Threema neu bei Schweizer Polizei

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Ich würde das so interpretieren, dass man in der Schweiz die Chatkontrolle nicht beachten würde, sofern sie überhaupt noch eingeführt wird.

    Oder man unterstellt den Handybesitzern bei der Polizei, dass sie kein Schmuddelkram auf dem Handy haben und dann ist die Chatkontrolle auch kein Problem.

  • Wo ist der Zusammenhang zwischen Schweizer Polizei und dem Vorschlag der EU-Kommission?

    Es geht um den Zusammenhang zwischen der Schweizer Polizei und diesen Schweiz-internen Meldungen:

    Bund könnte «Chatkontrolle» durch die Hintertür einführen, warnt Schweizer Piratenpartei
    Unabhängige IT-Spezialisten, Politiker und Juristen zeigen sich besorgt: Über eine Verordnung, die der Bund ändern will, sei die abhörsichere Verschlüsselung…
    www.watson.ch

    Scharfe Kritik an geplanter Revision der Überwachungsregeln
    Die Verordnung VÜPF soll auf 5G-Netze ausgeweitet werden. Firmen wie Threema und Proton befürchten einen Ausbau der Überwachung und die Aufhebung von…
    www.inside-it.ch


    Man könnte aber durchaus schon wegen dem erwähnten Begriff "Chatkontrolle" einen Bezug auch zur EU herstellen. Ich glaube außerdem keine Sekunde, dass beide Vorgänge zeitlich nichts miteinander zu tun haben. Muss aber jeder selbst entscheiden.

  • Was ist denn das für ein Verhalten? Ein sicherer Messenger nun auch für die Polizei, während man gleichzeitig verschlüsselten Nachrichten an den Kragen will!?

    Wollte gerade was ähnliches schreiben ... hoffentlich ein Ansporn für die (verantwortlichen) Politiker KEIN Verschlüsselungsverbot oder ähnliches zu erlassen ... für ALLE ... nicht (nur) die Polizei "schonen"

  • Ich würde das so interpretieren, dass man in der Schweiz die Chatkontrolle nicht beachten würde, sofern sie überhaupt noch eingeführt wird.

    Wie man an den obigen Links sehen kann, versucht auch die Schweiz, Verschlüsselung aufzuweichen. Es ist schlicht so, dass Ermittlungsbehörden und Nachrichtendienste weltweit Verschlüsselung verbieten, umgehen oder sonst was wollen. Und spätestens seit den Snowden-Enthüllungen 2013, nach denen Internet-Verbindungen und Nachrichten zunehmend verschlüsselt wurden, wurden auch die Rufe lauter.


    Ein Beispiel vom Oktober 2020:

    Five Eyes governments, India, and Japan make new call for encryption backdoors | ZDNet
    Another Five Eyes meeting, another call for encryption backdoors in modern tech.
    www.zdnet.com


    Vor kurzem habe ich irgendwo gelesen, dass man in Indien die Whatspp-Verschlüsselung verbieten will, Australien hat schon einige Zeit ein Gesetz, in Großbritannien lief im letzten Jahr eine Aktion gegen Verschlüsselung (scheinbar aber gefloppt), in den USA steht der EARN IT-Act in den Startlöchern und bspw. Signal somit unter Druck, bei uns ist es die Chatkontrolle und die Schweiz versuchts auch. Wir brauchen uns nichts vorzumachen. Die (mehr oder weniger) westlichen Staaten stimmen sich da ab und versuchen es immer wieder.


    Und wenn bei uns noch die CxU dran wäre, hätten wir bereits verloren!

  • [..] in Indien die Whatspp-Verschlüsselung verbieten will [..]

    WhatsApp hat doch sowieso bereits eine umgängliche Verschlüsselung ... siehe Link:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.