Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Das ist der Hammer: real,- | Gesichtserkennung im Supermarkt
#1
Das ist der Hammer! Böse
real,- | Gesichtserkennung im Supermarkt
https://www.kuketz-blog.de/real-gesichts...supermarkt
Zitieren
#2
Das ist schon krass.
Mich würde mal interessieren, in welchen Filialen, diese Testphase läuft und wie man die Kunden darauf hinweist.

Die Frage ist auch, ob dies bei allen Kassen oder z.B. nur bei den SB-Kassen gemacht wird.

Ich habe da mal hingeschrieben, mal sehen ob da was kommt.
Zitieren
#3
Siehe auch:

https://twitter.com/GambleLee/status/862307447276544000
- https://nakedsecurity.sophos.com/2017/05...our-pizza/
- https://uk.finance.yahoo.com/news/pizza-...13988.html

Wichtig ist noch die Unterscheidung zwischen Gesichtsanalyse und Gesichtserkennung, zwei unterschiedliche Ansätze. Der Grat dazwischen ist aber sehr schmal... Das kommt garantiert noch auf uns zu.
Zitieren
#4
Ja es mag ein Unterschied sein. Aber bei einer Gesichtserkennung erfolgt auch immer eine Analyse.
Und durch die Analyse der Kunden erhält Real,- eine Menge "Meatdaten" die am Ende wiederum zur Erkennung von Kunden herangezogen werden könnte.

Also alles in allem ist da denke dich doch kein al zu großer Unterschied.
Zitieren
#5
(31.05.2017., 14:00)TheDeckie schrieb: und wie man die Kunden darauf hinweist.

Das steht doch im Artikel. Ein Schild: "Dieser Laden wird videoüberwacht." (o.ä.) Ende.
Zitieren
#6
Achso ich hatte zuvor nur den bei t3n.de gelesen.

Aber ich finde die Aussage, dass der Laden Videoüberwacht wird nicht weitreichend genug.

Auch das es aufgrund der kurzzeitspeicherung keine Probleme gibt ist zweifelhaft.
Es fehlt ein Hinweis darauf, dass die Daten an ein anderes Unternehmen weitergeleitet werden, bei dem unklar ist, wie die Daten dort verwendet und ggf. mit anderen kombiniert werden.
Zitieren
#7
(31.05.2017., 15:38)rugk schrieb: Das steht doch im Artikel. Ein Schild: "Dieser Laden wird videoüberwacht." (o.ä.) Ende.
Den Satz kann man schon seit ca. 20 Jahren (oder sogar länger Lächeln ) lesen. Für mich impliziert das aber, dass damit Ladendiebe "überführt" / verhindert werden sollen und nicht dass ich aufgenommen werde und meine Daten ohne meiner Zustimmung weiter gegeben werden.
Das ist der gleiche Mist wie bei WhatsDreck. Die nehmen sich das Recht raus, dass sie mich ungefragt aufnehmen dürfen und ungefragt mein Bild verwerten oder andere Daten weiter geben dürfen. :/

Und was mchen die Datenschutzbehörden: "Sie prüfen!" erst einmal ein paar Jahre, bis sich keiner mehr darüber aufregt - ganz toll! smile6
Zitieren
#8
Also ehrlich gesagt wundert mich das überhaupt nicht. ist doch nur eine Frage der Zeit, bis wir eine totale Überwachung haben (von wem auch immer - und zu welchem Zweck auch immer). Klar hat sich Real für mich auch erstmal erledigt, aber irgendwann hat man wohl keinen Supermarkt mehr, der NICHT überwacht wird, oder der keine Ultraschallwellen aufs Handy schickt.
Alternative: Internetkauf. --- Ääää... War da nicht auch was mit der Überwachung im Internet? Ängstlich
Schöne heile Technik-Welt...
Zitieren
#9
(01.06.2017., 07:25)Miaz schrieb: Alternative: Internetkauf.

Richtig, man kann natürlich auch Amazon Fresh nutzen… Aber ob das dann besser ist. Heilig
Zitieren
#10
(01.06.2017., 13:17)rugk schrieb: Richtig, man kann natürlich auch Amazon Fresh nutzen… Aber ob das dann besser ist. Heilig

Jep. Tränen lachen
Allerdings muss ich bemängeln, dass Du mich falsch zitiert hast. Die wichtige "Ääää-Ergänzung" hattest Du leider weggelassen. Aetsch
Zitieren
#11
(31.05.2017., 15:38)rugk schrieb: Das steht doch im Artikel. Ein Schild: "Dieser Laden wird videoüberwacht." (o.ä.) Ende.

Da bin ich mir aber 100%-ig sicher, dass man diesen Hinweis in diesem Zusammenhang sehr, sehr gerne missverstanden wissen möchte. Nahezu jeder Kunde wird den unübersehbaren Hinweis "Dieser Laden wird videoüberwacht" als ganz allgemeinen Sicherheitshinweis verstehen und in erster Linie mit dem Diebstahlschutz assoziieren, nicht mit einer perfiden Gesichtserkennung im Kassenbereich.
Zitieren
#12
Also, ich muss ganz ehrlich sagen, dass mich das nicht juckt, solange es strikt anonym bleibt und keine personenbezogenen Daten gespeichert werden. Eine Zeitspanne von 120 Sekunden zur Auswertung finde ich vollkommen in Ordnung, wenn die Personendaten dann direkt wieder verworfen werden.

Ich finde, man muss das nicht immer gleich überdramatisieren und den Aluhut aufsetzen. Bleibt doch mal auf dem Teppich.
Zitieren
#13
(01.06.2017., 21:18)lgrahl schrieb: ..., wenn die Personendaten dann direkt wieder verworfen werden.

Und wer garantiert, dass bei der Handhabung nicht gemogelt wird? KEINER!
Unternehmen A erfasst ungefragt Daten von seinen Kunden und gibt diese direkt an Unternehmen B weiter. Unternehmen B verarbeitet die Daten und kombiniert sie mit Bestandsdaten vom Unternehmen C. Und so weiter und so fort.

[Bild: vdsqdus9.jpg]
Zitieren
#14
Moin und GSDF,

also ich muss ehrlich sagen, dass mich das schon juckt. Wie weit soll das denn noch gehen? Da wird mal kurz rangetastet, wie die Reaktion ist ... und nach dem kleinen Finger kommt peu à peu die ganze Hand...
Meiner Meinung nach ist es auch nicht eine Frage, wer garantiert, dass nicht gemogelt wird - sondern aus Erfahrungen der letzten Zeit muss ein logisch denkender Mensch davon ausgehen, DASS DEFINITIV gemogelt wird, dass sich die Balken biegen, und alles getan wird, was technisch möglich ist.
Also: Wehret den Anfängen!

Wenn die Leute zusammenhalten würden (zumindest dann, wenn solche Sachen bekannt werden - also Boykott), könnte schon viell erreicht werden. Ich denke aber, die breite Masse in Deutschland ist viel zu phlegmatisch (siehe WhatsApp).
Zitieren
#15
Abgesehen davon will ich einfach nicht manipuliert werden.


Gesendet von meinem LG-D855 mit Tapatalk
Zitieren