Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Webbrowser sicher machen
#1
Ich finde das dieses Addon (NoScript) sehr nützlich ist.
In diesem Video wird alles gut erklärt.
Zitieren
#2

Ohne NoScript im FF gehe ich nicht mehr in die Welt...
Zusätzlich Adblock Plus und auf jeden Fall Better Privacy!!
Drei Standard-AddOn, die in keinem Firefox fehlen sollten!
Zitieren
#3
Anstatt Ad Block Plus würde ich Ad Block Edge nehmen, das ist das gleiche Programm, nur ohne die dahinter stehende Firma. Die hat nämlich eine Whitelist installiert(siehe Akzeptable Werbung in den Einstellungen), für die Google&Co bezahlen.
Zitieren
#4
(04.08.2014., 12:42)Badener schrieb: Anstatt Ad Block Plus würde ich Ad Block Edge nehmen, das ist das gleiche Programm, nur ohne die dahinter stehende Firma. Die hat nämlich eine Whitelist installiert(siehe Akzeptable Werbung in den Einstellungen), für die Google&Co bezahlen.

Und wenn man den Haken bei "einige nicht aufdringliche Werbung zulassen" einfach weg macht?
Zitieren
#5
Zitat:Und wenn man den Haken bei "einige nicht aufdringliche Werbung zulassen" einfach weg macht?
Dann unterstützt man die Firma noch immer...
Zitieren
#6
(04.08.2014., 14:00)Badener schrieb:
Zitat:Und wenn man den Haken bei "einige nicht aufdringliche Werbung zulassen" einfach weg macht?
Dann unterstützt man die Firma noch immer...

Und? Die Funktion ist doch dann die gleiche wie mit "AdBlock Edge". Man muss es nur selbst aktivieren, wenn man sich von der weniger aggressiven Werbung auch noch gestört fuehlt.

Ansonsten sollte eigentlich klar sein, dass Werbung ein wesentlicher Bestandteil des Internets ist. Ohne diese Möglichkeit sähe es wohl um einiges anders im Internet aus.
Zitieren
#7
Zitat:Und? Die Funktion ist doch dann die gleiche wie mit "AdBlock Edge". Man muss es nur selbst aktivieren, wenn man sich von der weniger aggressiven Werbung auch noch gestört fuehlt.
Ansonsten sollte eigentlich klar sein, dass Werbung ein wesentlicher Bestandteil des Internets ist. Ohne diese Möglichkeit sähe es wohl um einiges anders im Internet aus.
Dann lies mal den Punkt "Kritik" im dementsprechenden Wikipedia-Artikel: http://de.wikipedia.org/wiki/Adblock_Plus#Kritik

Klar ist Werbung Teil des Internets - bei vertrauenswürdigen Seiten kann man den AdBlocker ja ausschalten und so die Betreiber unterstützen. Ansonsten schützt so ein Programm auch - sonst wäre es ja nicht hier aufgeführt.
Zitieren
#8
(04.08.2014., 15:27)Badener schrieb: Ansonsten schützt so ein Programm auch - sonst wäre es ja nicht hier aufgeführt.
Genau!
Außerdem. . .: Was ist eine Drive-by-Installation?
Mehr darüber!

Gruß
Schotti
Zitieren
#9
Es gibt noch das Firefox-Addon Donottrackme, das verhindert, dass Cookies mit Tracking, also der Möglichkeit, den Internetverlauf für den Werbetreibenden nachvollziehbar zu machen, auf den PC gelangen. Im Gegenzug kann man erkennen, welche Cookies genau das vorhaben,bzw. welche Verbindungen es da gibt.
Zitieren
#10
Oder Ghostery :icon_exclaim:
(Link angepasst)
Zitat:ERKENNEN
Ghostery sieht das „unsichtbare“ Web und erkennt Tracker, Web Bugs, Pixel und Beacons, die von Facebook, Google, mehr als 500 weiteren Werbenetzwerken, Anbietern von Verhaltensdaten und Web-Publishern (d.h. von Unternehmen, die sich für Ihre Aktivität interessieren) eingesetzt werden.

LERNEN
Ghostery zeigt Ihnen, wer im Hintergrund agiert und gibt Ihnen auch die Möglichkeit, Informationen zu den Unternehmen zu erhalten, die Ghostery identifiziert, einschließlich Links zu den Datenschutzbestimmungen und Abmeldeoptionen des jeweiligen Unternehmens.

KONTROLLE
Ghostery ermöglicht es Ihnen, Scripts, Bilder, Objekte und Frame-Dokumente von Unternehmen, denen Sie nicht vertrauen, zu blockieren.
[Bild: 9609-64.png?modified=1404394388]
Zitieren
#11
Zitat:Wie Internet-Nutzer ausspioniert werden
Wer eine Website im Internet aufruft, wird sofort beobachtet. Nicht unbedingt von staatlichen Geheimdiensten, aber auf jeden Fall von kommerziellen Datenhändlern. Diese protokollieren jeden Aufruf einer Website, egal mit welchem Gerät. Machen lässt sich dagegen so gut wie nichts.
http://www.deutschlandfunk.de/tracking-w..._id=363030
Zitat:Gut 1.000 Unternehmen weltweit überwachen uns im Netz, und zwar lückenlos. Ein Großteil dieser Datenhändler tauscht die Überwachungsdaten untereinander aus, ein Teil verkauft diese Überwachungsdaten an Nachrichtendienste und andere Sicherheitsbehörden. Und diese Überwachung erfolgt geräteübergreifend.
...
"Der setzt gar keinen Cookie hier, sondern er übermittelt durch die Query-Parameter, also das, was im Prinzip jetzt auf dem Server aufgerufen wird als Parameter, hier zum Beispiel meine Bildschirmauflösung mit Farbeinstellung, wo ich mich gerade befinde. Es gibt eine eindeutige ID, wie viel Tabs ich gerade aufhabe, er kommt auch an die Bookmarks dran, an die Historie, wo ich schon mal gesurft habe, um weitere Informationen zu finden

Wie bitte kommt ein Tracker an meine Lesenzeichen ran?
Das ist mir völlig neu und technisch nicht erklärbar - dachte die Lesenzeichen werden "offline" gespeichert und sind nur dem Benutzer zugänglich?
Zitieren
#12
In der Tat ist dies eigentlich nicht möglich. Auch auf die (Anzahl der) anderen Tabs sollte eine Webseite nicht zugreifen können.
Zitieren
#13
Welchen Browser empfiehlt ihr denn so? Bzw. Welche Firefoxfork. Habe mir mal Waterfox installiert. Aber wirklich habe ich da auch keine Ahnung.
Theoretisch sollte es doch einen Browser geben, der solche Abfragen ( Tabanzahl, ... ) blockiert.
Zitieren
#14
https://mkln.org/2013/11/firefox-datensc...igurieren/
Zitieren
#15
(04.09.2016., 17:52)Nedal schrieb: Theoretisch sollte es doch einen Browser geben, der solche Abfragen ( Tabanzahl, ... ) blockiert.
Wie bereits erwähnt: Diese sind nicht möglich - bei keinem Browser. Wenn doch wäre dies sehr fahrlässig vom Browser-Hersteller und eventuell ein Bug.
Und wenn doch: Beweist mir das Gegenteil.


(04.09.2016., 17:52)Nedal schrieb: Welchen Browser empfiehlt ihr denn so? Bzw. Welche Firefoxfork.
Ganz einfach: Firefox.
Den kann man dann (in Bezug auf Privatsphäre-/Sicherheitseinstellungen) so anpassen (mit Einstellungen und/oder Add-ons) wie man möchte. Natürlich sollte man beim Umstellen von Einstellungen immer aufpassen, ob dass jetzt wirklich eine sinnvolle Umstellung ist.

Waterfox ist glaube ich einfach nur eine 64bit-Version von Firefox. Da es diese demnächst aber auch offiziell von Mozilla gibt, gibt es eigentlich keinen Grund mehr Waterfox zu nutzen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Question Welcher Webbrowser? 0nn1x 17 1.368 16.05.2019., 19:49
Letzter Beitrag: rugk
  Mobil sicher V8 driver 0 975 15.11.2016., 19:39
Letzter Beitrag: V8 driver
  Vergleich Threema - WhatsApp (Sicher gegen Bequem) ok-mobil 110 55.889 22.10.2016., 10:55
Letzter Beitrag: PatienTT
  Keepass-Datei in Cloud / Schlüsseldatei lokal - sicher genug ? Mr. Meyhet 6 9.385 21.03.2016., 22:32
Letzter Beitrag: evga90
  Gerootetes Smartphone sicher machen Skywalker 26 14.760 28.10.2015., 12:05
Letzter Beitrag: Anton