Strategiewechsel?
#1
Vorausgeschickt: Ich meine hier nur den "privaten" Threema Messenger, nicht Work, Gateway etc. pp.

Viele Leute hier denken darüber nach wie man dem Threema Messenger zu mehr Popularität verhelfen kann. Da gibts viele gute Ideen mit den Verlosungen, Lizenzen verschenken, es gibt diese zahllosen Überzeugungsversuche mit pro und contra Listen, Vergleichstests usw. Es gibt den Shop mit den Threema "Devotionalien", auch eine prima Sache. Aber - sind wir ehrlich - all das hat es bislang nicht wirklich gebracht. Threema hat eine ganz "nette" Verbreitung, aber eine echte Konkurrenz zu WhatsApp ist es nicht. Mit Fakten scheint es der besseren Anwendung nicht zu gelingen, die Menschen für sich einzunehmen, also müssen Emotionen her. Beispiel ist angefügt. Dazu wird es vermutlich eine Milliarde Ideen geben, aber ich denke mit vier bis fünf guten Motiven könnte man die Sache mal anders angehen. Genauso viral natürlich, denn wer sollte / wollte / könnte eine Werbekampagne auch bezahlen?

Ich bin gespannt auf Eure Meinungen, allerdings kann es mit meinen Antworten dauern, denn ich bin heute viel unterwegs.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Witzige Idee! Zwincker
Allerdings glaube ich nicht, dass sich dafür irgendjemand (wirklich) interessieren wird.
Das Credo ist immer wieder dasselbe: "Was soll ich mit Threema, benutzt doch eh keiner."
Die Nutzer müssen auf die eine oder andere Art und Weise irgendwann von selber darauf kommen, dass ihr heissgeliebter Messenger (WA) eigentlich ein Virus und Schei**e ist.

Kleine Geschichte aus dem eigenen Leben:
Im Herbst letzten Jahres Klassentreffen. Bei der Gelegenheit habe ich einfach mal in die Runde meiner früheren Klassenkameraden gefragt, ob denn jemand Threema kenne oder womöglich sogar nutze. Die Antworten waren niederschmetternd. "Threema, noch nie gehört. Was ist das denn?" Der zweite Teil der Frage nach der Benutzung hatte sich somit sofort von selbst erledigt. Ach ja, WA kennen und nutzen selbstverständlich alle, abgesehen von mir selbst natürlich. Ich bin womöglich der einzige Ehemalige von ursprünglich insgesamt 31 Schülern (wir waren eine recht grosse Schulklasse, allerdings bei Klassentreffen nie ausnahmslos alle anwesend), der WA restlos abgeschafft hat und stattdessen Threema kennt und auch aktiv nutzt.

Anmerkung:
Die Abschaffung von WA hat bei mir dazu geführt, dass eine nicht unwesentliche Kontaktmöglichkeit zum großen Teil der Familie verloren gegangen ist. Lediglich mit einer meiner Nichten kann ich auf diesem Wege noch kommunizieren, weil auch sie (aus eigener Initiative) Threema nutzt.
Zitieren
#3
Ja kann sein, dass es nix bringt, aber solange man es nicht versucht hat kann man nie ganz sicher sein ;-)

Ansonsten kann ich Deine Erlebnisse annähernd bestätigen. Bei mir in der Familie sind es so an die 50 %, bei den engen Freunden nahezu 100 % und der ganze Rest an Freunden und Bekannten ... nicht der Rede wert. Das war mal so ein Schub und jetzt ist es seit einiger Zeit ganz vorbei mit den "Neuzugängen". Deshalb ja die Idee es mal ganz anders zu versuchen. Natürlich will ich solche Pics nicht an Freunde und Verwandte mailen, ich dachte eher daran die Dinger in sozialen Netzwerken zu streuen. Müsste - wenn überhaupt etwas zustande kommt - ja auch die Threema Crew einverstanden sein, alleine schon weil ja "Threema." draufsteht und natürlich eine Verlinkung auf die Threemawebsite dazugehören müsste. Vielleicht gleich auf die Downloadseite?

Wollte einfach mal Meinungen haben und sag schon mal "DANKE!" für Deine.
Zitieren
#4
Ich glaube, wenn, dann muss Threemas-Marketingabteilung so etwas professionell erstellen.
Zitieren