Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Threema Desktop Client - openMittsu
Ich habe den Client derzeit nicht installiert, aber ich kenne das Phänomen, dass es unter dem besagten Pfad gesonderte Rechte benötigt, wenn dort Dateien während der Laufzeit (nicht Installation) geschrieben werden sollen.
Teste es vielleicht einfach mal aus oder verlege die Installation außerhalb von C:\Program Files (egal ob x86 oder nicht).

Viele Grüße
Zitieren
Danke, scheint mit Adminrechten zu funktionieren. Nur blöd, dass man nun noch eine extra Bestätigung benötigt.
Kennst du vielleicht eine Möglichkeit wie man Programme standardmäßig mit Adminrechten starten kann ohne dies nochmal explizit zu bestätigen?
Ich möchte aber diesen Schutz nicht komplett ausschalten.
Zitieren
Du kannst in den Eigenschaften der Anwendung oder der Verknüpfung den Haken setzen, dass sie immer als Administrator ausgeführt werden soll. Es erscheint jedoch immer noch ein Bestätigungsfenster, welches mit Ja oder Nein beantwortet werden muss.

Eine richtige Lösung kenne ich nicht, empfehle dir sonst die Installation auf ein anderes Laufwerk, wie du es vorher hattest.
Zitieren
(28.12.2018., 14:16)Hightower schrieb: Kennst du vielleicht eine Möglichkeit wie man Programme standardmäßig mit Adminrechten starten kann ohne dies nochmal explizit zu bestätigen?

Hallo Lächeln

nutze die Aufgabenplanung, siehe z.B. Programm ohne UAC-Prompt mit Administratorrechten starten. Das sollte auch in Windows 10 funktionieren.

(28.12.2018., 14:16)Hightower schrieb: Ich möchte aber diesen Schutz nicht komplett ausschalten.

Sehr vernünftig.

HTH
Gruß Ingo
Zitieren
@"schlingo", funktioniert soweit, auch wenn die Einrichtung mehr Aufwand verlangt. Aber vielleicht geht es noch bequemer.
@ThE_-_BliZZarD, gibt es für openMittsu Kommandozeilenparameter? Ich würde mir gerne die Eingabe des Passworts für die Datenbank ersparen. Wäre sehr praktisch, wenn man das Passwort über ein Parameter hinterlegen könnte.
Zitieren
(30.12.2018., 14:19)Hightower schrieb: funktioniert soweit

Hallo Lächeln

prima, freut mich.

(30.12.2018., 14:19)Hightower schrieb: auch wenn die Einrichtung mehr Aufwand verlangt.

Stimmt. Aber doch nur einmal.

(30.12.2018., 14:19)Hightower schrieb: Aber vielleicht geht es noch bequemer.

Nun ja. Die Standardprozedur (ohne die Aufgabenplanung) erfordert einen einzigen Mausklick zum Bestätigen der UAC. Zur Automatisierung gibt es wohl Tools. Die kenne ich aber nur vom Hörensagen. Zudem: A Fool with a Tool is still a Fool.

Gruß Ingo
Zitieren
Windows ist für mich schon etwas entfernt, aber das sollte doch auch ohne Adminrechte funktionieren. Einfach nicht unter
Code:
C:/Program Files
deponieren? Lächeln
Zitieren
(31.12.2018., 10:09)lgrahl schrieb: das sollte doch auch ohne Adminrechte funktionieren. Einfach nicht unter
Code:
C:/Program Files
deponieren? Lächeln

Hallo Lächeln

das ist zwar theoretisch richtig, aber keinesfalls empfehlswert. Denn dabei wird der Schutz der UAC ausgehebelt. Anwendungen sollten immer in %programfiles% installiert werden. Möglicherweise ist das genau der Grund dafür dass...

(25.12.2018., 17:03)Hightower schrieb: war vorher auf einem anderen Laufwerk installiert wo es immer problemlos lief.  Nun habe ich es unter c:\Program Files (x86)\ installiert und es stürzt sofort ab.

(27.12.2018., 12:57)Hightower schrieb: sollte der Installer die benötigten Einstellungen doch  automatisch vornehmen.

Richtig. Wenn sich die Anwendung an die Windows-Richtlinien hält, sollten eigentlich keine erhöhten Rechte benötigt werden.

Gruß Ingo
Zitieren
(31.12.2018., 11:21)schlingo schrieb: Denn dabei wird der Schutz der UAC ausgehebelt.

Der wird natürlich aber auch (erst Recht, und noch viel gravierender) ausgehebelt, wenn man, die UAC z.B. deaktivieren würde. Das ist also keine gute Idee.
Das mit der Aufgabenplanung geht, aber man hat mit Adminrechten immer noch ein großen Sicherheitsproblem: Nun läuft OpenMittsu mit Adminrechten. Ist in OpenMittsu also eine Sicherheitslücke gefährdet das potentiell das ganze System/viel mehr, als wenn es nur mit „normalen” Rechten laufen würde.

Deswegen würde ich generall nicht empfehlen, OpenMittsu mit Admin-Rechten zu starten. Stattdessen (und das geht dann an den Entwickler), sollte die Anwendung unter Windows, Konfigurationsdateien/alle anderen Dateien unter den dafür vorgesehen Ordnern, also %APPDATA% etc. ablegen. (Dann kann die Anwendung nämlich "C:\Program Files" liegen) Auch unter Linux gibt es da spezifische Pfade, die eine Anwendung nutzen sollte.
Das verhindert z.B. dann auch, dass andere Nutzer am Computer Zugriff auf die Daten eines einzelnen Nutzers erhalten.

Wenn man die Anwendung "portabel" (auf USB etc.) nutzen möchte, dann kann man dies z.B. so implementieren, dass man diesen Modus mit einer Textdatei o.ä., die im Verzeichnis der Anwendung liegt, aktiviert.

Edit: Habe dafür mal einen Issue erstellt.
Zitieren
(10.02.2019., 21:04)rugk schrieb: Der wird natürlich aber auch (erst Recht, und noch viel gravierender) ausgehebelt, wenn man, die UAC z.B. deaktivieren würde. Das ist also keine gute Idee.

Hallo Lächeln

richtig. Das habe ich aber weder behauptet noch empfohlen.

(10.02.2019., 21:04)rugk schrieb: Deswegen würde ich generall nicht empfehlen, OpenMittsu mit Admin-Rechten zu starten. Stattdessen (und das geht dann an den Entwickler), sollte die Anwendung unter Windows, Konfigurationsdateien/alle anderen Dateien unter den dafür vorgesehen Ordnern, also %APPDATA% etc. ablegen. (Dann kann die Anwendung nämlich "C:\Program Files" liegen)

Richtig, so gehört sich das. Wie ich schon schrieb, entspricht die Anwendung dann auch den Windows-Richtlinien.

Gruß Ingo
Zitieren
So, nachdem rugk sich gemeldet hat, habe ich das hier auch mitbekommen.

@"Hightower" 
Mir ist leider nicht klar, was die Nachfrage nach den Admin-Rechten auslöst. Eigentlich (^^) werden Einstellungen unter Windows in der Registry in HKEY_CURRENT_USER\Software\openMittsu\OpenMittsu\options gespeichert. Dieser Zweig der Registry benötigt keine erhöhten Rechte.
Weiterhin wird die Log-Datei in QStandardPaths::AppLocalDataLocation geschrieben (was effektiv AppData/Local/openMittsu.log bedeutet). 
Für die Executable ist /manifestUac asInvoker gesetzt, d.h. es werden nicht explizit erhöhte Rechte eingefordert.

Jetzt bin ich also ein wenig ratlos, was das Problem sein könnte.

1) Wo Liegt deine Datenbank? Diese sollte in einem "User" Ordner liegen, d.h. in Eigene Dateien oder einem ähnlichen, unprivilegierten Ordner.
2) Wo liegt dein Logfile? Liegt es vllt. noch aus Legacy-Gründen wo anders?
3) Kommt beim Start der Dialog zu Legacy Client Configuration?

@"Hightower" : Leider gibt es aktuell keine Kommandozeilenparameter. Hier besteht häufig das Problem, dass man Passwörter dann global aus diesen Parametern auslesen kann (deswegen auf Linux auch geächtet so weit ich weiß). Ich benutze KeePass + Global Hotkey, der in den Dialog das Passwort auto-inserted und Enter drückt.
Zitieren
Hallo Phillipp,

kann man das eigentlich auch so programmieren, dass OpenMittsu die einmal festgelegten Einstellungen unter "File --> Options" auch dauerhaft beibehält?
Man muss das bei jedem Neustart neu einstellen. Finde ich irgendwie nicht so gut! :/

Schöne Grüße
Mogli
Zitieren
(14.02.2019., 13:59)Mogli schrieb: Hallo Phillipp,

kann man das eigentlich auch so programmieren, dass OpenMittsu die einmal festgelegten Einstellungen unter "File --> Options" auch dauerhaft beibehält?
Man muss das bei jedem Neustart neu einstellen. Finde ich irgendwie nicht so gut!  :/

Schöne Grüße
Mogli

Das sollte auch so sein (also das man es nicht immer neu einstellen muss)! Das ist aktuell ein Bug. Ich dachte, nur mir wäre es aufgefallen - ich kümmere mich bald mal darum!
Zitieren
(12.02.2019., 19:18)ThE_-_BliZZarD schrieb: Jetzt bin ich also ein wenig ratlos, was das Problem sein könnte.

1) Wo Liegt deine Datenbank? Diese sollte in einem "User" Ordner liegen, d.h. in Eigene Dateien oder einem ähnlichen, unprivilegierten Ordner.
2) Wo liegt dein Logfile? Liegt es vllt. noch aus Legacy-Gründen wo anders?
3) Kommt beim Start der Dialog zu Legacy Client Configuration?

Ich habe es immer sehr gerne, wenn alle Dateien in einem Programm-Ordner liegen. Darum befindet sich die Datenbank und die Logdateien im OpenMittsu_Ordner unter "C:\Program Files\". Wie rugk oben schon vorschlägt, hilft es das Programm mit Admin-Rechten zu starten.
Zitieren
(25.02.2019., 12:54)Hightower schrieb: Ich habe es immer sehr gerne, wenn alle Dateien in einem Programm-Ordner liegen.

Hallo Lächeln

das widerspricht aber elementar jeglicher Datensicherheit und auch den Windows-Richtlinien.

(25.02.2019., 12:54)Hightower schrieb: Darum befindet sich die Datenbank und die Logdateien im OpenMittsu_Ordner unter "C:\Program Files\".

Genau das ist das Problem. %programfiles% ist ein besonderer, von der UAC geschützter Ordner. Der Zugriff erfordert erhöhte Rechte.

(25.02.2019., 12:54)Hightower schrieb: Wie rugk oben schon vorschlägt, hilft es das Programm mit Admin-Rechten zu starten.

Richtig, it's not a bug, it's a feature oder works as designed. openMittsu ist daran jedenfalls völlig unschuldig. Das ist ein klarer Fall von PEBKAC.

Gruß Ingo
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Information THREEMA WEB CLIENT PROTOTYPE mittels SaltyRTC Simon G. 96 117.945 11.02.2019., 07:15
Letzter Beitrag: raunko
  Threema Desktop Version für Mac silmarillion 18 10.699 31.03.2018., 19:59
Letzter Beitrag: andyg
  Emojis im Web Client fehlen in der (Android) App + Anleitung zur Selbsthilfe killathe 3 2.748 29.03.2017., 22:20
Letzter Beitrag: killathe
  Threema Desktop Client (Electron) EinsteinXXL 4 3.279 15.03.2017., 11:27
Letzter Beitrag: EinsteinXXL
Question Warum gibts keinen Desktop Clienten ? Wolfseye 8 6.078 30.09.2016., 21:14
Letzter Beitrag: hoover