Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Threema - Kostenlose Testversion
#16
(21.01.2018., 03:00)BamBam schrieb: Spricht man das Thema vorsichtig an, wird man oft sofort angefeindet und es heisst "Ach, hör´ doch auf, die ganze Welt ist eine Sicherheitslücke und Schwachstelle. Die wissen doch eh schon alles über mich und ich habe doch auch nichts zu verbergen. Von mir bzw. über mich dürfen alle alles wissen."

Zitat:uwes

Die meisten Stipendiaten kamen nicht damit zurecht, eine App zu kaufen. Sie wußten schlicht nicht, wie das geht - weil sie sonst nur kostenlose Apps verwenden. Und das, obwohl es sich durchweg um Digital Natives handelt.

Diese beiden Aussagen zusammen erklären mir etwas anderes. Man nutzt die technik und man findet sie toll. ABer man ist nicht bereit, sich damit zu befassen.
Das platte Abtun des Datenschutzes ist für mich die Nicht-Bereitschaft, sich mit AGB, deren Konsequenzen und Parallelen in der analogen Welt zu beschäftigen. Und wenn, dann ist das Unterbinden schwer und überfordert Otto Normal, so dass er schnell aufgibt. Für ihn sind sonst nützliche Apps nicht mehr nutzbar und so einfach wie der Google Play Store oder der Apple App Store sind kaum andere Stores. Schon gar nicht, wenn man die großen zwei kennt.
Ein schönes Beispiel ist dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=xYZtHIPktQg
Ich bin mir aber sicher, keiner der betroffenen hat danach Konsequenzen in der Nutzung der Smart Devices gezogen.
Dass selbst die sogenannten Digital Natives nicht einmal einen Kauf einrichten können, unterstreicht für mich die Gleichgültigkeit im Umgang mit der modernen Technik.
Somit muss man nur frech genug sein, siehe Mark Zuckerberg, und kann Millionen und Milliarden scheffeln.
Ob eine kostenlose Version von Threema etwas ändern würde, bezweifle ich. Telegram ist kostenlos und hat nach WhatsApp und dem Facebook Messenger die größte Verbreitung (WeChat in China unterschlage ich einfach mal), der Abstand zu WhatsApp und dem Facebokk Messenger ist dennoch enorm. Hinzu kommt, dass ich das gefühl habe, was Europa kommt, wird kritisch beäugt. Was aus den USA und China kommt, wird als riesen Innovation gefeiert.
Zitieren
#17
(07.11.2018., 10:21)Simon G. schrieb: Eventuell ist ThreemaWork passend?
https://work.threema.ch/de

Ich dachte auch zuerst, daß Threema Work im Einsatz sei. Ist es aber nicht. Das verursacht zusätzliche laufende Kosten - und zusätzliche Administration.
Zitieren
#18
(08.11.2018., 21:58)uwes schrieb: Ich dachte auch zuerst, daß Threema Work im Einsatz sei. Ist es aber nicht. Das verursacht zusätzliche laufende Kosten - und zusätzliche Administration.

Die Kehrseite ist dann eben, dass die betroffenen Benutzer sich die App selbst kaufen und bspw. alle Kontakte von Hand organisieren müssen.
Zitieren
#19
(09.11.2018., 15:14)lgrahl schrieb: Die Kehrseite ist dann eben, dass die betroffenen Benutzer sich die App selbst kaufen und bspw. alle Kontakte von Hand organisieren müssen.

Ich glaube, das wird dann auch als Entwicklungsaufgabe gesehen...

Die Kosten sind es jedenfalls nicht. Die werden erstattet.
Zitieren
#20
Auszug einer Konversation mit einem Bekannten (nenne ich mal Max) mit dem ich werktäglich skype:
[10:50:47] ich: Würdest Du auch Threema benutzen wenn ich nur noch darüber erreichbar wäre und ich dir das schenke?
[11:24:15] Max: Brauchst du nicht schenken, hab ich schon
[12:07:48] ich: wie? du hast schon threema?
[12:09:34] Max: Brauchst du nicht schenken, hab ich schon
[12:09:45] Max: Nutze den aber max 1x im Jahr bisher xD
<etwas wegen Threema-Web>
[13:24:50] Max: Wie bescheuert....braucht nen extra QR Code Leser
[14:18:21] ich: Gibst halt vorher Bescheid! Dann weiter drübern?
[14:19:12] Max: (Y)
[14:21:29] ich: dann mach mal!
[14:21:54] Max: Hab doch schon
[14:22:06] ich: seh nix
<hatet wohl versehentlich die App geschlossen, das Web hatte sich nicht beschwert>
[14:22:21] Max: Hm
[14:59:32] Max: Hm. Irgendwie scheint mir Threema über Web ziemlich inpraktikabel....hat mich grad aus der Session gekickt
[14:59:42] ich: doof
[14:59:46] Max: Jepp
[07:30:33] Max: GuMo
[07:41:53] Max: Ich gehe davon aus, dass wir nun bei SKype (for Business) bleiben?
[07:51:14] ich: w?
[07:51:52] Max: Weil threema so unpraktisch ist
[07:53:14] ich: w?
[08:33:09] Max: Ich finds dämlich, dass ich den QR Code abfotografieren muss, wenn ich chatten will im Web
[08:33:26] Max: Und ich vermute, die Session saugt auch den Akku leer. Und bricht ständig ab. Und Zeug :(
Also die Kosten sind es nicht. Wobei mich es schon ärgert Geld für etwas auszugeben das ich nicht nutzen kann.
Zitieren
#21
Die Session lässt sich speichern wenn man ein Passwort vergibt. Einen QR Code Reader brauchen die Meisten eh häufiger und es gäbe auch ein Plugin seitens Threema, wenn nicht. Verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht.

An Threema Web Connectivity für Android wird gearbeitet. Ebenso an "saugt den Akku leer".

An Zeug arbeiten wir auch. Aetsch
Zitieren
#22
Macht ihr auch Sachen?  Grinsen
Zitieren
#23
a) ich brauche normal keinen QR-Code-Reader.

b) is der in Threema auf Wunsch implementiert; jedoch ist es wirklich lästig!

Da bleib ich lieber bei der Telegram Installation. Für das blablubb (ohne sensible Daten) ist das vollkommen ausreichend. Bei mehreren IDs erstelle ich eh nen Chatraum und gut ist's. Da bin ich schneller und flexibler als mit Threema Web. Hab das neulich das erste Mal ausprobiert und das waren zweimal auf einmal: Das erste und das letzte Mal. Wenn man es nicht anders gewohnt ist, ok. Aber mir ist das nix. Viel zu unpraktisch. Dauert zu lange und zu viel Aufwand. Außerdem hab ich mein Smartphone nicht immer dabei und von daher müsste ich es dann lästigerweise immer zum Chatten mit dabei haben. Ich lasse mir ungern von einer App vorschreiben, dass ich das Smartphone gebrauchen muss, wenn es auch anders geht. In Summe einfach zu viele Punkte, weshalb ich dann was anderes lieber nutze, weil es mir vom Funktionsumfang mehr entgegenkommt.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich finde Threema durchaus unterstützenswert und gut. 100 % sicher ist keine App, aber Threema genießt schon sehr hohes Vertrauen, daher unterstütze ich es und nutze es aktuell auch etwas, um die wenigen Leute, die ich mit zu Threema umgezogen habe, auch dabei zu behalten. Ob und inwiefern ich zukünftig Messenger nutze weiß ich noch nicht. Wenn es nach mir geht hätte ich gern wieder mehr persönlichen Kontakt. Das Kuriose ist, dass ich beobachte, dass viele Menschen den persönlichen Kontakt meiden, sobald sie die Möglichkeit haben, über Messenger zu kommunizieren. Vor allem, wenn es um unangenehme Dinge geht (Absage von Terminen usw.). Strange...
Zitieren
#24
(11.01.2019., 15:34)PriusSaar schrieb: [...] Da bin ich schneller und flexibler als mit Threema Web. Hab das neulich das erste Mal ausprobiert und das waren zweimal auf einmal: Das erste und das letzte Mal. Wenn man es nicht anders gewohnt ist, ok. Aber mir ist das nix. Viel zu unpraktisch. Dauert zu lange und zu viel Aufwand. [...]
Da muss ich ehrlicherweise zustimmen, leider, leider!
Denn so gerne ich Threema Web benutze -- ein Performancewunder ist es leider ganz und gar nicht. Sowohl das Verbinden als auch das Laden eines Chats dauern trotz guter Netzverbindung störend lange. Zumindest was Threema/iOS anbelangt.
Wäre schön, wenn sich daran was verbessern ließe.

Andy
Zitieren
#25
Was ich nicht ganz verstehe, wieso macht man nicht die normale Version komplett kostenlos und versucht über die Work Versionen das Geld zu verdienen. Wie bei Dropbox, Slack, etc.
Wenn mehr Leute Threema privat nutzen ist die Chance wahrscheinlich höher dass man in Unternehmen auch darauf zurückgreift.
Zitieren
#26
(12.01.2019., 15:43)lukiii schrieb: Wenn mehr Leute Threema privat nutzen ist die Chance wahrscheinlich höher dass man in Unternehmen auch darauf zurückgreift.

Sehe ich auch so. Das würde den Bekanntheitsgrad von Threema allgemein steigern. Habe diesen Gedanken auch an anderer Stelle schonmal hier im Forum zur Diskussion gestellt (ich finde gerade leider nicht, wo).
Allerdings war ich mit dieser Meinung recht alleine; dass ein höherer Verbreitungs- bzw. Bekanntheitsgrad im privaten Bereich auch positive Auswirkungen auf den geschäftlichen Bereich hätte wollte man mir nicht recht glauben.

Dabei habe ich das selbst schon erlebt: Nach der DSGVO wurde die Nutzung von WhatsApp im Unternehmen offiziell verboten. Bei der Suche nach einem Ersatz habe ich Threema vorgeschlagen. Das wurde von den Verantwortlichen sofort weggewischt mit "Habe gehört das sei zu kompliziert. Deswegen kommt es nicht in Frage.".
Wenn die Entscheidungsträger vielleicht selbst schon im privaten Bereich Threema genutzt hätten, hätten sie selbst gewusst dass es überhaupt nicht kompliziert ist.
Deswegen glaube ich weiterhin: Höhere Verbreitung im privaten Bereich wäre auch ein Gewinn für Threema Work.

(12.01.2019., 15:43)lukiii schrieb: Was ich nicht ganz verstehe, wieso macht man nicht die normale Version komplett kostenlos und versucht über die Work Versionen das Geld zu verdienen. Wie bei Dropbox, Slack, etc.

Ja, oder wie bei Wickr. Oder Wire. Oder, oder, oder.

Ich glaube dass wir Nutzer eine etwas andere Sichtweise als die Threema-Macher haben:

Wir als Nutzer möchten natürlich eine möglichst hohe Verbreitung. Einfach damit man mit dem Messenger eine möglichst große Anzahl seiner Leute erreichen kann. Damit man nicht auf andere Messenger ausweichen muss oder sogar auf SMS.

Die Threema-Macher dagegen scheinen sich in der Nische sehr wohl zu fühlen und haben offensichtlich nicht den Anspruch, die Verbreitung - in welcher Art auch immer - anzukurbeln. Offenbar weil man "Datenweitergabe" als "Mainstream" ansieht und deswegen nie zum "Mainstream" werden will. So zumindest verstehe ich den sehr lesenswerten Artikel der in diesem Thread verlinkt wurde.

Beide Sichtweisen kann ich nachvollziehen. Wobei ich als Nutzer natürlich schon hoffe, dass meine Kontaktliste bei Threema demnächst voller wird.
Zitieren
#27
(14.01.2019., 11:31)stefan81 schrieb: Das wurde von den Verantwortlichen sofort weggewischt mit "Habe gehört das sei zu kompliziert. Deswegen kommt es nicht in Frage."

Threema zu kompliziert?, "Habe gehört..." was für Aussagen von einen Unternehmensverantwortlichen.  Daumen runter
Zitieren
#28
(14.01.2019., 12:23)Hightower schrieb: was für Aussagen von einen Unternehmensverantwortlichen.  Daumen runter

Richtig. Aber leider Tatsache.
Zitieren