Beiträge von lgrahl

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Jetzt mal vorab zum Begriff Anonymität:

    Anonymität bedeutet, dass eine Person oder eine Gruppe nicht identifiziert werden kann.

    Abgrenzung zum Pseudonym:

    Die Anonymisierung ist das Verändern personenbezogener Daten derart, dass diese Daten nicht mehr oder nur mit einem unverhältnismäßig großen Aufwand an Zeit, Kosten und Arbeitskraft einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zugeordnet werden können. Eine vollständige Anonymisierung ist sehr schwer zu erlangen

    Aha! Personenbezogene Daten. Die haben wir mit der Threema ID und dem zugehörigen Kryptomaterial schon erst gar nicht. Somit ist die anonyme Nutzung von Threema absolut möglich. Ansonsten: Man beweise mir nach den Definitionen das Gegenteil.


    Weiter im Text:

    Tut mir leid, ich versteh deine Aussage nicht...

    Du behauptest, dass es keine Möglichkeit geben muss, anonym zu kaufen, wenn man das Produkt nicht anonym nutzen kann. Eine schlüssige Begründung fehlt. Dein genanntes Beispiel hinkt nicht nur, es ist einfach nur eine weitere Behauptung (dass ein Rückschluss von Threema ID auf eine natürliche Person durch eine Behörde möglich ist) ohne Begründung.

    Das man unbedingt den Messenger anonym kaufen will, (ich bin auch für Datenschutz !!!) das kann ich zwar nachvollziehen, aber selbst wenn man ihn anonym gekauft hat, der Betrieb ist nicht anonym. Somit kann man auf den anonymen Erwerb verzichten, weil die Anonymität beim Betrieb sofort unterbrochen wird.

    Das ist insofern nicht schlüssig, da nicht anonym (ob man das jetzt Threema ID oder ein Pseudonym nennt ist mir recht egal) nicht einer natürlichen Person zuordenbar bedeutet.

    Verstehe nicht, warum darüber diskutiert ist, ob das anonyme Kaufen nötig ist. Die Frage sollte sein, ob es machbar ist und warum es bisher nicht geht. Es besteht meines Wissens nach bei Threema kein Interesse daran, zurückverfolgen zu können, wer Threema gekauft hat, also darf es auch anonym sein. Soweit mir bekannt ist die Umsetzung eben nicht einfach.


    Strafverfolgungskram ist nochmal ein ganz anderes Thema und hängt hier meiner Meinung nach auch nicht zusammen.

    A) Wäre es denkbar, das auf eine ähnliche Weise auch ein ThreemaWeb-Zugang heimlich eingerichtet werden könnte? 🤔


    B) Ist Signal auch auf diese Weise kompromittierbar? Also dass einem Signal-User so ein weiteres Multi-Device heimlich untergeschoben werden könnte?

    Klar, mit Phishing-Webseiten geht das und ist auch quasi nicht verhinderbar.

    Weiss ich nicht, sehe da keinen Zusammenhang. Ist der einzige Kontext, den ich erkennen kann. Wenn er sich auf Wikipedia stützt ist es natürlich nochmal etwas anderes. Dann wiederum gibt es keine Begründung oder Quelle als Referenz in dem Wikipedia-Artikel. Ich würde behaupten, der Wikipedia-Artikel ist an der Stelle einfach falsch.

    Wie sehen die Verbrauchswerte von Threema im Vergleich zu anderen gängigen Messengern wie Signal oder WhatsApp aus? Ist das viel oder wenig? :/

    Weiss ich nicht, wird aber ähnlich sein.


    Wir können den theoretischen Worst Case ausrechnen, also beide mit "Max"-Profile = 2x 4000 Kbit/s + 2x~100 Kbit/s Audio = 8200 Kbit/s = ~8 Mbit/s = ~60 MiB/m. Die Constraints können sicher aber auch u.U. gesprengt werden. Praktische Werte müsste man messen und werden sehr unterschiedlich sein. Im Gegensatz zu Audio ist das Encoding hier variabel, sprich wenn sich das Bild nicht verändert wird fast nichts gesendet.

    Die Profile sind derzeit:


    Low: 400 kbps bitrate, 20 FPS, 960x540 px

    High: 2000 kbps bitrate, 25 FPS, 1280x720 px

    Max: 4000 kbps bitrate, 25 FPS, 1920x1080 px


    Wenn in den Einstellungen "Balanced" ausgewählt wurde, wird im Mobilnetz (oder allgemein "Metered") "Low" und sonst "High" gewählt. Sonst entspricht das Profil der Einstellungen.


    Man beachte, dass es sich hier nur um Richtlinien handelt. Die tatsächlichen Werte sind natürlich immer abhängig von der Verbindung und vom Gesprächspartner (ausgehandelt wird das Minimum beider gewählter Profile).

    Klingt erstmal gut, aber wäre nicht das erste Mal, dass es zu einem "Kompromiss" führt, der die Situation verschlechtert.


    Beim Handling von eingehenden Pushes macht auch Google nicht Halt vor Throttling. Häufig verbindet sich Threema Web selbst auf Pixel-Phones nicht sofort. Packt man dann ein Ladekabel ran, lädt es plötzlich sofort. 🤐

    Welches gut Ding denn? Sorry, das sind mMn inhaltsleere Phrasen. Es geht ja nicht darum Dinge zu etablieren die vorher noch niemand vollbracht hat. Wenn doch, wäre ich sehr interessiert daran, was das ist. Signal hat auch Videotelefonie und verschlüsselt mittlerweile die ganzen Metadaten.

    Ich hab ja geschrieben warum sich das zieht. Und wenn dem so wäre, dass Signal die Real-Time Metadaten alle kompromisslos verschlüsselt, dann hätte ich das ja aus deren WebRTC-Fork ziehen können. Da ist in die Richtung aber nichts zu erkennen.

    Vermutlich war deine App-Version älter. Die "incomplete"-Endung ist noch nicht so lange drin.


    Xiaomi ist ebenfalls dafür bekannt, Apps aggressiv zu killen die im Hintergrund arbeiten.


    Dein Frust ist nachvollziehbar, aber Threema ist hier im selben Boot wie du... Den Entwicklern macht das auch keinen Spass ständig um irgendwelche beschissenen Hintergrundrestriktionen der Hersteller herumzuarbeiten, dessen Konsequenzen immer so aussehen, als wäre die App unsauber entwickelt.

    Für Passwortmanager macht das keinen Sinn, da man das Passwort ständig trainiert.


    Was bleibt ist ein Dilemma.