit einer kostenlosen Testphase, aber Threema wird schon wissen, warum sie das nicht machen.



    Für ThreemaWork gibt es bereits eine kostenlose Testphase. Kann mir vorstellen, dass sie es auch irgendwann für die private Version ausrollen.

    Eigentlich ist eine solche Funktion nur ein Versuch, Unaufmerksamkeiten der Nutzer aufzufangen. Das könnte der Nutzer aber selbst, indem er seine Nachricht vor dem Versand prüft und nicht danach. Denn auch eine Zurückziehenfunktion würde bedeuten, dass der Nutzer sein Handeln überprüft.


    Hab mich vorhin gerade bei einer Nachricht auch vertippt, da die Autokorrektur mir dazwischen gepfuscht hat.

    Hab dann aber einfach eine zweite Nachricht als Korrektur hinterher geschickt mit "Falsches Wort" = "Richtiges Wort" und aus die Maus. :)


    Sehe die Funktion, dass man eine Nachricht zurückrufen kann, auch nicht als zwingend notwendig an.

    Falls sie nicht mehr aktuell ist, dann kann man immer noch eine weitere Nachricht schicken, wie z.B. hat sich bereits erledigt oder was weiß ich.


    Kann aber trotzdem verstehen, dass man manches evtl. in einer bestimmten Situation lieber ungesagt lassen möchte.


    ...snip...


    Ich betone es nur allzugerne immer wieder: Missionieren sollte man keinen auf Biegen und Brechen. Es geht nur durch eigenes Verhalten, sprich kein WA und ausschließlich Messenger nutzen, hinter denen man auch steht. Wen es interessiert, der wird nachfragen.


    ....snap...



    Das sehe ich genauso.
    Ich nutze Threema, Signal und Ginlo (ehm. SimsME).


    Zu Threema möchten einige nicht wechseln, da es kostet.
    Die Menschen, die ich überzeugt habe, bereuen den Wechsel aber nicht und fragen sich ehr, warum sie das nicht früher gemacht haben.


    Die anderen, die kein Geld ausgeben möchten, habe ich zu Ginlo oder Signal gebracht.
    Ginlo hat den Vorteil der Bequemlichkeit, da es genauso wie Whatsapp mit der Verknüpfung der Telefonnummer funktioniert und zusätzlich noch eine Ginlo ID hat, ähnlich wie Threema.
    Zudem ist es noch kostenlos, also genau das was die Leute wollen.
    Signal nutze ich mehr mit Freunden und Bekannten aus dem Ausland.


    Die anderen können mir ne sms oder email schicken.
    Nur per Whatsapp bin ich nicht erreichbar ;)

    Der Start der Beta wurde leider erneut wegen Namensrechten verschoben.


    Openbook geht nicht, weil Facebook Einspruch eingelegt hat.
    Die Namensalternative Openspace wurde ebenfalls kurzfristig geblocked.



    Bin mal gespannt wie es weiter geht.


    Falls jemand noch ne Einladung übrig hat, dann würde ich mich freuen. :)

    Hi,


    Danke für eure Antworten.
    Ja, openMittsu sieht interessant aus, evtl. wird das klappen.


    Es ärgert mich nur ein bisschen, dass man einen sicheren Messenger benutzt, aber keine Möglichkeit ein sicheres OS auf dem Smartphone zu benutzen.
    Na mal sehen, vielleicht wird es ja was mit dem Linux OS auf den Smartphones.