Beiträge von CasinoBuster

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Ich bin ein schon bischen verwundert, dass hier alle mehr oder weniger nur Juhu schreien, dass WhatsApp verboten wird ohne sich mal die Hintergründe anzuschauen. (Nachtrag: Etwas pauschalisiert ich weis... sinngemäß WhatsApp ist verboten haha, dabei sägt man aber selbst am eigenen Ast auf dem man sitzt... ich hätte vom Threadopener (oder allgmein vom Threemaner) gedacht auf fachlich hohem Niveau zu diskutieren).


    Es geht unter Anderem um ein Patent mit der Idee als Inhalt: Ein App-Symbol mit einem Zähler für die Anzahl ungelesener Nachrichten zu versehen.


    Denkt mal darüber nach ob Threema sowas hat oder nicht und schreit dann los. Das Blackberry keine Kohle hat und so versucht sich aus den Schulden zu retten, ist eine Sache. Ob das "faires" Geschäftsgebaren ist, steht wiederum auf einem anderen Blatt. Das entscheiden letztendlich die Gerichte. WhatsApp also Facebook hat es wahrscheinlich nur getroffen, weil da am Meisten zu holen ist. Was aus meiner Sicht aber nicht bedeutet, dass es nicht auch andere Mitbewerber treffen kann...

    Naja, ich verstehe nicht ganz, warum das Thema so hochkocht.


    In der echten Welt ist es doch genauso, dass Zurückziehen von zugestellten Informationen (oft) nicht möglich ist. Wenn ich einen Brief beim Empfänger in den Briefkasten stecke, kann ich diesen (im Normalfall) auch nicht mehr zurückholen. Werfe ich einen falsch ausgefüllten Papier-Überweisungsträger bei der Bank ein, kann ich diesen (erstmal) auch nicht wieder herausholen. Von daher empfinde ich die Position von Threema richtig und konsequent umgesetzt, dass es diese Lösch-Funktion nicht gibt.


    Ich will auch nicht haben, dass Leute über irgendeine Funktion oder stiller Nachricht in meinem Handy rumpfuschen können. Nehmen wir mal an, es soll für 1-2 Minuten möglich sein, Nachrichten zurückzuziehen. Habe ich ein Bild empfangen und die Option in Galerie speichern an, müsste Threema konsequenterweise dann die Nachricht und die Datei in meiner Galerie löschen. Das empfinde ich schon als einen Eingriff auf mein Gerät, daher kann ich den Kommentar von Threema bei Google Play verstehen. Nur weil andere Messenger es haben, muss es Threema noch lange nicht haben... wenn man Integrität in seinem Produkt als hohes Gut betrachtet.


    Auch wenn es auf Smartphones möglich ist, einfacher und schneller Nachrichten zu versenden, als in der echten Welt durch Briefe, gilt für mich immer der Grundsatz:

    EDDK -> Erst denken dann klicken

    Hallo Zusammen,


    eine Beobachtung zu Threema unter Android:
    - Drücke ich lang auf ein UI-Element, so wird das zugehörige Kontextmenü nach ca. 1s eingeblendet. Das ist der Standardfall.
    - Drücke ich lang auf eine gespeicherte Sitzung unter Threema-Web, so wird das zugehörige Kontextmenü erst nach Loslassen des UI-Elements angezeigt.


    BoF? Bug or Feature. Würde mich mal interessieren. Ich hätte erwartet, dass das Kontextmenü (Sitzung...) auch nach ca. 1s erscheint und nicht erst wenn das Element losgelassen wird. Das fühlt sich für mich wie ein kleiner UI-Stilbruch an.


    Gruß
    CasinoBuster

    Threema lief definitiv mit Android 4.0.4 auf einem Samsung Trend ST-G7560. Das war mein allererstes Smartphone. Android 4.1 ist erst ab V3.3 notwendig. Was man auch an dem Eintrag im Chancelog https://threema.ch/de/versionhistory bei V3.3 sehen kann. Für dieses Smartphone gibt es keine Updates mehr. Für den Zweck, für den ich es brauche, ist das meiner Meinung nach ok.



    Zitat


    Falls ich mit der Vermutung richtig liege und für 4.0.4 tatsächlich all diese Patches nicht verfügbar sind: Dann sollte sich ein sicherer Messenger wie Threema tatsächlich weigern darauf zu laufen.


    Wenn diese Aussage wahr wäre, dann müsste man konsequent alle Android bis einschließlich V5.1.1 aussperren, weil dieses keine Sicherheitsupdates mehr bekommen. Sicherheitspatches Stand August 2018 sind nur noch für V6 und höher verfügbar.

    Ich stehe gerade vor dem gleichen Problem. Ich habe ein Android 4.0.4 Gerät und lt. Chancelog ist die letzte Version 3.21, die mit 4.0.4 läuft. Auf der Threema-Download-Seite erhalte ich immer nur die aktuelle V3.53. Gibt es eine Möglichkeit an ältere .apk zu kommen?

    Hallo Leute,


    irgendwie bin ich jetzt doch verwundert... ich habe vor 2 Tagen am Dienstag schon 3.12.2000345 vom Google Playstore erhalten und hier gibt es noch keinen Faden?


    Das Changelog sagte nur Fehlerbehebung.

    Der Administrator hat sein Smartphone aus. Ich spiele mein backup ein... das Administrator-Gerät antwortet nicht und ich bekomme den Administratorstatus. Oder so müsste Threema nach dem Einspielen eventuell längere Zeit prüfen ob der Administrator anwortet oder nicht...
    Im diesem Fall könnte ich durch wiederholtes Backup einspielen versuchen den Administratorstatus zu erhalten...

    Ich habe nochmals genau gelesen und darüber gedacht.



    Zitat


    Sofern die rechtlichen Voraussetzungen vollständig erfüllt sind, können wir folgende Angaben zu einer gegebenen Threema-ID liefern:

    • Handynummer, sofern durch den Nutzer verknüpft


    Können heißt ja nicht zwingend wird oder muss geliefert werden.


    Sofern verknüpft:
    Gibt es nicht die Möglichkeit am Anfang beim Einrichten der ID sich eine Bestätigungs-SMS schicken zu lasssen? Da müsste ja die Nummer im Klartext da sein, sonst könnte Threema ja keine SMS schicken?

    Zitat


    Als Vergleich: Beim Hashen von Passwörtern mit 10 Stellen bestehend aus Buchstaben und Zahlen gibt es bereits 839'299'365'868'340'224 (839 Billiarden) Möglichkeiten. Die Kombinatorik bei E-Mail-Adressen verhält sich ähnlich.


    Was wiederum bedeutet, dass kurze E-Mail-Adressen das gleiche Problem wie die Rufnummern haben. Es muss mindestens 1 @ und 1 Punkt drin sein. Sicherlich kann man bei Android von 90% @gmail.com ausgehen. Auch werden die meisten E-Mail-Adressen klein geschrieben. Somit bleiben eigentlich nur sinnvoll die Zeichen vor dem @. Das wären dann ca. 36 Kominationen pro Zeichen. Somit wäre eine E-Mail-Adresse wie ich125@gmail.com mit 6 Stellen zu knacken in 36^6=2,1 Milliarden Möglichkeiten.


    SHA256 sind 64 Bytes bei 2,1 Milliarden E-Mail-Adressen wären das insgesamt 129,7 Gbyte an Hash-Daten. Keine Ahnung ob das für Knacker/Hacker viel ist oder nicht...


    Nachtrag: 40 Mio. Rufnummern wären dem nach bei SHA-256 2,38 GByte an Hash-Daten.

    Diese Rechtshilfeersuchen (oder wie das heißt) gibt es ja bei jedem Messenger. Klar mit mehr oder weniger Daten/Auskunftsfreudigen Betriebern oder eher weniger auskunftsfreudig...


    Das Einzigste, was mich noch wirklich interessiert ist das Thema Telefonnummer... wie läuft das nun genau?


    Warum liegt diese anscheinend im Klartext vor? Warum wird die nicht verschlüsselt/gehasht/was auch immer? Woran liegt das? Hat das technische Gründe? usw.

    Gibt's auch noch den Link zur Subdomain: http://work.threema.ch


    die Preise waren früher billiger, das stimmt, habe ich auch so im Kopf. Auch Stand auf der Seite, das beim mittleren und großen Paket noch 500 oder 2000 Gateway-Credits dabei waren. Das fehlt jetzt auch.


    Scheint also eine deutliche Preisanpassung nach oben zu sein.