Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Berichte über andere Messenger
(27.03.2019., 15:39)Aries schrieb: Somit sind selbstzerstörende Nachrichten etwas für James Bond, Kinder sowie Kind gebliebene. Ihr wirklicher Nutzen tendiert gegen null.

Das halte ich für falsch. Selbstzerstörende Nachrichten sind praktisch, in der Memegruppe möchte man zum Beispiel nicht alle drei Tage mehrere Gigabyte Bilder löschen. Computer existieren ja nicht weil man unbedingt mehr Handarbeit wollte.

Ausserdem verschätzt du dich im Angriffsmodell. Die wenigsten Nutzer sind Whistleblower, Geheimagenten, Verfolgte oder verschicken ständig illegales Material. Es geht eher darum eine Abmachung bzw. einen Vertrag einfach umsetzbar zu halten. Wenn die Nachrichten automatisch gelöscht werden muss die Gegnerpartei die Nachrichten aktiv und entgegen der Abmachung aufbewahren, auf ein Versehen kann sich dann niemand berufen. Somit wird es im schlimmsten Fall schwieriger diese vor Gericht zu verwenden bzw. einfacher danach auf Schadenersatz zu klagen. Oder viel banaler, es wird einfacher jemanden aus dem Freundeskreis zu entfernen nachdem er Nachrichten aufbewahrt hat.

Obligatorisches ich bin kein Anwalt, dies ist keine Rechtsberatung. Es handelt sich um hierbei nur um Spekulation, wie die Situation in einem fiktiven Land mit einem fiktiven Gerichtssystem aussehen könnte.

(27.03.2019., 18:36)Mogli schrieb: Das hat überhaupt nichts mit Überheblichkeit zu tun. Da wird einem eine falsche Sicherheit vorgekauelt, die nicht vorhanden ist. Ich stimme Aries da voll und ganz zu. Diese Funktion ist so überflüssig wie ein Gropf! Lächeln[url=https://www.android-recovery.de/snapchat-chat-wiederherstellen.html][/url]

Bei Telegram wird einem in der Nachricht von Durov tatsächlich eine falsche Sicherheit vorgegaukelt. Ansonsten versteht jedes Kind wie gut man Dinge im Internet löschen kann.
Zitieren
(27.03.2019., 18:36)Mogli schrieb: Das hat überhaupt nichts mit Überheblichkeit zu tun. Da wird einem eine falsche Sicherheit vorgekauelt, die nicht vorhanden ist. Ich stimme Aries da voll und ganz zu. Diese Funktion ist so überflüssig wie ein Gropf! Lächeln

Nochmal: man kann ja gerne dieser Meinung sein. Aber andere Meinungen abzuwerten, in dem andere User als "Kinder oder Kind gebliebene" bezeichnet werden, hat nichts mit irgendwelchen Fakten zu tun. Das ist persönlich gemeint oder wird ins Lächerliche ("James Bnd") gezogen.
Zitieren
(28.03.2019., 06:54)schuschu schrieb: Das halte ich für falsch. Selbstzerstörende Nachrichten sind praktisch [...] Es geht eher darum eine Abmachung bzw. einen Vertrag einfach umsetzbar zu halten. Wenn die Nachrichten automatisch gelöscht werden muss die Gegnerpartei die Nachrichten aktiv und entgegen der Abmachung aufbewahren, auf ein Versehen kann sich dann niemand berufen. 
Genau so sehe ich das auch. Das Aufbewahren selbstzerstörender Nachrichten entspricht mMn in etwa dem heimlichen Aufnehmen eines Gesprächs zwischen zwei Personen in der analogen Welt.

Andy
Zitieren
Eine Meinung eines tatsächlichen Anwalts wäre hier natürlich sehr spannend. Denn ausgedruckte Emails erhalten ja mit dem Ausdrucken den Charakter eines Briefes.

Obligatorisches ich bin kein Anwalt, dies ist keine Rechtsberatung. Es handelt sich um hierbei nur um Spekulation wie die Situation in einem fiktiven Land mit einem fiktiven Gerichtssystem aussehen könnte.
Zitieren
(28.03.2019., 06:54)schuschu schrieb: Selbstzerstörende Nachrichten sind praktisch, in der Memegruppe möchte man zum Beispiel nicht alle drei Tage mehrere Gigabyte Bilder
löschen. Computer existieren ja nicht weil man unbedingt mehr Handarbeit wollte.
Du kannst doch auf Deinen Geräten löschen, was Du willst. Deshalb muss man doch nicht dem Kommunikationspartner aufzwingen, ebenfalls zu löschen. Threema bietet eine Funktion, Nachrichten eine Funktion "Löschen älter als". Die müsste nur automatisiert werden.
[quote pid='44592' dateline='1553752480']
Ausserdem verschätzt du dich im Angriffsmodell. Die wenigsten Nutzer sind Whistleblower, Geheimagenten, Verfolgte oder verschicken ständig illegales Material.
[/quote]
Ich habe nichts andeeres gesaht. Lediglich, dass ich für Whistleblowern noch einen eingeschränkten Sinn sehen kann.

Zitat:Es geht eher darum eine Abmachung bzw. einen Vertrag einfach umsetzbar zu halten. Wenn die Nachrichten automatisch gelöscht werden muss die Gegnerpartei die Nachrichten aktiv und entgegen der Abmachung aufbewahren, auf ein Versehen kann sich dann niemand berufen.
Wenn Du eine Nachricht als selbstzerstörend gennzeichnest, hat das nhts mit Abmachung und schon gar nicht mit Vertrag zu tun. Dann zwingst Du der Gegenstelle das löschen auf! Das Ergebnis wird eher sein, dass die Gegenstelle andere Speichermöglichkeiten sucht, die selten sicherer sind. Beispiel wäre Zeitnot. Man hat die Mail gelesen, sieht, sie weird in Kürze gelöscht, hat aber erst später Zeit zu reagieren. Damit man das nicht vergisst und sich auf den Inhalt beziehen kann, speichert man außerhalb von Threema. Und diese peicherung bleibt unverschlüsselt bis zum St.-Nimmerleinstag auf dem Gerät und wird vielleicht sogar (automatisch) in eine Cloud gesichert.
Viel gewonnen!


Zitat:Somit wird es im schlimmsten Fall schwieriger diese vor Gericht zu verwenden bzw. einfacher danach auf Schadenersatz zu klagen.

Da bn ich aber mal gespannt, wie ein Richter urteilen würde, wenn mich jemand verklagt, weil ich mir Notizen gemacht habe.

Zitat:Oder viel banaler, es wird einfacher jemanden aus dem Freundeskreis zu entfernen nachdem er Nachrichten aufbewahrt hat.
Wenn das nicht kindisch ist?

(28.03.2019., 07:05)Ray! schrieb: Nochmal: man kann ja gerne dieser Meinung sein. Aber andere Meinungen abzuwerten, in dem andere User als "Kinder oder Kind gebliebene" bezeichnet werden, hat nichts mit irgendwelchen Fakten zu tun. Das ist persönlich gemeint oder wird ins Lächerliche ("James Bnd") gezogen.

Persönlich ist es, wenn ich jemanden direkt anspreche und mit entsprechenden Attributen versehe. Das habe ich niicht gemacht. Die immer wiederkehrenden Ruf nach selbstzerstörenden Nachrichten halte ich allerdings tatsächlich für lächerlich. Die Pro-Beispiele überzeugen mich nicht wirklich, sondern wirken an den Haaren herbeigezogen. Soetwas bringt unter dem Strich nichts. Ich habe für sinnlose Funktionen nur einen Begriff: Spielerei.
Zitieren
btw. hier ist der richtige Thread dazu https://threema-forum.de/thread-1468-page-5.html

Meine Antwort wird es dort geben.
Zitieren
(28.03.2019., 07:05)andyg schrieb: Genau so sehe ich das auch. Das Aufbewahren selbstzerstörender Nachrichten entspricht mMn in etwa dem heimlichen Aufnehmen eines Gesprächs zwischen zwei Personen in der analogen Welt.

Wenn ich jemandem ewas im Vertrauen sage, kann ich das auch nicht löschen. Ich muss schon vertrauen, dass er mit der Information vertrauenvoll umgeht. Deshalb kann ich auch etwas im Vertrauen schreiben. Die Konsequenz, das eine solche an mmich herangetragene Information gelöscht wird, ist eigentlich selbstverständlich, aber man kann ja auch darum bittem, die Nachricht anschließend zu löschen.

Wenn ich eine nachricht selbstzerstörend mache, frage ich mich, wie weit es um das Vertrauen steht?

Das mit einer heimlichen Aufnahme zu vergleichen hinkt gewaltig! Die Nachricht hast jemand in Schriftform oder als Datei aktiv abgesendet. Das ist etwas ganz anderes, als heimliche Gesprächsmitschnitte.

Wenn ich zu etwas nichts schriftliches hinterlassen will, erstelle ich dazu nicht schriftliches. Schließlich kann man immer noch telefonieren.
Zitieren
Die Verzahnung von WhatsApp mit Facebook nimmt Formen an: der WA-Status kann als Facebook-Story veröffentlicht werden.
Quelle:https://mobile.twitter.com/WABetaInfo/st...4483681281
Zitieren
(10.04.2019., 12:03)Badener schrieb: Die Verzahnung von WhatsApp mit Facebook nimmt Formen an: der WA-Status kann als Facebook-Story veröffentlicht werden.
Quelle:https://mobile.twitter.com/WABetaInfo/st...4483681281

Wird in aber erst in der Zukunft möglich sein Zwincker


Aber WhatsApp Business gibt es jetzt ja auch für iOS, da könnte man ja grundsätzlich als automatische Antwort einstellen dass man Threema benutzt und dort schneller antworten wird. Oder nicht?
https://mobile.twitter.com/WABetaInfo/st...2429903872
Zitieren
WhatsApp Konkurrent von Microsoft – Kaizala startet weltweit - https://www.telespiegel.de/news/19/whats...t-kaizala/
Zitieren
matrix.org: "We have discovered and addressed a security breach."

https://matrix.org/blog/2019/04/11/security-incident/
Zitieren
Matrix hat offenbar einige grundlegende Fehler gemacht.

Das hat WhatsApp aber früher auch. Deshalb könnte das ein gutes Omen sein!?
Zitieren
Whatsapp, Facebook und Instagram sind teilweise down
https://www.blick.ch/news/wirtschaft/wel...72215.html

Klar ist WhatsApp kostenlos, aber einmal im Monat ist doch viel. Habe ich bei Threema so noch nie erlebt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Berichte über Facebook robin 11 2.422 06.04.2019., 22:16
Letzter Beitrag: okmobil