Hallo Gast! Bitte registriere dich um Beiträge schreiben zu können und Zugang zu allen Bereichen zu bekommen. Hier registrieren

Auch ohne Registrierung direkt eine Support-Anfrage stellen: Zum Support-Fomular


Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 2.4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Selbstzerstörung wie bei SIMSme
#16
Fände es ebenfalls nice! Ist definitiv kein Securityfeature.. bei Telefonaten könnte man schließlich auch jede Privatperson mitschneiden, praktisch macht es warscheinlich fast keiner. Ich finde es trotzdem gut, wenn nicht alles direkt im Verlauf gespeichert würde
Zitieren
#17
Da würde ich es sinnvoller finden, wenn man alte Nachrichten sozusagen "manuell" zerstören könnte, in dem man sie markiert und dann "vollständig löschen" (o.ä.) auswählt und dies eben auch eine Löschnachricht an den Empfänger sendet und diese den Empfänger zum Löschen auffordert.
Dies impliziert im Gegensatz zu einem "Nachricht wird automatisch gelöscht nach 5 Sekunden!" einfach keine falsche Sicherheit aber erlaubt eben dennoch das "Fernlöschen" von Nachrichten.
Zitieren
#18
(25.02.2016., 18:34)Uli G. schrieb: ...Der Erfolg der Funktion in anderen Systemen zeigt, dass es nachgefragt wird.

Wie wurde der "Erfolg" denn nachgewiesen?
Zitieren
#19
Der Erfolg wird z.B. hier dokumentiert: http://de.statista.com/themen/2546/snapchat/ 3. Platz der am App-Wachstum, 16 Mrd Börsenwert. Sicher eine andere Zielgruppe als Threema, aber es gibt durchaus wie hier schon erläutert sinnvolle Anwendungsfälle. Klar ist, es ist kein weiteres Sicherheitsfeature.
Zitieren
#20
Zuerst dachte ich auch, dass das mehr ein "Spaßfeature" wäre. In den letzten Monaten hatte ich aber zwei Situationen, in denen ich dachte, dass jetzt eine selbstzerstörende Message mit einer Lebensdauer von ca. 1 Woche doch recht praktisch wäre - wohlwissend, dass es natürlich keine absolute Sicherheit bietet (Stichwort Screenshot), aber das wäre nicht relevant gewesen. Von daher fände ich es nicht verkehrt, so ein Feature einzuführen.

Wenn man die Thematik der selbstzerstörenden Mitteilung etwas abstrahiert erkennt man, dass diese Funktion in gewisserweise dem gesprochenen Wort entspricht bzw. dieses nachbildet: das gesprochene Wort wird schließlich auch nicht auf immer und ewig archiviert - es sei denn, man treibt den Aufwand, es extra aufzuzeichnen (das entspräche dem Screenshot).


- AndyG
Zitieren
#21
Dieses Feature wird wohl nicht kommen:

(05.03.2016., 22:22)Threema auf Twitter schrieb: We refrain from implementing self-destructing messages. The receiver could easily make a copy of your message without your consent before it is auto-deleted. So in our view it doesn't really improve privacy or confidentiality

https://twitter.com/ThreemaApp/status/77...3180580865
Zitieren
#22
Es geht ja nicht zwangsläufig darum, das man dem Gegenüber nicht traut, das der es weiter gibt. Es geht ja vor allem darum, das die Infos nicht auf Dauer in den Verläufen steht. So verhindert man auch das im nachhinein darauf zugegriffen werden kann.

Zudem könnte man einstellen, das ein weiterleiten dieser Nachrichten nicht möglich ist und Screenshots unterbunden werden.
So bliebe nur ein abfotografieren. Und das auf die Schnelle zu machen erfordert zumindest ein weiteres Fotografiergerät.

Also wie gesagt ersteres ist mir wichtiger. Schicke ich nämlich mal das WLan Passwort, gibt er es ein, sollte aber im Nachhinein jmd. an sein Handy gehen, sieht er das Passwort nicht.

Ich würde das Feature begrüßen und hoffe das Threema da noch umdenkt.
Zitieren
#23
(04.09.2016., 14:47)TheDeckie schrieb: Es geht ja nicht zwangsläufig darum, das man dem Gegenüber nicht traut, das der es weiter gibt. Es geht ja vor allem darum, das die Infos nicht auf Dauer in den Verläufen steht. So verhindert man auch das im nachhinein darauf zugegriffen werden kann.

Habe diesen Punkt sinngemäß einmal als Antwort auf Twitter gepostet.
Zitieren
#24
Ich finde diese Haltung seitens Threema sehr sehr gut und hoffe, dass das auch so bleibt.

Jemand schreibt was (der Inhalt ist hier völlig unbedeutend) und auf einmal ist die Nachricht weg. Will ich später mal den Chatverlauf noch einmal durch lesen, ergeben sich Aussagen, die dann völlig aus dem Zusammenhang gerissen sind und dann u.U. in einem völlig anderem Kontext stehen.

Da würde die Glaubwürdigkeit eines Chats / Messengers total verloren gehen und niemand hat das Recht auf meinem Handy irgendwas zu löschen ohne, dass ich das möchte!
Zitieren
#25
Naja, hier geht's ja nicht um gewöhnliche Nachrichten. Sondern nehmen wir an, ich schicke dir ein Passwort (zB für WLAN), dann hätte ich gerne dass es von beiden Geräten verschwindet solange es nicht mehr gebraucht wird.

Zu deinen Bedenken: Man könnte ja gelöschte Nachrichten nicht löschen sondern bsp mit [entfernt] überschreiben, so wird klar dass da mal was war.
Zitieren
#26
Wünschenswert ist eine Selbstzerstörungsfunktion auf jeden Fall. In Telegram will ich diese Option gar nicht mehr missen. Wäre schön, wenn die threema Programmierer diese geschätzte Funktion einbauen!
Zitieren
#27
(04.09.2016., 16:02)Mogli schrieb: Ich finde diese Haltung seitens Threema sehr sehr gut und hoffe, dass das auch so bleibt.
Absolut richtig!
Zitieren
#28
Moin,
hatte diese Funktion auch in meinem Thema neuer Wunschfunktionen erwähnt - und auch damals schon viel Kritik geerntet...
Persönlich fände ich das nachträgliche Löschen schon sehr hilfreich.

Man könnte das ja wie dort erwähnt auch als zeitlich begrenzte Funktion einbauen (1h oder so), damit der Zusammenhang nicht später in den Chats zum Durcheinander führt.
Bei Viber ist es zudem so, dass dann an Stelle der gelöschten Nachricht eine Meldung erscheint "Beitrag wurde von XYZ gelöscht" (oder so ähnlich...)

Wichtiger als das Löschen fände ich aber eine Zitierfunktion, einen genauen Status in der Gruppe und einen Audio- + Videochat.

Die Geschmäcker sind eben verschieden...
Zitieren
#29
(04.09.2016., 14:47)TheDeckie schrieb: Es geht ja nicht zwangsläufig darum, das man dem Gegenüber nicht traut, das der es weiter gibt. Es geht ja vor allem darum, das die Infos nicht auf Dauer in den Verläufen steht.
[...]
Schicke ich nämlich mal das WLan Passwort, gibt er es ein, sollte aber im Nachhinein jmd. an sein Handy gehen, sieht er das Passwort nicht.
So sehe ihr das auch.
Es geht nicht darum, durch die Selbstzerstörung das Speichern der Information zu 100% unmöglich zu machen, sondern hinreichend aufwändig.
Würde dieses Feature auch begrüßen!
Zitieren
#30
(23.11.2015., 08:39)Chris schrieb: Ich habe diese Funktion nie wirklich verstanden... ?! Grinsen

die funktion "Private Chats" ist aber noch sinnloser!
Zitieren