Back up

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛
  • Alles etwas konfus geschrieben. Aber ich versuche mal meinen Senf dazu zu geben.


    sind Screenshot bei Threema Chats möglich

    Ja. Solange nicht in den Einstellungen > Privatsphäre der Punkt "Miniaturen und Screenshots verhindern" aktiviert wurde, können auf selbigem Gerät Screenshots von innerhalb der App (und somit auch Chats) erstellt werden. Aber selbst bei aktivierter Option gibt es Drittmöglichkeiten, wie sie Rasputin schon schrieb, z. B. über ein anderes Kamera-fähiges Gerät.


    keine konkreten Daten abrufen können, also kein Tag/ Jahr

    Alle in der Threema-App versendeten, empfangenen und bearbeiteten* Nachrichten sind mit einem eindeutigen Zeitstempel versehen. Dieser ist sekundengenau und wird in UTC-Zeit gespeichert. Als Beispiel für den 02.02.2020 um 12:34 Uhr und 56 Sekunden lautet der Zeitstempel: 1580643296 (lt. date -d "02/02/2020 12:34:56" +%s)


    Diese Zeitstempel werden in der App natürlich etwas schöner für den Nutzer dargestellt, indem dort "Heute", "Gestern", "vor 3 Tagen", "02. Februar 2020" usw. steht. Aber auch bei einer solchen Nachricht kannst du, wie von Robby erwähnt, in den Nachrichtendetails die exakte Zeit anzeigen lassen.

    Ein automatisches "Verkürzen der Zeit", indem später z. B. nur noch "im Februar 2020" zu sehen ist, gibt es bei Threema nicht.


    Warum steht nun "vor dem 02.02.2020" im Durchsuchungsbeschluss?

    Das ist eine gute Frage. Wahrscheinlich ist der Beschluss erst ein paar Tage vor der eigentlichen Durchführung unterzeichnet worden. Und die Durchsuchung fand wahrscheinlich an beiden/mehreren Standorten gleichzeitig statt, um keine Absprache (Warnung) unter den Durchsuchten zu ermöglichen.


    Bei dem Aufsetzen des Beschlusses wurde dann einfach "vor dem 02.02.2020" geschrieben, da das Telefon des betroffenen Kontakts erst am Tag der Durchsuchung konfisziert wurde. Und selbst wenn die Durchsuchung erst später stattgefunden haben soll, dann geht es in diesem konkreten Fall um ein Thema von vor dem 02.02.2020 und mit der Durchsuchung wird sich erhofft, alle interessanten Geräte, Unterlagen und Weiteres zu finden, die den Tatverdacht bestätigen.


    Für solche Fälle sollte man u. a. seine Geräte dahingehend sichern, dass die Entsperrung des Gerätes so schwer wie möglich ist. Übrigens: auch wenn die Beamten gerne darauf hinaus sind, Zugangsdaten, Kennwörter, etc. von einem zu erhalten, ist man dazu nicht verpflichtet. Egal, ob eventuell schuldig oder nicht. Es gehört zu ihren Aufgaben Beweise zu finden, die einen belasten.



    * Erklärung: mit bearbeitete Nachrichten meinte ich Nachrichten, die bestätigt oder abgelehnt wurden. Dazu wird ein nochmals anderer Zeitstempel zur Nachricht hinterlegt.

  • Ältere Nachrichten werden immer mit komplettem datum und uhrzeit angezeigt und das sieht man dann auch natürlich im Screenshot


    Wenn man jetzt aber einen tagesaktuellen ganz frischen Chatverlauf Screenshotet ist nur die Uhrzeit im Screenshot zu Sehen, kein Datum

  • Für solche Fälle sollte man u. a. seine Geräte dahingehend sichern, dass die Entsperrung des Gerätes so schwer wie möglich ist. Übrigens: auch wenn die Beamten gerne darauf hinaus sind, Zugangsdaten, Kennwörter, etc. von einem zu erhalten, ist man dazu nicht verpflichtet. Egal, ob eventuell schuldig oder nicht. Es gehört zu ihren Aufgaben Beweise zu finden, die einen belasten.

    Danke fürs aufdröseln (Screenshot)


    Threema hat "on Board" gute Abschluss Möglichkeiten!

    Man muss sie aber auch nützen!

  • nein !

    nein

    Rasputin und alle Mitlesenden:

    Kommt auf die App an!


    Hä …?


    Ja! – Der Threema-Client für Android ist immer noch völlig anders gebaut als der für iPhones.

    Also: Wer Threema auf dem iPhone nutzt, kann immer von allem einen Screenshot machen!


    Rasputin kennt eben eher die Android-Version. ;)


    Ich hatte mal eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geschrieben, damit Freunde ohne zweites Gerät zum Abfotografieren des Public Keys ihr Gerät entsperren und den QR-Code speichern und mir schicken können, wenn man sich nicht persönlich treffen kann (für Verifikation, drei grüne Punkte):

    Android OS (Smartphone oder Tablet)

    Falls Zugriffsschutz aktiv ist (prima Sache!)

    1. gehe ins Threema-Menü „Einstellungen > Sicherheit > Zugriffsschutz”
    2. merke Dir hier, welche Art Zugriffsschutz eingestellt ist (nachher zurückstellen!)
    3. schalte den Zugriffsschutz um auf „Keiner” und darunter die App-Sperre aus
    4. gehe ins Threema-Menü „Einstellungen > Privatsphäre”
    5. schalte dort vorübergehend aus: „Miniaturen und Screenshots verhindern”
    6. erst jetzt ist es möglich, Bildschirmfotos von Threema zu machen!
    7. mache ein Bildschirmfoto vom QR-Code und schicke es mir (danke!)
    8. gehe sofort wieder ins Threema-Menü „Einstellungen > Privatsphäre”
    9. schalte gleich wieder ein: „Miniaturen und Screenshots verhindern”
    10. gehe ins Threema-Menü „Einstellungen > Sicherheit > Zugriffsschutz”
    11. schalte den Zugriffsschutz wieder ein, z. B. auf „Biometrisch“ für Fingerabdruckscanner
    12. schalte darunter auch die App-Sperre wieder ein