Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Das ist der Hammer: real,- | Gesichtserkennung im Supermarkt
#46
Danke m-a-m !!
Dein Beitrag #43 fasst alles zusammen und bringt es schließlich auf den Punkt. Muß man nichts mehr hinzufügen, alles gesagt.

(05.06.2017., 16:30)m-a-m schrieb: Denn in einem kleinen gallischen Serverrack... (hust)

Die Parallelen zum Comic sind einerseits witzig aber andererseits auch traurig, sogar sehr traurig.
Aber inzwischen leider wahr gewordene Realität. :( :( :(
Zitieren
#47
Weist Du, das ist Galgenhumor. Einerseits versuche ich dem totalen Wahnsinn in Sachen Datenerhebung (egal aus welchen Gründen) zu entgehen, andererseits muss ich für einen problemlos lebbaren Alltag sorgen und darauf achten, dass keine Paranoia aus meiner Haltung / Denke erwächst.

Ich bin ein stinknormaler, stinklangweiliger Bürger, der eine kleine Begeisterung fürs Web hat, ohne von Programmierung irgendeine Ahnung zu haben, also fortgeschrittener Anwender, sowas in der Art. Ich brauche kein blödes Darknet um glücklich zu sein und Extremist bin ich auch keiner, aber unangepasst werde ich jeden Tag mehr. Einfach deshalb, weil ich nicht will, dass von mir virtuelle Abbilder entstehen über die ich keine Kontrolle habe und die mich mehr repräsentieren, als mir das selber stets und in jedem einzelnen Augenblick bewusst sein könnte.

Das was da derzeit passiert in Sachen angeblicher Terrorismusbekämpfung, Netzgleichheit oder hier das Supermarktbeispiel sind Vorgänge, die sich für mich wie Enteignung anfühlen. Enteignung in einem weit stärkeren Ausmaß als eine rein materielle Enteignung (meinetwegen im Kommunismus) mich und meine Emotionen jemals hätte berühren können. Existenzieller.

Diese "Enteignung", zusammen mit der momentanen Lebenswirklichkeit in der Arbeit macht die Menschen einsam und führt dazu was ich für mich "SUV Habitus" genannt habe. Sich einen möglichst großen Rest von Freiraum erkämpfen und selbigen gnadenlos zu verteidigen, wenn möglich auch mit fiesen Mitteln auf Kosten anderer ein kleines Stückchen zu vergrößern. Mich wundert wieviele Menschen sich damit (noch?) zufriedengeben. Der Neoliberalismus, der sogar den Staat unter seinem Effizienz- und Renditewahn so stark zurückgedrängt hat, dass die Leute ihn oft kaum noch wahrnehmen können und daher immer mehr "drauf scheissen". Wo soll das hinführen?

Ja, ich bin zornig! Angst hab ich auch.
Zitieren
#48
Hinweis: Falls du mit "Netzgleichheit" Netzneutralität m einst. Das ist tatsächlich mal was gutes… Wenn es richtig umgesetzt wird.
Zitieren
#49
@ m-a-m
Ich weiß gar nicht was ich sagen (schreiben) soll - du nimmst mir sprichwörtlich die Worte aus dem Mund (keine Süßholzraspelei!).
Brauch' ich definitiv nichts mehr hinzuzufügen, wieder alles gesagt.

Vielleicht eins noch:
Die Menschen, ganz allgemein gesprochen, deutschland-, europa- und weltweit sollten sich davor hüten diese Thematik dauerhaft und fortwährend zu verharmlosen.
[Bild: vds6w3apt.jpg]
Zitieren
#50
(05.06.2017., 18:01)rugk schrieb: Hinweis: Falls du mit "Netzgleichheit" Netzneutralität m einst. Das ist tatsächlich mal was gutes… Wenn es richtig umgesetzt wird.

ja... "wenn". Ich befürchte eine Mogelpackung.
Zitieren
#51
Der Bayerische Landesbeauftragte hält diese Gesichtserkennung bei real für unbedenklich.
https://www.golem.de/news/datenschutz-re...4-rss.html

Interessant finde ich ja noch diesen Satz aus dem Artikel:
Zitat:Mit den Systemen soll Werbung in Supermärkten stärker auf die Interessen der Kunden zugeschnitten werden.

Klar, aber müsste man dann nicht für Kunden (bzw. Zielgruppen wie "männlich, 45 Jahre") die Werbung wechseln. Das heißt, ich gehe zur Kasse, die Kamera scannt und zeigt mir eine andere Werbung an? Sonst kann man es ja nicht zuschneiden, sondern nur im Nachhinein die Effektivität messen.
Zitieren
#52
Ich kann mir vorstellen, dass es eher darum geht, welche Zielgruppen prozentual einkaufen und ggf. noch wann, sodass die Werbung subtil darauf angepasst werden kann. Werbung, die direkt für dich umschaltet, wäre zu offensichtlich.
Zitieren
#53
(13.06.2017., 21:20)rugk schrieb: Der Bayerische Landesbeauftragte hält diese Gesichtserkennung bei real für unbedenklich.
Das widerum halte ich für absolut bedenklich und schafft kein Vertrauen für einen Dateunschutzbeauftragten. :/
-----------------------------------------------------------------------

Gesichtsanalyse bei Post und Real – Wir (Digitalcourage) stellen Strafanzeige

In 40 Real-Supermärkten werden Kund.innen von Kameras mit Gesichtserkennung ausgespäht, ebenso in 100 Filialen der deutschen Post – zu Werbezwecken. Wir stellen Strafanzeige, um die Überwachung und Analyse von Kund.innen zu stoppen.

Digitalcourage stellt Strafanzeige gegen Real und der deutschen Post
Zitieren
#54
'Interessen der Kunden' was ist denn falsch in dieser Welt?
Ich kapiere nach wie vor nicht wie man tatsächlich glauben kann, dass Werbung einem 'hilft'.
Ich persönlich würde am liebsten überhaupt keine kommerzielle Werbung sehen müssen. Was ich zum Überleben brauche haben mir meine Eltern beigebracht und die Dinge finde ich dann alleine...
Zitieren
#55
Zitat:Werbedisplays mit Gesichtsscan: Real beendet Tests in Supermärkten

Einzelhandelskette Real rudert zurück: Die Displays, die Gesichter von Kunden zur Werbeoptimierung scannen, sollen nicht weiter in den eigenen Märkten getestet werden. Der Kundennutzen der Technik sei nicht nachvollziehbar.

Die Supermarktkette Real stoppt die laufenden Tests mit Werbedisplays im Kassenbereich, die Gesichter zur Werbeoptimierung scannen. Als Grund gab das Unternehmen in einer Mitteilung die öffentliche Diskussion an, die nach Bekanntwerden der Tests losbrandete. Diese habe den Eindruck erweckt, "in real,- Märkten würden im Kassenbereich ohne Wissen der Kunden Daten erhoben“, hieß es.

Die Tests fanden in 41 Filialen der Kette statt, wobei sie eigentlich vom Display-Betreiber Echion durchgeführt wurden, einer Firma aus Augsburg. Real hatte stets betont, nur die Durchführung zu erlauben, nicht aber selber Testbetreiber zu sein. Spezielle Kamerasysteme in Werbedisplays erfassen dabei von davor stehenden Kunden Geschlecht und Alter, damit auf dem Bildschirm aufs Publikum angepasste Werbung gezeigt werden kann. Real wies durch Schilder auf eine Videoüberwachung hin, benannte dabei aber nicht, dass es auch um Werbeoptimierung geht.
Als unbedenklich eingestuft

Die Technik dahinter nennt sich Adpack und stammt von dem Berliner Anbieter Indoor Advertising. Die Kamerabilder werden dem Unternehmen zufolge in einem Mini-Rechner mit Android vor Ort analysiert und dann sofort verworfen – ein Prozess von rund 150 Millisekunden. Lediglich Anzahl der Betrachter, Geschlecht, Alter und Blickkontakte sollen an die Server des Unternehmens weitergeleitet werden und als Metadaten in die Werbeoptimierung einfließen.

Rein rechtlich gesehen hätte Real vielleicht nicht diesen Schritt gehen müssen. Denn zumindest das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht stufte die Technik als unbedenklich ein. Das System sei so restriktiv gestaltet, dass alle Anforderungen an eine Anonymisierung erfüllt seien und keine personenbezogenen Daten erhoben würden, hatte die Behörde erklärt. Real hatte zuvor ähnlich argumentiert und die Technik verteidigt.
Kein nachvollziehbarer Kundennutzen

Die Supermarktkette hat wohl eher aus Imagegründen kalte Füße bekommen. In der Mitteilung heißt es: "Der Kundennutzen vom Einsatz technologischer Weiterentwicklungen muss jederzeit für Kunden nachvollziehbar sein. Das war im vorliegenden Fall nicht gewährleistet.“ Künftig wolle man technische Innovationen in enger Abstimmung mit "real,- Kundenbeiräten und Fokusgruppen erörtern“, gelobte das Unternehmen.

Neben Real wurden auch Tests der Technik in rund 100 Partnerfilialen der Deutschen Post bekannt. Dort macht man sich aber offenbar weniger Sorgen ums Image, einen Stopp ließ der Konzern bislang nicht verlautbaren.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/...57306.html


Bei der Deutschen Post geht's also weiter!
Zitieren
#56
(27.06.2017., 20:17)threemat schrieb: Bei der Deutschen Post geht's also weiter!

Das ist natürlich negativ... Allerdings war das mit der Post ggf. nicht so bekannt... Und welche Firmen das noch einsetzen OHNE irgendwelche Bekanntgabe, wäre auch mal interessant...
Positiv sehe ich allerdings die Begründung für die Einstellung bei Real... Etwas aufgefallen?
Zitieren