Wie schützt Ihr euer Heimnetz gegen Werbung, Tracking etc. ?
#1
Hallo,

bis vor kurzem habe ich immer die Kindersicherungsfunktion meiner FritzBox missbraucht um zuhause eine ganze Liste von URLs zu blocken (Werbung, Tracking, usw.)

Da aber sowieso ein Raspi zwecks Heimautomation läuft, dieser auch noch reichlich "Arbeitskraft" übrig hatte, und ich im Kuketz-Blog über den pihole gestolpert bin,

https://www.kuketz-blog.de/pi-hole-schwa...-pi-teil1/


bin ich nun auf die pihole Variante umgestiegen.

Kurzum macht er nix anderes als die FritzBox, indem er auf DNS Basis Adressen blockt, jedoch kann dieser auch mit Wildcards arbeiten und anhand des Logs lässt er sich viel einfacher nachjustieren.


Welchen Aufwand treibt Ihr für Euer Heimnetz?
Zitieren
#2
(10.12.2017., 19:43)threemat schrieb: Welchen Aufwand treibt Ihr für Euer Heimnetz?

Mein "Heimnetz" ist so klein, dass ich "nur" lokal auf dem PC bzw. über den Browser blocke (individueller DNS selbstverständlich).
Aber: Die Lösung «Raspberry» | «Pi-hole» finde ich ziemlich genial.
Zitieren
#3
Vielen Dank für den Tipp mit pihole, Threemat. Lächeln

Zitat:Mit einem Raspberry Pi Modell A, A+ oder B mit 256 MB RAM könnte es bereits beim Pi-hole eng werden. Aber das solltet ihr einfach mal testen – offiziell empfiehlt der Pi-hole Entwickler ein System mit 512 MB RAM.
Hat das schon mal jemand mit einem Raspberry Pi 2 Model B getestet?
Zitieren
#4
Hm, sieht aus als könnte pi-hole auch die unsäglichen Youtube-Ads auf einem TV blocken: https://discourse.pi-hole.net/t/how-do-i...tube/253/1 Müsste ich mal ausprobieren Lächeln Auch wenn ich so Zeugs eigentlich lieber direkt im Mikrotik-Router konfiguriere.
Zitieren
#5
(10.12.2017., 21:29)Mogli schrieb: Vielen Dank für den Tipp mit pihole, Threemat. Lächeln

Hat das schon mal jemand mit einem Raspberry Pi 2 Model B getestet?


Das Ding ist so schnell aufgesetzt. Einfach mal probieren. Wenn Du es möglichst "schmal" haben willst kannst Du als Unterbau ja DietPi nutzen.

https://www.kuketz-blog.de/dietpi-raspbe...-pi-teil2/


Darauf dann den pihole und es sollte auch rennen.
Zitieren
#6
Hat sich noch jemand am pihole probiert?

Seit ein paar Tagen gibt es einen Parser, der scheinbar jede Filterliste importieren kann.


https://www.kuketz-blog.de/pi-hole-jede-...oleparser/
Zitieren
#7
Habe im Sommer ebenfalls nach der Anleitung aus dem Kuketzblog Pi-Hole auf einem Raspberry Pi installiert. Die Anleitung war für mich als absoluten Anfänger sehr gut nachvollziehbar. Die Filterung funktioniert einwandfrei, sofern man seine Filterlisten aktuell hält.

Inzwischen gibt es einige ergänzende Filterlisten im Kuketz-Blog, die ich ebenfalls installiert habe:

Filterliste vom Kuketz-Blog
Zitieren
#8
Generell ist die Liste der besuchten Seiten überschaubar. AdBlocker und möglichst vorher auf die URL prüfen. NIEMALS Links aus E-Mails heraus öffnen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Vergleich Threema - WhatsApp (Sicher gegen Bequem) ok-mobil 110 48.587 22.10.2016., 10:55
Letzter Beitrag: PatienTT
  Petition gegen Vorratsdatenspeicherung! Badener 2 2.147 16.01.2015., 20:42
Letzter Beitrag: Schotti
  Facebook will mehr Nutzerdaten für Werbung auswerten rugk 3 3.090 15.11.2014., 20:22
Letzter Beitrag: rugk