Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WhatsApp-Modus für Netzwerk-Probleme
#1
Hallo Zusammen!
Ich habe jetzt intensiv das Forum durchsucht und Stunden mit dem Lesen von Artikeln verbracht.
FALLS ich etwas übersehen haben sollte und das Thema schon behandelt wurde, gebt mir bitte einen Tipp, wo ich es finde.

Problem:  In unserem Firmennetzwerk läuft WhatsApp problemlos.   Threema zeigt nur "Kein Internet".
                 Ich habe leider keinen Einfluss auf die Konfiguration der Firewalls.

Auswirkung:  Ich bin gezwungen, die ganze Zeit im Büro mein privates Datenvolumen zu nutzen, statt mich einfach ins WLAN zu hängen. 
Besonders blöd: Wenn man vergisst, das WLAN auszuschalten, ist man nicht erreichbar und merkt es nicht!
So habe ich dann, obwohl ich seit 2012 überzeugter Threema-Nutzer bin, die meisten meiner Kontakte auf WhatsApp "umgeleitet", um nicht ständig Nachrichten zu verpassen.

Lösung:   Könnte man bei Threema einen (ggf. ein- und ausschaltbaren) "WhatsApp-Netzwerk-Modus" integrieren, der die verwendeten Ports so einstellt, wie bei WhatsApp? Also eine Art Stealth-ModeZwincker

Ich weiß ja nicht, wie viele Leute das betrifft. Könnte mir aber vorstellen, dass Threema nicht nur in unserem Firmennetz gesperrt ist.

Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps!
Zitieren
#2
Die Ports sind bereits fast identisch. Wenn es dennoch nicht geht, lässt das auf eine (unnötig) strikte Firewall schließen, was sich nicht ohne massive Änderungen des Protokolls ändern lässt.

Hast du denn mal mit den zuständigen Admins deiner Firma gesprochen? Hier sind die notwendigen Informationen: https://threema.ch/en/faq/ports
Zitieren
#3
Question 
Threema:
  • 5222

  • 443

Für WhatsApp habe ich die folgenden Ports gefunden:

WhatsApp
  • TCP 4244
  • TCP 5222
  • TCP 5223
  • TCP 5228
  • TCP 5242
  • UDP 3478
  • UDP 45395
  • TCP/UDP 50318
  • TCP/UDP 59234
Die beiden Threema-Ports müssten ja theoretisch offen sein. Geht aber nicht!

Wenn der TCP 5222 dicht ist, dann weicht WhatsApp auf einen anderen aus, so weit ich das verstanden habe. 
Aber ich sehe keinen Grund, warum einer der anderen WhatsApp-Ports bei uns offen sein sollten.

Großes Rätsel...  Weinen

Eine Chance für eine Veränderung der Firewall-Einstellungen sehe ich definitiv nicht. 
Die Nutzung von Messengern wird aktuell, mal wieder, kontrovers diskutiert.
Eher werden sie WhatsApp irgendwann auch noch dicht machen. Ich wundere mich eh, dass WhatsApp noch geht.  Zwincker

Braucht die Web-Version auch irgendwelche Ports, abgesehen von 80 und 443?
Zitieren
#4
Ich vermute, dass nur Port 443 offen ist und es wird erwartet, dass dort eine TLS-Verbindung hergestellt wird. Was Threema allerdings nicht macht. Solche Firewalls sind kontraproduktiv und erfordern viel Wartungsaufwand. Zudem sind sie absolut nutzlos, da jede beliebige Verbindung hergestellt werden kann - man muss nur dafür sorgen, dass TLS gesprochen wird. Ich kann Admins solcher Firewalls nicht verstehen.

Du wirst leider nicht darum herumkommen, die Admins deiner Firma auf das Thema anzusprechen.

Edit: Threema Web kann sich mit Port 443 begnügen und wird hierbei auch, wenn notwendig, auf TLS zurückgreifen.
Zitieren
#5
Zitat:Edit: Threema Web kann sich mit Port 443 begnügen und wird hierbei auch, wenn notwendig, auf TLS zurückgreifen.
Das würde ein Problem ja auch schon lösen. Zumindest teilweise.

Danke für den Ausblick!
 
Zitat:Du wirst leider nicht darum herumkommen, die Admins deiner Firma auf das Thema anzusprechen.

In einem Welt-Konzern kannst Du das sowas von vergessen...  Weinen
Ich begnüge mich jetzt erst mal mit Warten auf Threema Web.  
Derweil muss halt WhatsApp noch ne Weile her halten.  Daumen runter
Vielen Dank für Deine Hilfe!
Zitieren
#6
(17.10.2018., 12:50)LetsEncrypt schrieb: In einem Welt-Konzern kannst Du das sowas von vergessen...  Weinen

Probieren sollte man es. Oder du hoffst darauf wirbst damit, dass sie Threema Work einführen - dann muss die Firewall sowieso geändert werden. Zwincker
Zitieren
#7
Ist es möglich, in dem WLAN eine VPN-Verbindung aufzubauen und dann darüber Kontakt zur Außenwelt (und Threema) aufzubauen? Vermutlich auch geblockt, wenn die Fa. so restriktiv ist, aber vielleicht doch einen Versuch wert?

Falls Du bei T-Mobile bist kannst Du übrigens über die Connect App eine VPN-Verbindung ganz einfach und ohne und Zusatzkosten aufbauen. Über deren VPN-Verbindung funktioniert Threema jedenfalls.

Viel Erfolg!


Andy
Zitieren
#8
VPN habe ich auch schon versucht. 
Das würde vieles für mich einfacher machen.
Aber... Ihr ratet sicher schon, wie das ausging...  Weinen
Zitieren
#9
(17.10.2018., 17:09)andyg schrieb: Falls Du bei T-Mobile bist kannst Du übrigens über die Connect App eine VPN-Verbindung ganz einfach und ohne und Zusatzkosten aufbauen. Über deren VPN-Verbindung funktioniert Threema jedenfalls.
Hallo Andy,
die VPN-Verbindung über die Connect-App verbraucht doch aber auch Datenvolumen. 
Das Datenvolumen ist ja genau mein Problem. 
Ich will von meinem bisherigen teuren Tarif weg und habe jetzt nur noch 750 MB im Monat. 
Das langt hinten und vorne nicht, wenn ich den ganzen Tag kein WLAN an habe.   Ohnein
Telekom ist in meiner Gegend ein MUSS, sonst kann ich das Handy gleich daheim liegen lassen.
Zitieren
#10
Den VPN Tunnel muss man natürlich in WLAN aufbauen statt im mobilen Netz. Das erlaubt die Connect App.


Andy
Zitieren
#11
Is klar Andy!
Ich stand jetzt mal voll auf dem Schlauch.
Sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Aber wie ich oben schon geschrieben habe: VPN über WLAN geht nicht. :-(
Zitieren
#12
(19.10.2018., 11:50)LetsEncrypt schrieb: Is klar Andy!
Ich stand jetzt mal voll auf dem Schlauch.
Sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Dachte ich mir schon
Trotzdem schade, dass es nicht so funktioniert.


Andy
Zitieren