Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Threema Desktop Client - openMittsu
#31
Kann man auch mit einer neuen ID die noch nicht genutzt wurde, sondern frisch gekauft ist, den Clienten nutzen?
Zitieren
#32
Nope, soweit ich weiß geht das nicht, da man selbst vorher die Keys erstellen muss. Ich habe dies jedoch über eine vm mit Android 4.4 am PC gemacht und dann das Backup ins Programm eingelesen.
Zitieren
#33
Die Gratis-Nutzung von Threema sehe ich hier auch als Problem.

@ThE_-_BliZZarD Threema akzeptiert die Entwicklung dieses Clients?
Zitieren
#34
Naja, es ist ja nur ein Teil gratis. Wer Threema mobil nutzen will, braucht ja immernoch eine Lizenz für s Smartphone, oder?
Zitieren
#35
Für eine ID benötigt man die App und die kostet.
Zitieren
#36
Stimmt, zum Erstellen einer ID benötigt man (zumindest derzeit) die App.

Allerdings ist es schon möglich, mit nur einer Threema-Lizenz beliebig viele neue IDs zu erstellen:
- bestehende ID "backupen" (das sollte man ja eh machen!),
- dann ID löschen und neue ID erstellen
- Backup der neuen ID erzeugen und in openMittsu importieren,
- ggf. weitere IDs generieren gemäß der beiden vorigen Schritte
- schlussendlich in der App wieder die ursprüngliche ID restaurieren.
Bei dem ganzen Prozess gehen weder Kontakte noch Chats in der bestehenden App verloren (getestet in einem anderen Zusammenhang vor 1 Jahr unter iOS; keine Garantie, dass das immernoch so ist!). Allerdings zugegebenermaßen ein wenig massentaugliches Prozedere , aber so könnte eine technisch versierte Person seinen ganzen Freundeskreis mit IDs für einen Gratis-Clienten versorgen...

EDIT: WARNUNG!
Habe eben festgestellt, dass unter Android das Löschen der ID auch Chats und Kontakte zurücksetzt (mangels Android-Smartphone getestet in einer virtuellen Andriod-Maschine)!! Also keinesfalls auf einem Produktivsystem testen, bzw. nur, wenn ein Vollbackup (mit ID und Chats,...) anfertigen!
Entsprechende Passage oben nun gestrichen.
Zitieren
#37
@"andyg" das dürfte auch nur mit playstore-Lizenzen funktionieren, oder? Ich habe irgendwie im Kopf, dass das mit Lizenzen aus dem Threema-Store nicht mit mehreren ID's läuft ...

Wenn die Sache mal rund läuft, könnte Threema das doch sicherlich auf "Shop-ID's" beschränken oder? Wenn jeder sich so eine "Desktop-ID" kostenlos erstellen und nutzen kann, würde das doch das "Gateway-Konzept" leicht überflüssig machen, oder?

Ich wäre in jedem Fall bereit, für einen weiterentwickelten Client (mit vergleichbarem Funktionsumfang wie in der Android-App) Geld zu bezahlen!
Zitieren
#38
Ihr kauft euch für hunderte von Euronen Handys und jammert über drei Euro für eine vorzügliche Software. Ich könnte kotzen.
Dort sitzen Leute die genau so wenig von Luft leben können wie jeder von uns, und Arbeit muss nun mal entlohnt werden.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Zitieren
#39
ich kann im Moment nur für iOS sprechen, und da war es - vor einem Jahr jedenfalls - möglich, innerhalb Threemas eine ID zu löschen und einen neue zu erstellen. Erinnere mich nicht an irgendwelche Begrenzungen/Limitierungen.
Müsste für Android und aus dem Threema-Shop erstandene Lizenzen mal jemand testen - am Besten nicht auf einem produktiv-System, falls doch Daten verloren gehen.
Ich fände es jedoch auch wünschenswert, wenn Threema eine offizielle PC-Version herausbrächte, und die Userschar nicht mit Reverse-Engineering etc. im Regen stehen ließe. Allerdings müsste dann gleichzeitig auch MultiDevice implementiert werden...
Zitieren
#40
Ich glaube auch, dass ein Windowsclient für Threema nicht das Problem darstellt.
Es ist wahrscheinlich vielmehr so, dass sie zeitgleich o. zuvor Multidevice einführen wollen.
Ich glaube, dass für die meisten ein Webclient oder Desktopclient ohne Multidevice nicht sinnvoll ist.
Zitieren
#41
(20.04.2016., 19:46)Jzuchi schrieb: Ihr kauft euch für hunderte von Euronen Handys und jammert über drei Euro für eine vorzügliche Software. Ich könnte kotzen.

Gaaanz ruhig - ich finde das auch nicht OK und würde das auch nicht machen. Jeder soll mMn von seiner Arbeit leben können.

Allerdings ist die heutigen Zeit leider geprägt durch eine extrem ausufernde Gratiskultur, insbesondere im Internet, die ich persönich verabscheue: wenn es nach mir ginge müssten auch die ganzen Gratis-News-Sites hinter Paywalls gestellt werden (SPON, Heise, SZ etc.), denn die Gratiskultur ist eine große Gefahr für den unabhängigen Journalismus: Journalisten sollen unabhängig und frei recherchieren und berichten und keinesfalls mit ihrer Existenz von Klickzahlen und von Werbe"partnern" u. dgl. abhängig sein, wie es derzeit aber leider mehr und mehr der Fall ist. Aber ich weiche vom Thema ab.


Die Lehren aus der sich über die Jahre etablierten Gratiskultur im Internet ist leider, dass alle Möglichkeiten, etwas irgendwie gratis zu bekommen (besser: zu ergaunern), auch genutzt werden. Leider. Und oft sogar mit erheblichem Aufwand, nur um ein paar Cent zu sparen (Stichwort: Volkssport). Auch wenn es Dir und mir nicht gefällt, diese Möglichkeiten werden leider ausgenutzt (Fakt) und auch weiterhin ausgenutzt werden.

Es ist festzustellen, dass es grundsätzlich möglich ist, nicht nur IDs gratis zu erzeugen, sondern auch openMittsu auf Mobilplattformen zu portieren (ist ja OpenSource) - und fertig ist der Gratis-Threema-Messenger. Und wenn erst mal ein gratis-Threema-Client verfügbar ist - ich denke nicht, dass ich hier in's Detail gehen muss, wie es dann dem 2,99 -EUR-Originalc-Clienten gehen wird. Insbesondere, wenn die Usability ähnlich gut wie beim Original (oder WA) ist.

Diese Problematik - Gratiskultur gepaart mit der Verfügbarkeit eines OpenSource-Clients - muss Threema mMn nun auf jeden Fall bedenken; alles andere wäre nun naiv. Wenn sie das nun einfach so laufen lassen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es zu massiven Problemen kommen wird...

Ich finde das nicht gut - aber die Masse der Schnäppchenjäger lässt sich leider nicht durch meine oder Deine Meinung beeinflussen, fürchte ich. Daher besser Vorsorge als Nachsorge... gerade, wenn man Threema erhalten möchte!

Just my 2 Cents,
AndyG
Zitieren
#42
Aber auch die Server müssen gewartet und unterhalten und werden und Kosten Geld. Und dreist wenn man Hamster zur Stromerzeugung einsetzt brauchen diese Futter.
Natürlich kann jeder seine SW als Open Source verwerten, sei es jetzt im Zuge einer Bachelorarbeit oder Spaß an der Freude. Das bleibt jedem selbst überlassen. Aber es gibt auch Leute die von ihrer Arbeit Leben müssen.

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Zitieren
#43
(20.04.2016., 20:31)Jzuchi schrieb: Aber auch die Server müssen gewartet und unterhalten und werden und Kosten Geld.  Und dreist wenn man Hamster zur Stromerzeugung einsetzt brauchen diese Futter.
[...]
Aber es gibt auch Leute die von ihrer Arbeit Leben müssen.

Genau aus diesem Grund sollte sich Threema mMn zumindest mal Gendanken darüber machen, wie sie sich gegen die Schnäppchenjäger wappnen wollen. Aus reinem Eigentinteresse. Für Ihre Mitarbeiter. Lieber jetzt als gleich.

Denn wenn ein konkurrenzfähiger Client erst mal existiert ist es u.U. zu spät.

Und nochmal: ich verurteile diese Abgreif-Mentalität auch auf's Schärfste (ich selbst habe sogar mehrere Threema-Lizenzen für mich persönlich gekauft, obwohl es mit Familienaccount etc. auch billiger gegangen wäre). Aber diese Abgreif-Mentalität ist nunmal in der Welt, ob es mir gefällt oder nicht, und daran lässt sich realistisch betrachtet kurzfristig wohl leider auch nichts ändern (oder hast Du eine Idee?). Wenn überhaupt dann mittel- oder eher langfristig.

AndyG
Zitieren
#44
Aktuell sehe ich mehr die Problematik, dass dieser Client ein eigenständiges Produkt bleibt und ggf. von Threema geduldet wird. Sprich, entweder ich nutze hierfür eine eigene ID oder ich schalte (umständlich) zwischen Smartphone und PC umher. Die Chance auf Synchronisation ist eher gering. Zudem stört es mich (bitte nicht falsch verstehen), dass es sich nicht um eine Entwicklung von Threema direkt handelt.

Mir persönlich wäre ein Client (lokal) lieber, der in direkter Verbindung zur App steht und sich mit dieser synchronisiert (ggf. auch über die App sendet / empfängt). Natürlich mit direkter Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung zwischen PC und Smartphone. Sprich es benötigt eine Integration direkt von Threema. Ggf. wäre eine Schnittstelle (PlugIn?) günstig, so dass sich Drittanwendungen hierüber "Zugang" beschaffen können (wenn es der Nutzer denn möchte...). Problematik hiervon ist, dass es einen Widerspruch zum Gateway geben könnte... (Betrifft auch den aktuellen Clienten, hierüber lässt sich sehr einfach ein automatisiertes System schaffen...)

Zurück zum eigentlichen Thema...

An sich funktioniert der Client bereits sehr gut. Auch die ToDo-Liste verspricht eine positive Entwicklung. Dennoch sehe ich die ganze Sache mit gespaltener Meinung....
Zitieren
#45
(21.04.2016., 06:54)KL7000F schrieb: Mir persönlich wäre ein Client (lokal) lieber, der in direkter Verbindung zur App steht und sich mit dieser synchronisiert (ggf. auch über die App sendet / empfängt). Natürlich mit direkter Ende-Zu-Ende-Verschlüsselung zwischen PC und Smartphone. Sprich es benötigt eine Integration direkt von Threema.

Genau daran arbeitet ja @"lgrahl" mit Threema wenns wahr ist. Leider hat man da seit einiger Zeit nicht mehr gehört, wie der aktuelle Stand ist.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Information THREEMA WEB CLIENT PROTOTYPE mittels SaltyRTC Simon G. 96 112.615 11.02.2019., 07:15
Letzter Beitrag: raunko
  Threema Desktop Version für Mac silmarillion 18 10.189 31.03.2018., 19:59
Letzter Beitrag: andyg
  Emojis im Web Client fehlen in der (Android) App + Anleitung zur Selbsthilfe killathe 3 2.557 29.03.2017., 22:20
Letzter Beitrag: killathe
  Threema Desktop Client (Electron) EinsteinXXL 4 3.064 15.03.2017., 11:27
Letzter Beitrag: EinsteinXXL
Question Warum gibts keinen Desktop Clienten ? Wolfseye 8 5.906 30.09.2016., 21:14
Letzter Beitrag: hoover