Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Messenger-Umfrage bei Twitter bis zum 20.6. !
#1
Question 
Betriebssystem: Android (8.0)
Threema Version: Unknown (Gekauft über: Google Play)

Problembeschreibung:
Hallo,

endlich mal eine Messenger-Umfrage bei Twitter, bei der bereits (aktuell) schon knapp 300 Leute mitgemacht haben.

https://twitter.com/nerdweib/status/1139922471958843392


Leider liegt Threema derzeit nur auf Platz 3 - das kann man doch ändern - oder?



Erstellt über das Supportanfrage-Formular.
Zitieren
#2
Telegram und WhatsApp sind beide kostenlos, aber nur schon ein dritter Platz mit 5% Rückstand auf Telegram halte ich für beachtlich.
Zitieren
#3
Hallo,

habe zwar keinen Twitter-Account - konnte aber mal die Kommentare lesen.

Was ich nicht verstehe: größtenteils werden in den Kommentaren mehrere (alternative) IM`s neben WA genutzt (Threema, Signal, Telegramm, ... ).

Warum dann nicht einfach mal WA löschen, scheinen ja doch einige noch anderweitig erreichbar zu sein.
Zitieren
#4
Was ich noch viel weniger verstehe: wieso wird Telegram so oft als sichere Alternative zu WA gehandelt?
Aus Datenschutzsicht ist Telegram doch eine einzige Katastrophe (Chats unverschlüsselt außer im extra zu aktivierenden Geheimmodus, der dazu auf einer merkwürdigen selbstgebastelten Krypto basiert; Gruppen sind sogar immer (!) unverschlüsselt, Chats werden auf Server gespeichert,...). Da kann man ja gleich bei WA bleiben.
Woher kommt dieser Hype um Telegram?

Andy

(16.06.2019., 16:49)emmwee schrieb: Warum dann nicht einfach mal WA löschen, scheinen ja doch einige noch anderweitig erreichbar zu sein.
Das habe ich gemacht, da ich 90% meiner Kontakte zu Threema bewegen konnte (ca. 8% bei Signal und nur ca. 2% SMS-only).
Ich verstehe aber, dass ein völliger WA-Verzicht nicht in allen Freundeskreisen und Konstellationen in real life praktikabel sind. Ein Beispiel sind Gruppen, in denen man keinen Einfluss hat, die Teilnehmer auf eine andere Lösung zu bewegen. Ich habe das Glück, nicht auf solche Gruppen angewiesen zu sein, aber oft geht es nur schwer anders (Vereinsgruppen, Elterngruppen etc), ohne vom Infusionsfluss abgeschnitten zu sein (fällt heute aus etc). Und WA ohne Adressbuchzugriff zu betreiben, um die Kontakte so wenig wie möglich zu offenbaren, ist leider nur was für Hartgesottene (ich kenne aber welche, die das machen).

Andy
Zitieren
#5
andyg schrieb:Was ich noch viel weniger verstehe: wieso wird Telegram so oft als sichere Alternative zu WA gehandelt?
Aus Datenschutzsicht ist Telegram doch eine einzige Katastrophe [...]

Natürlich sehe ich auch, dass Telegram aus Sicht des Datenschutzes absolut indiskutabel ist. Da sind wir uns vermutlich alle einig.
Allerdings positioniert sich Telegram in den regelmäßigen öffentlichen Verlautbarungen, Blogbeiträgen, etc. selbst immer als sichere Alternative und hat zuletzt WhatsApp auch direkt mit dem Sicherheitsargument angegriffen. Offenbar glauben das die Leute.

andyg schrieb:Woher kommt dieser Hype um Telegram?

Ich sehe auch bei mir im Freundeskreis dass fast jeder Telegram (zusätzlich zu WhatsApp) hat. Und die Argumente der User lassen sich etwa so zusammenfassen:

- Man kann Kontakte auch über Nutzernamen finden anstatt Handynummer (im Gegensatz zu WA)
- Coole Gruppen die öffentlich per Link erreichbar sind (was Threema leider immer noch nicht hat...) *
- Praktisch keine Größenbeschränkung für Gruppen (WA: max. 256 Personen, Threema max. 100 Personen)
- Nicht nur Gruppen sondern auch Channels mit teils über 200.000 (!) Personen
- Einfach zu nutzende / zu erstellende Bots
- Mehrere Identitäten innerhalb der App nutzbar
- und noch einiges mehr (Sticker-Packs, Online-Zeitstempel verwässern, etc...)

Rein von der Funktionsvielfalt und den Möglichkeiten her: Ich kann sehr gut verstehen dass die Leute auf Telegram abfahren.
Trotzdem kommt diese App aus Sicht des Datenschutzes für mich nicht infrage.


* Auch wenn es einige vielleicht nicht mehr hören können: Öffentliche Gruppen sind meiner Ansicht nach der Knackpunkt. WhatsApp und Telegram (und viele andere Messenger) schaffen damit die Möglichkeit, dass Leute die sich vorher nicht kannten, in Themengruppen zu ihren Interessen zusammenfinden. Das wertet so eine App natürlich auf, man lernt viele neue Leute kennen und tauscht sich aus.
Durch den völligen Verzicht derartiger Funktionen bei Threema hat man hier leider nur die Kontakte die man selbst kennt (per automatischen Abgleich der Kontakte oder durch manuelles Hinzufügen) und damit ist die gefühlte Nutzerbasis überschaubar.
Nur im eigenen Dunstkreis zu bleiben ist vor allem für heutige junge Leute halt angestaubt. Socializen ist angesagt. Und das macht Telegram perfekt und WA (und andere) auch nicht schlecht. Und Threema macht es leider überhaupt nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Umfrage schließen Helix 1 801 22.10.2017., 17:17
Letzter Beitrag: moho