Beiträge von Nedal

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛
    • Einige Chats lassen sich im Web nicht öffnen. Zum Beispiel mein Chat mit ECHOECHO. Oder eine Gruppe mit den Arbeitskollegen. Da "radelt" das Kreissymbol im Web einfach nur ewig vor sich hin, aber nichts passiert... andere Chats funktionieren hingegen problemlos.


    So ein Problem gab es vorher (mit Android) auch schon. In dem Fall hat es geholfen einmal die Inputbox (Dort wo man rein schreibt) anzuklicken, dann lädt der Chatverlauf.

    Ich glaube auch nicht, dass die "normale" Version von Threema eingestellt oder übermäßig vernachlässigt wird. Natürlich kann man mit der Work-Version mehr Geld machen. Aber die normale Version bringt wahrscheinlich auch etwas Geld ein und bringt auch noch einen Werbeeffekt für die Work-Version mit sich. Wenn die normale Version (im jetzigen Zustand) eingestellt werden würde, hätte das sicherlich auch negative Effekte auf die Work-Version.


    Meine Hoffnung liegt ja darin, dass Threema den Quellcode offenlegt, sobald sie durch die Business Angebote genug Geld verdienen. Mit einer geeigneten Lizenz wäre Threema dann auch geschützt, dass kein anderer Anbieter die Software dann kommerziell vermarktet.

    Und beides ist bei E-Mails ziemlich blöd. Ich mir keine Implementation dieser Features vorstellen kann, bei der der dezentrale Grundgedanke erhalten bleibt.


    Bei der Implementation von Google scheint der Inhalt, der eventuell verschwinden soll, auf den Server von Google zubleiben, auch wenn ich als Empfänger einen anderen Anbieter benutze. Ich erhalte in meiner E-Mail dann nur einen Link zu Google. Was ist das denn für ein Schwachsinn?


    Ich schicke ja Leuten auch keinen "echten" Brief/Postkarte nur mit einen Link drauf, damit ich den Inhalt später noch ändern kann.

    Bei mir ist der Trend zur Zeit anders als bei euch.
    Auch wenn es ab und und mal "Verluste" an Kontakten gibt, steigt die Zahl an Kontakten gerade zur Zeit bei an.
    Das hat zum Teil etwas mit der DSGVO zu tun.


    Außerdem benutze ich außer Threema keine zentralisierten Messenger. Das heißt auch, dass der bequemste ständige Weg mich zu kontaktieren (für Nicht-Informatiker) es ist Threema zu verwenden. Es gibt so gar mittlerweile Leute in meinem Umfeld, die ernsthaft darüber nachdenken Whatsapp zu deinstallieren und teilw. nur noch Threema zu verwenden. Das ist zwar nicht die Mehrheit, aber ein Anfang.


    Ich, als kritische Person, versuche die Leute manchmal etwas zu bremsen, da ich Threema leider (langfristig) auch nicht als optimalen Messenger ansehe, sondern meine Hoffnung (langfristig) in offene (frei/Open-Source) dezentrale Netze lege. Das erfüllt Threema leider (noch [bitte, bitte]) nicht.

    (Gängige) Smartphones mit den Standardbetriebssystemen sind eigentlich alle sehr "gesprächig".


    Ein sinnvoller Weg, den ich auch gehe, ist auf Smartphones alternative Android Version, wie z.B. LineageOS oder SlimRom, zu nutzen. Den dann kann man einfach den Google-Teil weglassen. Bloadware hat man dann ebenso nicht.


    Wenn du dir dich an CustomRoms heranwagen möchtest, schaust du einfach welche Geräte unterstützt werden. Vielleicht wird ja auch dein bisheriges Unterstützt, den z.B. bei Lineage bekommt mn auch für viele alte Geräte noch neuste Androidversionen.


    Ansonsten gibt es ja auch noch das FairPhone. Dafür gibt es vom Hersteller eine Androidversion ohne Google. Die SAR-Werte sind glaube ich auch i.O.. Man muss aber bedenken, dass die aktuelle Version (2) schon relativ veraltet ist und dafür relativ teuer.

    Zitat von "lgrahl" pid='37436' dateline='1523014816'


    Ich verstehe die Diskussion bzgl. "offenes System" nicht, auch wenn ich die Intention nachvollziehen kann und in meiner kleinen idealen Welt wäre das natürlich auch offen. Aber wenn man mal in die Realität schaut: Welches Betriebssystem nutzen Schulen nochmal? Aaah, richtig! Auf jeden Fall nicht Linux.


    Wahrscheinlich weicht meine Vorstellung, was Schulen machen sollten, weit von der Realität ab.


    Aber ich war mal auf einer Schule mit Ubuntu Schulrechner. :)

    Ich denke, dass es notwendig ist, dass Threema beim Thema Gruppenadministration dringend etwas tun sollte.
    Ich hatte in diesem Thread ja schonmal meine Idee mit Sub-Admins, die den Hauptadmin entlasten können, geäußert.
    Meine Idee löst zwar nicht das Problem, das Gruppen an einen Admin/User gebunden sind, aber ich denke es ist trotzdem sinnvoll.


    Auch im Hinblick auf eine Nutzung in Schulen und Unternehmen und somit wahrscheinlich größeren Gruppen, wäre es Sinnvoll, wenn der Admin einer Gruppe Aufgaben an andere übertragen könnte.
    Zum Beispiel könnten so Nutzer zu einer Gruppe von anderen Mitgliedern als dem Admin hinzugefügt werden. Oder auch das Hinzufügen/Ändern von Gruppenprofilbildern und Gruppenname könnte von anderen übernommen werden.
    Nach meinem Vorschlag müsste für eine Änderung zwar der Admin online sein, aber ich denke das ist kein wirklich großes Problem.

    Zitat

    Threema ist immer noch besser als WhatsApp, Slack oder Moodle.


    Moodle ist nicht schlechter als Threema, da Moodle Open-source ist und auch einen anderen Anwedungszweck bedient. Deshalb würde ich sie auch nicht direkt miteinander vergleichen.
    Oder kannst du mir einen Grund nennen, warum Moodle nicht gut ist?



    Was andere auch schön erwähnten, ist Threema für Schulen aus meiner Sicht zwar besser als Whatsapp und co., aber wenn möglich sollten man doch versuchen auf open-source Dienste, vor allem jene, die dezentral und selbst zu hosten sind, setzen. Dies sind vorallem zurzeit Matrix und Jabber. Leider haben diese beiden System noch einige Nachteile, wodurch die Akzeptanz vielleicht sinken würde.

    Das ist sehr schön, dass sie es jetzt hinbekommen haben auch eine Bezahlung per Überweisung zu ermöglichen. Den Mindestbetrag muss es wahrscheinlich einfach geben, hatte ich ja auch schon vorgeschlagen.


    Und da ich vor paar Tagen meinen PayPal-Account gelöscht habe, bin ich jetzt froh, dass wenn ich neue Lizenzen benötige, diese mir auch auf relativ Privatsphäre schonende weise zu besorgen. Und dann halt gleich 7 Stück auf einmal.

    Ist das Netzwerk irgendwie beschränkt? Eigentlich sollte Threema Web mittlerweile die meisten Netzwerk Blockaden überwinden können. Aber man weiß ja nie, was es so alles gibt.

    Threema hatte doch schon vor einiger Zeit einen Audit.


    Könnte aber mal ein neues gemacht werden, so ein Audit ist ja keine einmalige Sache, auch wenn das ordentlich kostet.
    Man könnte den Quelltext auch veröffentlichen. :) Dann gibt es wahrscheinlich auch Leute, die das in ihrer Freizeit kostenlos tun.
    Am besten aber "einfach" beides zusammen, dann ist es am sichersten.

    Ich denke die Qualität ist sehr abhängig von der verfügbaren Datenrate. Ich weiß von anderen, die schon öfters meinten, dass die Tonqualität bei Threema besser sei, als z.B. bei Whatsapp oder Telegram.

    @"Julia" Danke für die Information.


    Wird das öffentliche Beta-Programm, für das man sich im Play Store anmelden kann, nur für größere Änderungen genutzt? Oder wurde diese Vorgehensweise komplett eingestellt?

    Es gibt eine Closed-Beta. Teilnehmer der Closed-Beta dürfen nichts über (noch nicht veröffentlichte) Neuerungen erzählen.


    Dazu gibt es seit dem Update mit VoIP-Telefonie auch noch eine Open-Beta. Da sich aber jeder dafür anmelden kann und nie etwas dazu gesagt wurde, dass das geheim sein soll, gehe ich davon aus, dass darüber diskutiert werden darf.