Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Threema nicht auf EU-Servern
#1
Threema wirbt damit, mit dem EU-Datenschutzgesetz im Einklang zu stehen. Diese fordert u.a., dass personenbezogene Daten nur auf Servern mit einem Standort in der EU verarbeitet werden dürfen. Da Threema das nicht tut, sondern Daten außerhalb der EU speichert, wird daher z.B. für den Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland empfohlen, Threema nicht zu benutzen. Threema sei in vielen Punkten zwar besser als z.B. WhatsApp, aber im Punkt der Serverstandorte leider nicht, sodass auch Mitarbeitende der Ev. Kirche und Diakonie (ca. 500.000 ingesamt) Threema nicht nutzen dürfen. Meine Frage: Ist ein Umzug auf EU-Server in naher Zukunft geplant? Das würde das Problem lösen.
Zitieren
#2
(22.07.2018., 15:48)alange schrieb: Threema wirbt damit, mit dem EU-Datenschutzgesetz im Einklang zu stehen. Diese fordert u.a., dass personenbezogene Daten nur auf Servern mit einem Standort in der EU verarbeitet werden dürfen.

Das ist falsch. Der Serverstandort ist irrelevant, solange die Vorschriften der DSGVO eingehalten werden.

Nach dem in Art. 3 Abs. 2 DSGVO statuierten Marktortprinzip gilt das neue Datenschutzrecht weltweit, wenn die Daten von Personen, die in der EU wohnhaft sind, bearbeitet werden. Das heisst also, wer Daten von EU-Bürgern bearbeitet, hat sich an die DSGVO zu halten, unabhängig davon, wo sich die Server befinden.

Wenn dem tatsächlich so wäre, dass personenbezogene Daten ausschliesslich auf EU-Servern verarbeitet werden dürften, würde sich die EU ja vollständig von der Restwelt abschotten, denn die Mehrheit der Dienste laufen nun mal auf Servern in den USA.

Zitat:Threema sei in vielen Punkten zwar besser als z.B. WhatsApp, aber im Punkt der Serverstandorte leider nicht, sodass auch Mitarbeitende der Ev. Kirche und Diakonie (ca. 500.000 ingesamt) Threema nicht nutzen dürfen.

Diese Fehlinformation ist im höchsten Masse geschäftsschädigend. Vielleicht sollte Threema etwas dagegen unternehmen?
Zitieren
#3
Threema ist ausdrücklich im Gegensatz zu WhatsApp in der evangelischen Kirche erlaubt: https://www.evangelisch.de/inhalte/14722...schliessen
Zitieren
#4
(22.07.2018., 16:49)ClausDiese Fehlinformation ist im höchsten Masse geschäftsschädigend. Vielleicht sollte Threema etwas dagegen unternehmen? schrieb: Diese Fehlinformation ist im höchsten Masse geschäftsschädigend. Vielleicht sollte Threema etwas dagegen unternehmen?

Threema muss nichts dagegen unternehmen, wenn sich die Sache mit den Serverstandorten so gut aufklären lässt. Das höre ich von vielen Leuten, dass (angeblich) der Serverstandort mit darüber entscheidet, ob etwas konform mit dem EU-Datenschutzrecht ist. Woher diese falsche Info kommt, weiß ich nicht. Aber Threema könnte die Frage ja selbst in den FAQs zur app mit aufnehmen - dort hatte ich zunächst gesucht und mit dem Stichwort "Serverstandort" nichts gefunden; es scheint ein Thema zu sein, zu dem man kurz etwas sagen sollte.
Zitieren
#5
Übrigens ist auch für die Datenübermittlung von der EU in die Schweiz relativ problemlos, da anerkannt ist, dass die gleichen rechtlichen Standards gelten. Siehe die Threema-Work-PDF https://work.threema.ch/docs/threema_work_de.pdf auf Seite 11.
Zitieren