Threema Broadcast ist da
#1
[Bild: broadcast-visual-de-1.jpg]

Mit Threema Broadcast beginnt eine neue Ära des professionellen Instant Messaging. Noch nie war Top-Down-Kommunikation so unkompliziert, sicher und vielseitig.
  • Über Feeds und Verteilerlisten senden Sie Nachrichten an beliebig viele Empfänger. So wird Threema zum unübersehbaren Newsletter-Kanal. Bei Feeds melden sich Empfänger selbst an und ab, bei Verteilerlisten verwalten Sie die Empfänger.
  • Mit Bots erstellen Sie im Handumdrehen interaktive Informationsabfrage-Systeme und ermöglichen Ihren Nutzern, im Dialog die gewünschten Antworten zu erhalten.
  • Sie verwalten zentrale Gruppenchats gemeinsam mit beliebig vielen Co-Administratoren und können sich dabei bequem vom PC aus an der Diskussion beteiligen, auch ohne Mobilgerät.
Threema Broadcast steht allen Nutzern von Threema Work Enterprise kostenlos zur Verfügung und ist direkt ins Management-Cockpit integriert. So ist ein reibungsloses Zusammenspiel der zentralen Werkzeuge für effiziente Unternehmenskommunikation gewährleistet. Threema Broadcast ist aber auch zu attraktiven Konditionen als separates Produkt erhältlich.
Überzeugen Sie sich vom vielfältigen Nutzen, den Threema Broadcast bietet: Sie optimieren die breite Informationsverteilung, vereinfachen die Mitarbeiter- und Kundenpflege und sparen so Zeit und Kosten. Schöpfen Sie das gesamte Potential von Instant Messaging aus, und führen Sie Ihr Unternehmen mit Threema Broadcast zum Erfolg.

Quelle: https://threema.ch/de/blog/posts/threema-broadcast-de

Habe nachgedacht für 'ne kleine Website Threema Broadcast als Alternative zu nutzen, weil RSS meist nur von den wenigsten genutzt wird.

Aber mir hauts grad den Vogel raus. 4,25 EUR/Monat für maximal 15 (!) Empfänger!!!

Das ist mehr als Wucher und nicht zu begründen!
Zitieren
#2
(09.08.2018., 10:02)Crixus schrieb: Aber mir hauts grad den Vogel raus. 4,25 EUR/Monat für maximal 15 (!) Empfänger!!!

Das ist mehr als Wucher und nicht zu begründen!

Ach was. Verglichen mit Threema Gateway ist es billig, wenn du es zum Beispiel für Dialogdienste verwendest. Du hast ja eine unbegrenzte Anzahl Nachrichten zur Verfügung.
Und wenn du Threema Work hast, kostet es gar nichts. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass Threema Broadcast vor allem auf die Bedürfnisse von Firmen zugeschnitten ist.

Ich finde es aber ganz gut, dass es ein Preisschild dran hat, sonst kommen noch plötzlich irgendwelche Spammer auf die Idee, Broadcast für ihre Zwecke zu missbrauchen.
Zitieren
#3
(09.08.2018., 10:02)Crixus schrieb: Aber mir hauts grad den Vogel raus. 4,25 EUR/Monat für maximal 15 (!) Empfänger!!!

Das ist mehr als Wucher und nicht zu begründen!

Sehe ich wie Claus: Das ist sicher ein auf Firmen fokussiertes Angebot. Obwohl ich es auch dafür zu teuer finde.

Für kleine Vereine, private Webseiten, etc. ist das sicher indiskutabel. Ich hoffe aber, dass nicht nur Threema Work Enterprise diesen Dienst inbegriffen hat sondern auch Threema Education. Dafür wäre es sehr gut geeignet.
Zitieren
#4
Ich denke die Preise sind relativ marktüblich.
Ich denke, dass besonders das Unlimited-Packet für Unternehmen interessant sein könnte, da das für die Leistung relativ günstig ist.

Aber an den Preisen kann man ganz klar sehen, dass das Angebot an Unternehmen gerichtet ist.
Für kleinere Vereine und Privatpersonen wird sich das wohl kaum lohnen, da die dann wieder nicht die Reichweite für die größeren Packete haben.
Zitieren
#5
Naja, wenn ich privat eine Threema-Work-Lizenz habe, habe ich automatisch Threema Broadcast für eine Person mit dabei. Hat 'ne Firma 10 Threema-Work-Lizenzen, dann eben für zehn Benutzer. Das ist also keine Lösung für mein Problem.

Ich finde es ja gerechtfertigt, dass man dafür monatlich was verlangt. Aber fast 5 Euro pro Monat für maximal 15 Empfänger is schon krass. Es scheint in der Tat ein Angebot ausschließlich für Firmen zu sein. Für private Vereine, kleine Websites etc. ist der Preis einfach hammer. Stell dir mal vor du hast einen Info-Feed für deinen lokalen Sportverein mit ca. 105 Abonnenten. Das bedeutet, du musst im Jahr fast 1000 Euro (!) nur für Threema bezahlen.

Sorry, ich bin enttäuscht.
Zitieren
#6
Immerhin haben jetzt Firmen die Möglichkeit auch Bots für Threema zu realisieren. Ist ja prinzipiell schonmal gut.
Die Privatnutzer die für Threema Bots gefordert haben (wie man es von Telegram kennt) dürften aber wohl etwas enttäuscht sein dass man sich mit solchen Funktionen auf Firmen konzentriert.

Vielleicht ist das aber einfach der Versuch, die Work-Variante besser zu monetarisieren - um möglicherweise das "normale" Threema für Privatnutzer irgendwann kostenfrei anbieten zu können um dem Verbreitungsproblem zu begegnen.
Ja, ist unwahrscheinlich. Aber man darf ja noch träumen ;-)
Zitieren
#7
(09.08.2018., 11:30)stefan81 schrieb: Für kleine Vereine, private Webseiten, etc. ist das sicher indiskutabel. Ich hoffe aber, dass nicht nur Threema Work Enterprise diesen Dienst inbegriffen hat sondern auch Threema Education. Dafür wäre es sehr gut geeignet.

Gerade für kleine Vereine welche die private Version von Threema Nutzen, wäre so etwas wünschenswert.
Mehrere Admins wird ja in der normalen Threema App schon von Vielen sehnsüchtig erwartet. 
Systemabfragen wie "Treffen 09.08.2018" wären auch für private Nutzer von Vorteil.

Bei Hobbyprojekten wo man sich Monatszahlungen nicht wirklich leisten kann und man zusätzlich noch mit vielen Anderen zusammen am Projekt rumbastelt, wäre das ein super Feature.

Ein solches Features könnte man doch im kleinen Rahmen in die normale Version einfügen.
Gegenüber von WhatsApp wäre das ein grosser Vorteil.
Zitieren
#8
(09.08.2018., 11:34)Crixus schrieb: Aber fast 5 Euro pro Monat für maximal 15 Empfänger is schon krass. Es scheint in der Tat ein Angebot ausschließlich für Firmen zu sein. Für private Vereine, kleine Websites etc. ist der Preis einfach hammer. Stell dir mal vor du hast einen Info-Feed für deinen lokalen Sportverein mit ca. 105 Abonnenten. Das bedeutet, du musst im Jahr fast 1000 Euro (!) nur für Threema bezahlen.

Sorry, ich bin enttäuscht.

Also nur mal zum Vergleich:

WhatsBroadcast, zum Beispiel, kostet in der billigsten Variante 69 Euro pro Monat und zusätzlich 10€ pro 100 Chat-Antworten.
Für dieses Geld bekommst du bei Threema Broadcast unlimitierte Nachrichten von und zu 500 Nutzern ohne Zusatzkosten.

Das mittlere Paket von WhatsBroadcast kostet dann schon 399 € pro Monat. Aber auch dort bezahlst du pro eingehende Nachricht zusätzlich. Das teuerste, absolut unlimitierte Paket kostet bei Threema Broadcast dagegen nur 215 €.

Also ist Threema Broadcast deutlich billiger als die Konkurrenz.

https://www.whatsbroadcast.com/de/preise...r-service/

Ich sehe gerade, dass Whatsbroadcast zwischen "Customer Service" (Dialog, bidirektional) und "Marketing Automation" (Newsletters, einweg) unterscheidet - bei Threema Broadcast ist beides im Preis inbegriffen.

Bei den Newsletters hast du bei WhatsBroadcast im billigsten Paket für 69 Euro nur 300 Empfänger mit dabei. Fast doppelt so teuer wie Threema Broadcast.

Im Konkurrenzvergleich ist also Threema Broadcast erheblich billiger und hat erst noch mehr Funktionen.

https://www.whatsbroadcast.com/de/preise-registrierung/
Zitieren
#9
Nicht falsch verstehen, der Preis von z. B. 215,70 EUR pro Monat für das „Unlimited“-Paket ist okay, größere Firmen können sich sowas leisten.

Ich erhoffte mir halt, dass es für kleinere Vereine etc. auch eine Lösung geben würde. Die kleinen Pakete sind für Firmen nicht wirklich ausreichend (bei Firmen sprechen wir von mehr als z. B. 15 Personen) und für kleine Vereine oder Websites deutlich zu teuer und selbst für diese wohl zu wenig. Was hat man sich denn dabei gedacht?

Für einen kleinen Sportverein brauche ich ja nicht einmal solch eine nice ID wie *MeinVerein, da wäre irgendeine zufällige, normale Threema-ID auch ausreichend. Vielleicht kann Threema ja nachträglich ein Paket mit nur Feeds, normale Threema-ID anbieten, für kleine Vereine, Websites/Blogs, etc. Preis dafür max. 5 EUR pro Monat, aber für ausreichend Abonnenten.

Vielleicht hatte man Angst, dass die tollen Threema-IDs wie *Volkswagen schnell weg sind bei 'nem Mini-Preis. Deshalb die Idee mit der normalen ID. Eine perfekte Lösung ist das aber wohl auch nicht, jetzt hat man eine klare Trennung zwischen Channel und privater Threema-ID. Mit dieser Idee würde man nicht mehr unterscheiden können, ob man gerade einen Channel abonniert, oder 'ne private Threema-ID hinzufügt.
Zitieren
#10
Die Broadcast IDs sind sowieso immer zufällig und beginnen mit "*BC…", siehe https://broadcast.threema.ch/de/haeufige...oadcast-id. Ansonsten kostet es für die ID fast 500 CHF (über 400€). Und natürlich darfst du keine Markenrechte verletzen, *Volkswagen kann also, abgesehen davon, dass es zu lang ist, nicht von jedem genutzt werden.
Zitieren
#11
Wie funktioniert das eigentlich mit den Bots, kann mir darunter mit den öffentlich verfügbaren Informationen relativ wenig vorstellen.
Zitieren