Neues Handy

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • Betriebssystem
    Android
    Modell
    Nokia

    Muss ich auf einem neuen Handy die threema App erneut bezahlen. In der Anleitung steht "Starten Sie die App"? Steht aber nicht dabei wie die zu starten ist....

    Weiß jemand was darüber?

  • Simon G.

    Hat das Thema freigeschaltet.
  • @"Antje jih" (unregistrierter User): Vielleicht wäre es günstig, wenn Du Dich her anmeldest, dann köntest Du auch noch einige Zusatzinfos geben.

    Bei Android gibt es ja 2 Möglichkeiten:

    1. Du hast Threema im PlayStore gekauft: Dann kannst Du Threema einfach wieder herunterladen, vorausgesetzt, Du bist mit dem gleichen Google-Konto angemeldet.

    2. Du hast Threema über den Threema-Shop gekauft: Dann hast Du ein Passwort, und kannst Threema nur 1x installieren. Der Wechsel auf ein neues Handy ist dann auch kostenlos, aber Du musst Threema zuerst auf dem alten Handy deinstallieren.


    Wenn Du Deine alte ID und alle Daten auf das neue Handy übertragen willst, mach auf alle Fälle zuerst am alten Handy ein komplettes Datenbackup mit Medien und übertrage die Datei aufs neue Handy. (3 Punkte oben... Backups... Datenbackup - und dann anhaken "Medien mit sichern" oder so ähnlich)

    Nach der neuen Installation von Threema auf dem neuen Handy wirst Du gefragt, ob Du ein Backup einspielen willst. Wähle dann die übertragene Datei aus Das Passwort des Backups hast Du Dir hoffentlich gemerkt...


    WICHTIG: Hast Du Threema aus dem PlayStore, kannst Du die App auch parallel auf mehreren Handys mit gleichem Google-Account installieren. Benutze aber nicht auf beiden Handys die gleiche ID. Das gibt nur Probleme. (Es soll zwar demnächst eine Multidevice-Version kommen, aber so weit ist es noch nicht...). Man kann also auch mehrere Threema-IDs auf mehreren Handys verwenden mit dem gleichen Google-Konto.

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    2 Mal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Leider sind bisher mehrere Bekannte darüber gestolpert, dass sie sich das Passwort von Threema-Safe oder des Datenbackups nicht gemerkt haben... 🙄


    Es läuft alles sehr gut, speziell auch das automatische tägliche Threema-Safe, aber etwas denken sollte man schon...

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

  • Ich halte es für vollkommen normal, dass man Passwörter vergisst, die man nicht ständig benutzt. Und Threema Safe ist genau so ein Ding. Man richtet das genau einmal ein und braucht es dann ggf. erst Jahre später. Viele Möglichkeiten hat man ja nicht:

    • Ein mehrfach genutztes Passwort nutzen (schlecht)
    • Ein einfach zu merkendes Passwort nutzen (je nach Passwort vermutlich schlecht)
    • Ein Passwort im Passwortmanager machen (muss man erstmal auf dem Smartphone haben und auch in dem Moment drauf kommen)
    • Ein Supermind sein, was sich selbst viele gute Passwörter sehr gut merken kann, die man ggf. jahrelang nicht verwendet (unrealistisch für 99%)

    Da ist das Risiko einfach extrem hoch, dass man das Passwort im Falle des Falles nicht mehr hat. Ich rechne hier mit weit über 50%.


    Lösungsvorschläge, die das UX nicht negativ beeinträchtigen sind willkommen.

  • @Igrahl: Einen Passwortmanager verwenden, dabei nicht nur an Login-Seiten diverser Dienste denken.

    Auch Apps, welche irgendwelche PINs, IDs etc. benötigen (Threema: ID), im Passwortmanager anlegen.


    Den Passwortmanager möglichst nicht nur auf dem gleichen Smartphone nutzen, auf dem man die zu schützenden Apps nutzt.

    Besser: Passwortdatenbank des Passwortmanagers regelmäßig mit Reserve-Smartphone und/oder Computer abgleichen.

    Diese Datenbankdatei auf allen Geräten nur mit gutem Masterpasswort verschlüsselt abspeichern.


    Möglichst keinen Online-Passworttresor nutzen, denn jeder Dienst kann mal komprommitiert werden oder ein solcher wird von einer Tarnorganisation eines Geheimdienstes geführt und sammelt Zugangsdaten?


    rasputin: das ist eine gute Alternative zum Passwortmanager.


    UX: https://de.wikipedia.org/wiki/User_Experience

    Deutsch: angenehme Bedienung; Bedienung der Oberfläche soll Spaß machen.

    Oder was ich mir immer wünsche und was die drei lieben Schweizer Gründer beherzigen:

    „Versaut mir mein Threema nicht! Kein überflüssiger Schnickschnack, der nebenbei auch die Sicherheit gefährdet.” ;)

  • Also ehrlich gesagt käme ich ohne meinen Passwortmanager, der über mehrere PCs, Laptops und Handys synchronisiert, auch nicht zurecht...

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

  • Einen Passwortmanager verwenden, dabei nicht nur an Login-Seiten diverser Dienste denken.

    Hallo :)


    korrekt. Ich verwende dafür KeePass.

    Den Passwortmanager möglichst nicht nur auf dem gleichen Smartphone nutzen, auf dem man die zu schützenden Apps nutzt.

    Besser: Passwortdatenbank des Passwortmanagers regelmäßig mit Reserve-Smartphone und/oder Computer abgleichen.

    Korrekt. Für KeePass gibt es Apps. Auf meinem iPhone nutze ich KeePassium.

    Möglichst keinen Online-Passworttresor nutzen, denn jeder Dienst kann mal komprommitiert werden oder ein solcher wird von einer Tarnorganisation eines Geheimdienstes geführt und sammelt Zugangsdaten?

    :thumbup:

    [Aufschreiben]

    das ist eine gute Alternative zum Passwortmanager.

    Das sehe ich anders.


    Gruß Ingo

  • Mit Steganos Privacy Suite habe ich bisher keine negativen Erfahrungen gemacht, und auch von Schwachstellen ist mir nichts bekannt. Aber ja - es wird über eine frei wählbare Cloud synchronisiert.

    Man könnte auch manuell die Daten hin-und-her schaufeln, aber das wäre mühsam und fehlerbehaftet...

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    Einmal editiert, zuletzt von Miaz () aus folgendem Grund: Tippfehler. Sorry... War schon spät...

  • Einen Passwortmanager verwenden, dabei nicht nur an Login-Seiten diverser Dienste denken.

    Auch Apps, welche irgendwelche PINs, IDs etc. benötigen (Threema: ID), im Passwortmanager anlegen.

    Wenn es aus meinem Beitrag nicht klar geworden ist: Du sprichst hier die falsche Person an. Mir und vermutlich einem Grossteil der Leute im Forum ist das und auch die Konsequenz bewusst, 99% der anderen User aber nicht.

  • Man könnte auch manuell die Daten hin-und-her schaufeln, aber das wäre mühsam und fehlerbehaftet...

    Hält sich in Grenzen! Keepass speichert in eine Datei. Wenn das gleiche Passwort verwendet wird, kann man die Datei einfach umkopieren. Ich verwende den Import. Das ist ein Schritt mehr und man hat auch den gleichen Strand ;)

  • Enduro67 : Und das geht auch rückwärts, also Windows zu Android und Android zu Windows, je nachdem, wo etwas geändert wird?

    Das ist IMHO ein Problem - und wenn man nicht unmittelbar an alle Geräte rankommt. Wenn man mal irgendwo einen Kopiervorgang vergisst, gehen definitiv geänderte Passwörter verloren...

    Edit: Und ich müsste das immer an 1PC, 2 Laptops, und 2 (im Prinzip momentan sogar 3) Handys machen. Ich kenne mich... Schwierig...

    Und bei aktuell 359 Einträgen (dienstlich und privat), die sich teils zwangsläufig alle x Tage ändern müssen, gibt es fast täglich irgendwelche Änderungen... =O

    __________________________
    Gruß - Miaz (Samsung Galaxy S20 FE 5G, Samsung Galaxy S7; Sony Xperia Z1C; Threema seit 08/14; Closed-Beta seit 02/18)

    2 Mal editiert, zuletzt von Miaz ()

  • Enduro67 : Und das geht auch rückwärts, also Windows zu Android und Android zu Windows, je nachdem, wo etwas geändert wird?

    Das ist IMHO ein Problem - und wenn man nicht unmittelbar an alle Geräte rankommt. Wenn man mal irgendwo einen Kopiervorgang vergisst, gehen definitiv geänderte Passwörter verloren...

    Edit: Und ich müsste das immer an 1PC, 2 Laptops, und 2 (im Prinzip momentan sogar 3) Handys machen. Ich kenne mich... Schwierig...

    Und bei aktuell 359 Einträgen (dienstlich und privat), die sich teils zwangsläufig alle x Tage ändern müssen, gibt es fast täglich irgendwelche Änderungen... =O

    Naja, soviel ist das bei mir nicht, ich trenn geschäftliche und private Daten eh durch verschiedene Dateien. Änderungen synce ich zeitnah und mach die Änderungen meist auf nur einem Gerät. Klappt bei mir recht gut.