Beiträge von Tristan

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛

    Diese Notbremse von WA ist ein Beweis, dass der User / Kunde mächtig ist ..... eben nicht alleine, aber in der Maße.


    Und klar ...... keiner der CEO‘s hat so wirklich Bock darauf, dass der User / Kunde seine Macht erkennt und dann auch einsetzt.

    Ich muss hier nochmal auf deine Wortwahl eingehen: Bei FB und WA ist der Nutzer nicht der Kunde. Der Nutzer ist das Produkt!

    Kunden sind die Werbetreibenden, an welche die Daten über das Produkt (die Nutzer) verkauft werden.


    Das ändert natürlich nicht viel an deiner Grundaussage: Natürlich hat das Unternehmen durchaus ein gewisses Interesse daran, dass ihm die Nutzer nicht weglaufen, genauso wie ein Landwirt nicht will, dass sein Nutzvieh ihm abhanden kommt, bevor es Zeit zum Schlachten ist. Trotzdem wird er dem Vieh aber nur so viel Freiheiten gewähren, wie unbedingt notwendig ist.

    Denkt daran: E-Mail ist kein Echtzeit-Medium. Bei einer ungünstigen Konfigurations-Kombination der beteiligten Mailsysteme kann so eine Mail auch schon mal ein paar Tage in einer Warteschlange feststecken.

    Noch besser wäre, wenn die Ersteinrichtung "werksseitig" erzwingen würde, daß bei jeder Neuinstallation immer wirklich alle 127 Einstellungen Punkt für Punkt abgearbeitet werden müssen. Das dauert dann eben etwas länger, dafür entfallen viele spätere Frustrationen. Entschuldigung für das OT, aber das wollte ich mal gesagt haben.

    Ich fürchte das würde eher den gegenteiligen Effekt haben. Die meisten Ahnungslosen würden dann schon bei der Installation das Handtuch werfen und mit „ist viel zu kompliziert“ zurück zu ihrer vorherigen App rennen.

    Wenn ich mit einem guten Freund / Bekannten telefoniere, dann bin ich persönlich sehr wohl in der Lage zu erkennen, ob es diese Person ist oder nicht und wenn mir diese Person dann in dem Telefongespräch sagt, sie schicke mir jetzt in diesem Moment eine SMS oder IMessage mit seinem QR Code, dann kommt diese Nachricht mit dem Code unmittelbar bei mir auf dem Handy an ..... mit der Übertragung der Rufnummer meines Freundes / Bekannten.

    Also ich sag mal so: Wenn jeder in der Lage wäre anhand der Stimme am Telefon die Identität der anderen Person zweifelsfrei einzuschätzen, dann würden die ganzen Betrügereien mit dem Enkeltrick nicht funktionieren. Aber gerade am Telefon ist es ja oft so, dass die Stimmen nicht identisch ankommen, da bestimmte Frequenzen bei der Übertragung halt wegfallen.

    Muss natürlich jeder für sich wissen. ;)

    das problem sind grundsätzlich nicht die kontakte...den grossteil konnte ich zwischenzeitlich auch auf threema bewegen können...nur: wenn in einem gruppenchat für organisatorisches (vereine, freunde, familie, etc.) auch nur einer davon aus usability-gründen (mag nicht 3 messengers haben und dann jedes mal prüfen gehen wo welcher user aktiv ist) nicht wechseln will wirds schwierig...deshalb habe ich aktuell noch WA aktiv...quasi nur noch für die gruppenchats...und irgendwie kann ichs nachvollziehen...whatsapp hat(te) halt einfach jeder...und nun muss man jedes mal prüfen gehen wo welche person ist...das ist extrem mühsam...

    Ich finde es zwar auch suboptimal, aber hier würde ich tatsächlich sagen: Wenn ein oder zwei nicht das gleiche Produkt nutzen wollen wie die große Masse, dann haben diese halt Pech gehabt. Sich nach einzelnen zu richten, nur damit keiner abgehängt wird mag zwar moralisch überlegen sein, aber ganz im Ernst: die anderen machen es auch nicht. Wie viele Grüppchen haben denn in der Vergangenheit WA benutzt und wenn man dann als Verweigerer daher kam hieß es „Pech gehabt“. Warum sollte man da in der anderen Richtung großzügiger sein?


    Gerade bei stark strukturierten Gruppen (also Vereine o.ä.) hat es sowieso eine Vorgabe „von oben“ zu geben.

    Ich kann selber definieren wer vertrauenswürdig ist und wer nicht.

    Du hast offenbar nicht einmal verstanden, wofür die Punkte da sind.

    Es geht nicht darum, wie vertrauenswürdig der Kontakt ist, sondern darum, wie sehr du darauf vertrauen kannst, dass der angezeigte Kontakt auch tatsächlich derjenige ist, für den du ihn hältst.

    In Threema legt jeder selbst fest, ob seine Telefonnummer/Mailadresse mit seiner Threema ID verknüpft und, sofern ich es richtig verstanden habe, dann auf dem Threema Server ein Hashwert (Quersumme) zur ID gespeichert wird. Gleicht man nun sein Telefonbuch ab, so werden nur die Hashwerte (Quersummen) zum Threema-Server übertragen und dieser prüft diese im flüchtigen Speicher, ob es eine Übereinstimmung gibt und liefert die Threema-ID zurück. Deshalb kann man nur in Threema gefunden werden, wenn man a) seine Threema ID mit der Telefonnummer/Mailadresse verknüpft hat und b) der anfragende Threema Nutzer in seinem Adressbuch auf dem Handy bereits diese Telefonnummer/Mailadresse gespeichert hat.

    Wobei man natürlich schon dazu sagen muss: Wenn man es wollte, dann könnte man bei Threema ja sicher auch mitloggen, welche Hash-Werte ein Client angefragt hat und daraus dann schließen wer wen in seinem Adressbuch hat (nur ohne die Telefonnummern dazu zu kennen).

    Ich hatte die 2. Email-Adresse registriert ( mit Bestätigung ), dann bei mir in den Kontakten die neue Synkronisierung angestoßen und durchgeführt und da dann festgestellt, dass keine neuen Kontakte hinzugekommen waren.

    Bei dir kommen ja auch durch die Verknüpfung keine neuen Kontakte hinzu. Wenn überhaupt, dann erscheinst DU mit der entsprechenden Verknüpfung bei deinen Kontakten. Aber solange die dich dann nicht kontaktieren bekommst du ja nichts davon mit.

    Selbst eine Woche würde reichen, denn imho ist das Problem das Leute für Threema oft nicht zahlen wollen nur um auszuprobieren ob sie überhaupt Kontakte darüber finden. Vermutlich weil viele auch davon ausgehen "nutzt ja eh keiner"

    Naja, dann bringt eine kostenfreie Woche aber auch nur wenig, wenn die Leute dann auch niemanden finden und wieder von dannen ziehen.

    Wenn überhaupt, dann müsste man eine koordinierte Freiwoche machen, also so dass alle interessenten gleichzeitig zum Test vorbei schauen, sich gegenseitig finden und dann bleiben. ;)

    Bei mir war es ein Verein, da waren halt alle Mitglieder drin. Die Kommunikation war eher unidirektional, aber halt nicht nur. Da ist eine grosse Gruppe perfekt geeignet.

    Also für diesen Anwendungsfall ist Broadcast m.E. eigentlich viel besser geeignet.

    Leider ist die Preispolitik bei Broadcast speziell für kleine, gemeinnützige Vereine mit eher geringem Nachrichtenaufkommen nicht wirklich attraktiv.

    Also in dem QR-Code zur Validierung steckt der öffentliche Schlüssel.

    Ich hab' mir auch am PC mit QR-Code-Generator schonmal einen QR-Code erstellt, welcher mit dem auf dem Telefon identisch ist und beim Scannen zu einem "Validiert"-Ergebnis führt; den hätte ich dann theoretisch beliebig verschicken können. Allerdings wäre der Sinn dann damit ziemlich hinfällig.

    Ich frage mich allerdings, ob bei einer derart großen Gruppe ein Messenger tatsächlich das Mittel der Wahl ist. :/

    Ich vermute mal, die Beschränkung wurde mal eingebaut, weil die Nachrichten ja an jedes Mitglied separat verschlüsselt werden. Damit wollte man bestimmt die Smartphones entlasten, allerdings dürften die seitdem deutlich leistungsfähiger geworden sein.

    Wenn man sich einmal die Bewertungen im App Store und die Kommentare bei Twitter über Signal durchliest, tauchen immer wieder die selben Wünsche auf. Da das ja nicht Signal-spezifisch ist, sondern Wünsche generell für Messenger sind, lasse ich das mal hier im Thread:


    • Online Status eines Kontaktes (Online/Offline)
    • Info/Beschreibung von Kontakten (Profilbild größer machen, weitere Info)
    • Möglichkeit einer Story/Bilder posten etc.

    Also Punkt 1 finde ich total sinnbefreit.

    Das hat in den 90ern bei ICQ und auch noch Anfang der 2000er durchaus Sinn ergeben, als man noch explizite Online-Zeiten am PC hatte. Aber heutzutage mit den Smartphones sind die Nutzer doch de facto sowieso permanent Online. Mal ganz abgesehen vom Überwachungs/Stalking-Aspekt.


    Der zweite Punkt ist mir irgendwie auch nicht klar. In der Regel sind die Messenger doch allesamt darauf ausgelegt, dass man die Kontakte mit dem jeweiligen Adressbuch/Kontakt-App auf dem Gerät verknüpft (auch wenn dies – zum Glück – optional ist). Im Grunde brauchen diese Leute doch dann einfach nur 'ne bessere Kontakte-App.


    Die beiden Messenger erkennen genau die Gunst der Stunde ??


    Just my 2 cent

    Habe schonmal erwähnt, das m.E. das Hauptproblem bei Threema die fehlende Werbung ist.

    Einfach mal ein paar Fernsehspots und Zeitungsanzeigen schalten, oder bei irgendeinem Sportverein/-Event als Sponsor auftreten… ich wäre sogar bereit etwas Geld für 'ne groß angelegte Werbekampagne zu spenden.

    Zurückziehen ist nicht das Gleiche wie Editieren und auch nicht das Gleiche wie ablaufende Nachrichten und auch nicht das Gleiche wie Nachrichten, die nur einmal gelesen werden können. Die Antwort im Play Store wird hier IMO viel zu eng interpretiert. Das oder ein sehr ähnliches Feature kann es in verschiedenster Form geben.

    Die Frage ist natürlich auch primär, was genau der jeweilige Nutzer/Interessent damit zu bezwecken beabsichtigt.


    Bei Signal finde ich z.B. die Funktion sehr praktisch für jeden Chat eine Zeit festzulegen, nach der die Nachrichten verschwinden. Die gilt dann für beide Chat-Teilnehmer und beide können diese ändern (der andere sieht die Änderungen dann auch).

    Das ganze ist aber ganz offensichtlich keine Sicherheitsfunktion oder sowas, sondern dient schlicht und ergreifend der Übersichtlichkeit im Chat und als solche Funktion finde ich es auch okay.


    Auf der anderen Seite wäre ich – wie vermutlich viele andere auch – nicht damit einverstanden, wenn jemand seine einmal verschickten Nachrichten auf meinem Endgerät nachträglich ohne mein Einverständnis manipulieren könnte (edit, löschung o.ä.).

    by the way (wenn es nicht zu off-topic wird): Habe trotz intensiver netzrecherche keine "ausfürhliche" bedienungsanleitung für arbeiten mit threema am ipad gefunden; den Tipp mit dem klicken auf den Namen oben bekam ich vom Partner, der das zufällig irgendwo las, in den allgemeinen Anleitungen tauchte das nie auf...

    Ganz ehrlich, ich habe den Eindruck seit etwa 15 Jahren, oder generell der Verbreitung von Smartphones, hat die Verfügbarkeit ordentlicher und vollständiger Bedienungsanleitungen enorm abgenommen.

    Das scheint nicht nur, aber insbesondere, Software zu betreffen. Ich erinnere mich noch, wie Mitte der 90er komplette Spielanleitungen bei den Spielen für Gameboy etc. Beilagen, oder wie mein Star Office, mit einem fetten Handbuch geliefert wurde.
    Heute gibt es wenn es hochkommt ein kleines Tutorial für die Grundfunktionen und alles andere muss man sich irgendwie selbst erarbeiten/ausprobieren. :|

    Mein Wunsch wäre: Werbung


    Threema sollte mal aggressiver für das Produkt werben. Am besten in einer groß angelegten Kampagne mit Plakaten, Fernsehspots etc. Damit das Produkt endlich mal gegen die Konkurenz aufholt.

    Wieso hat z.B. fast jeder schonmal von Telegramm gehört, bei der Erwähnung von Threema erntet man nur ratlose Gesichter?

    Wäre sogar bereit für eine Werbekampagne zu spenden.