Beiträge von Mysterion

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Hi,


    ich habe mal ein bisschen recherchiert und bin dabei auf folgenden Thread gestoßen: https://forums.oneplus.net/thr…tification-issues.451149/


    Habe mal die ersten und die letzten paar Seiten überfolgen (ganze 99 Seiten ware mir zu viel ;) ). Liest sich für mich so, als wäre das ein Problem von Oxygen OS. Das OS ist ein bisschen zu sehr auf Akku schonen beacht und beendet immer GCM/FCM, also den Pushdienst. Deshalb kommen, wie in dem Post erwähnt, auch G-Mail, Whatsapp und Hangouts-Benachrichtungen nicht an (und welche Apps sonst noch so auf Push setzten).


    Eine Lösung konnte ich jetzt in den Post nicht rauslesen. Wie Nedal meint, könntest du mal den Push-Fixer in Threema (Einstellungen -> Fehlerbehebenung -> Push-Fixer) aktivieren. Unter Umständen hilft es ja was. Ansonsten heißt es Warten auf einen Fix seitens OP.


    Grüße
    Mysterion

    Das eigene Profilbild im Chat war ja doch sehr redundant.
    Außerdem werden die eigenen Nachrichten immer rechts angezeigt und unterscheiden sich auch bei den Themes in der Farbe zu den von dem (im Einzelchat) oder den (Gruppenchat) Gesprächspartner(n).


    Und wie von Patrick erwähnt hat man mehr Platz.


    Für mich wäre es noch das Sahnehäubchen, wenn man Screenshots "sperren" könnte. Es gibt ja Messenger, die einen Screenshot nicht erlauben. Wenns das bei Telegram gäbe wäre ich 100 % zufrieden.


    Gilt im Übrigen auf für Threema, auch hier würde ich diese Funktion sehr begrüßen (oder hab ich diese übersehen?).


    Hi,


    diese Funktion kannst du in Threema bei Einstellungen >> Privatsphäre >> bei Weitere "Miniaturen und Screenshots verhindern" aktivieren.



    Privat unterwegs nutze ich das Smartphone mit dieser Nummer, wobei ich natürlich auch mit einem Account überall auf allen Geräten online sein kann. Ich benötige nur ein Handy, das den Code empfängt. Dann kann ich auf allen Geräten einen Account aktivieren und habe überall die gleichen Chats zur Hand, egal ob unterwegs oder am Arbeitsrechner oder sogar bei Freunden / im Internetcafé in der Web-Anwendung via Browser.


    Ist an und für sich ja sehr komfortabel, aber bei Telegram wird dazu in normalen Chats der Verlauf inklusive Medien auf den Servern gespeichert (Verschlüsselung Client-> Server / Server->Client). Nur die "privaten Chats" sind lt. Betreiber E2E (Client -> Client). [1] Finde ich persönlich nicht sehr schön, da ich über den Server keine Kontrolle habe. Hier könnte Unfug getrieben werden.


    Wo wir schon beim Server sind: Gruppen werden bei Telegram auf dem Server verwaltet (habe zumindest nichts Gegenteiliges gefunden). Dieses Wissen könnte missbraucht werden.
    Threema hingegen verwaltet die Gruppen lokal auf den Geräten. Der Server weiß nicht wer mit wem in einer Gruppe ist. Finde ich gut, denn was man nicht weiß kann man auch nicht weitergeben. Allgemein finde ich es bei Threema schön, das schon beim Systementwurf an die Datensparsamkeit (Metadaten) gedacht wurde :daumen:



    Was mich ansonsten noch fuchst ist die Tatsache, dass ich eine Guthabenkarte kaufen muss und dann einen Restbetrag habe, den ich nicht aufbrauchen kann oder Kreditkarteninfos hinterlegen muss, wobei ich keine Kreditkarte habe. Ich fände es schöner, wenn man Guthaben genau so kaufen könnte, wie man es benötigt. So bin ich wirklich nicht gewillt, dem Anbieter den Rest zu schenken, denn mehr als die eine App interessiert mich nicht. Ich bin da pragmatisch und kaufe nicht einfach nur weil ich Restguthaben besitze weiter.


    Bei Google Play kannst Du auch über den Mobilfunkanbieter bezahlen. In Deutschland geht das bei E-Plus, Deutsche Telekom, o2 und Vodafone. [2].
    Auch im Appstore ist dies in D. bei "ausgewählten Netzbetreibern" möglich. [3]


    Grüße
    Mysterion


    [hr]
    [1] https://telegram.org/privacy#cloud-chats
    [2] https://support.google.com/googleplay/answer/2651410?hl=de
    [3] https://support.apple.com/de-de/HT205102

    @"CasinoBuster"


    Die sehen dann den Text mit den Zeichen, also wie in deinem Post ;)


    Denn die alten Versionen/anderen Plattformen wissen damit ja noch nichts anzufangen.


    Mysterion

    Sehr schön erklärt.


    Das die Metadaten tatsächlich gespeichert und weitergegeben werden (können) sollte jedem WhatsApp-Nutzer klar sein, denn er hat ja die AGB/Nutzungsbedingungen akzeptiert:


    Zitat


    WhatsApp also reserves the right to disclose Personally Identifiable Information and/or non-personally-identifiable information that WhatsApp believes, in good faith, is appropriate or necessary to enforce our Terms of Service, take precautions against liability, to investigate and defend itself against any third-party claims or allegations, to assist government enforcement agencies, to protect the security or integrity of the WhatsApp Site or our servers, and to protect the rights, property, or personal safety of WhatsApp, our users or others.


    und

    Zitat


    The contents of any delivered messages are not kept or retained by WhatsApp — the only records of the content of any delivered messages reside directly on the sender’s and recipient’s mobile devices (and which may be deleted at the user’s option). Notwithstanding the above, WhatsApp may retain date and time stamp information associated with successfully delivered messages and the mobile phone numbers involved in the messages, as well as any other information which WhatsApp is legally compelled to collect.


    Mysterion


    In einer Antwort war von möglichen Sperrungen der ID die Rede (wenn das Gateway nur zum Empfang verwendet wird) [...].


    Das kann nicht sein. In den Nutzungsbedingungen von Threema Gateway steht klip und klar, dass der Anbieter (Threema) zusätzliche Gebühren verlangen kann, von einer Sperrung ist da nicht die Rede:


    Zitat

    IV. Nutzung des Vertragsgegenstandes
    3. Der Dienst ist primär für den Versand von Nachrichten vorgesehen. Falls die Anzahl empfangener Nachrichten die Anzahl gesendeter Nachrichten um den Faktor 10 (Zehn) übersteigt, kann der Anbieter zusätzliche Gebühren erheben.


    Hast du deine Supportanfragen an das Gateway-Team geschickt? Die sollten es am Besten wissen.


    Mysterion


    Wie überprüfe ich denn, ob ich diese Google_Services drauf habe und aktualisiere sie ggf.?


    Hi,


    schau mal unter Einstellungen -> Apps (ggf. Alle Apps/Installiert o.Ä.) -> Google Play-Dienste


    wenn sie dort nicht auftauchen, dann hast du sie nicht installiert. Ist meist bei Custom Roms wie Cyanogen Mod der Fall.


    Hast du hingegen die Original-Firmware drauf, dann sind sie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit installiert.


    Eine Alternativer wären die Open-Gapps. Dort kannst du dir eine "kleine" Version raussuchen. Normalerweise sind neben den Play-Services noch der Play Store, Maps, Google+, usw. installiert.


    Solltest du den Play-Store doch installiert haben (was ohne G-Konto nichts bringt), kanns du sie im Play Store aktualisieren.


    Mysterion


    was meinst du mit "dezentral"? Die Kommunikation bei Threema läuft über Server und der Kontaktabgleich auch.


    Dezentral in dem Sinne, dass bspw. die Gruppenverwaltung (wer gehört in die Gruppe) bei Threema lokal auf den Geräten passiert. Jeder Teilnehmer hat bei sich eine Liste mit den Teilnehmern und nicht etwa der Server.


    Schickst du eine Nachricht in eine Gruppe, so werden X Einzelnachrichten an die Teilnehmer geschickt. Der Empfänger weiß dann, dass die Nachricht in die Gruppe gehört.


    Der Server (also Threema) weiß nichts von irgendwelchen Gruppen.


    Zitat


    Passender Auszug aus den FAQ
    Garantierte Privatsphäre
    Threema ist so konzipiert, dass möglichst keine Datenspur entsteht: Gruppen und Kontaktlisten werden auf Ihrem Gerät und nicht auf den Servern verwaltet; Nachrichten werden sofort nach Zustellung gelöscht; lokale Daten werden verschlüsselt auf dem Mobiltelefon/Tablet gespeichert. All dies verhindert das Sammeln und den Missbrauch persönlicher Informationen und Metadaten.


    Mysterion

    Der Hintergrund zur Regelung findet sich in den Nutzungsbedingungen von Threema Gateway:


    Zitat


    IV. Nutzung des Vertragsgegenstandes
    3. Der Dienst ist primär für den Versand von Nachrichten vorgesehen. Falls die Anzahl empfangener Nachrichten die Anzahl gesendeter Nachrichten um den Faktor 10 (Zehn) übersteigt, kann der Anbieter zusätzliche Gebühren erheben.


    Ob diese Limitierung so sinnvoll ist, sei mal dahingestellt (s. u.A. Beispiel im 1. Post von mir).


    Was ich persönlich negativer finde ist die Bezahlung pro Nachricht. Das man als Firmen-/Großkunde mehr als der Privatanwender zahlen muss ist ja nichts ungewöhnliches.
    Sinnvoller wäre ein Flatrate-/Abosystem. Denn das ist kalkulierbar und kostet monatlich einen Betrag X.
    Die Einzelabrechnung hängt stark von der Anzahl der Empfänger ab. Möchte ein Nachrichtenportal bspw. eine (Eil-)Meldung an alle Abonnenten schicken, so kostet es für 1000 Abonnenten zw. 50 CHF und 20 CHF, je nach Aufladevariante. Mag zwar billiger als SMS sein, aber imho nicht mehr zeitgemäß.


    Für Privatanwender, die ab und an mal etwas schicken, ist eine Einzelabrechnung ggf. günstiger.


    Mysterion

    Stimmt. Ist aber nicht nur zu Anfang ein Problem:


    Radiosender beispielswiese animieren ihre Hörer dazu, ihnen zu schreiben/ mit ihnen in Kontakt zu treten. Neben E-Mail und Telefon kommen auch IM ins Spiel. Meist Whatsapp.


    Aktuell wäre die Einrichtung eines Gateway, oder viel wichtiger einer eigens gewählten ID, nicht möglich. Denn geantwortet wird nicht.


    Also eine ID wie bspw. *BAYERN3 wäre nicht möglich. Ein Umweg wäre natürlich eine normale Zufalls-ID.


    Mysterion

    Also ich habe das mal simuliert.
    Dazu habe ich auf meinem alten Galaxy Nexus, welches ich eh nur zum Developen nehme, alle Google-Dienste deaktiviert. Google Konto habe ich darauf eh nicht eingerichtet, nur nacktes Android (4.3 zu Testzwecken).


    Um an die APK zu kommen habe ich mir den Online-Manager auf meinem aktiven Smartphone vom Google Play Store geladen. Dann die .apk mittels ADB auf den PC geholt. Dazu muss das Gerät im Debugging-Modus sein.

    Code
    1. adb shell pm list packages
    2. adb shell pm path de.telekom.hotspotlogin.de
    3. adb pull /data/app/de.telekom.hotspotlogin.de-1/base.apk


    Dann das Galaxy Nexus angeklemmt und die App installiert:

    Code
    1. adb install base.apk


    Fertig. Die App wurde ohne Probleme installiert. Sie startet auch ohne Google Play Dienste. Nur beim Punkt "HotSpots suchen" kommt die Meldung, man solle doch die GApps installieren. Logisch, da die App nicht auf die Google Maps API zugreifen kann, um eine Karte anzuzeigen. Richtig testen kann ich leider nicht, da ich keine HotspotFlat habe.


    Also prinzipiell geht´s. An den fehlenden GApps liegt es nicht. Ob es ein Fehler in CM ist kann ich damit natürlich nicht ausschließen.


    Grüße
    Mysterion

    Also der QR-Code der zu scannenden Person beinhaltet folgende Daten

    • Dessen Threema-ID (8 Zeichen)
    • Dessen öffentlichen Schlüssel (in hexadezimaler Darstellung)


    Quelle: Whitepaper Seite 3 (unten).


    Daraufin wird der öffentliche Schlüssel zu dieser ID vom Server erfragt. Passt das gescannte und das erfragte Paar, wird dein Kontakt "grün". Andernfalls kommt ein Fehler.


    Du sprichst immer vom "abtippen". Was meinst du damit? Denn das Paar aus ID und Schlüssel kann man nicht eingeben.
    Ich denke viel eher, du meinst das eintippen der 8-Stelligen-ID beim Kontaktehinzufügen. Das kannst du natürlich immer so machen.
    Wenn sich die Gelegenheit bietet, das du dein Gegenüber triffst, könnt Ihr gegenseitig eure Codes scannen.


    Falls ich etwas falsch verstanden habe, einfach nochmal melden und ggf genauer erläutern was du meinst ;)


    Mysterion

    Hi Sikuriti,


    ich nehme mal an du hast diesen FAQ-Punkt durchgelesen: https://threema.ch/de/faq/qr_code_expl


    Ich würde dir mal einen älteren Post von mir empfehlen: https://threema-forum.de/thread-611-post-7616.html#pid7616


    Auch interessant: das Whitepaper von Threema: https://threema.ch/press-files…yptography_whitepaper.pdf


    Edit 1:
    Deine Frage, ob es auch ohne Zusatzsoftware zu scannen geht habe ich ganz vergessen :D
    Das ist leider nicht möglich, da Android keine Boardmittel hat, um QR-Codes zu scannen. Du benötigst aber nicht zwingend den Threema-QR-Code-Scanner. Wenn schon ein anderer installiert ist (bspw. Barcoo) wird dieser genutzt. Benötigst du an und für sich keinen Scanner, so empfiehlt sich der von Threema, da er nur "das nötigste" bietet (kann dann nur von der Threema-App aufgerufen werden, da es keine App, sondern "nur" ein Plugin ist).


    Bei weiteren Fragen fragen ;)


    Beste Grüße
    Mysterion

    Eine Idee hätte ich noch:


    Geh mal (im System) auf Einstellungen -> Apps -> klicke dort auf Threema. Ist der Haken bei "Benachrichtigungen anzeigen" gesetzt? Wenn nicht, dürfte das dein Problem sein.


    Mysterion

    Hi,


    was habt Ihr denn für Smartphones? Oder macht eure ROM was besonderes (Privacy-mäßig oder ggf ein Samsung-ding)?


    Habe das bei mir auf meinem Nexus 7 mit Marshmallow getestet und keinerlei Probleme gehabt. Nicht das die Hersteller beim anpassen was verbockt haben ;) Denn eigentlich wird nur eine neue API genutzt, welche mit Marshmallow eingeführt wurde.


    [hr]
    Edit: Was heißt denn "öffnet nicht mehr"?


    Normal sollte sich die PIN/Muster/Passwort-Eingabe öffnen. Bei allem was man mit der Tastatur eingibt, muss man mit der Tastatur bestätigen (rechts neberm L ist ein Pfeil nach rechts, zumindest auf der Standardtstatur).


    Mysterion

    Patrick hat´s erfasst ;)


    Bei keine Benachrichtigung dürfte nicht nur das Icon/Pop-Up fehlen, sondern auch die LED nicht leuchten. Man wird, passend wie der Punkt heißt, nicht über neue Nachrichten benachrichtigt. In der Chatübersicht sieht man trotzdem, wie viele Nachrichten man im Chat verpasst hat.


    Bei "Benachrichtigungston: Stumm" hört man nichts, sieht aber das Icon/die Notification


    Mysterion

    Hi BiaSteff,


    beende mal bitte Threema (ich meine beim iPhone muss man dazu doppelt auf den Homebutton klicken und die Apps nach oben (oder unten) rauswischen). Danach sollte die App beendet worden sein.


    Öffne Threema. Geht´s?


    Wenn nicht schau mal in den Threema-Einstellungen nach "IPv6 verwenden" klicke auf den Button (also an oder ausschalten, je nachdem was es gerade nicht ist) und starte Threema mit der oben genannten Methode neu. Die Telekom unterstütz zwar seit mitte letzten Jahres IPv6 und Threema sollte auch automatisch auf IPv4 ausweichen, aber naja.


    Geht´s jetzt?


    @"Ingenuus"
    Internet sollte vorhanden sein, da die Push-Nachrichten von Apple ja auch durchkommen. Und im Mobilfunk sollte es nicht an gesperrten Ports liegen.


    Grüße
    Mysterion