Inaktives Konto

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛
  • Betriebssystem
    iOS / Apple
    Modell
    6

    Hallo Forengemeinde...

    Ich habe folgende Frage.


    Wenn ein Kontakt eine gewisse Zeit nicht online geht wird der Name in der Kontaktliste hellgrau. Bedeutet so viel wie Inaktives Konto oder so, korrekt?


    Kann man die ( Polizei, Kripo) irgendwie auf Chatverlaufe des Kontos zugreifen, zB. durch durch IT Spezialisten ohne daß das Konto wieder online geht und der Name dann wieder schwarz wird? Oder ein Backup machen ohne das Konto wieder zu aktivieren.

  • Name in der Kontaktliste hellgrau. Bedeutet so viel wie Inaktives Konto oder so, korrekt?

    Hallo Dicker,

    genau, oder so. Im Grunde heißt es nur, dass mit dieser ID seit 3 Monaten kein Kontakt zum Threema Server aufgebaut wurde. Ob die ID dabei noch auf dem Gerät eingespielt ist oder ggf. die Daten gelöscht wurden, lässt sich nicht mit Sicherheit beantworten, außer man fragt den betroffenen Kontakt.

    Kann man die ( Polizei, Kripo) irgendwie auf Chatverlaufe des Kontos zugreifen

    Theoretisch ja, praktisch benötigt sie dafür eine Spionage Software auf dem Gerät oder physischen Zugriff darauf.

    ohne daß das Konto wieder online geht und der Name dann wieder schwarz wird?

    Ja. Mit Mitteln ist es möglich die Datenbank auszulesen. Die Nachrichten befinden sich ja lokal auf dem Gerät, nicht auf dem Server.

    Oder ein Backup machen ohne das Konto wieder zu aktivieren

    Das geht sowohl unter Android (Daten-Backup) als auch iOS (verschlüsseltes iTunes Backup). Für ein Backup der eh lokalen Daten, braucht es keine Verbindung ins Internet.


    Ich selbst habe einen Kontakt, bei dem weiß ich, Threema wurde nur für mich angeschafft. Der Kontakt wird immer mal wieder grau, aber die ID ist auf dem Gerät weiterhin drauf und wenn ich eine Nachricht schreibe, wird diese auch kurz darauf zugestellt. Mit Öffnen der App bzw. auch Lesen der Nachricht (in der App) wird eine Verbindung zum Server hergestellt und die inaktive ID ist innerhalb von 24 Stunden wieder schwarz/aktiv.

  • Okay danke


    Ich fasse mal zusammen.


    Der Name in meiner Kontaktliste ist durchgehend grau seit ca. 2 Jahren, es kann aber trotzdem sein das die Kripo alte Nachrichten auslesen konnte und damit sensible belastende Infos hat.?

    Hi Dicker!


    Was du schilderst, klingt spannend!

    Erzähle uns mehr...


    Gruß,


    Retired

  • Okay danke


    Ich fasse mal zusammen.


    Der Name in meiner Kontaktliste ist durchgehend grau seit ca. 2 Jahren, es kann aber trotzdem sein das die Kripo alte Nachrichten auslesen konnte und damit sensible belastende Infos hat.?

    Ich denke das ist alles graue Theorie... ;)

    Aber wenn der "graue" Kontakt die "Onboard Mittel" von Threema genutzt hat, dann sehe ich auch für die Kripo schwarz...

  • kann aber trotzdem sein das die Kripo alte Nachrichten auslesen konnte

    Möglich ist es. Das können wir jedoch nicht mit Sicherheit beantworten, da wir nicht wissen, wie dein Kontakt sein Gerät und die App geschützt hat. Und wir wissen nicht, ob der Kontakt (freiwillig/auf Druck) "kooperiert" und die Zugangsdaten/Kennworte/PINs/Muster/... mitgeteilt hat.

  • Möglich ist es. Das können wir jedoch nicht mit Sicherheit beantworten, da wir nicht wissen, wie dein Kontakt sein Gerät und die App geschützt hat. Und wir wissen nicht, ob der Kontakt (freiwillig/auf Druck) "kooperiert" und die Zugangsdaten/Kennworte/PINs/Muster/... mitgeteilt hat.

    Genau so ist es. :thumbup:

  • Also gehen wir mal davon aus das der Kontakt auf gar kein Fall kooperiert hat! und das er sein iPhone doch gut geschützt hat. Der minimalste Schutz wäre ja ein Handypin und die App auch durch ein PIN gesichert. Kommen die grünen dann an irgendein Chatverlauf auf threema???

  • Okay danke


    Ich fasse mal zusammen.


    Der Name in meiner Kontaktliste ist durchgehend grau seit ca. 2 Jahren, es kann aber trotzdem sein das die Kripo alte Nachrichten auslesen konnte und damit sensible belastende Infos hat.?

    Je mehr ich von deiner "grauen " Geschichte lese, desto neugieriger werde ich ! Z.B. Woher kommt deine Vermutung dass dein grauer Kontakt in seinen alten Nachrichten, sensible und belastende Sachen hätte? (Die auch noch die Polizei interessieren könnte)

    Ich weiß z.B von meinen Kontakten nicht was die in den Threema Nachrichten so stehen haben. Ausgenommen Sachen, die ich ihnen zukommen hab lassen. Echt spannend! :rolleyes:

  • Also gehen wir mal davon aus das der Kontakt auf gar kein Fall kooperiert hat! und das er sein iPhone doch gut geschützt hat. Der minimalste Schutz wäre ja ein Handypin und die App auch durch ein PIN gesichert. Kommen die grünen dann an irgendein Chatverlauf auf threema???

    Ich mag hier keine Beihilfe leisten (!), aber rein technisch betrachtet:

    Wenn der iPhone-Nutzer ein sehr gutes Passwort und ein Modell ohne FaceID gewählt hat, dieses iPhone immer mit der neuesten Betriebssystemversion betreibt, also Updates sofort einspielt, dann sind die Chancen für Dritte sehr gering, an Daten zu kommen.


    Ein konfisziertes iPhone mit FaceID könnte dem Beschuldigten unerwartet plötzlich ins Gesicht gehalten werden, wodurch es sich entsperrt,

    außer es ist zufällig der Zeitpunkt, wenn das iPhone aus Sicherheitsgründen das Passwort erzwingt.

    In Deutschland ist es nicht erlaubt, jemanden zu zwingen, sein Smartphone mit Fingerabdruckscanner zu entsperren, aber der Trick mit FaceID (s. o.) ist wohl rechtliche Grauzone.


    Falls es nicht um ein Kavaliersdelikt geht, werden die Ermittlungsbehörden das iPhone auch mittels forensischer Software untersuchen und wenn dessen Betriebssystem (iOS) nicht auf dem neuesten Stand ist, gibt es evtl. eine Sicherheitslücke, die ausgenutzt werden kann, wenn man physischen Zugriff auf das iPhone hat.

    iPhone ans Kabel, ggf. eine geeignete SMS ans iPhone geschickt, dank sicherheitstechnisch mieser iMessage-Software eh gute Chancen, fertig.


    Und die Moral von der Geschicht´– nutze Threema für böse Sachen nicht. ;)

    Ciao

    Snoopy


    Threema-Nutzer seit 23.12.2020 (mit immer gleicher Threema-ID!) 8)

    Kein Backup? – Kein Mitleid! 8o

    Einmal editiert, zuletzt von Snoopy () aus folgendem Grund: Korrektur der Rechtschreibprüfung ;-)

  • Also gehen wir mal davon aus das der Kontakt auf gar kein Fall kooperiert hat! und das er sein iPhone doch gut geschützt hat. Der minimalste Schutz wäre ja ein Handypin und die App auch durch ein PIN gesichert. Kommen die grünen dann an irgendein Chatverlauf auf threema???

    Threema selbst oder der Server von Threema kann keinen Chatverlauf liefern. Das ist von der Bauart wenn man so will, ausgeschlossen.

    Metadaten eventuell bei bestimmten Konstellationen möglicherweise schon. Kommt darauf an wann der " graue" Kontakt zuletzt online war, und eben ein Datenaustausch erfolgte. Metadaten sagen auch sehr viel über das Verhalten des Nutzers aus. Ohne Metadaten kann keine Nachricht zugestellt werden.

    Interessant ist für mich auch noch : Welche Befürchtungen oder Sorgen hast du im Zusammenhang mit dem "grauen " Kontakt.

    Ist oder war er nur irgendein Kontakt ? Oder ein Freund mit dem du oft gechattet hast?

    Es steht dir frei uns nähere Angaben zu machen, aber insgesamt würde es mich interessieren wie die Sache ausgegangen ist oder ausgeht.

  • Vielen Dank für eure Bemühungen mich so gut es geht aufzuklären. Also unterm Strich nehme ich mit das es geht!

    Was ich persönlich sehr doof finde 🤪

    Da dies ein öffentliches Forum ist und ich nicht weiß wer hier alles liest bin ich natürlich nur technisch sehr interessiert und habe diese Fragen, daher kann ich auch von meiner "Geschichte" nicht mehr schreiben.

  • . Also unterm Strich nehme ich mit das es geht!

    Was ich persönlich sehr doof finde 🤪

    Also nochmal, einen Chatverlauf bekommt ein Unbefugter nicht zu Gesicht. (Bei richtiger Handhabung der hauseigenen Sicherheitseinrichtung von Threema).

    Insofern ist Threema nicht so doof.

    Wer, wann, mit wem (ID von Threema) Kontakt hatte, wird am Threema Server solange aufgehalten bis die Zustellung erfolgt ist.

    Dann sofort (laut Threema ) gelöscht. Nach dem Prinzip, was ich nicht habe kann ich nicht liefern.

  • Da dies ein öffentliches Forum ist und ich nicht weiß wer hier alles liest bin ich natürlich nur technisch sehr interessiert und habe diese Fragen, daher kann ich auch von meiner "Geschichte" nicht mehr schreiben.

    Hi, Dicker !

    Ich habe dir eine PN geschrieben.

  • Keinen Messenger nutzen, sondern persönlich reden, wenn man denn wirklich Illegales vor hat.

    Auch da gibt es eine unsichere Quelle, nämlich das "Gegenüber."

    Ich rede oder telefoniere persönlich auch dann, wenn ich nichts illegales vorhabe.

    Außerdem, wer hat hier bei und mit Threema, was Illegales vor ?

    Wir sind doch alle brave User, die nichts böses tun! (So denke ich mal)

    Übrigens gehört das Telefonieren mit Threema zu den sichersten Kommunikationsmöglichkeiten.

    Noch sicherer als chatten, weil chatten hinterlässt Spuren (die man aber auch löschen kann)

    Hingegen hinterlässt ein Telefonat keine (inhaltliche) Spuren !!!

    Der Inhalt eines Telefonates ist in keinem Backup enthalten.


    Gruß,


    Retired