Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


WhatsApp gibt Nutzerdaten an Facebook weiter!
#16
(27.08.2016., 12:37)Mike schrieb: Das ist doch pervers, was Facebook da treibt. Das kann doch nicht rechtens sein? Jetzt müssen alle Facebook und Whatsapp Verweigerer die A-Karte ziehen, nur weil die Telefonnummer im Telefonbuch von Whatsapp Usern gespeichert ist und die Whatsapp User die an Dritte weitergeben, bewusst oder unbewusst?

Da ist ja nun kein neues Phänomen.

Schon mit dem Aufkommen von Facebook habe ich die FB Nutzer in meinem Umkreis gefragt, warum sie ihr Adressbuch (und damit auch meinen Datensatz) einem Werbekonzern preisgeben?

Eine ordentliche Antwort hatte natürlich niemand.
Zitieren
#17
Also eine Grundlage hätte man zumindest. Bei Freunden werde ich das wohl nicht machen. Wenn aber mal ein Anwalt, Arzt oder so WhatsApp auf einem Gerät mit meiner Nummer hat, denke ich drüber nach.

Aber das ist ja jetzt nicht neu. Neu ist nur das es jetzt offiziell im FB univerum geteilt wird.

Wegen der Hashwerte bei Medien, würde das ja dennoch sagen, das WA die Daten entschlüsseln kann. Das wiederspricht meinem verständnis von e2e. Die sollten keine Ahnung von dem Inhalt eines Mediums haben.
Zitieren
#18
Neu ist doch aber, dass der Schwarze Peter via AGB den einzelnen Nutzern zugeschoben wird, oder?
Zitieren
#19
Das man die "Erlaubnis" vom Nummern-Inhaber benötigt war da glaube ich auch schon. I@h schau später mal nach.
Zitieren
#20
(27.08.2016., 13:19)TheDeckie schrieb: Also eine Grundlage hätte man zumindest. Bei Freunden werde ich das wohl nicht machen. Wenn aber mal ein Anwalt, Arzt oder so WhatsApp auf einem Gerät mit meiner Nummer hat, denke ich drüber nach.

Aber das ist ja jetzt nicht neu. Neu ist nur das es jetzt offiziell im FB univerum geteilt wird.

Wegen der Hashwerte bei Medien, würde das ja dennoch sagen, das WA die Daten entschlüsseln kann. Das wiederspricht meinem verständnis von e2e. Die sollten keine Ahnung von dem Inhalt eines Mediums haben.


Sowie bei threema auch, so hat auch bei Whatsapp Zugriff auf die entschlüsselten Daten, da sich die Ver-/Entschlüsselung ja nunmal in der App abspielt.

Ist wohl eine Vertrauenssache.


P.S. Anhand der hash Werte kann auch Whatsapp die Mediendaten nicht entschlüsseln.
Zitieren
#21
Ich sehe das Problem einfach darin , das wenn ich auch nur meine Telefonnumer an WA weiter geben muss sie an viele meiner persönlichen Daten gelangen. Es reicht nämlich der Abgleich der Telefonnummer mit einem irgendwo auf der Welt befindlichen Telefon welches meine Adresse, Email, Geburtsdatum usw. hat. 
Des weiteren werden diese Daten vom zweiten, dritten usw, Telefon auch noch verifiziert.
Damit ist der Konzern in der Lage das weltweit größte und genaueste Adress-, Telefo-n, Email- usw. Verzeichnis anzulegen. Da die Einwilligung verlangt wird das Daten innerhalb des Imperium um Zuckerberg weiter gegeben werden dürfen wir uns  über kurz oder lang auch noch  über  einen Adresshandel von Zuckerberg freuen. Damit hat er  genauere Daten als jedes Einwohnermeldeamt zur Verfügung hat. Und viel schneller. Da Änderungen von Kontakten bezüglich der Daten ja jedem anderen Kontakt mitgeteilt werden, also auch bei jedem Aufruf WA. Also ist es völlig uninteressant für WA ob man zustimmt, Facebook hat oder nicht, an die Daten kommen sie immer.

Es hilft nur deinstallieren.
Zitieren
#22
Naja offiziell nehmen sie nur die Telefonnummern.
Ich kann mir den rest zwar vorstellen - vor allem Mails, aber das wäre gerade nur spekulation.
Aber den Wohn- und standort lriegen die auch so raus.
Zitieren
#23
Was sagt ihr zu diesem Bericht - interessanter Ansatz, oder?

https://www.mimikama.at/allgemein/agb-wh...nmoeglich/
Zitieren
#24
Ich find's lustig... (...fände, wenn es nicht so traugig wäre).

Aber im Endeffekt sind das alles juristische Spitzfindigkeiten, die den normalen gesunden Menschenverstand aushebeln.
Ich müsste ja sofort alle Leute verklagen, von denen ich weiß, dass sie WahtsApp benutzen und ich in deren Telefonbuch bin...
Illusorisch und realitätsfern...

Andererseits werden sich sicher gleich wieder tausende arbeitslose/skrupellose Juristen darauf stürzen, die sich vorher in der Abmahn-Industrie versucht hatten, um zu leicht verdientem Geld zu kommen.

Eine verrückte Welt...
Zitieren
#25
Also ich habe nochmal nach gesehen in der alten AGB stand es nicht so konkret drin. Aber spätestens mit Ende von SafeHabour war es nötig. Also ist es nicht ganz neu. Imprinzip ist nun die nötige änderung in den AGB angelangt, die das ende vin SafeHabour forderte.

Vin Privatpersonen erwarte ich je kaum das sie sich jetzt von WA verabsvhieden, aber von Umternahmen erwarte ich da schon eine Reaktion. Entweder verabschieden oder die Genehmigung einholen.

Bei einem Cafe mit 10-15 Mitarbeitern wird jetzt auf Threema umgestiegen.
Zitieren
#26
Genau so sieht es aus. Wenn man noch weiter geht dann könnte man auch sagen das WhatsApp mit der Zustimmung zu einer Straftat auffordert. Aber, ein Satz weiter schreiben Sie ja das man sich die Genehmigung der Kontaktdaten einholen muss. Und was ist mit Unternehmen wo die Nummern gespeichert sind?

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

@thedeckie
Es ist rechtlich gesehen kein Unterschied zwischen privat und gewerblich

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Zitieren
#27
Was passiert eigentlich wenn man nicht zustimmt?

[Bild: d205d57487d72799be85d249d32a3d36.jpg]
Zitieren
#28
Dann geht WA irgendwann nicht mehr

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Zitieren
#29
Eigentlich? Oder definitiv nicht?
Zitieren
#30
(29.08.2016., 09:49)ok-mobil schrieb: Eigentlich? Oder definitiv nicht?

Lehne mal ab - und gib uns eine Info, was passiert.
(Und wenns dann nicht mehr geht: Freu Dich, dass Du eine Datenkrake weniger hast...) Grinsen

Selber kann ichs leider nicht testen... Hab WA schon seit 2 Jahren nicht mehr... Und lebe immer noch...

EDIT:
Aber so wie ich das sehe, kann man ja gar nicht ablehnen!
Er gibt nur "Zustimmen" oder "Nicht jetzt"

Übrigens hatte ich vorhin mal einigen Kollegen mit WhatsApp mitgeteilt, dass sich mein Anwalt mit Ihnen in Verbindung setzten wird wegen ungenehmigter Datenweitergabe.

Die wussten alle gar nicht warum es geht, und hatten alle durch die Bank auf "Zustimmen" gedrückt, ohne etwas gelesen zu haben...

Getapatalked mit Z1C.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Datenschützer verbietet Facebook Datenabgleich mit WhatsApp! Chris 23 9.457 03.03.2018., 18:39
Letzter Beitrag: okmobil
  Artikel zu Handel mit Nutzerdaten Mr. Meyhet 5 2.796 03.11.2016., 16:39
Letzter Beitrag: rugk
  Nutzerdaten selbst verkaufen TheDeckie 4 2.392 18.09.2016., 15:39
Letzter Beitrag: PatienTT