Threema sicher gegen Quantencomputer?

Stelle deine Frage öffentlich an die Threema-Forum-Community - über 3.000 Mitglieder helfen dir weiter. Los gehts!
Unterstützung von offizieller Seite erhältst du direkt bei Threema: Zum offiziellen Threema-Support
  • In absehbarer Zeit (10 Jahre? Genau weiß das keiner) wird ja mit der Verfügbarkeit von Quantencomputern gerechnet, die gängige kryptographische Verfahren angreifen können. Insbesondere asymmetrische Verfahren (basierend auf public/private key) scheinen betroffen zu sein. Es steht zu befürchten, dass verschlüsselte Kommunikation, die heute aufgezeichnet wird, dann entschlüsselt werden kann. Siehe z.B. Artikel der aktuellen c‘t 16/2021, S.60ff.


    Inwieweit ist Threema von dieser Problematik betroffen? Meines Wissens nach wird hier ja auch asymmetrische Kryptographie eingesetzt. Gibt es vielleicht sogar Aussagen seitens Threema selbst dazu?


    Andy

  • Ich kann dir die Frage nicht gut beantworten - bin kein Experte in dem Gebiet und ganz besonders nicht bzgl. Quantenkryptographie.


    Was ich aber sagen kann, ist, dass Threema fast im selben Boot wie alle anderen gängigen Messenger sitzt. Wire hat 2018 mal was dazu geschrieben: https://wire.com/en/blog/post-quantum-resistance-wire/


    Mit dem Unterschied, dass Threema keinen Ratcheting-Algorithmus für Forward Secrecy auf E2E-Ebene nutzt.


    Ich würd vorschlagen, mal über den Threema Support um eine Stellungnahme zu bitten?