Beiträge von Enduro67

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support

    Naja die Alternative war, in die Bücherei zu gehen und es auszuleihen (quasi kostenlos) aber gemacht hat das kaum jemand. Wir reden hier von drei Euro. Ich will jetzt ja nicht von der Schachtel Zigaretten oder dem Bier auf der Tanke anfangen ...

    Schon. Aber der kostet und das kann ich von den Schülern nicht verlangen. Mal sehen, was die Threema-Education-Testphase vom Land bringt.

    Ich kann mich hinsichtlich meiner Schulzeit erinnern (das ist schon ein paar Tage her), dass man z.B. in Deutsch die kleinen gelben Reclam Büchlein kaufen musste und die Schulsport-Ausrüstung war auch nicht umsonst. Hat sich da was geändert? 2-3 Euro sollten unserer Jungend nicht unbedingt das Genick brechen...

    Ja, die Dezimierung meiner Kontakte bei Threema verläuft schleppend, aber stetig. Ich habe diese Woche wieder 4 Kontakte gelöscht, die Threema nicht mehr nutzen. Von ursprünglich knapp 50 sind nur noch knapp 20 mehr oder weniger aktive übrig geblieben.

    Das ist leider nur zu wahr!

    olzge Ich bin auch ein Fan von Opensource, gebe aber drei Punkte zu bedenken:


    1. Wer gewährleistet, dass der veröffentliche Code, derjenige, der compiliert wurde und nicht dort zusätzliche Code (backdoor) enthalten ist?

    Hierfür ist das Vertrauen nötig, dass GENAU der Opensourcecode auch der REALE Quellcode ist!

    2. Wer kann wirklich den Code überprüfen (Skill, Manpower und Resourcen) und tut dies täglich oder zumindest wenn neue Releases veröffentlicht werden? Dann müssen alle Otto-Normalbürger, diesen Spezialisten und ihrer Einschätzung vertrauen!

    3. Bei Opensource kann es schnell viele Forks geben, welche das geistige Eigentum, den Namen und die Reputation nutzen, um andere Messenger mit einem anderen Featureset auf den Markt zu werfen, deren Security- und Privacystatus die Benutzer dann überfordern kann und letztendlich der Glaubwürdigkeit von Threema schadet.


    Letztendlich läuft alles auf Vertrauen in andere Institutionen hinaus und genau an diesem Punkt sind wir jetzt auch schon.

    karategiraffe Also diese Meldung kommt von Google und ist allgemeiner Warnhinweis zu verstehen, dass Applikationen außerhalb von Google Play aus fragwürdigen Quellen gerne mit Malware verseucht sind. Dazu solltest Du wissen dass auch der Google Playstore fleissig Malware verteilt.


    Prinzipiell ist die Threema Shopseite sicher vertrauenswürdig und die App von dort ist mit Sicherheit sauber.


    Der Vorteil hiervon ist, dass Google nichts vom Versand der Nachrichten mitbekommt, weil es keines Googledienstes bedarf. Wenn das für Dich kein Problem ist (der Nachrichteninhalt ist immer Ende zu Ende verschlüsselt), dann kannst Du es auch über den Play Store herunterladen.


    Ob das Update der Threema-App funktioniert, wenn die Installation aus Drittanbieterquelle wieder deaktiviert ist (und das würde ich bei einem Kind immer empfehlen) weiß ich jedoch nicht. Da habe ich keine Erfahrung mit.

    In der Überschrift des Balkendiagramms steht doch "Daily Active Users in Deutschland..."


    Als "daily active" würde ich keine inaktiven ID zählen! ;)

    Bei 8 Mio Usern global? (Quelle Threema) - das halte ich nicht für glaubwürdig! Und dort redet Threema von "Nutzern". Das dürfte auch inaktive beinhalten (Ich kenne kein Unternehmen, das seine Nutzerzahlen nicht schön rechnet und nicht auch inaktive Accounts mitzählt).

    Ich vermute, dass V8 driver das hier meint??? Dann würde "Deutschland" 2x da stehen.


    pE3sBzlACSh0.png

    Interessant. Wurden diese Werte gewürfelt? Wenn Threema selbst von Mio (gesamt) ausgeht und davon sollen sechs alleine in D sein :/???
    Dann ist noch die Frage, sind das alles aktive IDs oder die Gesamtzahl aller IDs (inklusive der inaktive)?

    Threema wird in Deutschland wohl von 6 Mio genutzt, Signal 3,6 Mio:

    Hmm, wie kommst Du auf die Zahl? In Wikipedia steht Stand 2018 5 Mio (https://de.wikipedia.org/wiki/Threema) und auf Threema stehen Stand 2020 8 Mio (https://threema.ch/press-files…Press-Info_Threema_DE.pdf) Aber da steht nichts von Deutschland! Das dürfte wohl eher weltweit sein und ob da die inaktiven IDs rausgegerechnet sind oder die, wenn ein und der selbe Benutzer (weil er kein Backup macht, mit jedem neuen Handy eine neue ID bekommt, bleibt die Frage ...

    Ist der Support überhaupt existent? Ich habe mehrfach Versuche unternommen die zu kontaktieren, wegen etwas, das in meinen Augen ein Bug ist*, aber nie auch nur eine Antwort erhalten.

    Also ich habe auch nie eine Antwort erhalten! Vielleicht wird das Postfach nach NIL umgeleitet?


    Ray! Ich meine auch es sind drei Monate, bevor ein Kontakt als inaktiv gekennzeichnet wird ...

    @Monika Mein Tipp, versuch in der Zeit, in der alte noch läuft und eine Internetverbindung hat, den Threema Safe zu aktivieren https://threema.ch/de/faq/threema_safe. Dann installiere Threema auf dem neuen Handy und stelle die Daten aus dem Safe wieder her https://threema.ch/de/faq/threema_safe_restore.


    Du behältst dann Deine bisherige ID. Du kannst auf dem neuen Handy Threema nochmals installieren, wenn Du es mit dem selben Google-Konto verknüpft hast, wie Dein altes und musst es nicht nochmals kaufen.

    Natürlich musst Du, wenn es geklappt hat, auf Deinem alten Handy die ID löschen. Auf zwei Geräten kannst Du eine ID nicht betreiben ...

    Überrascht das wirklich jemanden?

    Nicht wirklich! Und ich glaube auch nicht, dass es bei Netzwerkswitches, LAN-Adapter und Backboneknoten wirklich anders ist.
    Die Info kann man heute gut rausgeben, denn wer verwendet noch analoge Enigma-Klones? Aber glaubt ihr wirklich Netzwerk-Hardware ist anders? Warum haut die "westliche" Welt auf Huawei rum? Glaubt Ihr die "Freunde" machen es anders? Und da ist es doch besser, die Technik, die man nicht kontrollieren kann zu verteufeln. Ich glaube seit den "Massenvernichtungswaffen" von Saddam Hussein als Rechtfertigung für den Irakkrieg von G. Bush nichts mehr so ohne weiteres, egal aus welcher Himmelsrichtung es kommt.

    Ein kleiner Nachtrag zu Miaz :

    Ganz früher konnte man seine ID sichern (auf dem Gerät, falls man Threema neu installiert). Diese Sicherung konnte man sich aber auch z.B. per Mail zuschicken. Vielleicht hast Du das ja gemacht und findest diese Mail noch (ID mit ganz vielen Buchstaben-Zahlen-Kombinationen). Wenn Du jetzt noch das Passwort von damals weißt, kannst Du damit Deine ID wiederherstellen (aber auch nur diese - Chats sind weg). Du wärst aber unter Deiner alten ID wieder erreichbar und könntest damit Nachrichten verschicken.

    Empfehlenswert ist auch der Threema-Safe (unter den drei Punkten->Backup) . Das ist gut für alle, die mit dem Datenbackup überfordert sind. Dann hat man zumindest seine ID und die Kontaktbeziehungen erhalten. Wichtig hierbei ist, sich das Passwort gut zu merken. Das und die Kenntnis der eigenen ID ist nötig um den diese auf einem neuen Gerät wieder zu installieren.