Threema Desktop 2.0

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
Threema für Desktop verfügbar! Jetzt runterladen und ausprobieren: Zum Download
Reduzierter Preis für die Ukraine: Threema ist ab sofort im ukrainischen Google Play Store fast kostenlos: 💙💛 mehr Infos 💙💛
  • Pünktlich zum Jahresende 2021 kommt diese Meldung zu Threema 2.0, sogar mit dem ersten Screenshot:


    Threema 2.0 in 2022: So wird die die neue Desktop-App mit Multi-Device-Funktionalität aussehen
    Erst seit Herbst bietet der Messenger Threema eine Desktop-App an. Rein funktional unterscheidet diese sich jedoch nicht von Threema Web ...
    stadt-bremerhaven.de


    Hier der Link zur Originalmitteilung auf Twitter:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Mehrere Geräte sollen mit einer ID benutzt werden können, für den Desktop wird aber immer noch eine mobile Verbindung benötigt. Und Telefonie wird auch funktionieren, so wie's aussieht.


    Was meint Ihr?

    Threema seit 16.02.2014 - immer mit derselben ID.

    Seit 03.02.2021 gleichzeitig mit zweiter veröffentlichter (Arbeits-) ID - am Handy, wie am Rechner.

  • Ich finde es gar nicht so schlimm, dass vorerst das Hauptgerät (Smartphone oder Tablet mit installiertem Threema-Client) erforderlich bleibt.

    Das ist quasi der 2. Faktor und macht es bösen Buben bei Behörden und Geheimdiensten praktisch völlig unmöglich, sich unbemerkt in unsere Kommunikation einzuschleichen, selbst wenn sie das Passwort abgreifen würden.


    Denn es ist physischer Kontakt zum Smartphone oder Tablet nötig. :P


    Mitbewerber, welche die Nutzung eines Zweitgeräts ohne Kontrolle durch das Hauptgerät zulassen, machen MitM-Angriffe sehr leicht und das wurde von den Schlapphüten auch weidlich ausgenutzt.


    Für mich ist ein Smartphone ein sehr persönlicher Computer, den ich niemals aus der Hand gebe und nirgends liegen lasse.

    Wer das lockerer sieht, wird mit Threemas Zwischenlösung nicht glücklich sein, wird aber auch schneller Opfer. Samt der gespeicherten Kontakte.

  • Threema Desktop 2.0 wird das Multi-Device Protokoll verwenden und ist somit nach dem Pairing unabhängig vom Smartphone.

    So habe ich das auch verstanden.

    ABER: - wenn ich die Info von Threema auf Twitter richtig interpretiere, wird es vorerst nur möglich sein EINE mobile Version von Threema UND EINE Desktop-Version gleichzeitig / oder zumindest parallel zu verwenden. - OHNE Smartphone-Verbindung.


    Erst später soll es möglich werden z.B. MEHRERE Android-Geräte mit demselben Konto parallel zu verwenden.

  • Link zum Tweet:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ist zu Beginn wahrscheinlich auch sinnvoll um die Komplexität tiefer zu halten.

    Jeder Tag könnte Threema Web für iOS Tag sein.

    Jeder Tag ist Threema Web für iOS Tag.

    Jeder Tag könnte Threema Multidevice Tag sein.


    Nur mit Threema Safe schläft man ruhig.

  • ABER: - wenn ich die Info von Threema auf Twitter richtig interpretiere, wird es vorerst nur möglich sein EINE mobile Version von Threema UND EINE Desktop-Version gleichzeitig / oder zumindest parallel zu verwenden. - OHNE Smartphone-Verbindung.

    Zu Beginn wird es möglich sein, mit einem Mobilgerät mehrere Desktop-Apps zu pairen. Nach dem Pairing-Vorgang sind die Desktop-Apps unabhängig (synchronsieren sich aber gegenseitig).


    Später kommt dann noch Synchronisation zwischen mehreren Mobilgeräten dazu, aber zu Beginn wollen wir die Komplexität möglichst tief halten (wie schuschu bereits angemerkt hat).

  • Zu Beginn wird es möglich sein, mit einem Mobilgerät mehrere Desktop-Apps zu pairen

    Weiß nicht, ob Threema das schon verraten darf ... aber wird es mit Threema Desktop 2.0 möglich sein auch Sprach -und Videoanrufe zu tätigen? Also OHNE Smartphone?


    Falls ja, kann man damit dann auch eine virtuelle Webcam als Videoeingabegerät auswählen? Wäre für mich besonders wichtig wenn man den Bildschirm oder Bereiche davon teilen möchte.


    Bisher funktionieren Anrufe mit Threema auf Windows 10 nur mit Bluestacks 5 - man kann halt leider keine virtuelle Webcam damit nützen.


    Und noch eine Frage: Gibt es Pläne MEHRERE (eigene) Threema-IDs gleichzeitig auf einem Gerät zu nutzen? Ist zwar jetzt nicht unbedingt das was man unter Multi-Device versteht aber andererseits auch nicht (mehr) so weit weg ?

    Oder würde so eine "Multi-User" oder wie immer man das nennen möchte dann irgendwann zu kompliziert werden (gemeinsam mit Multi-Device: Also, dass ich zum Schluss meherere eigene IDs mit verschiedenen Geräten synchronisieren kann)?


    Bei dezentralen Messengern wie Jami geht das jetzt schon.

  • Zu Beginn wird es möglich sein, mit einem Mobilgerät mehrere Desktop-Apps zu pairen. Nach dem Pairing-Vorgang sind die Desktop-Apps unabhängig (synchronsieren sich aber gegenseitig).

    Bedeutet, dass nur erstmalig und einmalig dieses Pairing stattfinden muss, danach jedoch das Handy nicht zur Hand sein muss und offline sein kann?


    Danke für eine weitere Anrtwort!

  • nur erstmalig und einmalig dieses Pairing

    Genau das habe ich mich auch gefragt ... Klar sollte sein, dass danach zumindest für einige Zeit dann Threema Desktop 2.0 OHNE Smartphone auskommt.


    Aber WIE LANGE, geht meiner Info nach nicht aus dem Tweet hervor. - Also, ob du dann vielleicht nach 14 Tagen mit/oder Nutzung das Smartphone wieder einem Pairing unterziehen musst und wie das später bei bei mehreren Mobilgeräten gleichzeitig funktionieren soll, habe ich nirgends herauslesen können ...

  • Technisch sind sie voneinander unabhängig, daher gibt's theoretisch auch kein notwendiges Limit.

    Zumindest - bei der Beta-Version- WhatsApp steht folgendes:

    Wenn du dein Telefon länger als 14 Tage nicht verwendest, wird die Verbindung zu deinen verknüpften Geräten getrennt.

    Habe selber noch nie WhatsApp verwendet, aber falls ich richtig liege, wird dein Account auf der Desktop-Version wieder inaktiv und du musst wieder erneut verknüpfen.


    Könnte mir daher vorstellen, dass Threema eine ähnliche "Sicherheitseinstellung" hat ... dass du z.B. nach 14 Tagen Inaktivität den Client wieder mit deinem Smartphone paaren musst.


    Mir persönlich wäre nur eine einmalige Paarung lieber ... vielleicht sollte nur dann ein erneutes Pairing notwendig werden, wenn du etwa das Passwort deiners Threema-Accounts änderst.

  • HOFFENTLICH ... nicht später.

    ... ich hoffe genauso bereits seit längerer Zeit – dass in nächster Zeit doch noch was draus wird, aus der schon 2020 für 2021 angekündigten Multi Device - Funktionalität ...


    ... auch wenn ich nicht glaube, dass ich damit einen Gesprächspartner oder eine -in aus meinem "früheren" Bekannten-/Verwandtenkreis in Whatsäpp, die dort allesamt noch sind, zu einem Wechsel oder wenigstens zu einer "Mitbenutzung" überzeugen werden kann. : (

  • ... die bei mir leider keine Früchte trägt. Zumindest keine zum Ernten ...

    Von daher kann ich nicht nachvollziehen warum es keine Testversion gibt, Threema -Work gibt es doch auch als Testversion.

    Man hätte es viel einfacher seine Bekannten davon zu überzeugen und wenn die App mal drauf ist wird sie auch nicht mehr so schnell deinstalliert.

  • Von daher kann ich nicht nachvollziehen warum es keine Testversion gibt, Threema -Work gibt es doch auch als Testversion.

    Man hätte es viel einfacher seine Bekannten davon zu überzeugen und wenn die App mal drauf ist wird sie auch nicht mehr so schnell deinstalliert.

    Ich habe leider andere Erfahrungen!

    Die Whats App User hängen an dem Messenger, wie an einer Nabelschnur!

  • Von daher kann ich nicht nachvollziehen warum es keine Testversion gibt, Threema -Work gibt es doch auch als Testversion.

    Haben wir schon ein paar Mal durchgekaut: Technische Gründe. Es bräuchte ein separates App-Flavour mit spezieller Logik die maintained werden muss. Man müsste dann nach dem Ausprobieren. alle Daten aufwändig in die "richtige" App migrieren. Ein In-App Kaufen war meines Wissens nach ebenfalls problematisch, weil an Google gebunden und dann hat man direkt wieder dutzende Tracker am Bein. Die Knüppel wirft sich Threema nicht selbst zwischen die Beine. Und dann bleibt auch immer noch die Frage, ob es wirklich so ist, wie ihr glaubt und zu einer vermehrten Nutzung führt.

  • Und dann bleibt auch immer noch die Frage, ob es wirklich so ist, wie ihr glaubt und zu einer vermehrten Nutzung führt.

    Schade, dass es technisch für die Threema-EntwicklerInnen nicht möglich ist. Wie viele EntwicklerI... hat denn Threema? Hab das Gefühl: zu wenige ...
    ... gerade was Multi Device betrifft.


    Deshalb schade, das es zumindest ein Versuch wert gewesen wäre, vielleicht ja doch den einen oder die andere wenigstens zusätzlich T nutzen zu lassen. Mehr müsste es gar nicht sein, um meinen "Freundeskreis" auf T nahezu zu verdoppeln... Oder schreibe ich an der (traurigen) Realität vorbei und ich habe überhaupt keine weiteren Freunde und/oder Freundinnen? ; )


    Hmm, und wenn schon keine Testversion, dann erst einen "Kaufzwang" zB nach 4-wöchiger Nutzung? Oder lassen die Stores keine Später-Zahlen-Funktion zu?


    Na, egal. Nur meine ziellosen Gedanken bzw. Gedanken, die ihr Ziel nicht erreichen (so dass ich mir darüber mal so meine Gedanken machen sollte) ; )