Wofür ist der Screenshot-Schutz?
#1
Hallo Leute,

unter "Einstellungen" -> "Privatsphäre" gibt es ja die Option Miniaturen und Screenshots verhindern.

Aus Interesse wollte ich mal nachfragen, was der Sinn hinter diesem Screenshot-Schutz ist? Wenn ICH SELBST keine Screenshots machen möchte, mache ich halte keine. Diese Einstellung hat ja nichts damit zu tun, ob meine Gesprächspartner Screenshots machen können, oder?

Ist das also ein Schutz vor sich selbst? Extreme Freude
Zitieren
#2
Das frage ich mich auch mit diesem unsinnigen Schutz. Und wer wirklich das was auf dem Bildschirm zu sehen ist haben möchte fotografiert es ab.
Zitieren
#3
(02.02.2018., 09:57)Crixus schrieb: Aus Interesse wollte ich mal nachfragen, was der Sinn hinter diesem Screenshot-Schutz ist? Wenn ICH SELBST keine Screenshots machen möchte, mache ich halte keine. Diese Einstellung hat ja nichts damit zu tun, ob meine Gesprächspartner Screenshots machen können, oder?

Damit andere Apps, z.B. Bundestrojaner oder andere Malware keine Screenshots deiner Threema-Chats machen können.
Beispiel gefällig? Golem.de: Flexispy
Zitieren
#4
Super, danke! Lächeln

Daran habe ich jetzt auf die schnelle gar nicht gedacht, aber durchaus möglich dass durch diesen Schutz evtl. die ein oder andere Malware Probleme kriegt. Zwincker

Gibt es diese Funktion bei der iOS-Version eigentlich auch?
Zitieren
#5
Naja Flexispy konnte jetzt keine Screenshots machen soweit ich weiß. Ich glaube sogar keine App kann unter Android Screenshots von anderen Apps machen, zumindest nicht mit einer Standard-Berechtigung (evt. geht es über die Accessibilityfunktionen o.ä.).
Zitieren
#6
(02.02.2018., 10:00)Jzuchi schrieb: Das frage ich mich auch mit diesem unsinnigen Schutz.

Na ja, ein Merkmal zum Schutz der Privatsphäre würde ich nicht unbedingt als "Unsinn" ansehen.
Zitieren
#7
Der Schutz verhindert das bösartige Programme, wie zum Beispiel Uber (unter iOS) mal eben den Bildschirm abfotografieren und den Screenshot mit deinen Chats weiterleiten. Da du den Schutz aktiv ausmachen mußt ist dieser immer aktiv und verhindert, oder erschwert zumindest Datenmißbrauch.
Zitieren
#8
Ich glaube auch unter iOS können Apps sowieso keinen Screenshot machen. Das können generell nur der Nutzer oder Apps, die mit root-Rechten laufen.
Und der Schutz ist bei Threema standardmäßig übrigens deaktiviert.
Zitieren
#9
(12.02.2018., 13:56)rugk schrieb: Und der Schutz ist bei Threema standardmäßig übrigens deaktiviert.

Aus aktuellem Anlass sollte man darüber diskutieren, ob es nicht sinnvoll wäre das standardmäßig zu aktivieren. Die Verschlüsselung an sich ist ja mittlerweile praktisch kein Angriffsvektor mehr, sondern das Betriebssystem. Aufgrund veralteter Android-Versionen etc. würde der Screenshot-Schutz evtl. zumindest einen kleinen Basis-Schutz bieten. Recht viel mehr kann man nicht machen.
Zitieren
#10
(12.02.2018., 15:26)Crixus schrieb: Aufgrund veralteter Android-Versionen etc. würde der Screenshot-Schutz evtl. zumindest einen kleinen Basis-Schutz bieten.

Meine volle Zustimmung ... . Top!
Zitieren
#11
Noch seien Ergänzung, was ich noch nicht bedacht habe (durch dies hier aber darauf gekommen bin). Wenn der Nutzer manuell (oder aus Versehen) einen Screenshot unter Android von der App macht, dann wird dieser natürlich im Speicher (meist SD-Karte o.ä.) gespeichert und ist von allen Apps zugreifbar. In diesem Fall kann eine andere App dann sozusagen "mitlesen" (bzw -schauen). Das liegt dann natürlich auch am Nutzer…

(12.02.2018., 15:26)Crixus schrieb: Aufgrund veralteter Android-Versionen etc. würde der Screenshot-Schutz evtl. zumindest einen kleinen Basis-Schutz bieten. Recht viel mehr kann man nicht machen.

Threema könnte es ja ohne Probleme nur auf alten Versionen aktivieren. Aber generell denke ich, sind Screenshots das kleinste Problem, wenn du veraltete Androidversionen nutzt…
Zitieren