Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Bericht: Google protokolliert
#16
Alles Automatisiert, von daher - es interessiert kein Schwein.
Oder meinst du Sergey, Lerry, Eric oder aber Mark interessiert es Persönlich was die Leute kommunizieren?

Threema ist sehr schön Verschlüsselt. da ist es völlig Wurst ob die Benachrichtigung von einem Google Dienst stammt oder nicht. Google hat kein einblick in die Kommunikation.

Wie Google und Konsorten Geld verdienen das wissen wir alle.
Aber manche steigern sich hier in was rein und leiden extrem unter Verfolgungswahn.
Zitieren
#17
Ich frage mich wie ich dem enrgehen kann. Und das vor allem ohne root und ohne spezielle rom.

Denn für eben diese beiden Punkte (Telefonie und SMS) und auch für die Kontakte App finde ich keinen adequten ersatz.

Aber ich denke auch das es ein großes Problem ist, dem sich jeder Android nutzer bewusst sein sollte.
Zitieren
#18
Wir lieben Überwachung:
https://www.youtube.com/watch?v=qGvZveB1osw
Zitieren
#19
Der General hat recht. Was kommuniziert wird ist mittlerweile so gut wie uninteressant.
Wer, wann, mit wem und wo ist viel interessanter.

gesendet von meinem Tamagotchi
Zitieren
#20
Die Diskussion ob Google Inhalte mitschneidet tangiert mich nicht. Mir reicht die Aussage seitens Google:

Zitat:Wir speichern Informationen zu Telefonanrufen nur dann, wenn Google-Apps und -Dienste verwendet werden.

Und das geht meiner Meinung nach zu weit. Google geht es einen Scheiß an, wann ich mit wem telefoniere. Die Google Dienste deaktivieren ist dem Großteil der Nutzer nicht zumutbar.
Zitieren
#21
(03.07.2016., 22:27)lgrahl schrieb: Google geht es einen Scheiß an, wann ich mit wem telefoniere. Die Google Dienste deaktivieren ist dem Großteil der Nutzer nicht zumutbar.

Und das ist der entscheidende Punkt: dem Nutzer steht es frei welche Apps er benutzt, aber um die Google Dienste kommt man nur mit einem Fairphone oder MicroG herum, dafür braucht es Fachwissen.



(03.07.2016., 19:46)General schrieb: Alles Automatisiert, von daher - es interessiert kein Schwein.
Oder meinst du Sergey, Lerry, Eric oder aber Mark interessiert es Persönlich was die Leute kommunizieren?

Es geht Google nicht darum was du persönlich kommunizierst, sondern dass das System an dir lernt und immer mächtiger wird. Künstliche Intelligenz sagt dir was? - Das hat nichts mit "Paranoiden Menschen" zu tun. Geh einfach mal in eine Informatik-Vorlesung.

Zudem wird ein Profil von dir erstellt, das theoretisch jeder Mensch der Welt missbrauchen könnte.

Außerdem gibt es Menschen, die sich Gedanken um die eigene staatliche Verfassung machen und erkennen, dass solche Systeme demokratische Grundrechte verletzen!
Zitieren
#22
(03.07.2016., 19:46)General schrieb: Alles Automatisiert, von daher - es interessiert kein Schwein.
Oder meinst du Sergey, Lerry, Eric oder aber Mark interessiert es Persönlich was die Leute kommunizieren?

Threema ist sehr schön Verschlüsselt. da ist es völlig Wurst ob die Benachrichtigung von einem Google Dienst stammt oder nicht. Google hat kein einblick in die Kommunikation.

Ich habe weniger Angst davor, dass die genannten Kollegen erfahren, dass ich mich um 18 Uhr mit Freunden treffe. Es geht darum, dass Sie wissen, mit wem ich wie oft kommuniziere. Auch anhand solcher Daten werden von dir Kundenratings erstellt. Das führt dann dazu, dass du bei Amazon z.B. nur per Vorkasse bestellen darfst oder gewisse Artikel nicht zu Gesicht bekommst, nur weil du vielleicht ein paar Leute in deinen engen Kontakten hast die dein "Rating" nach unten ziehen - und du hast keinen Einblick darin. Gleiches in grün ist die SCHUFA - da wirst du auch kategorisiert und wenn du einfach in z.B. einer "schlechteren Gegend" wohnst dann können dir dadurch Nachteile entstehen. Weil, wenn über dir und unter dir ein Zechpreller wohnt, ist die Warscheinlichkeit sehr hoch, dass du selbst auch einer bist -> kein Kredit bei der Bank für dich. Und diese Tatsache macht mir dahingehend Angst, dass diese Praktiken in bald allen Bereichen Einzug halten werden (Gesundheitswesen, Arbeitsmarkt etc...).

Goethe sagte bereits: Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist; weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann.

Ich habe bereits dieses Buch hier empfohlen - geschrieben von einem ehemaligen Data Analysten u.a. bei Amazon. Sollte man sich wirklich mal gönnen.
Zitieren
#23
Das sowas leider keine Hirngespinste sein müssen kann man diesem Heise-Artikel entnehmen - siehe Abschnitt “Arme Freunde = teurer Kredit”:

Zitat:Der Datenkonzern hat ein Patent für die Bewertung der Bonität seiner User beantragt. Grundlage sind dabei die "Friends" und sonstigen Kontakte, die ein Facebook-Nutzer hat. Wer weniger betuchten Umgang pflegt, könnte also bald höhere Kreditzinsen zahlen müssen.


http://m.heise.de/newsticker/meldung/Big...54809.html


- AndyG
Zitieren