Beiträge von tommz

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    [hr]
    [hr]


    Wenn man sich an den ersten Post zurückerinnert, dann würde man sehen dass es nur um den Unterschied png, jpg bzw. transparenten Hintergrund von Bildern geht. Dies ändert weder die Funktionsweise von Threema, noch wie Menschen kommunizieren wie sich es Rubin vorgestellt hat. Noch ist dies eine Funktion welche viel Aufwand bedeutet.


    Ach stimmt. Ja die PNG sind ja immer ich nenne es mal "Freigestellt". Macht das Iphone soweit ich mich erinnere ja bei Screenshots generell als PNG.


    Und weil man nicht mehr im Kindergarten ist, muss man nicht albern werden. Das braucht man nicht ins Lächerliche zu ziehen. Danke. Generell bin ich dafür, Messenger für den ursprünglich entwickelten Zweck zu nutzen: Informationsaustausch. Wenn ich erst noch Klatsch, Tratsch, Plauderei und lustige Bildchen oder Sticker rausfiltern muss, geht für mich einfach die Zweckmäßigkeit verloren. Dann rufe ich lieber direkt an, was ich auch mache, weil Threema nicht so verbreitet ist oder ich gerade kein Internet zur Verfügung stehen habe. Dann habe ich auch eine schnelle Antwort. Entweder Termin "bis ... sage ich Bescheid" oder "ja/nein". Ist für mich praktischer. Daher bin ich ja für die Wahlfreiheit - wenn man Sticker komplett ausschalten kann (ich möchte sowas auch nicht bekommen), dann ist es mir herzlich egal, solange ich nicht trotzdem noch den Speicherplatz auf dem Gerät vorhalten muss.


    Ich glaube Menschen mit geistigen Einschränkungen hilft es eher, wenn sie mit echten Menschen kommunizieren. Das ist 100 % ernst gemeint. Denn Mimik und Gestik, Klang der Stimme werden nicht mitübertragen und all dies ist gerade für Menschen mit geistigen Einschränkungen enorm wichtig. Und lehrreich. Dann besser Videotelefonie.


    Diese Spaßbilder bekomme ich sehr selten. Die Leute wissen, das ich sowas nicht mag. Das kläre ich meist von vornherein. Aber gegen diese Sticker oder Smilies habe ich dennoch nichts.


    Das mit dem "echte Menschen" kommunizieren sehe ich auch so. Aber sie wollen ja auch Messenger nutzen wie andere.


    Wenn man also eine Option hat um dies einzuschalten oder nicht, wären alle gut bedient. Aber ob je solch eine Funktion eingefügt wird ist fraglich.


    Ich glaube man darf hier zwei Dinge nicht verwechseln:


    1) Anlasslose und massenhafte Überwachung vieler Personen auf dem Übertragungsweg. An Stellen wo viele Daten anfallen, z.B. Internetknoten oder Provider, aber auch z.B. Chatserver von unverschlüsselten Messengern, etc. Hier geht es nicht um die gezielte Überwachung einer einzelnen Person sondern quasi um das Fischen mit dem Schleppnetz. Nicht nur durch staatliche Akteure sondern z.B. auch zum Zwecke der Profilbildung für Werbenetzwerke, usw. Oder durch gesetzlich verordnete Vorratsdatenspeicherung. Vor so etwas kann man sich zumindest punktuell schützen indem man z.B. einen verschlüsselnden Messenger wie Threema verwendet, einen vertrauenswürdigen VPN-Dienst nutzt, usw. Generell sind wir aber alle von dieser Form der Überwachung / Ausspähung / Verhaltensanalyse / Profilbildung betroffen - der Eine mehr, der Andere weniger.


    2) Gezielte Überwachung einer einzelnen Person durch z.B. einen staatlichen Akteur auf dem genutzten Endgerät. Und da kommen so Dinge wie (in Deutschland) der "Staatstrojaner" (=Quellentelekommunikationsüberwachung) zum Einsatz, was ja gleichbedeutend wäre mit dem oben genannten ersten Link des BÜPF. Wo man also gezielt eine Spionagesoftware auf das Endgerät des zu Überwachenden aufbringt (aus der Ferne per Sicherheitslücke, untergeschoben per Social Engineering, zur Not durch kurzzeitigen physischen Zugriff auf das Gerät, etc.). Was allerdings einen großen Aufwand bedeutet und eben nur jeweils eine Person (und ggf. deren Kommunikationspartner) betrifft.


    Da hast Du Recht! Punkt 2 trifft ja auf die wenigsten Nutzer zu.

    Ich bin noch immer dafür.
    ich muss auch sagen: manchmal können Smilies auch das interpretieren einer Nachricht erleichtern.
    Manches ist nicht böse gemeint, kann aber so aufgenommen werden. Ein Smilie dahinter kann vieles wieder ins rechte Licht rücken.


    Ebenso können Sticker/Smilies bei Menschen mit einer Geistigen Einschränkung helfen. Aus meinem Freundeskreis kenne ich das.
    Manche Menschen können aus einem Satz/Text keine Gefühle ableiten. Der Sticker/Smilie hilft ihnen dabei.
    Klar haben die mit der Zeit gelernt welche Sätze wie zu deuten sind. Unsicherheit bleibt dennoch... die Smilies machen es einfacher.
    Sie können auch Mimik nicht richtig interpretieren. Aber der lächelnde Smilie gibt eben ein positives Signal.

    Das ist schon doof...
    Dennoch denke ich, das ein Trojaner aus jeder anderen App die ich habe mehr interesante Daten als von Threema ziehen kann.
    Zudem muss ich erstmal zu dem Kreis gehören den die überwachen wollen. Wenn ich da mal zugehöre, dann haben Sie nicht viele interessante Dinge zum Analysieren.


    Sieht man das eventuell aus Sicht eines Unternehmens, ist das alles wohl etwas anders.

    Ich denke, das dort nicht alles gelistet ist. Vielleicht gibt es auch wiederum eine Gesetzeslücke die denen erlaubt einem nicht alles offenbaren zu müssen.
    Bei Instagram kann man diese Daten ja ebenfalls anfordern. Das ist sicher auch ein interessanter Datensatz. Da sollen Ja auch E-Mails, Kontakte, Bilder usw dazu gehören.


    Das waren einfach ein paar Beispiele. Dann erhöht man eben einfach die Zeit der Anzeige.
    Ich denke eher, Du bist generell gegen diese Funktion die Du ja nicht nutzen müsstest.


    Zu dem "Lästern": Datenschutz ist vielen sicher wichtig. Verschlüsselung aus technischer Sicht, ist wohl eher egal. Funktionieren sollte sie dennoch.
    Und Menschen lassen sich gegenseitig ins Handy sehen. Jedenfalls die meisten, die ich kenne. Denn außerhalb der Technik gibt es eine Art Vertrauen und das ist von Gefühlen geleitet.
    Wenn diese aber wissen, das diese gelöschten Nachrichten (lästern, Bilder, was auch immer) weg sind und sonst nur noch dieses, "ach der Schuspieler oder Fußballer ist doof, dieses Brautkleid ist toll, morgen 13 Uhr Café" steht.. dann hatte diese Funktion zum löschen einen Sinn und der Rest ist ja belangloses Zeugs. Kann also gelesen werden.
    Die Funktion des Datenschutzes/der Verschlüsselung soll ja auch eher den Rest der Welt betreffen. Es gibt ein sicheres Gefühl, das nicht unbedingt jeder fremde etwas angefangenes lesen lkann.


    Meine Eltern/Geschwister lassen mich auch aufs Handy sehen oder was einstellen. Dennoch ist denen Datenschutz wichtig.



    Mal Offtopic, aber wieso sollten Bankdaten sensible Daten sein (abgesehen davon, dass sie personenbezogen sind)? Habt ihr Angst, dass euch jemand eine Einzahlung macht? :haha: Die Kontonummer kann ja im Gegensatz zur Kreditkartennummer nicht so einfach missbraucht werden.


    Ein Bild der ganzen Karte wäre dann was anderes. Aber das ist lediglich ein Beispiel.
    Ansonsten könnte man nun auch über Online-Banking und dessen Gefahr sprechen.

    @schuschu Ich würde das nicht Security-Report nennen. Klar ist es doof, aber durch die "Lücke" hat ja niemand Zugriff auf die Nachrichten bekommen der sie nicht sowieso lesen konnte und niemand der sie nicht sowieso hätte speichern können, konnte sie speichern. Und Signal preist es auf der Webseite ja auch nicht als Sicherheitsfunktion sondern zum Aufräumen von Chats an.


    Und die "Lücke" hätte eigentlich bekannt sein müssen, die fast genau gleiche Meldung gab es nämlich vor einigen Monaten auch bei WhatsApp (https://nakedsecurity.sophos.c…ight-not-be-gone-forever/).


    Nur weil man etwas schlecht implementieren kann und nur weil es ein User missverstehen könnte, sollte man nicht alles sofort verwerfen. Man sollte es dann aber auch nicht unbedingt als Sicherheitsfeature vermarkten. Genau wie man eine Mikrowelle nicht als Katzentrocknungsmaschine vermarkten sollte. Hahaha, das mit dem Erklären wird wohl nicht klappen. Aber seit Snapchat sollte wohl den meisten einigermaßen bewusst sein wie solche Dinge funktionieren. Das funktioniert sicherlich nicht. Niemand verbringt 10 Minuten am Tag mit Nachrichten und Fotos löschen. Außerdem wird der Chat nicht im Nachhinein manipuliert, es ist von Anfang an klar wie lange die Nachricht angezeigt werden wird. Und darum wird auch gar nichts unglaubwürdig.


    Edit: Das Zitieren wollte nicht so klappen.


    Als Sicherheitsfunktion sollte man das sicher nicht vermarkten. Ich halte diese Lösch/Zeitfunktion dennoch für sehr gut. Bei Telegram erhalte und nutze ich diese oft. So kann man einfach mal ein kurzen Einblick durch ein Bild geben ohne das es dann ewig im Chatverlauf ist. Wer diese Funktion nicht benötigt, dem steht ja auch frei daraus ein nicht nutzen zu machen. Kleines Beispiel ist: Ich möchte einem Kumpel aus Berlin etwas überweisen. Bekomme daraufhin seine Bankdaten (Anzeige für 60 Sekunden gestattet) und dann sind diese eben wieder weg. Er hat ein gutes Gefühl das diese Nachricht trotz Verschlüsselung weg ist und ich kann sicher sein, dass diese Nachricht nicht mehr im Verlauf ist.


    Beispiel einer Freundin von mir: lästern bei einem privaten chat über eine andere Person. Das machen die in Telegram mit eben dieser Funktion. Ist dann betroffene Person am nächsten Tag neben Ihr oder zu Besuch und dieser Chat ist offen oder etwas im Chat wird gesucht und sie könnte mitlesen, sind diese Nachrichten die Sie betreffen würden weg. Frauen leihen sich öfters mal Gegenseitig Ihre Handys und scrollen in den Chats rum. Für die meisten Frauen (Männer zum Teil aber auch) die ich kenne, sind Sachen wie Verschlüsselung egal. Alleine weil es technisch und daher uninteressant ist. Aber diese Funktion der sich selbstlöschenden Nachrichten, überzeugen sie davon solch einen Messenger wie Telegram zu nutzen. Natürlich neben WhatsApp und Snapchat.


    Diese 10 Minuten zum nachträglichen löschen, wird (wie Du schon sagst) niemand investieren.

    Ich seh' das genau umgekehrt. Das Privat-Threema profitiert von der positiven Entwicklung bei Threema Work, denn die beiden Apps sind funktional weitgehend identisch, der Unterschied liegt vor allem in den Management-Funktionen, die für Firmen wichtig sind.


    Sollte sich das Privat-Threema irgendwann nicht mehr rechnen, was ich angesichts der langjährigen Top-Positionen in den Verkaufs-Charts bezweifle, so sind Updates und neue Funktionen durch die Weiterentwicklung bei Threema Work trotzdem gewährleistet.


    Listen mit Wunschfunktionen sind also alles andere als nutzlos. Aber es ist natürlich abzusehen, dass Threema seinen Fokus in Zukunft noch mehr auf die seriösere Form der Kommunikation und weniger auf Spielereien oder kurzfristige Moden setzen wird. Und das ist genau das, was mir persönlich wichtig ist.


    Das sehe ich auch so. Wunschfunktionen sind doch immer gerne vom Entwickler gesehen. Immerhin kann so abgewogen werden, was die Nutzer am meisten wünschen.
    Falls ich da falsch liege, wird es ein Entwickler wohl kaum zugeben, das diese Wünsche uninteressant sind. So verärgert man ja Nutzer.


    Um mal kurz auf den Titel einzugehen: Threema Nutzerschwund - der Kampf ist verloren


    Nutze die "Qwant" Erweiterung für Firefox und diese zeigt mir zu einer Suche auch "Internet, News und Social" an.
    Suche ich nach Threema, zeigt es mir Twitter Beiträge an. Und diese sind immer innerhalt der letzten 2 Stunden erstellt worden.
    In diesen wird sehr viel von Threema, Signal und Telegram gepostet. Also es wird noch immer oder wieder aktuell viel Werbung für Threema gemacht.
    Hoffe nur, das diese auch etwas bringt.


    Interesant fände ich auch: ob zum Beispiel Instagram Werbung von Threema zulassen würde.
    Sollten die ja eigentlich nicht machen. Einfach wegen WhatsApp. Wenn ich aber sehe, was da für Werbung angezeugt wird. Prüfen die Ihre Werbenden scheinbar auch nicht sondelrich stark. Es wird wohl eher auf die Meldungen der Nutzer bezüglich der Werbung reagiert.
    Oder aber sie wird zugelassen weil einfach Geld fließt und sie WhatsApp eh als Gewinner sehen.


    Was auch praktisch wäre: eine globale, d.h. chat-übergreifende Suchfunktion.
    War auf der Suche nach einem Link, der mal in einer Gruppenchat-Mitteilung herumgesendet wurde, wusste aber nicht mehr, in welchem der vielen Gruppenchats das nochmal war. Leider funktioniert die Suchfunktion (unter iOS) nur innerhalb eines Chats, was wenig hilfreich ist (müsste die Suchanfrage nacheinander manuell in jedem Chat einzeln stellen). Es wäre daher praktisch, eine globale Suchfunktion zu haben.


    Das fände ich auch super.

    Ich bin mal gespannt ob die Firmen WhatsApp weiterhin vertrauen werden.
    Ich fand es schon immer krass, dass so viele Firmen geschäftlich damit arbeiten. Wie das nun nach dem neuen Gesetz wird, da bin ich gespannt.


    Selbst bei der Sparkasse ist WhatsApp als Messenger auf den Diensttelefonen welche auch Privat genutzt werden erlaubt.
    Man kann auch andere Messenger nutzen. Jedoch ist WhatsApp die Plattform für die Arbeit.
    Früher ging das über diesen BlackBerry Messenger. Aber dann wurden Iphones eingeführt.

    Zitat von "Miaz" pid='37544' dateline='1523340426'


    Moin,
    da es hier auch hingehört, verlinke ich mal meinen Beitrag im anderen Thema.


    Ich bin also sehr wohl für die Möglichkeit einer Nachträglichen Löschung, aber nur KURZZEITIG nach dem Senden zur Korrektur von Fehlern. Wäre mir sehr wichtig...


    Ich finde diese Funktion auch sehr praktisch. So kann man einfach eine Korrektur durchführen oder eben doch mal ein Spaßbild oder doofe Grimasse wieder verschwinden lassen.


    Zitat von "Rubin" pid='37675' dateline='1523977188'


    Telegram hat bei den Geheimen Chats die Funktion ebenfalls mit eingebaut.


    Nutze ich dort öfters mal.


    Ich hatte eher an so etwas gedacht: https://twitter.com/WABetaInfo/status/993184402078425089


    So stelle ich mir das auch vor. Wenn ich so überlege, dass ich viele Leute (meist weiblich) kenne die alleine für diese Funktion Telegram "Lieben"...
    Dann könnte dies Threema auch nicht wirklich schaden. Es ist sicher kein "Must Have". Dennoch aber etwas das Nutzer anzieht und ganz sicher auch von Personen genutzt wird, die Heute sagen: Wozu denn bitte soetwas?


    Wenn die kleine Nichte oder die eigenen Kids einem soetwas senden.. Sendet man das auch zurück. Wenn nicht, dann eben nicht. Aber es wird Threema weder unsicherer machen noch verschlechtern.

    Solch eine Funktion fände ich auch nett. Kein Muss, aber es macht dennoch Spaß und hilft Threema auch bei jüngerem Publikum.
    Gerade wenn ich an meine kleinen Nichten denke. Sie mögen das und haben Spaß an diesen Spielereien.
    Klar kann man das auch über andere Apps erstellen und in Threema versenden. Aber alles aus einer Quelle ist dennoch netter.