Versendete Nachrichten löschen

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 4.800 Mitglieder helfen dir weiter. > Frage stellen <
  • das ist doch ganz einfach: auf einem fremden Gerät hast Du ohne die Einwilligung des Empfängers nichts zu löschen.

    Ja, wenn man da die Linie unbedingt ziehen will. Aus meiner Sicht ist Dein Gerät nur ein weiterer Hop, denn die Nachricht auf dem Weg zu Dir passiert hat. Erst wenn die Nachricht von Dir gelesen wurde ist der finale Hop zum eigentlichen Zielort (quasi Dein Gehirn) erledigt.

    (Ich weiß, dass Dich meine Sichtweise nicht überzeugt. Aber ich wollte das dennoch noch Mal genauer ausführen.)

    Doch, das ist bei der Snailmal genauso. Sobald eine Sendung in Deinem Briefkasten liegt, ist sie zugestellt. Gelesen hast Du sie da noch lange nicht.

    Zum Vergleich mit dem analogen Briefkasten hatte ich im OP schon geschrieben, dass man Unzulänglichkeiten der analogen Welt nicht zwingend digital nachbilden muss.

  • Am besten für solche "Sachen" einen eigenen Kanal, oder Messenger (Simplex ?) einrichten....

    Damit kann man sich deutlicher abgrenzen, ohne die Kinder "auszugrenzen"

    Bisschen kreativ sein.....;)

    Hilft leider (zumindest bei mir) auch nicht unbedingt. Versende z.B. Passwörter, wenn nötig, mit Signal als sich selbst zerstörende Nachricht, damit sie nicht ewig in der Chat-Historie verbleiben. Dennoch habe ich schon versehentlich Threema dafür genommen. Man ist halt doch ein Mensch und keine Maschine.

  • Hilft leider (zumindest bei mir) auch nicht unbedingt. Versende z.B. Passwörter, wenn nötig, mit Signal als sich selbst zerstörende Nachricht, damit sie nicht ewig in der Chat-Historie verbleiben. Dennoch habe ich schon versehentlich Threema dafür genommen. Man ist halt doch ein Mensch und keine Maschine.

    Es wird die Zeit kommen, da werden dein Kinder Bilder vor dir verstecken....

    Und die werden höchstwahrscheinlich gewitzter sein, als (wir) es sind.

    Nicht die Bilder, sondern die Kinder....;)

  • Es wird die Zeit kommen, da werden dein Kinder Bilder vor dir verstecken....

    Eben. Und wenn die versehentlich versendeten Genitalbilder, die eigentlich an jemand ganz anderes gehen sollten, dann nicht gelöscht werden können, wars das ganz schnell mit Threema, wenn alle anderen Messenger das können. Also, der Use Case beschreibt ganz klar den Nachholbedarf. Da können wir uns jegliche weitere Diskussion im Prinzip sparen.

  • Treib das doch bitte weiter voiran lieber f09fa681 . Als Threema Mitarbeiter auf dem kurzen Dienstweg.

    Ich zitiere mich mal selbst:

    Ich wäre begeistert. Endlich Ordnung auf den Geräten bei den von mir betreuten Threema Installationen. Mag dem ein oder anderen komisch tönen, ist aber tatsächlich so. Sie drücken mir regelmäßig ihre Geräte in die Hand. Lösch mal dies und das. Isso! ^^

    Ansonsten möchte ich alles was JonnyDee geschrieben hat, doppelt unterstreichen. Genau meine Gedanken! :thumbup:

  • Auch, dass Nachrichten von Gerät nur dann gelöscht werden können, wenn sie noch nicht gelesen worden sind ist ein guter Kompromiss, finde ich.

    Ich denke auch, dass es der beste Kompromiss wäre. Wenn eine Nachricht gesehen wurde, ist der Schaden ja schon entstanden. Somit hätte ein nachträgliches Löschen oder eine Bearbeitung keinen Vorteil mehr.

    In meinem Beitrag hatte ich vergessen Gruppen zu erwähnen. Hier ist die Situation schwieriger, da manche Kontakte die fragliche Nachricht schon gesehen haben könnten und andere nicht.

  • In meinem Beitrag hatte ich vergessen Gruppen zu erwähnen. Hier ist die Situation schwieriger, da manche Kontakte die fragliche Nachricht schon gesehen haben könnten und andere nicht.

    Ja, stimmt. Aber hier könnte man es einfach auch so machen. Bei den Gruppenmitgliedern, die die Nachricht schon gelesen haben, wird die Nachricht als zurückgezogen markiert. Die anderen sehen nur eine Info, dass die Nachricht zurückgezogen wurde, können aber die Nachricht nicht mehr lesen.

    Ich denke das kommt dem, was man so vom Internet gewöhnt ist, am nächsten. Bei X (ehemals Twitter) ist es z.B. auch so, dass Tweets, die nach der Veröffentlichung gelöscht werden, von manchen bereits gelesen wurden. Dennoch ist das Löschen möglich und hilft bei der Schadensminimierung.

  • Was mich hierbei irritiert: S

    Nur dass eine Zurückgezogen-Markierung bei der in meinem OP geschilderten Situation überhaupt nichts bringt. Ich kann genausogut eine Nachricht hinterherschicken, in der ich sage, dass die vorherige Nachricht als zurückgezogen betrachtet werden soll. Dennoch hätten/haben meine Kinder die Nachricht dann gelesen. Ganz sicher auch dann, wenn sie bei einer als zurückgezogen markierten Nachricht erst bestätigen müssten, dass sie sie dennoch lesen möchten. In wieweit hilft mir das jetzt weiter?

    Aber auch mit einer Lösch-Funktion kannst du doch nicht verhindern, dass die Nachricht u.U. bereits gelesen wurde.

    Das irritiert mich halt ein wenig an der Sichtweise: Selbst wenn du die Nachricht quasi wenige Sekunden nachdem du sie verschickt hast wieder "zurückholen" möchtest, so reichen diese wenige Sekunden doch bereits aus, dass der oder die Empfänger sie bereits gesehen haben. Wenn du die dann löschst, führt das u.A. dazu, dass du selbst nicht mehr nachvollziehen kannst ob/wer sie bereits gesehen hat. Alleine diese Unbestimmtheit fände ich Argument genug gegen eine Löschfunktion.

    In den meisten Fällen sind die Leute doch schneller damit auf Ihre Smartphones zu gucken, als dass ein Absender seinen Fehler bemerkt.

  • Was mich hierbei irritiert: S

    Aber auch mit einer Lösch-Funktion kannst du doch nicht verhindern, dass die Nachricht u.U. bereits gelesen wurde.

    [...]

    In den meisten Fällen sind die Leute doch schneller damit auf Ihre Smartphones zu gucken, als dass ein Absender seinen Fehler bemerkt.

    Ja, es gibt Leute, die ihr Handy ständig in der Hand haben, um sofort, wenn ein Geräusch ertönt, nachzusehen, wer ihnen was geschrieben hat. Aber die "meisten Fälle" sind das eher nicht.

    Mir hätte so eine Löschfunktion jedenfalls geholfen. Und meinem Bruder auch. Außerdem scheinen die meisten mit so einer Löschfunktion klar zu kommen, sonst würde das in den anderen bekannten Messengern nicht implementiert und verwendet werden.

    Ich hatte nicht erwartet, hier im Threema-Forum auf großen Zuspruch zu stoßen (obwohl es ja, wie man sieht, auch hier Befürworter gibt). Und ich habe ehrlich gesagt auch nicht die Hoffnung, dass sich daran etwas ändert bzw. dass Threema hier die Einstellung ändert. Wollte trotzdem meinen validen, wie ich finde, Use Case schildern. Zumal diese Funktionalität i.d.R. mit dem Hinweis abgelehnt wird, dass sie keine "Sicherheit" garantiert. Und hier geht es nicht um Sicherheit, sondern um Schadensbegrenzung.

    Dann eben nicht mehr Threema, hilft ja nix. Wie bereits geschrieben - schade... 😢

    2 Mal editiert, zuletzt von JonnyDee (3. Mai 2024 um 08:01) aus folgendem Grund: Typo gefixt.

  • Dann eben nicht mehr Threema, hilft ja nix. Wie bereits geschrieben - schade... 😢

    Du wirst doch nicht, wegen der fehlenden Löschfunktion auf Threema verzichten!

    Threema hat ja andere gute Features zu bieten.

    Den Bilderversand kannst du doch locker auslagern. "SimpleX" bietet sich hier sehr gut mit seinen verschiedenen Identitäten an.

  • Du wirst doch nicht, wegen der fehlenden Löschfunktion auf Threema verzichten!

    Threema hat ja andere gute Features zu bieten.

    Den Bilderversand kannst du doch locker auslagern. "SimpleX" bietet sich hier sehr gut mit seinen verschiedenen Identitäten an.

    Ich hätte mich spezifischer ausdrücken sollen: kein Threema mehr für unseren Familienchat. Effektiv werde ich Threema dann aber damit kaum noch nutzen können. Für Umfragen und Bildversand in Originalqualität bleibt Threema natürlich weiterhin nützlich.

    SimpleX hatte ich eine Zeit lang installiert, aber keiner meiner Kontakte hatte es. Schade, denn dieser Messenger hat ebenfalls sehr nützliche Features. Eines davon ist tatsächlich die Möglichkeit mehrere Profile zu haben.

  • Gleiches hier.

    Hallo :)

    hier ist es genau umgekehrt. Für das Teilen der Bilder unserer Kinder und Enkel konnte ich meine Familie von Threema überzeugen. Das Löschen von Nachrichten ist dabei überhaupt kein Thema. Neben der Familiengruppe wird (leider) weiterhin fleißig Wasndreck verwendet.

    Gruß Ingo

  • Das Löschen von Nachrichten ist dabei überhaupt kein Thema.

    Bei uns bisher auch nicht. (Stimmt nicht ganz: unsere beiden Kinder fanden es schon mehrmals doof, dass Threema das nicht kann.)

    Ist halt wie bei einer Versicherung. Man lernt sie erst zu schätzen, wenn man sie braucht. Manche weden sie vielleicht sogar ihr ganzes Leben lang nicht brauchen. Aber wenn doch, dann hat man hoffentlich eine abgeschlossen.

  • Man lernt sie erst zu schätzen, wenn man sie braucht.

    Hallo :)

    ich verstehe nicht, warum man jedes Problem unbedingt technisch lösen muss. Bei einer E- oder Snailmail geht das doch auch nicht. Wie wäre es denn mit etwas (mehr) Aufmerksamkeit, bevor man eine Nachricht versendet? Vielleicht ist das auch der heutige Zeitgeist. Ich bin halt schon ein etwas™ älteres Semester.

    Und bevor die Frage kommt, selbstverständlich kann auch mir so etwas passieren. Ich habe auch schon unfertige Nachrichten oder solche mit Rechtschreibfehlern abgeschickt. Aber das ist dann eben mein Fehler, wofür ich einstehen muss und damit auch kein Problem habe. Ich bin nicht stolz auf meine Fehler, stehe aber dazu.

    Gruß Ingo